Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Schwert von Shannara: Roman Taschenbuch – 24. September 2002


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,50 EUR 0,01
1 neu ab EUR 9,50 14 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 5,59
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (24. September 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442249740
  • ISBN-13: 978-3442249749
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 11,4 x 1,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.726.084 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Terry Brooks ist der vielleicht unmittelbarste literarische Erbe von J. R. R. Tolkien. Begeistert und beeinflusst von "Der Herr der Ringe", schrieb er 1977 mit "Das Schwert von Shannara" sein erstes Fantasy-Opus - und landete damit auf Anhieb einen Volltreffer. Der Roman konnte sich mehrere Monate oben auf der Bestsellerliste der New York Times festsetzen. Ein Platz, den Terry Brooks auch mit seinen weiteren Shannara-Romanen regelmäßig erreichte. Der 1944 in Illinois geborene Rechtsanwalt ist inzwischen einer der bekanntesten Fantasy-Autoren der Welt. Die vor allem bei jungen Lesern beliebte Shannara-Saga (siehe auch unter "Shannara") ist sein größter und bis heute anhaltender Erfolg: Anfang 2004 begann mit der Trilogie "Die Magier von Shannara" ein neuer Abschnitt. Und wenn demnächst der dritte Roman dieser Trilogie erscheint ("Die Verschwörung der Druiden"), liegen auf Deutsch insgesamt bereits 24 Folgen der Chronik von Shannara vor, die über 1000 Jahre in der Geschichte jener fantastischen Welt umfasst. Doch Terry Brooks beschränkt sich nicht auf Shannara. Er schrieb auch den Star-Wars-Roman "Episode I. Die dunkle Bedrohung" und weitere Fantasy-Romane, etwa den "Landover"- Zyklus (die spektakulären Abenteuer eines Anwalts, der König eines Fantasy-Reiches wird) und die düstere "Dämonenjäger"-Trilogie, in der sich Terry Brooks auf das Territorium von Stephen King vorwagte: Das Unheimliche bricht herein in unsere Welt, in der Dämonen ihr Unwesen treiben und die Menschheit in den Abgrund zu stürzen drohen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "djdiverse" am 5. März 2002
Format: Taschenbuch
Dieses erste Buch der Shannara-Reihe von Terry Brooks ist meiner Meinung nach ein absolut gelungener Roman. Der lineare Handlungsstrang und die "schnelle" Erzählweise (Erzählzeit und erzählte Zeit sind stellenweise meilenweit voneinander entfernt, d.h. Brooks beschreibt lange Geschehnisse mit wenigen Worten) des Autors lassen die Handlung auf den ersten Blick sehr berechen- und durchschaubar erscheinen. Aber gerade dieser Punkt macht diese Buch so liebenswert für mich. So bleibt Raum für die Fantasie des Lesers, aber dennoch wird so viel Geschildert, das das Ausleben der Fantasie nicht schwer fällt. Wer die einzigartige Atmosphäre einer fantastischen, mittelalterlichen Welt liebt und Wert auf klassische Fantasy-Szenarien mit Goblin-Überfällen und Axtschwingenden Zwergen legt ist mit diesem Buch bestens bedient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 1. Februar 2004
Format: Taschenbuch
Terry Brooks Roman „Das Schwert von Shannara" handelt, wie häufig in diesem Genre, von einem jungen Mann, dessen Schicksal es ist, die Welt vor dem Bösen zu bewahren. Der Name des Protagonisten ist Shea, seines Zeichens Halbelf und helfende Hand im Gasthaus seines Onkels Curzad Ohmsford. Sein beschauliches, zurückgezogenes Leben, ganz im Geiste des „Epikureischen Gartens", wird harsch gestört, als der mysteriöse Historiker Allanon auftaucht und Shea seine wahre Bestimmung offenbart...
Für Leser mit einem ausgeprägtem Hang zur Fantasyliteratur, bietet dieses Buch einen hohen Wiedererkennungswert, kommt einem doch alles irgendwie vertraut vor. Angefangen bei den Hauptpersonen, zeigt auch die Handlung eindeutige parallelen zu Tolkiens' Meisterwerk „Der Herr der Ringe". Eigentlich ist das nicht allzu verwunderlich, ist doch der Erstdruck auf 1977 datiert. Damals war der Zweig der „phantastischen" Trivialliteratur doch gerade erst den Kinderschuhen entwachsen und noch immer im Schatten der Geschichte über den einen Ring. Es spricht für sich, dass der Shannara-Zyklus noch heute in der X-ten Auflage zu kaufen ist, den auch auf dem Büchermarkt herrscht ein Konkurrenzdruck frei nach Darwins „Survival of the fittest".
Für (fast) jede Hauptfigur gibt es einen tolkinschen Widerpart. Shea in seiner begrenzten Talbewohnermentalität erinnert stark an Frodo, Allanon an eine finsterere Ausgabe von Gandalf, Flick an Sam usw.. Dies ist aber keine Herabwürdigung, gilt doch der Grundsatz: „Besser gekonnt abgeschaut, als schlecht selbstgemacht".
Mir persönlich hat der Auftakt zu der Shannara-Reihe gefallen, wenn es auch nicht das Zeug zu einem 5-Sterne-Opus hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von drachenlady am 27. Juli 2005
Format: Taschenbuch
Die Shannara-Reihe war mein erster Ausflug in's Fantasy-Genre.
Und ich war begeistert. Nach und nach musste ich mir alle Bücher zulegen u.a. auch die Landover-Reihe (ebenfalls von Terry Brooks).
Vor ca. 5 Jahren musste ich mich von sehr vielen meiner Bücher trennen - darunter auch die gesammelten Shannara-Bände.
Nun habe ich letztes Wochende auf einem Flohmarkt einen interessanten Stand mit vielen alten (ja z.t. uralten) Bücher entdeckt - und das erste Buch was mir ins Auge fiel war "Das Schwert von Shannara" und zwar als Gebundene Ausgabe noch Originalverschweisst. Mein erster Gedanke war: das gibts doch nicht, mein zweiter: das muss ich haben und mein dritter: handeln bis zum geht nicht mehr *lach*
Leider kann ich meine "Erregung" wenn ich ein interessantes Buch entdecke nicht unterdrücken und jeder sieht mir an, dass ich es dann um fast jeden Preis haben möchte. Schlussendlich konnten wir uns auf 5 € einigen.
Natürlich musste ich sofort mit Lesen anfangen - ich habe inzwischen sehr viele verschiedene Fantasy-Reihen und Einzelromane gelesen, von den unterschiedlichsten bekannten und weniger bekannten Autoren - aber keiner kann mich so schön fesseln wie Terry Brooks.
Einfache, leichte Fantasy - Kennern des Genres kommt vieles bekannt vor - ideal zum Einsteigen ins Fantasyreich geeignet!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. September 2003
Format: Taschenbuch
Eine klassiche, aber mittlerweile leider ziemlich unspektakuläre Fantasysaga.
Ich muss sagen, dass ich Shannara geliebt habe, als ich die ersten beiden Trilogien 1986-87 zum ersten Mal gelesen habe... für einen 13-jährigen Rollenspieler war dies damals ein ziemlicher Kultstoff. Nie so gut wie "Der Herr Der Ringe", logisch, aber doch ziemlich fesselnd und vor allem actionreich.
In diesem historischen Kontext sollte man Shannara heute auch sehen - seinerzeit vielleicht beachtlich, aber heute nicht mehr besonders spektakulär.
Die ersten beiden Trilogien sind einfach von der mittlerweile in Sachen Fantasy erhältlichen Dutzendwaren nicht mehr zu unterscheiden, die Story ist simpel und mit wirklichen Überraschungen braucht keiner zu rechnen. Vieles ist in der Tat sehr platt geschildert, und die Handlung der "Schwert von Shannara" und "Elfensteine von Shannara" Trilogien ist mitunter fast identisch... zumindest die Wendungen der Geschichte sind in beiden Trilogien fast 1:1 übernommen.
Alles in allem: für Fans und für Leute, die kurzweiligen Stoff suchen sicherlich ein guter Tip - alle anderen würden sich aber wundern, wieso diese Bücher seit über 20 Jahren populär sind. Mittlerweile sind sie leider Dutzendware, die von zahllosen anderen Zyklen überschattet wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden