holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen23
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2014
Die Businesswelt wandelt sich, stellt Anne M. Schüller fest: Mehr Macht sei zu Mitarbeitern und Kunden gewandert, Arbeit finde in Projekten statt und die Digital Natives erobern die Arbeitswelt. Als Antwort darauf empfiehlt sie den Collaborator Touchpoint Management Prozess (CTMP), verstanden als Koordination aller Berührungspunkte zwischen Führungskräften und Mitarbeitern einer Organisation. Schüller selbst hat CTMP erfunden und sich den Begriff schützen lassen. Das Buch driftet daher teils leider etwas in Richtung Eigenwerbung der Autorin ab, die sich im Anhang gleich als Vortragsrednerin anpreist.

Redaktion Das Büro
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
In ihrem neuen Buch beschreibt Anne M. Schüller, wie die Management- und Führungskultur im Web-3.0-Zeitalter aussehen sollte. Klar wird dabei, warum die Top-Down-Führungskultur der Vergangenheit den Unternehmenserfolg von heute im Weg steht. Für Unternehmen bedeutet das: Wollen sie in Zukunft erfolgreich im Wettbewerb und auf dem Markt bestehen, gilt es erst einmal intern Strukturen zu verändern und sich den aktuellen Anforderungen anzupassen. Dazu gehören weniger Hierarchien und feste Regelwerke, Überwindung des Silodenkens; stattdessen eine stärkere Vernetzung sowie die Ausrichtung auf den Kunden. Ergebnis dieser Touchpoint-Unternehmenskultur sind motivierte und loyale Mitarbeiter - ein enormer Wert im Zeitalter von Fachkräftemangel und Kampf um die besten Bewerber, der zudem nach außen wirkt und die Rekrutierungsbemühungen des Unternehmens unterstützt.

Ihren Touchpoint-Ansatz unterfüttert Anne M. Schüller mit zahlreichen Beispielen und verbindet damit Theorie und Praxis. Mit zahlreichen Checklisten und hilfreichen Tipps unterstützt sie die Leser dabei, die Anregungen im eigenen Unternehmen umzusetzen und die Führungskultur danach auszurichten. Besonders wertvoll ist dabei die Schritt-für-Schritt-Anleitung im dritten Teil des Buches.

Mein Fazit: Dieses Buch vermittelt wertvolle Erkenntnisse über die Kultur des Führens im digitalen Zeitalter und ist ein absolutes Muss für Führungskräfte. Mit seiner lockeren und lebendigen Sprache sorgt es zudem für Lesevergnügen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Das Stirnrunzeln vorweg: Mit dem Touchpoints kann ich mich einfach nicht so anfreunden. Es erinnert mich irgendwie an Bahnhof. Auch dort gibt’s ja nur noch diese Anglizismen. Definitiv aber nicht „Bahnhof“ versteht Anne M.Schüller, wenn es um Kundenbeziehungen geht. Und um Mitarbeitende. Beide begegnen sich nun einmal an „Touchpoints“, das habe ich schon verstanden. Die Autorin macht mit einer herrlich frischen und direkten Sprache auf, was es in unserer digitalen Welt geschlagen hat: Nämlich fünf vor zwölf für Alle, die nicht begriffen haben, dass wir durch die Digitalisierung in einer Art „neuen Welt“ leben. Mir gefällt die Sprachgewalt der Autorin, die mit viel Witz und vielen Beispielen aufzeigt, warum Firmen heute und in Zukunft erst recht mit den tradierten Strukturen, mit Prozessdenken und Absicherungsmentalität ins Verderben laufen. Und was Führungskräfte anders machen sollten. Mir als HR-Mensch gefällt, wie Anne M. Schüller die Parallelen zwischen Marketing und Personalmarketing mit leichter Feder und völlig logisch herleitet. Dieses Fachbuch ist einfach ein Genuss. 5 Punkte, abzüglich einem halben Punkt für mein ungeliebtes Touchpoint-Wort, macht 4.5. Und weil selbst hier wir Schweizer genötigt werden, vom Mittelweg abzurücken, runde ich kaufmännisch. Langer Rede kurzer Sinn: 5 Punkte!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Ich hatte mir doch Einiges mehr erhofft. Gut lesbar, aber was bleibt wirklich Greifbares hängen? Die Anregungen sind vielfältig, doch leider bleiben sie auf einem generisch-plakativen Niveau hängen. Die Erläuterungen sind sehr vortragsartig, die Schwierigkeiten und Herausforderungen der operativen Praxis sind weit entfernt. Wie z.B. die vorgeschlagene Organisation effektiv umzusetzen wäre, wird gar nicht erst behandelt. Ein schönes Schaubild reicht da leider wirklich nicht. Schade, ich habe das Buch entsorgt.
33 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2015
Die Businesswelt steht Kopf: Anne M. Schüller beschreibt, wie die Macht im Unternehmen mittlerweile zu den Mitarbeitern gewandert ist.
Welche Aufgaben für uns Unternehmer daraus resultieren, welche Führungskonzepte für uns jetzt relevant sind und wie wir Schritt für Schritt die neuen "Interaktionspunkte" zwischen Mitarbeiter, Führungskraft und Unternehmen lernen und optimieren, das beschreibt uns die Autorin fundiert, unterhaltsam und vor allem auch mit zahlreichen Beispielen aus dem Praxisalltag eines Unternehmers bzw. einer Führungskraft.
Eine neue, tolle Publikation von Anne M. Schüller - meine uneingeschränkte Empfehlung!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Inhalt: 5 Sterne
Verbrauchte Rituale aus dem letzten Jahrhundert wie starre Hierarchien, Budgetierungsmarathons und Kennzahlenkult sowie antiquiertes Führungsverständnis und der kundenfeindliche Standardisierungswahn sind für viele Unternehmen Bremsklötze auf dem Weg in die neue Arbeitswelt. 'Mit Werkzeugen von vorvorgestern ist die Zukunft nun mal nicht zu packen', schreibt Anne M. Schüller in ihrem neuen Buch. Darin wandelt sie ihr erfolgreiches Kundenkontaktpunkt-Konzept in ein Mitarbeiterkontaktpunkt-Management um und zeigt, wie Mitarbeiterführung künftig aussehen sollte. Um am Markt überhaupt punkten zu können, seien zunächst Innovationen drinnen, im firmeninternen Zusammenspiel, dringend vonnöten. 'Top-down ist passé. Inside-out auch. Outside-in-bottom-up heißt von nun an der Kurs', lautet Schüllers Botschaft. Systematisch stellt sie Instrumente vor, mit deren Hilfe sich die neue Arbeitswelt meistern lässt:
Die sieben Schlüsselaufgaben, die jetzt zu bewältigen sind, Führungskonzepte für die Mitarbeiter von heute und morgen, sowie ein Schritt-für-Schritt-System, um die Interaktionspunkte zwischen Mitarbeiter, Führungskraft und Organisation zu perfektionieren.

Präsentation: 5 Sterne
Es ist ein pralles Buch, gut strukturiert und formuliert, gleichsam erkenntnisreich wie unterhaltsam zu lesen. 20 Grafiken sowie einige Übersichten und Checklisten verdeutlichen den Inhalt. Gegliedert ist das Buch in drei Teile. Schüller startet mit der Analyse der unternehmerischen Rahmenbedingungen, erklärt dann, wie Führung funktionieren sollte und legt abschließend ihr Konzept für Mitarbeiter-Touchpoint-Management dar. Pointiert, ausführlich, überzeugend.

Praxiswert: 5 Sterne
Beim Lesen spürt man als Manager in der Sandwich-Position sehr schnell, wie brutal dieses Konzept im eigenen Unternehmen anecken und von den Kräften der Beharrung vernichtet werden dürfte. Aber genau das zeigt, wie wichtig und richtig dieser Ansatz der Mitarbeiterführung ist. Anne M. Schüller konstruiert kein theoretisches 'Wünsch dir was', sondern beschreibt ein 'So isses' ' und zieht klare Schlussfolgerungen für die Praxis. Das Buch hat alles, was ein Best- und Longseller braucht. Eindeutig Pflichtlektüre für jede Unternehmensführung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Das Social Web 2.0 macht den Konsumenten unabhängig und autark vom traditionellen Unternehmens-Marketing. Er hat sein eigenes, konsumentengetriebenes „Pull-Marketing“. Informationen holt er sich aus dem Web, Bewertungen und Empfehlungen von seinen „virtuellen“ Freunden. Das traditionelle Marketing hat seine Rolle als dominierende Orientierungsinstanz für den Verbraucher verloren.

Um in dieser „neuen Businesswelt“ zu bestehen, braucht es ein neues Marketing. Die Aufgabe ist es, die „Consumer Journey“ nachzuzeichnen und die relevanten „Touching-Points“ mit dem Konsumenten zu identifizieren. Dabei gilt es, Schwachstellen auszumerzen, die unzufriedene Kunden erzeugen und potentiell negatives Multiplikationspotential in sich tragen. Gleichzeitig sind Kontaktpunkte zu fördern, die aus zufriedenen Kunden nicht nur loyale Kunde, sondern sie zu positiven Multiplikatoren in ihren Netzwerken machen.

Wie das geht, hat Frau Schüller eindrucksvoll in ihrem Buch „Touching Points“ geschildert. Allerdings bleibt sie die Antwort, wie organisiere ich ein Touching-Point Marketing in meinem Unternehmen, schuldig.

Dies holt sie nun in ihrem neuen Buch ausführlich und eindrucksvoll nach. Ein modernes Marketing, das sich in das Social Web 2.0 integriert und sich dessen Mechanik und Beeinflussungsmöglichkeiten bedienen will, braucht eine neue Organisation und veränderte Mitarbeiterführung. Denn wer sitzt denn an den Touching Points zum Konsumenten? Die Mitarbeiter.

Frau Schüller gibt konkrete und umsetzbare Strategien und Methoden, wie das Social Web 2.0 in Unternehmen zu organisieren ist. Ein Muss für jeden Unternehmer und Marketing-Manager, der in der neuen Business-Welt bestehen will.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Anne M. Schüller hat mit ihrem letzten Buch "Touchpoints" einen Nerv getroffen: In Zeiten direkter Kommunikation und offener Dialogplattformen ist es der Kunde, der die Meinung macht - und viel weniger die PR-Aktivitäten oder Werbung der Unternehmen. Die Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Wissen pflegen entweder einen direkten Dialog, oder sie werden auf Dauer verlieren: die Kunden, die Aufträge, den Ruf.

Jetzt legt die Autorin mit "Das Touchpoint-Unternehmen" nach. Sie zeigt die Möglichkeiten verschiedener Interaktionspunkte ("Touchpoints") zwischen Mitarbeitern, Managern und Kunden. Im Anschluss folgen sehr konkret umsetzbare Strategien für Führungskräfte und Unternehmer, die diese Touchpoints bestmöglich nutzen wollen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Mitarbeiterführung und der interne Umgang mit der Wahl und der Nutzung von Touchpoints. Das Ziel: Alle im Unternehmen Aktiven sollen ihre Kommunikation mit Blick auf das Wohlergehen derjenigen ausrichten, die ihnen ihre Waren und Dienstleistungen am Ende abkaufen.

Hier eine kurze Übersicht:

In Teil 1 geht es um unternehmerische Rahmenbedingungen in der Welt, die Anne Schüller in Anlehnung an Aldous Huxley die "schöne neue Businesswelt" nennt. Darin zeigt sie sieben Schlüsselaufgaben, die das Fundament für die Mitarbeiterführung bilden. Dabei blickt sie auf Organisationsstruktur, die neue digitale Kommunikation und auf wichtige psychologische Faktoren. Und sie zeigt den Einfluss, mit dem der Kunde anders als früher heute entscheidet: über den Ruf eines Unternehmens, über seinen Umsatz und auch über seine Anziehungskraft als Arbeitgeber.

In Teil 2 geht es um die Führungsaufgaben selbst - mit einem klaren Blick auf die neue Generation Mitarbeiter, die herangewachsen ist. Und ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse. Ein schöner Schwerpunkt liegt auf den Mitarbeitern in ihrer Funktion als Recruiter für den Nachwuchs.

In Teil 3 steht der Prozess des "Collaborator Touchpoint Management" im Mittelpunkt. Hier zeigt die Autorin, wie genau die Abläufe aussehen können, die ein Unternehmen auf den Weg bringen, um das, was inzwischen überlebensnotwendig geworden ist, auch systematisch umzusetzen. Hier zeigt sich deutlich das betriebswirtschaftliche Know-how von Anne Schüller: Sie weiß nicht nur, wovon sie spricht, sondern sie liest auch viel - und weiß deshalb, was andere Profis an maßgeblichen Impulsen bringen.

Am Ende ist es interessanterweise eine praktizierte Menschenfreundlichkeit, die ein Unternehmen attraktiv macht. Denn Managementstrategien funktionieren nur, wenn sie sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren: innerhalb und außerhalb von Unternehmensstrukturen.

Anne M. Schüller ist mit ihrem Buch erneut ein großer Wurf gelungen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich habe bereits das erste Buch gelesen. Während dort der Charakter und die Idee des Touchpoint Management umfänglich betrachtet wird, steht in diesem Buch eine moderne Unternehmens- und Führungskultur in der veränderten Wirtschaftswelt im Mittelpunkt.

Als Manager fühlt man sich hin und wieder ertappt. z.B. dann wenn anhand zahlreicher Beispiele verdeutlicht wird, dass der Kunde in Wirklichkeit doch wieder hinten anstehen muss. Oder wenn im eigenen Unternehmen die Wand aus Standards, Regeln und Zahlen den freien Blick auf den Kunden verstellen.
Mir gefällt, dass sich das Buch nicht nur auf den enormen Wandel durch die digitale Transformation beschränkt, sondern die Beziehungen zwischen Menschen mit all ihren Bedürfnissen und Empfindungen erweitert. Egal ob dies Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Interessenten oder Bewerber sind.

Es tut dem ein oder anderen Unternehmer und sicher auch verantwortlichen Mitarbeitern außerordentlich gut, die aktuellen Veränderungsprozesse so klar und deutlich nachlesen zu können.
Was dabei auffällt, sind die vielen guten Beispiele aus der Praxis. Das Buch profitiert hier von der jahrelangen Beratertätigkeit und exzellenten Vernetzung von Frau Schüller.
Im hinteren Teil geht es dann um praktische Tipps und passende Führungstools um ein zukunftsfähiges Touchpoint Unternehmen werden zu können. Auch hiervon kann ich sofort einige Anregungen im Unternehmen umsetzen.

Insgesamt also wieder ein sehr gelungenes Leitbuch und absolute Pflichtlektüre, wenn man es mit dem Kunden und einer modernen Unternehmenskultur ernst meint.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2015
Von einer erfahrenen Business-Frau geschrieben: Anne M. Schüller gibt zunächst einen Einblick in die Herausforderungen der neuen Businesswelt, wie diese die Sicht auf Kunden und interne Strukturen verändert. Wer diese Veränderungen verpasst, wird bald keine Rolle mehr spielen.

Im Mittelpunkt steht daher der, bzw. vielmehr die zahlreichen Touchpoints, die der Kunde wie der Mitarbeiter mit dem Unternehmen hat. Viele sind weder dem Mitarbeiter in der internen Organisation, aber bedauerlicherweise noch weniger dem Unternehmer wie den Führungskräften selbst bewusst. Daher stellt Anne M. Schüller wesentliche unternehmerische Fragestellungen, die das Unternehmen lösen muss, um in der neuen Businesswelt bestehen und reüssieren zu können.

Aber Anne M. Schüller bleibt nicht bei einer Beschreibung stehen. Sie ist selbst Pragmatikerin und bietet daher die Lösung in Form eines Führungstools für die neue Arbeitswelt: Das Collaborator Touchpoint Management. Zuletzt geht Anne M. Schüller dann konzentriert auf die Umsetzung, das Monitoring wie die Optimierung eines Touchtpoint-Managements ein, zeigt Tools und Vorgehensweisen auf, die pragmatisch zur Lösung führen, einen gangbaren Weg von einer hierarchischen Pyramidenorganisation zu einem Touchtpoint-Management.

Lesen Sie selbst – und Sie werden verstehen, warum dieses Buch das Management-Buch des Jahres 2014 geworden ist .
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden