Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Wunschspiel [Gebundene Ausgabe]

Patrick Redmond , Birgit Moosmüller
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (150 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Audio CD --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

6. Mai 2000
Jonathan ist ein einsames Kind. In dem englischen Knabeninternat Kirkston Abbey fühlt er sich unglücklich, denn seine Klassenkameraden hänseln ihn wegen seiner einfachen Herkunft. Auch einzelne Lehrer finden, dass er an der exklusiven Schule nichts zu suchen hat; man schreibt das Jahr 1954, und die englische Oberschicht verteidigt unerbittlich ihre Privilegien. Nur allzu oft ist Jonathan Zielscheibe von Spott und Hohn – bis zu jenem Vormittag, als sein Mitschüler Richard ihm in der Lateinstunde aus der Patsche hilft. Richard ist auch ein einsames Kind, doch im Gegensatz zu Jonathan sondert er sich bewusst von den anderen ab. Seine Altersgenossen bewundern ihn dafür, wirkt er doch stark und unabhängig. Nichts scheint ihn anzufechten, auch nicht das Internatssystem, das nach menschenverachtenden Gesetzen funktioniert und für viele die Hölle auf Erden bedeutet. Jonathan fühlt sich von Richards Interesse geschmeichelt, und die beiden werden unzertrennlich. Richard zeigt Jonathan, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Wie ein Ertrinkender greift Jonathan nach der rettenden Hand. Er vertraut sich Richard an und beginnt, dessen Spiel mitzuspielen. Er ist glücklich über diesen Freund – auch wenn ihn manchmal das seltsame Licht in dessen Augen ängstigt. Er lernt zu gewinnen, und seine Macht über andere wächst. Doch Richard ist das nicht genug. Er überzeugt Jonathan, dass sie ihre geheimnisvollen Kräfte nicht nur gegen jene richten sollen, die einst Jonathan gedemütigt haben, sondern gegen alle, die versuchen, sich ihrer immer enger werdenden Freundschaft in den Weg zu stellen. Ein tödliches Spiel nimmt seinen Lauf ...

-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: C.Bertelsmann Verlag; Auflage: 1. Aufl. (6. Mai 2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570003221
  • ISBN-13: 978-3570003220
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,8 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (150 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 416.238 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Die sozialkritisch geprägte Geschichte ist ebenso erschreckend wie faszinierend und verleitet dazu, den Roman in einem Zug durchzulesen.“ (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine)

»Wir können Sie vor diesem Buch nur warnen: Es wird Sie eine schlaflose Nacht kosten, denn dieser Psychothriller hat Suchtpotential.« (NDR) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

»Ein teuflisches Spiel von gegenseitiger Abhängigkeit. Spannend geschrieben mit einer sehr guten Dramaturgie.«
Handelsblatt

»Gut gemachte, spannende Unterhaltung mit Gänsehaut-Effekt - ein Buch, das lange Lesenächte garantiert.«
SWR

"Die sozialkritisch geprägte Geschichte ist ebenso erschreckend wie faszinierend und verleitet dazu, den Roman in einem Zug durchzulesen."
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Horrortrip ohne Vorwarnung 26. Juni 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Es fängt so harmlos an: Alltag in einem hoch angesehenen englischen Knabeninternat, Schulalltag vor 50 Jahren, die üblichen Raufereien, Schulstress, Ferienträume, Familienprobleme und der zeitlose Ärger mit den Lehrern- oder den Schülern. Nichts Sensationelles, und doch: schon auf den ersten Seiten lauert zwischen den Zeilen das Böse. Nicht genau erkennbar, nicht definierbar, ganz unbestimmt und doch vorhanden. Hat es mit dem mysteriösen Tod eines Schülers zu tun, der vertuscht wird, wo es nur geht? Hat es mit der seltsamen und ungewöhnlichen Freundschaft zweier Jungen zu tun, die sich anbahnt, vertieft, andere Schüler auf grausame Weise in ihren Bann zieht und für den Horrortrip richtungsweisend wird? Ein Journalist ist es schließlich, der die schrecklichen Geschehnisse im Internat nach Jahren aufdeckt. Patrick Redmond setzt von der ersten Seite an ein Rad in Bewegung, das sich unweigerlich mit höchst behutsam sich steigerndem Tempo, aber dennoch unaufhaltsam weiterschraubt, es ist fast , als stünde jemand hinter einem, schubste einen weiter, von Seite zu Seite, tiefer und tiefer ins Geschehen hinein. Die Gänsehaut, das Entsetzen über das, was sich hinter der angeblich heilen Internatswelt abspielt und die in Zeitlupe sich ausbreitende Spannung sind bis zuletzt garantiert.( Auch wenn es gegen Ende vielleicht ein oder zwei Leichen zuviel gibt) Grandios erzählt und beschrieben, zurückhaltend in der Sprache und doch schockierend in der Aussage: der erste Roman des noch jungen englischen Autors ist absolut empfehlenswert, psychologisch aufs Feinste durchdacht und verwoben, gradlinig aufgebaut ohne abfallende Passagen, von Anfang an das Ziel fest im Auge.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gänsehaut bis fast zum Ende 26. März 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Das Buch fesselte mich bis fast zum Schluss, schon lange ist mir das nicht mehr passiert, daß ich eine schlaflose Nacht über einem Buch vebrachte. Patrick Remond verfügt über eine gnadenlose gute Art zu schreiben, er lässt einen teilhaben an seiner Geschichte, und man kann sich kaum diesem Sog entziehen, ich hätte ihm sogar das Ende abgekauft, wenn ja wenn er sich auch hierbei etwas mehr Zeit gelasssen hätte, so aber wird der Leser, mit einigen wenigen Seiten sich total überschlagender Ereignisse alleine gelasssen, ein Stephen King hätte sich bei diesem Ideenreichtum gewiss diese Chance nicht entgehen lassen, und den Leser immer tiefer in die Abgründe geführt..so aber bleiben leider nur vier Sterne, obwohl die ersten zwei Drittel gewiss 5 wert sind...und noch eines....auf den Film zu diesem Buch bin ich gespannt, falls es ihn geben wird.......
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Authentisch geschilderte Charaktere, eine spannende Handlung und eine düstere Umgebung machen diesen Roman zu einem lesens- werten Thriller.
Die Spannung dieses Buches liegt eindeutig im psychologischen Bereich. Die genauere Beschreibung der Séancen ist auch gar nicht nötig, weil sich das Buch so vom Billighorror unserer Zeit wohltuend abhebt und seinen Lesern genügend Freiraum für ihre Fantasie lässt.
Als Teenager kann ich bestätigen, dass die Probleme der Pubertät (Kampf um Anerkennung, Umgang mit Verlust und Macht, Isolation und Sehnsucht nach Gemeinschaft) hier erschreckend realitätsnah beschrieben werden, auch wenn sie so extrem vielleicht eher seltener auftauchen. Das Außergewöhnliche an diesem Buch ist, dass es seine Leser damit fesselt, dass es sie die intimsten Gedanken seiner Protagonisten wissen lässt und sie in die beschriebenen Situationen geradezu geistig und emotionell hineindrängt.
Dabei wird das Erwachsenwerden weder langweilig noch romantisch-kitschig oder gar klischeehaft geschildert, sondern aufrichtig und interessant.
Wer dieses Buch völlig misslungen und für die Charaktere kein Verständnis findet, ist entweder zu "erwachsen" und hat seine eigene Kindheit bereits vergessen oder kann sich gratulieren, dass er nie eine derartige hatte.
Wer beim Lesen nicht nur mitdenkt, sondern auch mitfühlt, kann diese erzählerisch exzellent verfasste Lektüre nur schwer aus der Hand legen und hat hinterher viel Stoff zum Nachdenken über zwischenmenschliche Beziehungen und unsere Gesellschaft im Allgemeinen.
Ingesamt also eine brillante, weil mitreißende Fiktion. Für labile oder sehr empfindliche Gemüter allerdings nicht zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW! 30. September 2000
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Selten hat mich ein Buch dermaßen gefangengenommen, daß ich vor Spannung und Aufregung gezittert habe, sobald ich es in die Hand genommen habe. Der Junge Rokeby hat mich sehr erschreckt und gleichzeitig fasziniert, wie er mit seiner psychlogischen Gemeinheit seinen Mitmenschen und auch mir Angst gemacht hat. Eine dichte, dunkle Atmosphäre macht es einem schwer, sich dem auch wieder zu entziehen, sobald das Buch zugeschlagen wird, und noch Tage danach kann ich mich wieder zurückversetzen an den Ort, wo das Böse herrschte, das Böse, versteckt hinter der Maske kindlicher Unschuld. Besonders der Anfang mit den Andeutungen der vergangenen Geschehnisse hat mich auf eine aufregende Art neugierig gemacht, und ich wurde auf keine Weise enttäuscht. Ein Buch, daß ich mit Sicherheit noch ein paar Mal lesen, und auch dabei das Grauen wieder spüren werde. WOW!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Wenn Freundschaften zerstörerisch werden
England 1954: Jonathan geht auf ein teures Internat. Seine Eltern haben dafür hart gearbeitet. Der Schulalltag macht dem Jungen mehr oder minder Spaß, stehen doch neben... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Logan Lady veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gehört in jede bibliothek
ich habe dieses buch bereits seit dem september 2000 und lese es auch heute noch immer und immer wieder. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von leo2011 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestes Buch aller Zeiten!
Obwohl einem der Anfang des Buches etwas zäh erscheinen will, lohnt es sich, trotzdem weiterzulesen. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Tina veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Tolles Buch, aber ...
Es tut mir in der Seele weh, diesem Buch 'nur' 4 Sterne zu geben, denn eigentlich ist es richtig gut und gehört zu einem meiner Lieblinge. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von CaptainMom veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super preiswert und schnell zugestellt
Ich war so froh, als ich dieses tolle Buch noch als gebrauchtes Exemplar gefunden habe. Der Preis von 0,01 Euro kam mir auf den ersten Blick etwas skuril vor, aber die Bestellung... Lesen Sie weiter...
Vor 24 Monaten von Anne veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen 1999 erschienen und erst jetzt in 2012 lese ich
dieses Buch - und ich empfehle dieses Buch halbherzig weiter. Es trifft den Nerv jedes Lesers einfach dadurch, dass jeder sich vorstellen kann, als Aussenseiter in einem Internat... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. April 2012 von uwi
5.0 von 5 Sternen Das Leben ist kein Wunschkonzert
Klappentext:
England 1954: In einem Elite-Internat kommen unter mysteriösen Umständen mehrere Schüler und ein Lehrer ums Leben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Februar 2012 von Sarlascht
4.0 von 5 Sternen Läuft langsam an und gipfelt in purer Spannung
An den Roman "Das Wunschspiel" bin ich aus Zufall geraten. Er beschreibt die Situation und die "Gebräuche" an einem englischen Elite-Internat und zeigt, was sich daraus... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Februar 2012 von Foxy_Alert
4.0 von 5 Sternen Unterm Strich bleibt dem Leser ein zu großen Teilen brillianter...
Die ersten 300 Seiten des Romans sind wahrlich atemberaubend. Einprägsame Charaktere, eine mitreißende Handlung, lebendige Dialoge und ein flüssiger Schreibstil... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2011 von Redaktion BookOla
4.0 von 5 Sternen Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen....
Patrick Redmonds Geschichte spielt in in den 50iger Jahren in einem englischen Jungeninternat. Der unsichere Jonathan freundet sich mit dem souveränen und selbstbewussten... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Dezember 2011 von Joyly Summer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ähnliche Romane wie "Das Wunschspiel" von Redmond 0 30.03.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar