Das dunkelste Blau: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das dunkelste Blau: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das dunkelste Blau [Taschenbuch]

Tracy Chevalier
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,95  
Taschenbuch, 2002 --  

Kurzbeschreibung

2002
Als die junge Amerikanerin Ella mit ihrem Mann in eine kleine Stadt in Frankreich zieht, scheint das die Erfüllung all ihrer Wünsche. Doch dann wird Ella jede Nacht von Albträumen verfolgt. Am Morgen erinnert sie sich nur an ein leuchtendes Blau und Stimmen, die einen Psalm in fremdartigem Französisch singen. Ella vertieft sich in die Geschichte ihrer Vorfahren, die nach dem Grauen der Bartholomäusnacht aus Frankreich flohen. Die Gestalt einer jungen Frau der damaligen Zeit lässt sie nicht mehr los – Isabelle du Moulin, wegen ihrer roten Haare »La Rousse« genannt und als Hexe verschrien …
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Dtv (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423203951
  • ISBN-13: 978-3423203951
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.671.001 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

»Wunderbar erzählt!« Lisa

»Tracy Chevalier findet rasch einen ungekünstelten Erzählton, der dem Leser das Eintauchen in eine intelligente Romankonzeption und eine packende Geschichte ermöglicht. Ein gelungenes Debüt.« Kölner Illustrierte

»Ein Schmöker, der Seite um Seite fesselt.« Jeversches Wochenblatt

»Tracy Chevalier gelingt die Verschmelzung des Jetzt und des Damals triumphal. Das provinzielle Frankreich, voll Aberglauben, Klatschsucht und Bosheit, ist herrlich geschildert, und die beiden Frauen im Mittelpunkt bleiben einem lange im Gedächtnis. Ein hervorragendes Buch.« Time Out

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tracy Chevalier, geboren 1962, wuchs in Washington, D.C., auf. 1984 zog sie nach London, wo sie als Lektorin für Nachschlagewerke arbeitete. 1994 schloß sie ihr Studium »Creative Writing« an der University of East Anglia ab.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Roman, den ich 1999 gelesen habe 3. März 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Tracy Chevalier lässt in ihrem Roman vor dem inneren Auge des Lesers sehr bildhaft zwei Welten entstehen und führt sie gekonnt und äußerst spannend immer näher zusammen. Charaktere, Landschaften und Lebensbedingungen werden so lebendig, dass man ganz eintaucht in die Vergangenheit der Hugenotten oder in die Gegenwart eines französischen Dorfes. Man wird so vertraut mit den jeweiligen Protagonisten, dass es richtiggehend weh tut, die Figuren bei den Zeiten-/Kapitelwechseln verlassen zu müssen.
Ich habe 1999 wirklich viele Bücher gelesen, aber ich muss sagen: Danke der Autorin und dem Verlag für dieses in 1999 spannendste und größte Lesevergnügen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Die junge Amerikanerin Ella zieht mit ihrem Mann nach Frankreich und stellt, mehr aus Langeweile denn aus Neugier, Nachforschungen über ihre Familie an, die vor vielen Jahren aus Frankreich nach Amerika ausgewandert ist. Sie erfährt immer mehr über ihre Familie und wird immer tiefer in die dunklen Geheimnisse hineingezogen, die so lange verborgen gewesen waren. Ella forscht weiter und weiter, auch als sie eines Tages in den Spiegel schaut und entdeckt: Ihr brünettes Haar färbt sich rot, ebenso wie das ihrer Jahrhunderte zuvor verstorbenen Vorfahrin Isabelle du Moulin ...
"Das dunkelste Blau" ist ein wirklich faszinierendes Buch, das das Frankreich des siebzehnten Jahrhunderts, seinen Aberglauben und die Religionskämpfe zu dieser Zeit schildert. Wenn man das Buch erst einmal angefangen hat, legt man es so schnell nicht wieder aus der Hand; man muss einfach wissen, wie es mit Ella und Isabell weitergeht.
Obwohl das Buch immer wieder zwischen dem siebzehnte Jahrhundert und der Gegenwart hin und herspringt, treten eigentlich keine Verständnisprobleme auf.
Fazit: Das Buch ist wirklcih interessant, fesselnd und leicht zu lesen, und nicht so furchtbar schnulzig und schmalzig, wie man das von vielen anderen Romanen her kennt. Also: Sofort lesen, und Sie werden es nicht bereuen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitsprung perfekt erzählt 8. März 2010
Format:Taschenbuch
Bin sonst kein Freund von Romanen mit Epochensprung, weil meiner Meinung oft die Geschichte im "jetzt" gegen die Story im "damals" abfällt. Hier aber hat die Autorin den Spagat (fast) geschafft, obwohl mir die Charaktere in den Zeiten der Glaubensverfolgung doch noch einen Tick mehr ans Herz gewachsen waren.
Immer schneller wird der Roman, einem Krimi gleich, und man hält buchstäblich beim Lesen den Atem an.

Schön, dass wir heute leben und solch tolle Bücher lesen dürfen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2 in 1. 8. Dezember 2002
Format:Taschenbuch
Ein spannendes lebendiges Buch, welches kontinuierlich die Geschichte zweier Frauen, die durch mehrere Jahrhunderte getrennt sind, verwebt. Ein Buch, so nachdenklich stimmend, dass man es sofort wieder von neuem beginnen möchte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ziemlich ärgerlich 2. Januar 2005
Von Celia
Format:Taschenbuch
Ich war lange unschlüssig, was von diesem Buch zu halten ist.
Die Handlung besteht eigentlich aus zwei Teilen. Eine Geschichte spielt im Frankreich des 16. Jahrhunderts und beschreibt die Tragödie der rothaarigen Isabelle, die außergewöhnliche, magische Kräfte besitzt und diese an ihre kleine Tochter vererbt, welche dadurch zum Opfer gesellschaftlicher Intoleranz und innerfamiliärer Tyrannei wird. Dies ist sehr mitreißend und atmosphärisch dicht beschrieben. Weitaus weniger gelungen hingegen ist der moderne Teil, in dem Ella Turner, eine Amerikanerin mit französischen Vorfahren, in Frankreich und der Schweiz Ahnenforschung betreibt, wodurch Isabelle la Rousses tragisches Schicksal ans Licht kommt. Dabei werden Parallelen zwischen ihr und der Vorfahrin Isabelle erfunden, die ausgesprochen unglaubwürdig sind. Am ärgerlichsten schien mir die Verbreitung von Klischees über bestimmte Nationen: so sind Franzosen zwar mürrisch, aber interessant, Schweizer hingegen alle brav und langweilig etc.
Die Autorin entwickelt hier mit einer an den Haaren herbeigezogenen Geschichte Ideen über Abstammung, Heimat etc, die mir persönlich eben einfach ziemlich ärgerlich scheinen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte mehr davon!!! 23. März 2002
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist ein echter Glücksfall, einmal angefangen, kann man es nicht mehr aus der Hand legen.
Die Geschichte ist einmal etwas ganz Anderes, die Handlung spielt in Frankreich und der Schweiz. Ella begibt sich auf Spurensuche nach ihren Ahnen. Parallel dazu wird die Geschichte von Isabelle Tournier erzählt, oft sparsam in der Wortwahl, aber das macht alles nur bedrohlicher und spannender.Ein Super-Buch, hoffentlich gibt es bald noch mehr von Tracy Chevalier!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Netter Ansatz 23. Januar 2009
Von Valentine
Format:Taschenbuch
Die Amerikanerin Ella Turner ist mit ihrem Mann gerade nach Frankreich gezogen, weil dieser dort einige berufliche Aufträge hat, als sie zum ersten Mal einen merkwürdigen Traum hat. Hinterher kann sie sich nur noch an ein intensives, leuchtendes Blau, ein Gefühl von Angst und Bedrohung und einige französische Wörter erinnern. Immer häufiger sucht dieser Traum sie heim und flößt ihr ein diffuses Unbehagen ein. Das hat ihr gerade noch gefehlt, wo sie sich doch sowieso schon mit der Integration in der französischen Kleinstadt schwertut.

Sie beginnt in ihrer Familiengeschichte zu recherchieren, denn ihre Vorfahren stammten ursprünglich aus den nicht weit entfernten Cevennen, und lernt dabei den Bibliothekar Jean-Paul kennen. Nach anfänglicher Antipathie entwickelt er sich zu dem Ansprechpartner, den sie unter den Ortsansässigen zuvor vergeblich gesucht hat.

Vierhundert Jahre zuvor erlebt Isabelle du Moulin hautnah mit, wie der Calvinismus den katholischen Glauben ablöst und rigoros durchgesetzt wird. Wegen ihrer roten Haare gnadenlos verspottet und gar als Hexe verschrien, heiratet sie den Bauernsohn Etienne Tournier, von dem sie vorehelich schwanger geworden ist. Innerlich und heimlich stets der Jungfrau Maria verbunden geblieben, muss sie dennoch mit ihrer Familie bei den Hugenottenverfolgungen im Anschluss an das Massaker in der Bartholomäusnacht fliehen ...

Dass zwischen Ella und Isabelle ein Zusammenhang besteht, ist eigentlich von Anfang an klar, lang bevor die beiden Handlungsstränge zusammenfinden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Ein ganz besonderes Buch
Ein Roman, der in zwei Zeitabschnitten spielt:
Während der moderne Anteil der Geschichte recht flott und amüsant zu lesen ist, stößt der... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Stäubchen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!
Zwei Geschichten (eine zur Zeit der Religionskriege in Frankreich, eine in der Gegenwart ebenfalls in Frankreich) zweier Frauen werden parallel zueinander erzählt und... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Motsch Beatrix veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das dunkelste Blau
Seit langer Zeit ein Buch, dessen Geschichte so anschaulich und spannend erzählt ist,das ich mit dem lesen nicht aufhören konnte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Februar 2010 von Sigrid Strauch"Paula"
3.0 von 5 Sternen Nicht so mein Fall
Dieses Buch hat mir echt Rätsel aufgegeben. Die Geschichte war mir einfach zu verzerrt. Schade, hatte mir mehr davon versprochen.
Veröffentlicht am 11. März 2008 von Schwitti
4.0 von 5 Sternen Zwei Geschichten, die eine werden
Dieses Buch war das dritte, das ich von Tracy Chavalier gelesen habe. Anfangs war ich etwas verwirrt, weil es zwei Geschichten in einem Buch sind. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. August 2007 von mamastierbaby
3.0 von 5 Sternen Die Neuzeit im Dunkeln im, dunkelsten Blau
Die Lebensgeschichte der Hugenottin Isabella ist sehr schön und spannend geschrieben. Ich meine es ist ein "Zeitbild". Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. November 2006 von Artur Brenneis
5.0 von 5 Sternen Geschichte zum Fühlen
Tracy Chevalier ist längst in der Riege meiner Lieblingsautorinnen angekommen. Nach "Das Mädchen mit dem Perlohrring" nun dieses spannende Werk, das in zwei... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. September 2006 von Bastian
5.0 von 5 Sternen verblüffende Verknüpfung
"Das geht mich alles nichts an: historische Romane, Geschichte allgemein, meine Familie..."
Auch, oder gerade wer so denkt, wird sich freuen über
dieses... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. September 2004 von van Uem
2.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber...
... das war's auch schon. Das richtige für einen Grippe-Tag im Bett.
Die "moderne" Geschichte der Amerikanerin Ella ist mir viel zu klischeebehaftet und platt geraten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Januar 2003 von A. R.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar