• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das Oberfeld in Darmstadt... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von IchKaufsAb
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Minimale Gebrauchsspuren
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,12 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Oberfeld in Darmstadt: Eine Stadt und ihr Feld Gebundene Ausgabe – 10. Oktober 2010


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,90
EUR 14,90 EUR 7,95
41 neu ab EUR 14,90 7 gebraucht ab EUR 7,95

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: pala-verlag; Auflage: 1. Auflage (10. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3895662801
  • ISBN-13: 978-3895662805
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 1,5 x 21,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.358.789 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Autorin Karin Walz ist freie Journalistin und lebt in Darmstadt. Von ihr erschien im März 2010 das Buch »Darmstadts grüne Oasen« (Frankfurter Societäts Verlag), in dem sie die historischen Gartenanlagen Darmstadts porträtiert.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Immo Lünzer am 28. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Seit einigen Jahren verfolge ich mit großer Freude und Interesse die Entwicklung der wirklich eindrucksvollen Domäne Oberfeld in Darmstadt, die so viele Freunde und Förderer hat.
Dieses Buch beschreibt sehr schön die geschichtliche Entwicklung und die vielfältigen Aktivitäten in diesem stadtnahen Erholungs- und Naturraum, der zugleich Kulturkulisse und Inspirationsquelle ist (inkl. vieler bunter Bilder).
Es ist sehr zu begrüßen, dass hier die Biologisch-Dynamische Agrarkultur für Städter greif- und erlebbar wird - nicht nur als Einkaufsquelle.

Möge dieses Buch auch andere Regionen inspirieren, die Agrarkultur mit der Stadtkultur zu verbinden und damit die regionale Vermarktung zu fördern, sowie die "Verständigung" von Bauern und Städtern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bijou am 11. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Wer hätte gedacht, dass sich hinter Rosenhöhe, Mathildenhöhe und Hochzeitsturm eine Agrarlandschaft verbirgt, die eine solch interessante Entwicklung und Perspektive bietet? Die lesenswerten Betrachtungen zeigen, dass das Leben in der Stadt nur erstrebenswert ist, wenn ein ästhetischen und ökologischen Ansprüchen genügendes Naherholungsgebiet vor der Haustür ist.
Die Autorin erklärt sehr kenntnisreich und mithilfe historischer Karten und Bilder die historische Entwicklung in ferner und naher Vergangenheit. Zahlreiche stimmungsvolle Fotografien zu allen Jahreszeiten fangen die Athmosphäre dieses naturnahen Kulturraumes ein. Die Texte zeigen einmal mehr, dass Bürger um den Raum kämpfen mussten und dabei - früher wie heute - viel weitsichtiger agieren als die Politiker. Die im Oberfeld Engagierten verkörpern genau das Bürgertum, das eine jede Stadt braucht, um lebenswert zu sein: Engagiert in der Gegenwart, aufgeschlossen für Neues, aber auch mit Bewusstsein für das erhaltenswerte Alte.
Ich bin gespannt, wie sich dieser wichtige Naherholungsraum am Stadtrand unter der ökologisch wirtschaftende Domäne mit ihrem menschenfreundlichen Arbeits-, Lehr- und Lernkonzept entwickelt und freue mich schon auf einen Folgeband, der die Weiterentwicklung wie z.B. die Verbesserungen des Bodens und Erhöhung der Artenvielfalt zeigt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Joroka TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Das kann es auch nur für Darmstadt geben. Mir ist das stadtnahe, vor allem landwirtschaftlich genutzte Areal vom Joggen und so manchem sonntäglichen Spaziergang wohlbekannt.

Eingerahmt von zwei Mundart-Gedichten des lokalen Poeten Robert Schneider erfahren wir zunächst etwas über die abwechslungsreiche Historie des Oberfeldes mit seiner Quelle und kleinem Bach. Unabdingbar mit den Fluren verbunden ist das Hofgut, welches sich über die Jahrhunderte von einer großherzoglichen Meierei zur ökologischen Landwirtschaft AG gemausert hat und heute ein viel-besuchter und beliebter Ort nicht nur für Darmstädter ist.
Das Büchlein bietet nochmals einen genaueren Blick auf die Landwirtschaft, die Tierhaltung und die Ökologie des Feldes. Doch daneben stellt das Oberfeld vor allem auch einen Erholungsraum für die Stadtbewohner dar.
Des weiteren erhält der geneigte Leser noch einen Einblick in den Untergrund der Gemarkung und einen Überblick der Wege der Kultur zum Oberfeld, sowie der aktuellen und temporären, vergangenen Kunstinstallationen.

Reich bebildert ist das Büchlein eine Mischung zwischen Bildband und Informationsschrift. Man merkt, welche Mühe sich die Autorin gemacht hat, all die Details zusammen zu tragen und unterhaltsam aufzubereiten.

Fazit: Schön, dass es auch so etwas gibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen