Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Rätsel der roten Orchidee [VHS]

Marisa Mell , Adrian Hoven , Helmuth Ashley    Freigegeben ab 12 Jahren   Videokassette
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Produktinformation

  • Darsteller: Marisa Mell, Adrian Hoven, Christopher Lee, Klaus Kinski, Fritz Rasp
  • Regisseur(e): Helmuth Ashley
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 22. Februar 2000
  • Spieldauer: 81 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004S5NW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.250 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung


Zwei rivalisierende Gangsterbanden aus Chicago treiben plötzlich auch in London ihr Unwesen und fordern Schutzgeld von wohlhabenden Bürgern. Auch der schwerreiche Lord Arlington bekommt einen eindeutigen Drohbrief. Er soll an das "Patronat für reiche Bürger" 10 000 Pfund zahlen, damit sein Schutz garantiert ist. Trotz dieser unmissverständlichen Warnung wendet er sich an Scotland Yard - und wird am nächsten Tag als Leiche aufgefunden. Damit rollt eine Welle brutaler Verbrechen an; das "Patronat" versetzt die Themsestadt in Angst und Schrecken. Die Klärung des ernsten Falles wird Inspektor Weston von Scotland Yard übertragen, und dieser bittet den FBI Agenten Captain Allerman um Unterstützung, da ihm die Methoden der Gangster aus Chicago bekannt sind. Warum hatten alle ihr Konto bei der selben Bank? Was hat der Butler, der bei allen Opfern angestellt war, damit zu tun? Das Netz zieht sich immer enger um den Verbrecher zusammen...

Blickpunkt: Film

Das "Patronat" versetzt London in Angst und Schrecken: Wer sich weigert Schutzgeld zu zahlen, wird ermordet. Seltsamerweise teilten die Opfer nicht nur den Butler, sondern hatten auch ihr Konto bei der gleichen Bank...

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
3.7 von 5 Sternen
3.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spaßig, skuril und gut besetzt. 13. Februar 2002
Von Ein Kunde
Format:Videokassette
Dieser Wallace ist eine echte entdeckung. Er ist Actionreich, spannend, skuril und gut besetzt. Vorallem Neuentdeckung Marisa Mell ist in ihrer Rolle sehr gut. Auch Christopher Lee ist immer wieder Sehenswert. Auf jedenfall sein Geld wert!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwächster Schwarzweiß-Wallace! 28. August 2001
Format:Videokassette
Hellmuth Ashley inszenierte hier den mit Abstand schlechtesten s/w-Wallace. Eine klamaukhafte, unglaubwürdige Handlung wurde leider ebenso umgesetzt. Dass man den Haupttäter schon in der ersten Szene an seiner Stimme erkennt, spricht für die lieblose Produktionsweise. So können leider auch die ansonst sehr guten Darsteller Adrian Hoven, Christopher Lee, Pinkas Braun und Klaus Kinski diesen Film nicht retten. Ihr Talent wurde hier leider auf unterstem Niveau vertan. Wenigstens lässt die technische Qualität der Kassette kaum zu wünschen übrig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und Einfach Gut !!! 22. September 2002
Format:Videokassette
Obwohl dieser Film von vielen Kritikern verachtet wird, zählt er für mich jedoch zu den spannendsten S/W Wallaces überhaupt. Mit diesem Film hat man bei Wallace ein Thema aufgegriffen, das noch unverbraucht war, das also noch nicht zigmal verfilmt worden war. Der Film ist sehr spannend und die Schauspieler sind ein Traum: Christopher Lee als Captain Allerman mit seiner unglaublicher Coolness und Eddi Arent mit seinen skurillen Scherzen in der Rolle des "Todesbutlers" Parker. Auch Klaus Kinski ist hier so gut wie selten. Die Rolle als mysteriöser, unheimlicher Gangsterchef mit dem Namen "Der schöne Steve" ist ihm buchstäblich auf den Leib geschrieben.
Kurzum: Der Film bietet Spannung, gute Darsteller und Humor in einem und ist für Wallace-Einsteiger besonders zu empfehlen. 5 Sterne !!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa473fb64)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar