Spezial Angebot

Sichern Sie sich dieses Hörbuch
für 0,00 Euro im Probeabo

Bei Audible.de im Probeabo kaufen
oder
Bei Audible.de kaufen

Hörbuch-Downloads verfügbar bei

Ihr Vorteil
Als Amazon Kunde können Sie Ihr Amazon-Konto auch bei Audible verwenden.
Das Salz der Erde
 
Größeres Bild
 

Das Salz der Erde [Hörbuch-Download]

von Daniel Wolf (Autor), Johannes Steck (Erzähler)
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (296 Kundenrezensionen)
Regulärer Preis bei Audible.de: EUR 11,95 Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis:EUR 11,15 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Sie sparen:EUR 0,80 (7%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

So funktioniert das Probeabo von Audible.de
  1. Sie erhalten einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl für 0,00 Euro.
  2. Melden Sie sich bei Audible mit Ihrem Amazon-Konto an.
  3. Schließen Sie das Probeabo ab und wählen Sie ein Hörbuch frei aus über 100.000 Titeln.
  4. Nach 30 Tagen geht der Probemonat in das monatlich kündbare Flexi-Abo über. Im Flexi-Abo erhalten Sie für monatlich 9,95 Euro ein Hörbuch Ihrer Wahl pro Monat.
  5. Den Probemonat, sowie das Flexi-Abo, können Sie jederzeit online oder per E-Mail kündigen.
  6. Wenn Sie das Probeabo innerhalb der ersten 30 Tage kündigen, entstehen Ihnen keine Kosten.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
MP3 CD, Audiobook, MP3 Audio, Ungekürzte Ausgabe EUR 13,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 11,15 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 32 Stunden und 56 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 10. Juni 2013
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DBALSNO
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (296 Kundenrezensionen)

Produktbeschreibungen

Herzogtum Oberlothringen, 1187: Nach dem Tod seines Vaters übernimmt der junge Salzhändler Michel de Fleury das Familiengeschäft. Die Kunst des Handels hat er in Mailand gelernt. Nun möchte er seine Heimatstadt Varennes-St. Jacques nach italienischem Vorbild zu einer freien Handelsstadt machen. Doch Varennes leidet unter dem korrupten Stadtherrn Bischof Ulman und dem grausamen Ritter Aristide de Guillory, der die Handelswege kontrolliert. Michel steht ein schwerer Kampf bevor. Und auch um seine Liebe muss er kämpfen, denn sein ehemaliger Freund Gaspard Caron verbietet Michel, seine Schwester Isabelle zu heiraten...
©2013 Wilhelm Goldmann Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH; (P)2013 Der Hörverlag

Vorgeschlagene Tags zu ähnlichen Produkten

 (Was ist das?)
Setzen Sie den ersten relevanten Tag hinzu (ein Schlüsselwort, das mit diesem Produkt in engem Zusammenhang steht).
 

 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
62 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von HeikeM TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Herzogtum Oberlothringen 1187 - 1206. Geprägt durch die gemeinsame Flucht mit dem Vater Rémy und den Geschwistern in Kindertagen aus der Leibeigenschaft nach Varenne-Saint-Jaques, wo man nach einem Aufenthalt von einem Jahr und einen Tag die Freiheit erlagt, lernt Michel de Fleury früh den Wert dieser schätzen. Mit viel Fleiß schafft es der Vater, ein Handelsgeschäft zu etablieren, das Michel nach dem Tod des Vaters weiterführt. Der Vater ermöglichte es Michel, in Mailand von der Pike auf zu lernen, was es heißt ein Handeltreibender zu sein. Zurück in Varenne wird Michel schmerzlich klar, wie seine Stadt unter der kirchlichen und weltlichen Herrschaft leidet. Handelswege werden kontrolliert, willkürliche Steuern erhoben, das Geld immer wieder verrufen. Aber Michel hat einen Traum, den vom freien Bürgertum in einer freien Stadt, für diesen lebt und kämpft er.

Daniel Wolf siedelt die Handlung seines historischen Romans in der fiktiven Stadt Varenne-Saint-Jaques an. An deren Beispiel macht er für die Leser erlebbar, wie das aufstrebende Bürgertum um seine Rechte kämpfte. Er schildert die Knechtung der Hörigen, das Festhalten der Oberen an traditionellem Gebaren und den immer stärker werdenden Unmut der Gilden. Kurz, der Autor hat ein umfassendes und glaubhaftes Zeit- und Sittenbild des ausgehenden 12. und beginnenden 13. Jh. gezeichnet. Die Helden des Romans sind gut entwickelt. Hatte ich zu Beginn meiner Lektüre noch ein paar Bedenken, dass Michel zu sehr zum Gutmenschen werden könnte, relativierte sich das und auch bei ihm wurden die von mir geschätzten menschlichen Seiten sichtbar. Aber auch der böseste Widersacher konnte mir ein Fünkchen Sympathie abringen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schöner spannender historischer Roman.... 9. Juli 2013
Format:Taschenbuch
Kurzbeschreibung
Ein grandioses Mittelalter-Epos ... um Liebe, Freiheit und das weiße Gold!
Herzogtum Oberlothringen, 1187. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt der junge Salzhändler Michel de Fleury das Geschäft der Familie. Doch seine Heimatstadt Varennes leidet unter einem korrupten Bischof und einem grausamen Ritter, der die Handelswege kontrolliert – es regieren Armut und Willkür. Als Michel beschließt, Varennes nach dem Vorbild Mailands in die Freiheit zu führen, steht ihm ein schwerer Kampf bevor. Seine Feinde lassen nichts unversucht, ihn zu vernichten. Nicht einmal vor Mord schrecken sie zurück. Und schließlich gerät sogar seine Liebe zur schönen Isabelle in Gefahr ...

Meinung

„Eine Stadt, in der die Willkür regiert. Ein junger Kaufmann, der für die Freiheit kämpft. Eine Liebe die keine Grenzen kennt“. Klappentext

Als ich das Leseexemplar bekommen hatte, wurde mir schon etwas mulmig. 1148 Seiten zu lesen ist schließlich kein Kinderspiel. Trotzdem war ich neugierig auf „Das Salz der Erde“ und begann zu lesen. Und ich muß sagen, ich bin beeindruckt. Von der ersten Seite an fesselte mich „Das Salz der Erde“. Der Autor hat es verstanden, mich sofort in seinem Bann zu ziehen. Das Buch ist von der ersten Seite an spannend und interessant. Ich mag historische Romane sowieso ganz gerne und trotz der vielen Seiten, ging es ganz gut voran.

Die detailgerechte Beschreibung von Orten und Personen ist Herrn Wolf sehr gut gelungen. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen und in die Geschehnisse ab 1187 eintauchen. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, nicht so geschwollen, wie es normalerweise in vielen historischen Romanen vorkommt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
63 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Leseratten 18. Mai 2013
Von Gabriele Steininger TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
„Dieses Buch ist ein Monster“, schreibt Autor Daniel Wolf in seiner Danksagung. Recht hat er! Zumindest was den Umfang angeht: fast 1150 Seiten. Trotz des erforderlichen Durchhaltevemögens lohnt es sich, diesen Roman zu lesen.

Schon der Umschlag dieses Taschenbuches ist ansprechend. Der geprägte Schriftzug erinnert an die reich verzierten Bücher des Mittelalters. Im S ist alles enthalten, was diese Geschichte ausmacht: ein Handelskahn, die kirchliche Obrigkeit, eine Ritterburg und der machtlose Bürger. Für mich war die Lektüre ein Genuss. Sie wurde mir trotz ihrer Ausführlichkeit nicht langweilig, denn sie enthält alles, was mein Leserherz begehrt: Informationen über die Zeit zwischen 1173 und 1206. Hier werden unterschiedliche Lebensumstände beschrieben, die Angst vor der Kirche verbalisiert, das Aufbegehren gebildeterer Menschen dargestellt und auch die Liebe kommt nicht zu kurz.

Aber von Anfang an: Michel de Fleurs Vater, ein Leibeigener, will seinen Kindern ein besseres Leben ermöglichen. Deshalb flieht er von seiner Scholle in die nächste Stadt. Es gelingt ihm, dort frei zu werden. Er wird Händler und ermöglicht seinem ältesten Sohn eine Kaufmannslehre in Mailand. Nach dem Tod seines Vaters kehrt Michel zurück, um zusammen mit seinem Bruder das Handelshaus des Vaters zu übernehmen. Um seinen Geschäften nachzukommen, muss er Mitglied der Gilde werden. Dort entdeckt er, wie sich der mächtige Bischof sowie ein „Raub“ritter an den Handeltreibenden bereichert. Er schafft es, den Vorsitz der Gilde zu übernehmen, verliert dabei aber seinen besten Freund.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Leidenschaftslos
ein Leben leidenschaftlos erzählt. Das Buch liest sich auf 1138 Seiten wie eine nüchterne Aufzählung von Ereignissen. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Stunden von Ingrid veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr lebendig ...
Sehr gut erzählt. Man fühlt sich mittendrin, nah dabei, als wäre der Leser/in Teil der Geschichte. Keine Seite ist langweilig. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Tagen von burrit veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Salz der Erde
Ein sehr schönes Buch, unterhaltsam und recht spannend geschrieben. Es lohnt sich zu lesen. .. .. .. .. .. ..
Vor 10 Tagen von Claudia veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Flach, banal, klischeehaft
Mir geht es wie etlichen der Rezensenten, die das Buch eher schwach beurteilen: Ich habe mich etwa ein Drittel durchgekämpft und bin einfach nicht warm geworden mit der... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Tagen von Emberiza veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das Salz der Erde
Unterhaltsam, spannend, sehr gut zu lesen. Der Autor führt mit Sachkenntnis und präzise in die mittelalterliche Welt des heutigen Lothringens und des Moselgebietes. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Tagen von Mikka Talvi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Salz der Erde von Daniel Wolf
Ein interessant geschriebener, ereignisreicher Historienroman. Die Handlung bleibt immer gut nachvollziehbar. Alle Personen werden lebendig heraus gearbeitet . Lesen Sie weiter...
Vor 16 Tagen von Maria Voigt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial
Ein sehr tolles Buch, spannend und sehr mitreisend in allen Bereichen. Ich habe es verschlungen und war teilweise nicht vom Buch zu bekommen. Habe mir den Teil 2. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Tagen von Frank W. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lieblingsbuch
über eintausend Seiten - drei Tage

ich habe mich in dieses Buch verliebt, lange habe ich nicht so intensiv gelesen. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Tagen von Tim Forstenhäusler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Salz der Erde/Daniel Wolf
War von der ersten Seite an gefangen von der Spannung und der historisch beeindruckenden Recherche. Kann das Buch nur empfehlen.
Vor 24 Tagen von leseratz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch + 6 Sterne
Es ist absolut fantastisch erzählt und geschrieben. Kein schmalztriefender Roman, sondern genau so, wie ich historische Büche liebe: mit belegbaren historischen Fakten,... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Reh veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar