In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Schicksal ist ein mieser Verräter auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Das Schicksal ist ein mieser Verräter [Kindle Edition]

John Green , Sophie Zeitz
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (990 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Whispersync for Voice

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe EUR 16,90  
Taschenbuch EUR 9,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 16,71 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook, CD EUR 14,99  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"[...] ein absoluter Gewinn für Hörer jeden Alters.", Rheinische Post, 14.08.2012

"Anna Maria Mühe liest das Hörbuch genauso lebendig, wie John Green schreibt.", WDR 5, Verena Specks-Ludwig, 21.08.2012

"Mühe trifft genau den richtigen Ton zwischen ungestümer Emotion, kritischer Selbsteinschätzung und Nachdenklichkeit [...].", Kölner Stadt-Anzeiger, Marianne Kolarik, 11.08.2012

"Anna Maria Mühe trifft als Vorleserin genau den richtigen Ton. Ein tieftrauriger Glücksfall.", HÖRZU, Annette Waldmann, 03.09.2012

"John Green hat ein großartiges Buch geschrieben, [...] herrlich gelesen von Anna Maria Mühe.", Lübecker Nachrichten, 07.11.2012

"Anna Maria Mühe liest das Hörbuch mit genau der richtigen Mischung aus Emotion und ironischer Distanz.", NDR Kultur, 20.11.2012

Kurzbeschreibung

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 330 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3446240098
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008MAUR2Q
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (990 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #390 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
508 von 528 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tragisch, lustig, lesenswert 26. Juli 2012
Von josbookcorner TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Ich erzählte Augustus die Grundzügen meines Wunders: Als ich 13 Jahre alt war, wurde bei mir Schilddrüsenkrebs im vierten Stadium diagnostiziert. (Ich erzählte ihm nicht, dass die Diagnose drei Monate nach meiner ersten Periode kam, es war wie: Glückwunsch! Du bist eine Frau. Jetzt stirb.)"

Das ist Hazel Grace, 16 Jahre alt und krebskrank. Ihre Behandlung soll nur noch ihr Leben verlängern, geheilt werden, kann sie nicht mehr. Das weiss sie, genauso wie sie weiss, dass es ein Wunder ist, dass sie überhaupt noch lebt. In einer Selbsthilfegruppe, zu der sie eigentlich gar nicht gehen will, trifft sie eines Tages Augustus. Der Krebs hat eines seiner Beine gefordert, aber er ist auf dem Weg der Besserung und obwohl Hazel sich vorgenommen hat, niemandem so nah zu kommen, dass ihn ihr Tod aus der Bahn werfen kann, verliebt sie sich.

Das ist jetzt mein vierter Versuch, meine Meinung zu diesem Buch zu schreiben. Erstaunlich, wie schwer es mir fällt, das, was ich während des Lesens empfunden habe, einfach niederzuschreiben.

John Green hat als Student einige Zeit als Seelsorger in einem Kinderkrankenhaus gearbeitet und beschreibt seine Erfahrungen selbst als herzzerreissend.
Seit dieser Zeit wollte er ein Buch über diese 'Krebs Kinder' schreiben - kein 'Hoffnung, Glaube, Stärke, alles hat auch eine positive Seite etc.- Buch', sondern ein echtes, ein wahres Buch über echte Teenager, echte Eltern, echte Sorgen und Nöte. Greens Hauptcharaktere sind keine Helden, es sind normale Menschen, die versuchen, mit einem vermutlichen Todesurteil umzugehen.

Der sarkastische Humor, den sie dabei an den Tag legen, hat mich - trotz allem - oft schmunzeln lassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
47 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Schicksal ist ein mieser Verräter 17. September 2012
Von Sarlascht
Format:Gebundene Ausgabe
Inhalt:
Die 16-jährige Hazel Grace Lancester leidet an Krebs, ihre Heilungschancen stehen schlecht, nur durch Medikamente kann ihr Körper und vor allem die erkrankte Lunge, am Arbeiten gehalten werden. Ihr ständiger Begleiter ist eine Sauerstoffflasche, nur mithilfe ihr kann sie atmen.
Doch Hazel verzweifelt nicht an ihren Leben, mit einer einzigartigen Stärke erträgt sie ihr Schicksal. Zur Schule kann sie schon lange nicht mehr gehen, so verbringt sie den Tag mit lesen, träumen und Gedankenfantasien. Ihre Mutter findet, es wäre wichtig für ihre Tochter, soziale Kontakte aufzubauen, weshalb sie sie zu einer Selbsthilfegruppe für an Krebs erkrankte Kinder schickt. Zuerst gar nicht begeistert von dieser Idee, ändert sich ihre Meinung, als sie dort den 17-jährigen Augustus Waters kennen lernt. Ohne Grund ist er nicht in der Gruppe, durch den Krebs hat der Junge ein Bein verloren, doch anders wie bei Hazel, ist er seit einiger Zeit symptomfrei, sprich, die Ärzte sind zuversichtlich, dass er die Krankheit überwunden hat.
Aus der Freundschaft zwischen den Beiden entwickelt sich langsam mehr, doch wie geht man damit um, wenn man sich niemals sicher sein kann, wie viel Zeit einen zusammen noch bleibt.

Meine Meinung:
Ein Buch über Krebs, was noch dazu lustig ist. Geht es? Es geht und John Green legt ein Werk vor, der den Beweis antritt. Besonders durch die Charaktere beginnt die Geschichte zu leben und erhält einen Glanz, den zu beschreiben nahezu unmöglich ist.
Hazel, Augustus, aber auch ihr Freund Isaac haben eine Art von Humor gegenüber ihrer Krankheit entwickelt, der ihnen oft hilft, die Situationen besser zu ertragen, schwer genug ist ihr Leben sowieso schon.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
128 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von SandiReni VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
In den USA hat der Videoblogger und Jugendbuchautor John Green längst den Beliebtheitsstatus intus. Kaum erscheint neuer Lesenachschub aus seiner Feder, lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten. Ich will ehrlich sein: vor Romanen wie Will & Will oder Tage wie diese habe ich nie etwas von dem Autor gehört, geschweige denn gelesen. So wagte ich mit seinem neusten Werk "Das Schicksal" ist ein mieser Verräter nun meinen ersten Versuch und dieser sollte sich nicht zu meinem Nachteil auswirken! Selten habe ich ein derart berührendes wie authentisch wirkendes Liebesdrama gelesen, das simultan mit einer gesunden Kombination aus Witz & Charme zu glänzen vermag. Ich zeige mich beeindruckt!

Es gibt viele Arten von Krebs und unendliche Schicksale, die von der anschleichenden Krankheit betroffen sind/waren. In "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist die 16-jährige Hazel eine von ihnen. Die längst bekannte Diagnose UNHEILBAR ist ernüchternd und sorgt für eine isolierte Lebenseinstellung, die Hazels aufopfernde Mutter wohl als Depression bezeichnen würde. Dabei beabsichtigt Hazel nur eines: sie will nicht bemitleidet werden und die Menschen verletzten, die irgendwann einmal ihre Grabrede halten werden. Trotzdessen dreht sich die Erde weiter - mit einer sauerstoffzuführenden Maske als ständiger Begleiter, denn Hazels Lunge ist metastasiert. Den Kampf gegen den Krebs mag das bücherliebende Mädchen so gut wie verloren haben, doch was die ihr verbleibende Zeit betrifft, ist das letzte Wort längst nicht gesprochen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Emotionaler Höhepunkt meiner bisherigen Lesezeit
Im Alter von 13 Jahren wurde bei Hazel Grace Schilddrüsenkrebs im vierten Stadium festgestellt. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von Amazon Kunde veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes Muss!
Ein wirklich realistisches Buch! Besonders gefällt mir, dass zwar die Krankheit nicht in Vergessenheit gerät aber man die Beiden Menschen und ihre Charaktere im... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von Jefa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestes Buch
Ich habe bis jetzt schon viele verschiedene Bücher gelesen, aber diese Geschichte überbietet alles. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von lisa serbinek veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ganz gut
Ein sehr nette Geschichte und in manchen Teil auch sehr emotional.
Der eine Stern Abzug ist rein subjektiv. Ich empfinde die weibliche Hauptperson als etwas zu abgeklärt. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von lari veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ob traurig oder lustig- dieses Buch ist nicht sentimental sondern...
„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ handelt von zwei Jugendlichen, beide Krebskrank. Doch es ist nicht so, dass dieses Buch nur von Krebs handelt: Es ist viel mehr eine... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Tagen von Roman Heigl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Teenager Literatur, die jeder lesen kann/sollte
Das Buch ist aus Teenager Perspektive geschrieben, aber in jedem Alter kann man es lesen. Tolles Buch. Nur zum empfehlen!
Vor 6 Tagen von Ksenija Stojilovic veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Interessantes Thema
Das Buch ist gut geschrieben, auch wenn es frei erfunden ist, ist es nicht realitätsfremd.Leider hat es mich fuchtbar genervt, dass die KINDLE-Edition voller Fehler ist, es... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von inlasol veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen absoluter hammer
Endlich mal kein Buch wo man von vorne rein weiß was passiert und alles wird gut und alle heiraten und Leben bis ....... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Pseudonym veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen eine emotionale Achterbahnfahrt
Hazel ist 16 Jahre alt und hat Krebs. Nur durch ein neues Medikament breitet sich der Krebs nicht in ihr aus und so kann sie mit Hilfe einer Sauerstoffflasche weiter am Leben... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Tagen von Kleeblatts-Bücherblog veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!
Wunderschönes Buch! Mehr braucht man nicht zu sagen.

Man muss es einfach gelesen haben. Also gleich auf kaufen drücken ;)
Vor 14 Tagen von Hannah veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Bestellnr. D01-6171103-962716 0 28.08.2014
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden