Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 9,05 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Wissen um die wahre Physik: Bis heute unterdrückt Taschenbuch – 29. April 2005


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 119,66
1 gebraucht ab EUR 119,66

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 250 Seiten
  • Verlag: Extrem Verlag; Auflage: 1., Aufl. (29. April 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3935054084
  • ISBN-13: 978-3935054089
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 1,8 x 21,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 444.352 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

422 von 440 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans Friedrich Heimenberg Freiherr von und zu Auf und Ab am 2. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Habe die Flugscheibe nachgebaut und sitze nach einer Bruchlandung auf dem Uranus fest.
Die Beschreibung des Bremssystems ist hahnebüchener Unsinn und dank der kalten Sonne ist es hier ganz schön zugig.
Grüße von Herrn Tesla soll ich ausrichten... aber kann jemand ein paar Decken schicken?
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chris S. am 8. Januar 2014
Format: Taschenbuch
Nachdem mir vor vielen Jahren ein verarmter Templer, der Stein und Bein drauf schwörte, er habe es von einem Mann, der einen schwarzen Mantel trug und aus einer fliegenden Untertasse stieg, das Buch anbot und ich ihm ein paar € in die Hand drückte, murmelte er "Jetzt kann ich mir endlich einen Strick kaufen", gab mir das Buch und verschwand im Baumarkt.

Ehrlich gesagt konnte ich mit dem Buch nicht viel anfangen. Die fliegende Untertasse wollte einfach nicht starten. Selbst unter Zuhilfenahme meiner amerikanischen 4500 W Mikrowelle gab die Untertasse nur ein träges "PöttPöttPött" von sich - dass irgendwelche Flugzeug- und/oder Satellitenabstürze damit zusammenhängen konnte mir übrigens bis jetzt niemand beweisen!

Nachdem mir aber Dr. Axel Stoll beim Neuschwabenland-Stammtisch absolut glaubhaft versichern konnte, dass Alkohol vor Radioaktivität schützt und ich daraufhin stockbetrunken im Alleingang die Strahlung in Fukushima neutralisiert habe (das geht, muss man wissen! - dass man davon nichts in den Medien hörte, liegt daran, dass die bösen Medien so was immer unterdrücken!), habe ich das Buch während meines Aufenthalts in der Dekontaminationskammer noch mal gelesen und siehe da! Plötzlich macht alles Sinn! Der Restalkohol und/oder die Strahlung (die mir natürlich nichts anhaben konnte, immerhin war ich 4 Tage am Stück betrunken) haben wohl meine informelle Energiematrix umgepolt und plötzlich enthüllte mir das Buch neben der Geheimnisse von ewigem Frieden, dem Universum und dem ganzen Rest auch endlich, was bei der fliegenden Untertasse falsch lief.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
101 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. Sänger am 18. Juli 2012
Format: Taschenbuch
Also ich bin zwar ein wirklich aufgeschlossener Mensch, doch dieses 'Werk' schlägt allem den Boden aus.

Das Buch hat (inklusive Titel, Inhaltsangabe und Anhang) 222 Seiten. Angegeben waren 256. Alle Diagramme und sonstigen Illustrationen sind 'handgemacht' und dann mittels eines Kopiergerätes digitalisiert worden. Selbst einige Textpassagen sind Handschriftlich geführt. Der überwiegenden Teil der Kopien sind schief und zusammenhangslos.

Aber mal abgesehen davon, dass es in einer miserablen und zusammenkopierten Version erschienen ist, nein, die Autoren stellen auch noch völlig hirnrissige Hypothesen auf, die selbst ein 4-jähriger wiederlegen könnte.

So sei 'die Sonne kalt', 'Wärme gleich Strom', 'ein Wassermolekül die Erde' und 'Tesla bereits 1940 auf dem Pluto gewesen'. Letzterer hat den 5 Mrd. entfernten Zwerg-Planeten übrigens innerhalb von 5 Stunden errecht. Wahrscheinlich mit dem russischen T-92 Panzer, der laut des Herrn Dr. 300 km/h leicht schaffen kann. Ich muss mich entschuldigen die Reise wurde mit hochmodernen Flugscheiben und dem Shakra des Menschen absolviert. Die entstandenen G-Kräfte bei der Beschleunigungs- und Abbremsvorgang auf und von Überlichtgeschwindigkeit existieren übrigens laut der "neuen Physik" nicht.

Die letzen beiden Zeilen sollten bereits ausreichen um jeden, der mehr als ein Vakuum in seinem Kopf vorzuweisen hat, vom kauf abbringen. Das Buch wäre eventuell dazu zu gebrauchen um an Schulen den Einfluss von Drogen zu erläutern, aber das wäre ein anderes Thema. Dieses Buch sollte umgehen auf den Index, da es ehrenhafte Wissenschaftler wie Nikola Tesla in den Schmutz zieht und direkt in der Esoterisch-Rechten Zone einzustufen ist.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
77 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Grannus am 4. September 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
So seltsam der Titel dieser Rezession klingen mag, so passend ist er. Ich bin ein begeisterter Spielleiter für das Cthulhu-Rollenspiel. Wenn man aktuell den Diskussionen um die Verlagspolitik zum Thema Cthulhu zuhört, ist man doch um jeden Fund froh. Und bei solch einem Fund handelt es sich auch hier: die Ansichten von Dr. A. Stoll sind ja wohl mehr als nur hirnverbrannt- hier gibt es keinen Grund zur Diskussion. ABER: als Cthulhu-Spielleiter kann man aus diesem Buch sehr viel Ideen sammeln, sowohl für Cthulhu in den 20er und 30er Jahren bis hin zu NOW. Ich kann es kaum abwarten, meine Spieler das erste Mal auf eine verrückte Pseudo-Kultisten-Vereinigung des NSL-Forums treffen zu lassen, die sich dann aber als gefährlicher erweisen sollten, als sie den Anschein gaben.

Mein Fazit: für Rollenspieler auf der Suche nach neuen, nettem Hintergrundmaterial: schaut euch dieses Buch ruhig mal an. Alle anderen Konsumenten, die Humor und Sci-Fi mögen: lest mal rein! Alle anderen: Finger weg von diesem Unsinn!
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karl Siegfried Klaus Dieter am 9. Juli 2013
Format: Taschenbuch
Habe mir einen T92 besorgt, nachdem ich davon in diesem Buch gelesen hatte. Durch seine hohe Geschwindigkeit und der Tatsache das es ein Panzer ist, habe ich nun überhaupt keine Probleme mehr mit dem morgendlichen Berufsverkehr. Habe mit Braungas Elementartransmutationen durchgeführt um regelmäßig den Panzer mit Sprit zu füllen. Werde aber wohl auf Kaltlaser umsteigen um den Prozess etwas günstiger zu gestalten.
Ich hatte überlegt für meine Frau und mich eine Flugscheibe zu bauen, weil sie sich seid Jahren wünscht endlich mal den Uranus zu besuchen, aber nachdem ich hier gelesen habe, dass die Bremsanlagen nicht so gut funktionieren bin ich aber noch ein wenig skeptisch.

Meine Empfehlung zu dem Buch ist direkt dem Rat des Autors zu folgen und den Algorithmus zu verstehen, damit man sich das lesen tausender Seiten spart. Dazu müssen nur einfache trigonometrische Gleichungen gelöst werden.

Als ich erfahren habe, dass die Welt nur aus Wellen, Geschwindigkeit und freien Schwingungen und Wirbel besteht, habe ich mir direkt eine größere Musikanlage gekauft um mehr positive Schwingungen in das Universum zu versenden.

Naja. Im Großen und Ganzen ist das Buch ein Genuss von Anfang an. Hatte viel Spaß beim Lesen und Weisheiten entdeckt die manch gute Stunde freude schenken werden. Einzig allein der etwas abgehobene Preis stört mich.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen