Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,12 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Python-Praxisbuch - Der große Profi-Leitfaden für Programmierer (Open Source Library) Gebundene Ausgabe – 1. September 2008

3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 147,99
6 gebraucht ab EUR 147,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1328 Seiten
  • Verlag: Addison-Wesley Verlag; Auflage: 1 (1. September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827325439
  • ISBN-13: 978-3827325433
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 6,5 x 24,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 618.601 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Wenn Übersichtlichkeit und Lesbarkeit des Codes eine Rolle spielen und man schnell und einfach Programmieren will, ist die in den 1990er Jahre von Guido van Rossum entwickelte Programmiersprache Python (nach der englische Komikertruppe Monty Python und nicht nach der Schlange benannt!) noch immer erste Wahl - Farid Hajji hat mit über 20 Jahren Erfahrung in den Fingern sein mehr als 1000 Seiten umfassendes Das Python-Praxisbuch für fortgeschrittene Programmierer geschrieben, die sich eng an der Praxis in Python einarbeiten wollen: umfassend und grundlegend.

Hajji beginnt ganz am Anfang: Installation der Python-Entwicklungsumgebung, die Shell und das erste "Hello, World!" Als nächstes übergreifende Kapitel, dann die Python-Grundlagen aus Zahlen, Strings und Listen bis hin zu Python und C/C++. Teil drei und Abschluss dann mit den Anwendungen: XML und XSLT, Persistenz und Datenbanken, die Netzwerkprogrammierung, Web-Programmierung und Frameworks, GUI-Toolkits sowie Python für Wissenschaftler.

Hajji liefert mit Das Python-Praxisbuch einen sauberen Leitfaden, der seinen Namen verdient: klare Struktur, Konzentration und viel Erfahrung für die relevanten neuralgischen Punkte beim Erlernen einer (neuen) Programmiersprache. --Wolfgang Treß

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Farid Hajji hat über 20 Jahre Erfahrung als System- und Netzadministrator und als Software-Entwickler im Unix-Umfeld. Als Programmierer bevorzugt er Python, nutzt aber auch gern C/C++, Perl, Lisp und exotische Sprachen. Er arbeitet auf freiberuflicher projektbezogener Basis als Systemadministrator, Entwickler und Trainer.


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Rompcik am 26. November 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Da ich innerhalb unserer Linux-Usergroup einen Python-Kurs abhalte, wurde uns von Addison-Wesley freundlicherweise ein Exemplar des Python Praxisbuchs als Begleitmaterial zur Verfügung gestellt.

Der Autor Farid Hajji dürfte einigen von seinem Werk "Perl: Einführung, Anwendungen, Referenz" bekannt sein. Schon damals lieferte er ein außerordentlich solides Buch.

Mir sind viele Python-Einstiegsbücher bekannt, jedoch beschränken sich die meisten davon auf die Einführung in die Sprache selbst. Farid versucht, darüber hinauszugehen und kommt nach Installation und Grundlagen der Sprache zu den Themen XML, Datenbanken, Netzwerkprogrammierung, Webprogrammierung, GUI sowie wissenschaftliche Anwendungen.

Dabei sind die Themen äußerst umfangreich und sorgfältig. So geht er z.B. beim Thema Datenbanken nicht nur auf die gängigen Vertreter wie MySQL und PostgreSQL ein, sondern beschreibt auch Zope DB, SQLite sowie Themen wie Persistenz, objektrelationale Mapper uvm. Im Kapitel Netzwerkprogrammierung kommen Twisted, die Python Standard Library, verteilte Anwendungen sowie Low-Level Sockets zur Sprache, bei GUIs wxPython, PyQT4, Tkinter sowie textbasierte.

Insgesamt eine hervorragende, sehr praxisorientierte Themenauswahl, die Farid fachkundig präsentiert. Besonders hervorzuheben ist seine gute Unixkenntnis: Während man in anderen Büchern oftmals krampfhaft versucht, das Thema Linux/BSD mit zu integrieren und dabei mangels Erfahrung mehr falsch als richtig macht, merkt man Farid an, dass er aus der Unixwelt stammt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Herwig am 28. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin eigentlich kein Fan von Büchern mit dem Anspruch "eierlegende Wollmilchsau", die also gleichzeitig Einstiegsbuch, Fortgeschrittenenbuch und Nachschlagehandbuch in einem sein wollen. Der Author schlägt mit diesem Ansatz fast immer zu viel Schaum , verliert in diesem Überangebot den roten Faden und kann den Spagat aus Detailtreue und Praxisnähe nicht mehr einhalten.
Dieses Buch ist eine ungewöhnliche und grandiose Ausnahme. Gleich von den ersten Seiten an ist es gespickt mit praxisnahen Problemstellungen, die schon bei der Installation von Python auftreten (z.B.: Warum funktioniert die Help-Funktion in Python nicht korrekt?) und besticht durch die Auswahl und systematische Durcharbeitung von prasixnahen Konfigurationen (Wie funktioniert das Python-egg-System, wie installiere und binde ich PostgreSQL ein, wie verwende ich Emacs-Prgorammiermodes, OR-Mapper, wie programmiere ich mit Twisted, Django, ZODB, QT, etc.) Es fehlt eigentlich nur ein Ausflug zur Google-Entwicklungsplattform.
Der einzige Wermutstropfen ist der happige Preis (59€), den man sich nur durch eine Bibliotheksausleihe versüßen kann. Hoffen wir mal (wie bei Kofler) auf eine Studentenausgabe. Der Erzähl- bzw. Erklärstil ist etwas trocken aber trotzdem gut verständlich und äußerst kompetent.
Mein Fazit:
HIGH-Price = High-Value trifft eigentlich nur noch selten zu, da man aber sich durch dieses Buch gleich 2 weitere spart, ist der Preis gerade noch aktzeptabel.
Ich kann mir kaum einen Python-Programmierer vorstellen, der aus diesem Buch nicht eine Menge lernen kann und sei es auch nur, wie man eine dringend benötigte Toolkette sauber und schnell zum Laufen bringt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vonhaeften am 13. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist eindeutig das beste Pythonbuch, das der Verlag Addison-Wesley herausgibt. Und zwar nicht nur wegen der ausgewählten Themen, der Beispiele und des hervorragenden TeX-Satzes. Nein, ausnahmsweise ist es auch mal der Schreibstil, der überzeugt. Der Autor ist ganz offensichtlich ein Mensch mit einer hohen Allgemeinbildung, der Wolf Schneiders "Deutsch für Kenner" perfekt in seinem Bereich umgesetzt hat.
Schreib- oder Grammatikfehler muß man auf den 1300 Seiten mit der Lupe suchen, die Erklärungen sind kurz und verständlich und die Abfolge der Themen absolut logisch. Besonders gefallen hat mir auch die intellektuelle Nähe des Autors zu wissenschaftlichen Themen. Farid Hajji ist offenbar ausgebildeter Naturwissenschaftler, sonst wären ihm solche Abschnitte wie die über Zahlen, Zufallsgeneratoren und das Computeralgebrasystem "sympy" nicht so gut gelungen.

Ein weiterer Pluspunkt für dieses Buch: alle Beispielprogramme können im Internet abgerufen werden und der Autor ist per E-mail ansprechbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen