Kunden diskutieren > Forum: Das Spiel des Engels. Roman

Das Spiel des Engels - Ich freue mich schon darauf!!!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-12 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.09.2008 13:47:14 GMT+02:00
Leseratte meint:
Ich habe "Der Schatten des Windes" in einem durchgelesen und war begeistert. Selten habe ich ein Buch so poetische, einfühlsam und doch spannend gefunden. Die Spannung ist bis zum Schluß geblieben. Ob Zafon dies auch bei seinem neuen Buch geschafft hat?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.09.2008 16:48:28 GMT+02:00
sabrosita meint:
"Der Schatten des Windes" ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich hatte es auf dem Flohmarkt für 50 Cent erstanden. Achtlos und nicht mehr schön anzuschauen, hatte es jemand in den Dreck geworfen!!!! Ganz unverzeihlich! Aber ich habe es dann auch in einem fort gelesen und war hochbegeistert.
Ich freue mich ebenso auf den neuen Zafon!,

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.09.2008 11:32:14 GMT+02:00
Steffi meint:
Das hoffe ich! Ich habe eben durch Zufall beim Stöbern entdeckt, daß er ein neues Buch rausbringt. Das erste war so wundervoll, es bleibt zu hoffen, daß dieses auch so schön wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2008 00:58:49 GMT+02:00
Marc Behrens meint:
Na, dann machen Sie sich auf etwas gefasst. Das Buch ist sehr gut geschrieben (bis zur Hälfte sogar hervorragend), es ist sehr spannend, man kann es nicht weglegen, aber es ist durch und durch SCHWARZ. Ich war nach der Lektüre drei Tage lang mies gelaunt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2008 13:57:21 GMT+02:00
Ich freue mich auch schon sehr auf das neue Buch, ich bin ganz gespannt...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2008 12:08:21 GMT+02:00
Ich bin auch schon gespannt auf das neue Buch von Zafón. "Im Schatten des Windes" hat mich derart gefesselt. Muss immer wieder an Passagen des Buches denken, und werde das Buch sicherlich noch vor dem 10 November einmal lesen - schonmal in Stimmung bringen. ;-)

Bin mal gespannt...ich habe gehört, dass das neue Buch noch düsterer sein sollen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.10.2008 18:56:23 GMT+02:00
bücherwurm meint:
Also: Ich hab das Buch auf Spanisch angefangen, weil ich "der Schatten des Windes" geliebt habe. Aber ich habe es nach der Hälfte angewidert weggelegt - was ich eigentlich nie mache. Ich würde erst mal reinlesen - es ist nicht unbedingt etwas für Zartbesaitete. Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, aber ich war dermaßen enttäuscht wie selten von einem Buch. Zum einen fand ich es schade, dass er die guten Ideen aus dem letzten Buch noch einmal verbrät und zum anderen rutscht es zu sehr ins Unwirkliche ab - Blutseen, Zimmer voller Knochen und ähnliches. Die ersten paar hundert Seiten gingen noch - je mehr das Buch voranschritt umso schlechter wurde es.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2008 17:56:00 GMT+02:00
Chris meint:
Mein Highlight 2008. Große Vorfreude. Und diesmal warte ich nicht auf die Taschenbuch-Ausgabe ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2008 12:06:20 GMT+01:00
Die Freundin meint:
hallo zusammen!

ich habe das "das spiel des engels" geschenkt bekommen.

es soll ja sozusagen der vorgänger von "der schatten des windes" sein. was würdet ihr mir empfehlen: erst den schatten lesen oder direkt das spiel???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2008 13:42:38 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.11.2008 13:53:06 GMT+01:00
M. Thomas meint:
Sabrosita, Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit, dieses Buch zu erstehen. Dafür beneide ich Dich - Glückwunsch! Vom "Spiel des Engels" erwarte Dir nicht ganz so viel. Da bin ich auf einer Linie mit bücherwurm. Gerade das Unwirkliche verbietet es, das Buch als Vorgänger zu sehen - und ganz schlimm: Ein Liebhaber der Literatur verbrennt tatsächlich ein Buch aus dem Friedhof. Das konnte ich gar nicht glauben und musste die Szene mehrmals lesen. Zudem bleiben hinterher einfach zu viele Geschehnisse unerklärt zurück. Diese logischen Fehler sind mir ein Rätsel. Wenn man die fast zehnjährige Pause Zafons bedenkt, ein ganz schwaches Buch. "Der Schatten des Windes" steht aber wie ein Fixstern am Horizont spanischer Literatur. Meinen interaktiven Stadtrundgang zum "Schatten des Windes" findest Du übrigens hier: http://www.witur.com/faces/StageList.jsp?tour=167 und den meines Cousins zum "Spiel des Engels" hier: http://www.witur.com/faces/StageList.jsp?tour=804

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2008 10:33:53 GMT+01:00
tigre triste meint:
Hallo Thomas, so sehe ich es auch - ich habe das Buch mit großer Freude im Urlaub in Spanien entdeckt und aufgrund der Spannung auch in einem fort durchgelesen - aber war dann doch enttäuscht, es wird immer blutrünstiger und für mich gerade gegen Ende auch unlogisch - so viele offene Fragen, bei denen ich mir nicht ganz sicher war, ob ich es vielleicht nur auf spanisch nicht richtig verstanden habe. Das Ende erklärt mir nicht, wie nun diese ganze Handlung zusammenhängt. Kann mir da vielleicht jemand helfen?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.12.2008 11:54:07 GMT+01:00
Ach ja...ich hatte mich auch so darauf gefreut, war aber in mehrerer Hinsicht enttäuscht. Kein Vergleich mit dem hervorragenden 'Schatten des Windes'. Es liest sich zwar auch spannend, weil man als Leser die Zusammenhänge verstehen will, ist aber an vielerlei Stellen sehr klischeehaft um diese Spannung aufzubauen. Da ist der Himmel über Barcelona immer sehr dramatisch gefärbt, es wimmelt nur so von unappetitlichen Leichen und mysteriösen Häusern, wenn der Protagonist eines betritt, sind die Türen meist angelehnt, alles ist mit Staubschichten und Spinnweben bedeckt oder riecht nach Schwefel und sonstigem..... die Figuren sind gut oder böse oder heimtückische Verräter....alles ist schrecklich mystisch...und an manchen Stellen dachte ich , Zafon schreibt auch mit gewissem Widerwillen ein Auftragsbuch wie der Protagonist und irgendwie wird man als Leser hingehalten.....in schwarzer düsterer Stimmung..... und der Schluss, die heiß ersehnte Auflösung....ist ziemlich enttäuschend.

Ach wie differenziert, interessant und klug, in die Zeitgeschichte eingebettet, mit einem intelligenten Handlungsstrang, superspannend und sprachlich weniger dramatisch-mystisch ...also viel, viel besser war doch der Schatten des Windes!
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  12
Beiträge insgesamt:  12
Erster Beitrag:  09.09.2008
Jüngster Beitrag:  24.12.2008

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Das Spiel des Engels. Roman
Das Spiel des Engels. Roman von Carlos Ruiz Zafón (Gebundene Ausgabe - 30. Januar 2009)
3.7 von 5 Sternen   (368)