EUR 6,48 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von popde

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Das Sternentor 03 - Der verbotene Stern


Preis: EUR 6,48
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch popde. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 6,48 5 gebraucht ab EUR 3,04

Wird oft zusammen gekauft

Das Sternentor 03 - Der verbotene Stern + Das Sternentor 06 - Im Bann der glühenden Augen
Preis für beide: EUR 14,46

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (29. September 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Maritim Studioproduktionen (Verlagsgruppe Hermann / Maritim Verlag)
  • ASIN: B0000B1JXO
  • Weitere Ausgaben: Hörkassette
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 220.302 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Der Aufbruch
2. Es schien friedlich...
3. Die Höhle
4. Eine Seuche ?
5. Wir brauchen Hilfe
6. Vater's Sorgen
7. Das Treffen
8. Die Hoffnung
9. Das Geheimnis
10. Die Beleidigung
11. Die Warnung
12. Das Klingende Tal
13. Ohne Gnade
14. Die Flucht
15. Evakuierung
16. Die Copaner
17. Wo ist Brody Croden?
18. Die Pilger
19. Den Kampf verloren
20. Der Scheiterhaufen
Alle 22 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

Das Sternentor 03
Der verbotene Stern


Inhalt:

"Wie ahnungslose Kinder haben wir diese verbotene Welt betreten!", erklärt Commander Perkins, als er immer mehr Spuren eines fernen Sternenvolkes auf dem Planeten Lightfire entdeckt. Was zunächst bloß als gefahrlose Expedition geplant war, wird für ihn und seine Begleiter schließlich zu einer atemberaubenden Hetzjagd über den verbotenen Stern.


Sprecher:

Commander Perkins: Ernst Meincke
Major Peter Hoffmann: Nicolas Böll
Ralph Common: Wolfgang Bahro
Camiel: Michael Pan
Cindy Common: Karin Eckhold
Professor Common: Rolf Jülich
Oberst Jason: Thomas Kästner
George: Sascha Draeger
Mr. Croden, Vater von George: Reent Reins
Mr. Lightfire: Claus Wilke
Symbiont: Peer Augustinski
Arentes: Frank Straass
Erzähler: Jürgen Neumann

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sueberkruep am 30. Januar 2004
Format: Audio CD
ist dieses recht spannende Hörspiel. Es ist schön das es mit Commander Perkins weitergeht.
Die Geschichte ist die des 3. Schneider Buches, einer Serie, die eigentlich für Kinder geschrieben wurde, aber trotzdem auch für Erwachsene geeignet ist.
Aber einige Wehmutstropfen gibt's doch: Die Sprecher wirken teilweise zu alt für ihre Rollen, ins besondere Ralph und bei dem Sprecher von Perkins habe ich immer das Bild von Patrick Stewart als Jean-Luc Picard vor Augen, ebenso wie bei Camiel das Gesicht von Data.
Aber was soll's, wenigstens versucht Maritim die Legende Commander Perkins aus meiner Jugendzeit wieder aufleben zu lassen, daher gebe ich gerne 4 Sterne
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kein Redaktionsfake am 20. Oktober 2013
Format: Audio CD
Die alten Commander Perkins Hörspiele habe ich verschlungen und wieder und wieder gehört. Ich kann fast behaupten, sie sind ein Teil meines Lebens geworden. Umso größer war die Freude, nach so vielen Jahren eine Fortsetzung gefunden zu haben. Leider wurden meine Erwartungen aber enttäuscht, und zwar aus folgenden Gründen:

REZENSION ALLGEMEIN ZU ALLEN FOLGEN
1. Die Figur des Commander Perkins war damals DER zentrale Protagonist, mit Biss, Mit Humor und Sachverstand. In der Neuauflage ist er jedoch zum langweiligen Befehlsgeber geworden, der häufig nur Halbsätze murmelt, der eigentlich nur auf dem Papier ein Captain ist. In manchen der neune Folgen sagt er gefühlt 20mal "Komm" oder "Gehen wir". In dieser Beziehung ist das Drehbuch und seine Dramaturgie völlig misslungen.

2. Die Rolle des Androiden, der ab der 2. Folge auftritt, NERVT! Was am Anfang noch ganz lustig ist, ist später einfach nur noch grottig nervig.

3. Wurden die alten Commander Perkins Folgen noch ausdrücklich beworben mit "Hörspiele für Erwachsene", so ist in den neuen Folgen die Handlungslogik leider auf dem Niveau von 11jährigen. An einigen Stellen ärgere ich mich wie verrückt über die grottige Dramaturgie, billige Zufälle und haarsträubende und hirnlose Handlungen der Protagonisten.

4. Die Musik ist zwar handwerklich ordentlich gemacht, allerdings nicht aus einem Guss. Es stehen zu viele Stile nebeneinander und die Vorbilder sind klar erkennbar. Bei längeren Musikeinblendungen erkenne ich formale Schwächen.

Fazit: Echt schade. Das Niveau des Originals wird absolut nicht erreicht.

Kritik ZU DIESER FOLGE (ACHTUNG SPOILER)
1.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jürgen Pern am 16. Februar 2012
Format: Audio CD
_Zur Story_

Der Planet Lightfire ist ein Paradies und überaus geeignet von der Menschheit kolonisiert zu werden, deren Heimatplanet Terra immer mehr unter Überbevölkerung und Ressourcenknappheit zu leiden hat. Dank Professor Commons Dimenssionsbrecher auf der Mondbasis Delta 4 sind auch schon die ersten Siedlungen dort entstanden. Sein vierzehnjähriger Sohn Ralph hat schon mehrere Exkursionen mit dem Dimensionsbrecher hinter sich gebracht, was ihm sein gleichaltriger Freund George Croden bislang stets etwas neidete - nun darf George erstmalig zusammen mit ihm und Commander Randy Perkins eine Art Abenteuerurlaub auf dem fremden Planeten verbringen. Gleich nach ihrer Ankunft werden die drei zunächst von einem uralten Kampfroboter angegriffen, was vergleichsweise glimpflich abgeht. Kurz darauf beginnt George rapide zu altern. Die Siedler, welche sie entdecken, sind dem unerklärlichen Effekt ebenfalls unterworfen und nur wenig später erwischt es auch noch Ralph.

Commander Perkins organisiert eine Evakuierung der Siedlungen. Hier hat wohl jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht und den Planeten zu voreilig als geeignet deklariert. Zurück in der Mondbasis stehen die Ärzte vor einem Rätsel, sie können den Alterungsprozess der Betroffenen lediglich ein wenig verlangsamen, aber ihn nicht stoppen oder gar umkehren. Weitere Recherchen ergeben, dass Lightfire ist ein heiliger Planet des haushoch überlegenen Copaner-Volkes ist. Allein schon das Eindringen in seine Atmosphäre gilt bei diesen als tödliche Beleidigung und wird mit der Auslöschung des gesamten Volkes der Frevler bestraft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen