Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Salz der drei Meere: Roman [Taschenbuch]

Anita Nair , Angelika Naujokat
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

1. Oktober 2006
Akhila ist bereits fünfundvierzig Jahre alt und immer noch ohne Mann, als sie zum ersten Mal in ihrem Leben eine längere Zugreise allein unternimmt – und das, obwohl sie eine moderne, berufstätige Frau ist. Die strengen Traditionen verboten es ihr, ein eigenes, von der Familie unabhängiges Leben zu führen. Nun hat sie es satt, immer nur die verantwortungsvolle Tochter, verständnisvolle Schwester, liebevolle Tante und Mädchen für alles zu spielen.Auf ihrer Reise nach Kanyakumari, in die Stadt der drei Meere, möchte sie endlich herausfinden, was sie wirklich will vom Leben. Nachts, in ihrem Damenabteil, lauscht Akhila staunend den anderen Frauen, die ihr während der Fahrt ihre Lebenserfahrungen anvertrauen. Da ist die weise Janaki, für die nach vierzigjähriger Ehe gegenseitiger Respekt der Schlüssel zum Glück ist. Prabha Devi, die sich mutig aus den Fesseln der Tradition befreit hat, Margaret Shanti, die erzählt wie sie auf ganz subtile Weise Rache an ihrem tyrannischen Mann nimmt, und die junge Sheela, die von den letzten Tagen ihrer skurrilen Großmutter berichtet. Es sind die prallen, sinnenfrohen, aber auch bitteren, tragischen Lebensgeschichten aus dem modernen Indien, die Akhila den Weg in ein neues Leben weisen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423135077
  • ISBN-13: 978-3423135078
  • Originaltitel: Ladies Coupé
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 184.277 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

»Es sind die prallen, sinnenfrohen, aber auch bitteren, tragischen Lebensgeschichten aus dem modernen Indien, die Akhila endlich die Augen öffnen und ihr den Weg in eine neues Leben und zurück zu irrem geliebten Hari weisen, den sie vor so vielen Jahren verlassen hat. « buch-aktuell.com

»Komisch, weise, zart und melancholisch – in Buch, das sich mit seinem behutsame pulsierenden Atem in unsere Träume stiehlt.« The Independent

»Nair hat ein besonderes Talent für Details, die das Leben ihrer Figuren ausmachen. Dadurch gewinnen ihre Texte eine Präzision und Direktheit, die sie über das Gewöhnliche hinausheben.« The Times

»Diese Geschichten von der ganz gewöhnlichen Inderin und ihrem unbezähmbaren Geist werden Resonanz finden bei Frauen überall auf der Welt.« Woman & Home, London

»Hier erzählt eine Autorin mit weit geöffneten Augen.« The Guardian Deutsche

»Toll, wie hier eine fremde Welt sehr vertraut erscheint.« Für Sie

»Sensibel beschriebene Frauenporträts aus Indien.« Joy

»Pralle Lebensgeschichten aus dem modernen Indien, angereichert mit einem Schuss Melancholie.«Woman

»Ihr Buch ist so lesenswert, weil die farbenfrohe Welt Südindiens mit ihren raschelnden Saris, den leise klingelnden Armreifen und Fußkettchen und den duftenden Blüten im Haar nicht exotisch verklärt, sondern im Kontext eines genau definierten Frauenalltags gezeigt wird, dessen Zwänge und Beschränkungen und Bigotterien einem nicht nur in Indien begegnen, sondern die auch im Westen keineswegs überwunden sind – selbst wenn die Fragen, die sich die vielen allein lebenden Frauen hierzulande stellen, bereits andere sein mögen.«Bayerischer Rundfunk, Bayern2Radio -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anita Nair lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Bangalore. Geboren und aufgewachsen in Shoranur in der Provinz Kerala, studierte sie englische Sprache und Literatur und lebte danach eine Zeit lang in den USA, bevor sie nach Indien zurückkehrte. Sie arbeitete zunächst als Journalistin, veröffentlichte 1997 ihren ersten Erzählungsband ›Satyr of the Subway and eleven other stories‹ und 2000 ihren ersten Roman, ›Ein besserer Mann‹. 2001 folgte bereits ihr zweiter Roman, ›Ladies Coupé‹, der auf Anhieb in sieben Länder verkauft wurde und im Herbst 2002 beim Hoffmann & Campe Verlag unter dem Titel ›Das Salz der drei Meere‹ erscheinen wird. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet Anita Nair als Werbetexterin

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
60 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend!! 27. Juni 2007
Von Colin Wood VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Das Salz der drei Meere vermischt sich dort, wo der Golf von Bengalen mit dem Indischen Ozean und der Arabischen See zusammentrifft. Dorthin tritt Akhila eine Reise an, allein, im Damen-Coupé. Das ist bzw. war ein Abteil nur für Frauen, das 1998 abgeschafft wurde. In eben jenem Damen-Coupé trifft Akhila mit fünf Frauen zusammen, die ihr alle ihre ganz verschieden gearteten Lebensgeschichten erzählen. Deren Bürde, vor allem aber ihr Umgang damit und ihre Befreiung aus diesen engen traditionell und gesellschaftlich bedingten Zwängen beeindrucken Akhila sehr und machen ihr Mut, endlich selbst über ihr eigenes Leben zu bestimmen.

Akhilas Vater stirbt, als sie ein junges Mädchen ist. Sie übernimmt die Verantwortung für das Leben der Mutter und der drei jüngeren Geschwister, einer Schwester und zwei Brüdern, sichert deren Überleben und sorgt für eine sehr gute Ausbildung der Geschwister. Immer haben deren Wünsche und Bedürfnisse Vorrang, an sich selbst denkt Akhila fast nie. Ihre Hoffnung, dass die Brüder, sobald sie im Berufsleben stehen, ihr etwas von der finanziellen Verantwortung abnehmen würden, erfüllt sich nicht, sie schieben dann ihre eigenen Familien vor. So bleibt Akhila bis zu deren Tod die alleinige Verantwortung für die Mutter. Aber auch dann kann sie ihr Leben nicht nach ihren Wünschen einrichten, da die Geschwister weiter über sie verfügen und bestimmen, über sie, der sie doch ihre eigene angesehene Stellung in der indischen Gesellschaft zu verdanken haben. Eine Frau allein und für sich selbst verantwortlich, das schickt sich nicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
65 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz große Klasse! 1. November 2005
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Endlich mal wieder ein Buch, das ich regelrecht verschlungen habe und innerhalb von drei Tagen einfach auslesen musste...
Der Erzählstil und die anziehende, malerische Sprache der Autorin haben sicherlich auch dazu beigetragen.
Einfach zu schön und anrührend, aber auch nachdenklich und erschreckend stimmen die Geschichten der sechs indischen Frauen, die sich ein Schlafwagenabteil ("Damen-Coupé") auf der Fahrt in die Richtung der Stadt der drei Meere, nach Kanyakumari, teilen.
Die Protagonistin Akhila, 45 Jahre, unverheiratet, ohne Mann und Kinder und mit einer starken Sehnsucht nach anderen Menschen erfüllt, erzählt dabei ihr Schicksal - ein Leben, welches sie in Abhängigkeit und Verbundenheit zu ihrer Familie führen musste.
Nun steht sie an einem Scheideweg, spürt, dass sie ihr Leben endlich ändern muss, in eine neue Richtung gehen will und lauscht gespannt den Lebensgeschichten der anderen Damen, die vor Weisheit und (Lebens)Erfahrungen übersprudeln.
Sie treffen Akhila in ihrem Herzen und am Ende hat sie endlich die Kraft und Energie gewonnen, aufzubrechen und Entscheidungen für sich selbst zu treffen...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
52 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabelhaft! 9. August 2004
Von Wombatsbooks TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Akhila hat nach dem Tod ihres Vaters als älteste Tochter ihr ganzes Leben der Familie gewidmet und dabei nicht nur ihre eigenen Wünsche und Hoffnungen zurückgesteckt, sondern sich irgendwann auch selbst verloren und ist außerdem unverheiratet geblieben. Mit 45 bringt sie endlich den Mut auf, eigenständig und gegen den Willen der Familie eine Reise nach Kanyakumari zu buchen und dort sich selbst zu wieder zu finden. Sie fährt dorthin in einem „Ladies Coupé", einem Abteil nur für Frauen. So wie in Kanyakumari der Golf von Bengalen, der Indische Ozean und die Arabische See aufeinander treffen, trifft Akhila in dem Damenabteil auf fünf völlig unterschiedliche Frauen. Sie erzählen sich ihre Lebensgeschichten und tauschen Erfahrungen aus. Janaki, eine verhätschelte Ehefrau; Margaret mit einem Tyrannen verheiratet, an dem sie sich subtil rächt. Prahba Devi, die sich heimlich das Schwimmen beigebracht hat. Sheela, ein junges Mädchen mit übersinnlichen Fähigkeiten und Marikolanthu, deren Leben durch eine Vergewaltigung zerstört wurde....
Man taucht ab in den indischen Subkontinent und erhält einen fabelhaften Einblick in die indische Gesellschaft, deren Konventionen und was Frauen dort vom Leben erwarten bzw. zu erwarten haben. Entscheidungen, die sie treffen und die für sie getroffen werden. Die zentrale Frage dreht sich darum, ob eine Frau einen (Ehe-) Mann braucht, um glücklich zu sein.
„Das Salz der drei Meere" ist nicht nur sinnlich, sondern auch erschütternd. Es ist fröhlich, aber auch bedrückend. Alles in allem ist es einfach ein ausgezeichnetes Buch, das es sich wirklich lohnt zu lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannung im Verzug 24. Juli 2008
Format:Taschenbuch
Mit ihrem Roman beweist Anita Nair, dass sie eine scharfe Beobachterin des Lebens, der Moralvorstellungen, Konventionen und geheimen Wünsche (von Frauen) im heutigen Indien ist. Dadurch erfährt man als Leser eine ganze Menge über die indische Gesellschaft. Über weite Strecken bleibt der Roman allerdings der Alltagsebene verhaftet, so dass sich bei mir nur ein begrenztes emotionales Engagement einstellte. Dies bringt die Autorin in gewisser Weise selbst zum Ausdruck, indem sie Marikolanthu, eine der sechs Frauen, die folgenden Worte aussprechen lässt: "Ich habe zugehört, wie jede von Ihnen ihre Lebensgeschichte erzählt hat, und dachte, diese Frauen machen so viel Aufhebens um kleine Dinge." Erst mit der Erzählung dieser Frau entfaltet der Roman wirkliche Spannung - dramaturgisch zwar geschickt ans Ende gestellt, aber doch etwas spät ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Geschichten aus Indien
schöne Geschichten über die indische Seele und die Sehnsüchte über ein Leben jenseits der vielen Regeln in Indien. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Jana Rothe veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Wirklich nichts besonderes!
Besonders sprachlich war ich von dem Buch sehr enttäuscht. Möglicherweise ist in der Übersetzung vieles verlorengegangen, aber die Sätze, auch die Satzzeichen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. März 2012 von frau feedback
5.0 von 5 Sternen Das Buch war wie neu.
Die Lieferung was sehr schnell, das Buch war wie neu. Ich bin mit meinem Kauf sehr zufrieden und kann es nur weiter empfehlen.
Veröffentlicht am 24. Oktober 2011 von Sandra
4.0 von 5 Sternen reality
einen guten einblick in die sozialstruktur der indischen gesellschaft und das aufzeigen der möglichkeit einer veränderung gewinnt man durch dieses buch, ob man die art... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2010 von ami82
3.0 von 5 Sternen Gott sei Dank bin ich als Frau nicht in Indien geboren
Der Roman schildert Frauenschicksale im heutigen Indien. Die Rahmenhandlung erscheint mir etwas konstruiert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. April 2010 von Mary
3.0 von 5 Sternen stark konstruiert
Der Roman beschreibt die ganz persönlichen Wege in die private Unabhängigkeit von sechs verschiedenen Frauen, die sich aus den Zwängen der Familie befreien wollen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. März 2010 von B. Raether
3.0 von 5 Sternen Etwas schwer getan...
Grundsätzlich eine ansprechende Thematik, die gut verpackt und sinnig geschrieben wurde. Dennoch fiel es mir lange schwer, mich in die Geschichte(n) fallen zu lassen - als ich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Januar 2010 von Birgit Häußler
3.0 von 5 Sternen Verheißungsvoller Titel, Spannung im Verzug
Die Inderin Akhila unternimmt erstmals im Alter von 45 Jahre eine Zugreise nach Kanyakumari, in der Stadt, in der sich drei Meere treffen (daher der schöne Titel). Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2010 von Katja
2.0 von 5 Sternen Great expectations
Inhalt:
Die 45-jährige Akhila lebt in Bangalore, ist unverheiratet, eine 'bestens organisierte Person' und unternimmt die erste Zugfahrt ihres Lebens. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Oktober 2009 von sabatayn76
5.0 von 5 Sternen Ein Roman mit Tiefgang
Habe dieses Buch aufgrund der positiven Rezensionen hier gekauft und gelesen - ich wurde nicht enttäuscht! Ein Roman, der wirklich berührt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. August 2009 von U.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb3345d44)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
suche:roman zum thema leben nach dem studium 0 07.12.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar