Das Pubertier und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 10,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das Pubertier: LIVE! ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Das Pubertier: LIVE! Audio-CD – Audiobook, 21. April 2014


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,61 EUR 6,97
83 neu ab EUR 10,61 4 gebraucht ab EUR 6,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das Pubertier: LIVE! + Mein Leben als Mensch + Antonio im Wunderland
Preis für alle drei: EUR 30,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: der Hörverlag (21. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3844514112
  • ISBN-13: 978-3844514117
  • Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 1 x 12,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (227 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.076 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wer wissen will, wie der Alltag im Leben des Schriftstellers Jan Weiler abläuft, liest am besten seine wöchentliche Zeitschriftenkolumne "Mein Leben als Mensch". Der Autor erzählt amüsant und lebendig vom Leben mit Freunden und Familie, vor allem mit seinem italienischen Schwiegervater. Der hat ihn sogar inspiriert zu seinem ersten Roman "Maria, ihm schmeckt's nicht" (2003) und der Fortsetzung "Antonio im Wunderland" (2005). Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren und lebt heute mit seiner Familie in München. Bis 2005 arbeitete er als Journalist, zuletzt als Chefredakteur beim SZ-Magazin.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, arbeitete zunächst als Texter in der Werbung. Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und war viele Jahre Chefredakteur des "Süddeutsche Zeitung Magazins". Jan Weiler lebt mit seiner Familie südlich von München. 2003 erschien sein erster Roman "Maria, ihm schmeckt's nicht!", mit dem er über Nacht zum Bestsellerautor wurde. Mit "Antonio im Wunderland" (2005), "Gibt es einen Fußballgott?" (2006), "In meinem kleinen Land" (2006), "Drachensaat" (2008), "Mein Leben als Mensch" (2009), "Mein neues Leben als Mensch" (2011) und "Das Buch der 39 Kostbarkeiten" (2011) folgten weitere Bestsellertitel, die alle auch im Hörverlag erschienen sind.
Außerdem hat er bereits vier Originalhörspiele verfasst: "Liebe Sabine", "MS Romantik", "Uwes letzte Chance" und "Das Babyprojekt". 2010 erschien nach "Hier kommt Max!" sein zweiter Titel für Kinder "Max im Schnee".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brina am 25. August 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bislang noch nicht so viel von Jan Weiler gelesen habe, was ich jedoch seit "Das Pubertier" mächtig bereue, denn ich wurde mehr als gut unterhalten. Ohne jetzt zu viel vorweg zu nehmen, kann ich jetzt schon sagen, dass ich zukünftig sicherlich noch das ein oder andere Buch des Autors lesen werde.

In zweiundzwanzig recht kurzen Kapiteln wird das Leben von Weilers Tochter beschrieben, die mitten in der Pubertät steckt und somit für genug Material sorgt, denn sind wir mal ehrlich: Die Pubertät kann schon anstrengend sein - für sich selbst, aber auch für andere. Ich muss sogar gestehen, dass ich mich in einigen Dingen sogar wiedererkannt habe, was ich gleichzeitig witzig, aber stellenweise auch traurig fand. Da gibt es z.B. ein Kapitel, indem haargenau beschrieben wird, was alles gerne einmal liegen gelassen wird. Da ist es schon fast egal, ob es sich hierbei um Socken oder Teller handelt. Auch habe ich mich stellenweise bei den ellenlangen, kryptischen Telefongesprächen wiedererkannt und ja, ich bin verdammt froh, dass ich bereits seit vielen Jahren aus der Pubertät raus bin.

Zugegeben, vieles wird hierbei auch überspitzt dargestellt, aber dennoch wird hierbei genau erkannt, worum es dem Autor bei seiner Tochter Clara geht: Teenager sind laut, anstrengend, geheimnisvoll und eine Sache für sich. Hierbei erkennt man aber auch, wie sehr die Pubertierende dennoch geliebt und (meistens) verstanden wird. Besonders amüsant ist hierbei aber auch, wie eigene Fehler zugegeben werden, dass man es als Elternteil stellenweise zu gut meint oder auch einfach nur ins Fettnäpfchen tritt. Hierbei wurde sich auch gerne einmal über die eigene Person ausgelassen, z.B.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MyFeedback4u am 9. Juni 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn man selber pubertierende Kinder im Haushalt hat, dann spricht einen der Titel und die Buchzusammenfassung sehr an. Auch wenn von anderen Rezensenten bereits mehrfach kritisiert wurde, dass das Preis/Leistungsverhältnis nicht passt, habe ich mich zum Kauf entschlossen und das Buch umgehend gelesen. Nach einem lustigen Einstieg, die ersten paar Kapiteln, ging es nicht mehr so lustig weiter, aber der letzten Kapiteln waren wieder unterhaltsamer. Die ganzseitigen Illustrationen sind zwar recht nett, aber kommen mir wie Füllmaterial vor, um auf gut 120 Seiten zu kommen. Das kleine Bücherl ist für den Preis von 12,- Euro viel zu teuer.

Fazit: Stellenweise sehr unterhaltsam, aber das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht, am besten in der Bücherei oder von Freunden ausborgen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kriegerin "Schwesternrezension" am 22. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Klappentext:
Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren. Aus rosigen Kindergesichtern werden Pickelplantagen. Nasen, Beine und Hinterteile wachsen in beängstigendem Tempo. Stimmen klingen wie verstimmte Dudelsäcke, aber die Kommunikation scheint ohnehin phasenweise unmöglich, denn das Hirn ist wegen Umbaus vorübergehend geschlossen. Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo im Pubertier schlummert ein erwachsenes Wesen voller Güte und Vernunft. Man muss nur Geduld haben, bis es sich durch Berge von Klamotten und leeren Puddingbechern ans Tageslicht gewühlt hat. Verdammt noch mal.

22 hochamüsante Episoden aus dem Leben eines alles andere als verzweifelten Vaters eines Pubertiers - vierfarbig illustriert von Till Hafenbrak.

Meine Meinung:
Der größte Kritikpunkt vorneweg: der Preis von 12,00 € für ein 11 x 16,9 cm "großes" Büchlein mit gerade mal 128 Seiten ist absolut ungerechtfertigt. Woanders bekommt man definitiv mehr für sein Geld.

Der Inhalt macht den Ärger über den hohen Preis schnell wett - allerdings nur, wenn man sich in selbiger/ähnlicher Situation wie der Autor befindet. Alle anderen - also kinderlose Paare oder kinderlose Alleinerziehende :))) - werden höchstens hi und da etwas zu schmunzeln haben, weil sie schwarz auf weiß sehen, was sie nicht durchmachen werden müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Atalanta am 24. Mai 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Es macht immer Spaß, die Geschichten von Jan Weiler zu lesen, wobei keine, bis jetzt, an "Maria, ihm schmeckt's nicht" heranreicht. Als Eltern zweier, mittlerweile erwachsener, Kinder hatten wir beim Lesen das durchgängige Lächeln im Gesicht. Eltern, die mitten in der Pubertierphase stecken, werden sich und ihre Kinder wiederfinden und, wenn auch sicher erst einmal nur vorübergehend, etwas entspannen. Etwas irritiert war ich allerdings, dass ich das Buch in nicht einmal drei Stunden durchgelesen hatte! Da ich es als ebook gelesen hatte, habe ich anschließend im Shop erst einmal nachgelesen, wieviel bzw. wenige Seiten das Buch umfasst! Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis aber überhaupt nicht -
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden