EUR 19,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Strassenkampfhandbuch: Verteidigung gegen Überraschungsangriffe, Schlägertypen und Hinterhalte Taschenbuch – November 2003


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, November 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 7,19
52 neu ab EUR 19,95 6 gebraucht ab EUR 7,19

Wird oft zusammen gekauft

Das Strassenkampfhandbuch: Verteidigung gegen Überraschungsangriffe, Schlägertypen und Hinterhalte + Krav Maga: Das Umfassende Handbuch Mit Über 230 Selbstverteidigungs- Und Kampftechniken + Die Schlägerei: Selbstverteidigung im Straßenkampf
Preis für alle drei: EUR 59,74

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 196 Seiten
  • Verlag: Kahnert, M; Auflage: 1., Aufl. (November 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 393325311X
  • ISBN-13: 978-3933253118
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 1,2 x 27 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 481.284 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

In einer Kneipenschlägerei, in der Dein Angreifer sich nicht darum kümmert, wie gut er aussieht, wenn er Dich hinterrücks angreift und Dich dann zu einem blutigen Haufen zusammentritt, werden die formalen Trainingsmethoden und schön anzusehenden Techniken, die Du im Dojo geübt hast, nutzlos sein. Autor Peyton Quinn weiß, wovon er spricht. Als Rausschmeißer in einer Bikerbar, in der er mit Fäusten, Stiefeln, Billardstöcken und Messern angegriffen worden ist, hat Quinn ein oder zwei Dinge darüber gelernt, was in einem echten Kampf abläuft. Als Schwarzgurt hat er auch gelernt, daß Kampfkunsttraining nützlich ist in einer Schlägerei, aber daß es kein Ersatz für Erfahrung ist. Als aktiver Teilnehmer an Dutzenden von Kämpfen und Augenzeuge von vielen Hundert weiteren mehr hat Quinn die Kampffakten von den Kampfphantasien getrennt, und das Ergebnis ist ein einzigartiges Handbuch für die Selbstverteidigung, das Deinen Hintern retten kann an Orten, an denen Schlägereien schnell, schmutzig und sehr gewalttätig sind. In diesem Buch schöpft Quinn aus seinen Erfahrungen, um die Psychologie, Stärken und Schwächen eines Straßenkämpfers, die Hauptmerkmale eines echten Kampfes (Du magst überrascht sein), Methoden für den Umgang mit aggressiven Leuten, und Tips und Tricks zum Vermeiden von Hinterhalten aufzuzeigen. Dann präsentiert er die zwei Grundverteidigungstechniken, die gegen nahezu jede Art von Angriff eingesetzt werden können, die wirksamsten Konterschläge, die er dutzende Male eingesetzt hat, um stärkere und größere Gegner zu besiegen, und das A&O des Ringens, die Würfe und Befreiungstechniken. Quinn benutzt Beispiele aus seinen eigenen Schlachten, um Schlüsselpunkte zu verdeutlichen und bietet sowohl einfache Übungen an, um einzelne Techniken zu perfektionieren, als auch die außerordentlich wichtigen zu Grunde liegenden Konzepte, die sie so wirksam machen. Schließlich wirft er einen kritischen und praktischen Blick auf die Wirksamkeit der meistverbreiteten Kampfkünste, die in den Vereinigten Staaten gelehrt werden. Verwechsel dieses Buch nicht mit einem normalen Kampfkunstbuch. Es ist eine Studie über anwendbare, realistische Selbstverteidigungskonzepte und Techniken. Sie sind nicht schön, aber wenn die Sache in einer Kneipe oder auf der Straße wirklich häßlich wird, dann werden sie Deine Chancen gegen den typischen Kneipenschläger oder Straßenkämpfer erheblich verbessern.

Autorenkommentar

Als ich "Das Strassenkampfhandbuch" schrieb, war meine wirkliche Motivation dafür die, anständige Menschen wissen zu lassen, wie Angreifer Hinterhalte legen, Überraschungsangriffe ausführen u.ä., so daß sie diese Leute erkennen und ihnen ausweichen können. Seit dem habe ich mehrere Jahre damit verbracht, Vergewaltiger, Mörder und andere Leute sowohl innerhalb als auch außerhalb von amerikanischen Gefängnissen zu interviewen. Ich fand heraus, daß sie alle grundsätzlich gleich sind, was ihre Denkweisen und Modus Operandi angehen. D.h., die Einschüchterer, mit denen ich es in den Kneipen zu tun hatte, waren genauso wie diese Straftäter. Diese waren bloß zu erfolgreich darin, Leute zu schikanieren, daß sie im Gefängnis oder der Todeszelle endeten (mit ein paar Berserker-Ausnahmen). Darauf basierend entwickelte ich ein spezielles Trainingssystem. Glaub mir, vom Schreiben dieser Bücher kann man nicht wirklich Geld verdienen. Aber ich hoffe, daß sie jemand überleben lassen mögen, der es andernfalls nicht würde, oder einer Frau den Horror einer gewaltsamen Vergewaltigung ersparen können, weil sie dieses Buch gelesen, seine Botschaft aufgenommen und die Erfahrung und das Wissen, das es bietet, angewandt haben. Deine allerbeste Verteidigungsstrategie ist die VERMEIDUNG, und dies wird nur durch die AUFMERKSAMKEIT ermöglicht. Friede sei mit euch und Verwirrung mit euren Feinden!

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rumpelhannes am 10. Juli 2007
Alles was dieses Buch an Infos liefert ist einwandfrei. Die Techniken, die Trainingshinweise, die Verhaltensratschläge, alles tiptop! Wer sich an die Anleitungen hält, die hier gegeben werden und diese auch konsequent trainiert, wird sehr schnell fit in Sachen Selbstverteidigung. Von daher ist dieses Buch als Ratgeber voll empfehlenswert. Zumal es in deutscher Sprache kaum ähnliche Ratgeber gibt.
Aaaber....!!! Die Aufmachung dieses Buches ist absolut schrottig. So miese Reprints, so einen niveaulosen Schreibstil (es wurde z.T. amerikanischer Slang übersetzt, obergrausam!) findet man nicht alle Tage. Die amerikanische Originalausgabe ist hier um einiges besser. Wer einigermaßen englisch kann und ein wenig mehr bezahlen will, kommt da weit besser weg. Meine Bewertung bezieht sich allein auf den vortrefflichen Inhalt, deshalb nur 4 Sterne.
Aber vielleicht wird dieser Schrott-Stil ja mal Kult.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Januar 2004
Es gibt viele gute Dinge über dieses Buch zu sagen. Der Autor hat in einer Handvoll sehr unterschiedlicher Kampfkunststile trainiert, und er hat als Türsteher bzw. Rausschmeißer gearbeitet und konnte eine Menge dieser Dinge im Einsatz testen. Er hebt Prinzipien über Techniken hervor, ein Konzept, das die Techniken tatsächlich einfacher anwendbar macht.
Der Autor geht ein auf das "Kampfinterview", das viele "Kneipenschläger" benutzen werden, um festzustellen, ob Sie als Opfer reif für einen Angriff sind oder nicht. Er geht auf einige Techniken ein, um einen Überraschungsangriff zu vermeiden. Dies ist etwas, das in vielen anderen Selbstverteidigungsbüchern fehlt. Obwohl ich der Meinung bin, daß nicht alles davon eine gute Idee ist (einer seiner Ratschläge lautet, den Verrückten zu spielen...na ja, in der Öffentlichkeit?), denke ich, daß sie es wert sind, sie sich anzuschauen.
Die tatsächlichen Techniken stammen aus dem Wado-Ryu Karate, Wing Chun und White Crane Kung Fu, Judo, Aikido und etwas Boxen. Er deckt das Grappling nicht so sehr ab und vermeidet den Bereich des Bodenkampfes fast völlig. Aber die Idee dahinter, so vermute ich, ist die, sicherzustellen, daß man erst gar nicht zu Boden geht. Jedes Ringkampf- bzw. BJJ-Buch oder das neue Buch "Extremer Bodenkampf" von Marc "Animal" MacYoung werden einige gute Konter und Befreiungstechniken lehren und können benutzt werden, um dieses Buch zu ergänzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von The am 30. Dezember 2009
Verifizierter Kauf
Aufgrund meines Interesses für Kraftsport und Training bin ich beim Stöbern zufällig auf Peyton Quinn und "DAS STRASSENKAMPFHANDBUCH" gekommen. Es mag sich komisch anhören aber schon allein bei der Betrachtung des Buchdeckels habe ich mich gefragt, ob ich hier nicht "Geld zum Fenster rauswerfe", wenn ich mir dieses Buch kaufe. Als ich dann jedoch gelesen hatte, dass dort Übungen im Hinblick auf das Ringen usw. vorgestellt werden wurde ich neugierig und entschloss mich schließlich zum Kauf. Das hat sich als Fehler herausgestellt! Von den erwähnten Übungen ist in dem Buch überhaupt nichts zu finden. Auf ein paar Seiten wird meiner Meinung nach recht schwach und mit viel "Blabla" dargestellt, wie man sich aus ein paar Ringergriffen befreit. Dann erfolgt noch der "Geheimtipp", dass Krafttraining gut für den Körper ist. Das wars dann schon. Soviel zu den "versprochenen" Übungen. Nun zu dem Aspekt des Konflikts bzw. der Schlägerei:
Mit ein paar Aussagen hat Quinn tatsächlich recht. Wenn es irgendwie geht, sollte man einen Konflikt oder eine Schlägerei vermeiden und des weiteren laufen solche Schlägerein anders ab als in Filmen. Dass man Schlägerein und Konflikte vermeiden soll weiß so ziemlich jedes kleine Kind. Zusätzlich bin ich der Meinung, dass die von Quinn vorgestellten Methoden zur Vermeidung hier eher kontraproduktiv sind und das Gegenüber wohl noch eher zum Zuschlagen als Aufgeben verleiten. Beim Lesen hat man in den meisten Fällen das Gefühl, als wolle Quinn deutlich machen, dass man sich mit ihm nicht anzulegen hat. Dies wird besoders an seinen "Erfahrungen" deutlich. "Zwei Worte" zur Verteidigung bzw.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Januar 2004
Wer die Bücher von Marc MacYoung kennt, dem wird auch dieses neue Buch von Peyton Quinn gefallen (die beiden haben übrigens auch einige Trainingsvideos produziert). Quinn flucht nicht so sehr wie MacYoung es tut, schafft es aber trotzdem, ein für den Leser interessantes Buch herauszugeben. Seine Vorgehensweise zum Thema Selbstverteidigung unterscheidet sich ganz erheblich von der vieler anderer Autoren. Ich muß sagen, daß der Verlag sich bei seiner letzten Veröffentlichung mehr Mühe gegeben hat, was die Qualität angeht (die bei einigen der alten Erstwerke nicht immer so gut war).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen