Das Phantom im Netz und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Phantom im Netz auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Phantom im Netz: Die Autobiographie des meistgesuchten Hackers der Welt [Gebundene Ausgabe]

Kevin Mitnick , William M. Simon
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  

Kurzbeschreibung

4. April 2012
Dies ist eine wahre Geschichte über Intrigen, Manipulation und eine abenteuerliche Flucht. Zugleich ist es das Porträt eines Genies, dessen Einfallsreichtum, Beharrlichkeit und Fähigkeiten eine ganze Branche zum Umdenken zwangen. Kevin Mitnick war der meistgesuchte Hacker der Welt. Er verschaffte sich mehrfach Zutritt zu den Computern der weltgrößten Firmen wie Sun Microsystems, Motorola, Nokia und Fujitsu Siemens und enttarnte deren Anfälligkeit. Sogar Einbrüche in Computer des Pentagons wurden ihm vorgeworfen. Egal wie schnell die Behörden reagierten, Mitnick war ihnen immer drei Schritte voraus. Doch das Netz des FBI zog sich immer weiter zu. Es begann ein dramatisches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem der Hacker seiner Festnahme oft nur um Haaresbreite entging – bis zu einem spektakulären Showdown, bei dem es für ihn kein Entrinnen mehr gab. Mitnick wurde ohne Prozess viereinhalb Jahre gefangen gehalten, davon acht Monate in Einzelhaft, da die FBI-Beamten einen Richter davon überzeugen konnten, er sei in der Lage »einen Atomkrieg auszulösen, indem er in ein Telefon pfeift«. Nach sieben Jahren Schweigepflicht geht der Hacker in seiner Autobiografie aufs Ganze: Er erzählt nicht nur seine Geschichte, sondern rechnet auch mit Justiz und Presse ab.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Das Phantom im Netz: Die Autobiographie des meistgesuchten Hackers der Welt + Die Kunst des Einbruchs (mitp Professional) + Die Kunst der Täuschung: Risikofaktor Mensch (mitp Professional)
Preis für alle drei: EUR 39,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Riva (4. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868832009
  • ISBN-13: 978-3868832006
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 15,6 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 254.671 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

KEVIN MITNICK gilt noch immer als einer der gefährlichsten Hacker der Welt. Als er bei einer ABC-Produktion einen Programmierer spielte, durfte er unter Aufsicht des FBI nur Computerattrappen benutzen, die garantiert stromfrei waren. Er ist derzeit Geschäftsführer einer Sicherheitsfirma. In zahlreichen Fernseh- und Radiosendungen wurde er zur Sicherheit von Computersystemen interviewt. Wegen seiner dreisten Einbrüche in fremde Computernetzwerke wurde er als Hacker weltberühmt und war fast fünf Jahre inhaftiert. Seine beiden Bücher Die Kunst der Täuschung und Die Kunst des Einbruchs sind Bestseller. Mitnick lebt in Las Vegas, Nevada.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eher ein Suchttagebuch 5. Juli 2012
Von Fortunata
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Mich hat das Buch nicht so mitgerissen - Klar, grundsätzlich ist das interessant, wie es Mitnick immer wieder schafft, an die Daten zu kommen. Aber nach dem 10 Mal wirds es einfach langweilig. Da ist irgendwas (Quellcode von Handy xy, Compiler, Passwörter, Telefonlisten), das muss ich haben , ich betrüge irgendwelche netten Leute, die mir Auskunft geben und bekomme dann alles.

Das Hauptproblem ist aber, das Mitnick einfach kein Unrechtsbewusstsein hat. Nur weil etwas da ist, muss ich es haben. Er ist einfach ein Süchtiger, der ohne Rücksicht auf andere Personen oder sich selbst immer weiter macht, um seinen Kick zu bekommen. Nicht einmal die Aussicht auf Gefängnis und ein Leben in dauernder Flucht und Furcht kann ihn davon abhalten. Enrsprechend auch der Schreibstil - wenig Spannungsaufbau, aber oft der Hinweis auf den Adrenalinkick, den ihn das Ganze gibt. Leider muss er das selbe immer und immer wieder machen und auch an den Methoden ändert sich grundsätzlich nichts, weshalb das Buch nicht sehr abechslungsreich ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend 14. Januar 2013
Von Celesto
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Kevin Mitnick ist für mich nicht jemand, der damals die Hacker-Ethik gekannt haben dürfte. Er spielte mit Technologien und betrog. Man muss aber auch sagen, dass damals die Situation anders war und heute gibt es vieles "kostenlos" im Netz wie Email usw. Mitnick war damals jemand, der einfach den Kick brauchte. Es ist schon faszinierend, dass ein Mann mit technischen Hilfsmitteln die Behörden zum Narren gehalten hat, aber er sah darin nie einen tieferen Sinn, den heutige Hacker suchen, um an Informationen ranzukommen. Natürlich gibt es heute auch Hacker, die wo einbrechen des Geldes wegen. Die Autobiographie ist aus Mitnicks Sicht geschrieben und er suchte nur einfach den Kick. Ein Buch zu schreiben, dass betont wie intelligent man ist und wie man die anderen immer ausgetrickst hat, ist nicht meins. Der Schreibstil gefällt mir nicht. Er hätte sich etwas professioneller ausdrücken können, immerhin ist er kein Kind mehr. Da hätte der Autor, der ihm geholfen hat, schon etwas sagen müssen.

Habe mir eindeutig mehr erwartet, keine Details über die Taten, aber ein etwas mehr seriöses Buch. Ich vermisse auch seine Beweggründe. Nur hacken aus Spaß mag ja ein Grund sein, aber es sagt es immer wieder.

Tut mir leid, keine Kaufempfehlung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht schlecht 14. Januar 2013
Von seiko
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
für eine autobiografie wirklich nicht schlecht und stellenweise extrem spannend. teilweise etwas sehr wiederholend. und der titel ist doch etwas verwirrend, den mitnick ist und war nicht der begabteste hacker, wahrscheinlich erwähnt er darum in seinem buch keinen der richtig großen. ein wenig mehr "geschichtlicher" hintergrund und mehr infos zu anderen hackern wär nett gewesen, aber es ist ja eine autobiografie. dennoch: empfehlenswert !!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen War nett zu lesen 24. August 2012
Von Mr. Big
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Sehr schön geschrieben und auch Informativ, hätte in manchen Situationen ruhig ausführlicher sein können.
Einige Stellen waren sehr sprunghaft, so dass man zwischenzeitig nicht genau wusste wo man ist.
Alles in Allem sehr schön geschrieben und auch empfehlenswert für jemanden der Mitnick kennt und etwas über Ihn erfahren möchte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Zum BUCHINHALT: Kevin Mitnick entwickelt schon als kleiner Junge kriminelle Energie. Der zaubernde Nachbar hat ihm eines klar gemacht: Menschen möchten sich täuschen lassen. Deswegen entwickelt er langsam aber sicher seine eigene Welt der Täuschung in der Welt der Daten. Seine Mission: Andere aufs Glatteis führen, ihre Daten klauen, sich Informationen beschaffen. Langsam aber mit ungeheuer großer Energie beginnt Mitnick, sich für Technik zu interessieren. Mitnick erarbeitet sich bereits als Kind den Amateurfunkerschein. Immer wieder macht er Amerikas Telefongesellschaften mit seinen Phreaker-Aktionen verrückt und treibt so manche Menschen mit seiner Leidenschaft an den Rand des Wahnsinns. Immer tiefer taucht er schließlich in die Welt der Computer ein.
Er beginnt, selbst Programme zu schreiben und seine Leidenschaft zum Lebensmittelpunkt zu machen ... Sein Spezialgebiet: das Eintauchen in die Welt der Daten. Immer weiter wagt er sich nach vorne, besorgt er sich durch fingierte Telefonanrufe bei Telefongesellschaften Passwörter, um sich in deren System einzuloggen und dort sein Unwesen zu treiben. Er besorgt sich Telefongeheimnummern von Stars, Benutzernamen und Passwörter von Studenten, hackt sich in Systeme aller Art und spioniert, was das Zeug hält ... und irgendwann wagt er den Einbruch in die sichersten Computersysteme dieser Welt; dazu gehört schließlich auch das Netzwerk des Pentagon und des US-amerikanischen Geheimdienstes.
Das unerkannte Eindringen in Netzwerke hochsensibler Sicherheitsbereiche der USA ist sicher sein größter Coup.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und informativ 25. November 2012
Von orbb73
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Da ich die Vorgängerbücher nicht kannte, hat mich das Buch ausgezeichnet unterhalten und ich habe auch einiges mitgenommen. Gerade durch die beschriebenen Social Engineering-Methoden. Technisch hätte er ruhig mehr ins Detail gehen können. Interessant fand ich auch seine Ausführungen zur Presse. Da hat sich bis heute nicht viel geändert: aufbauschen gepaart mit technischem Unverständnis.

Den Punkt Abzug gibt es für die Darstellung auf dem Kindle für Windows 8. Es erinnert mich sehr stark an die frühen eBooks. Das Layout des Buches wirkt einfach lieblos hingeklatscht. Da sollte sich Amazon ein Beispiel an iBook nehmen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb09bf180)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar