Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Tor zur Sonne: Roman Taschenbuch – 1. Mai 2007


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,79
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,00
4 gebraucht ab EUR 4,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 752 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423135646
  • ISBN-13: 978-3423135641
  • Originaltitel: Bâb aS-Sams
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 723.594 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dieses Buch ist das Produkt kritischer Empathie, eines patriotischen Kosmopolitismus.«
Die Zeit

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elias Khoury, 1948 in Beirut geboren, hat Geschichte und Soziologie studiert und an einigen Universitäten im Libanon sowie an der Columbia University in New York unterrichtet. Er war Mitherausgeber zahlreicher politischer Journale und für einige Zeit der Künstlerische Leiter des Beiruter Theaters. Heute ist er leitender Literaturredakteur der Beiruter Zeitung ›An-Nahar‹. Zu Khourys Werk zählen viele Romane, darunter der ebenfalls auf Deutsch erschienene Roman ›Der König der Fremdlinge‹ (1998) sowie ›Bab Ashams‹, sein großer Roman über die Geschichte der Palästinenser, für den er 1998 den Palästina-Preis erhielt und der im Herbst 2004 unter dem Titel ›Das Sonnentor‹ auf Deutsch erscheint.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Novak am 23. April 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Wer hinter diesem Buch eine chronologische Geschichtsschreibung des jüdisch/isralisch-palästinensischen Konflikts erwartet ist auf den Holzweg. Der kann mit diesem Buch wohl eher wenig anfangen. Es wird eher versucht eine art Soziogramm zu erstellen, von "dem Palästina", "den Palästinensern" und von "dem Konflikt" mit Israel, mit den Christen im Libanon während des Bürgerkriegs.

Das ganze Buch ist ein Monolog des Arztes Kahlil indem er dem im Koma liegenden Freiheitskämpfer der ersten Stunde Yunus, aus seinem Leben erzählt.

Er erzählt Mythen über die Befreiung von Dörfern von den Israelis, über die arabische Befreiungsarmee, über das Leben in den Flüchtlingslagern. Aber in erster Linie erzählt er Geschichten von Individuen, von Müttern die ihre Kinder verlieren, von Lügnern die mit Geschichten über Massaker ihre Produkte vertreiben, von der Gegenwart im Flüchtlingslager und als wesentliche Zutat (Teil wäre das falsche Wort) dieses Buches, die Geschichte von Yunus Ehefrau Nahila...

Es mag stimmen, dass die übersetzung nicht überall die richtigen Worte findet; und es IST zweifelsohne so, dass das Buch keine echte Struktur findet; was meiner Meinung nach aber durchaus gewollt ist; der Wahnsinn und der Schwachsinn dieser Kämpfe, die überall staattfinden, und wo es über einen Zeitpunkt dutzende Geschichten mit dutzenden "Wahrheiten" gibt. Etwas was diesem Buch sehr hoch anzurechnen ist, ist der Faktum, dass hier eigentlich kaum auf die "großen politischen Zusammenhänge" eingegangen wird...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen