Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Nichts verstehen: Die Suche nach dem Vakuum und die Entwicklung der Quantenphysik Gebundene Ausgabe – 23. März 2009


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 40,49 EUR 11,30
2 neu ab EUR 40,49 2 gebraucht ab EUR 11,30

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles muss raus - Kalender 2015
Entdecken Sie bis Ende März 2015 unser Angebot an reduzierten Kalendern für das Jahr 2015. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 186 Seiten
  • Verlag: Spektrum Akademischer Verlag; Auflage: 2009 (23. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827420954
  • ISBN-13: 978-3827420954
  • Originaltitel: The Void
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 1,8 x 19,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 557.500 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein Führer durch das Nichts für den interessierten Laien ... präsentiert sehr komplizierte Konzepte in weitgehend verständlicher Weise.

Nature

Wer wiederum 'Greifbares' über das 'Nichts' als das Vakuum des Physikers erfahren möchte, ist bei Close, der dieses selten behandelte Thema in klarer Diktion weithin verständlich machen kann, bestens aufgehoben.

ekz-Informationsdienst, September 2009

Buchrückseite

Ein Buch über das Nichts …

Wenn man die Erde wegnähme, den Mond, die Sterne – alles Stoffliche –, was bliebe? Das Konzept des Nichts, des leeren Raumes, des Vakuums hat die Menschen seit jeher fasziniert und verunsichert. Frank Close führt uns tief in die Physik und Philosophie des Nichts und zeigt, als wie gehaltvoll sich die Leere doch erweist und wie fundamental die Fragen sind, die wir dazu stellen. Sein Buch nimmt uns mit auf eine Reise, die von den philosophischen Spekulationen früher Zivilisationen bis zur vordersten Front physikalischer Forschung führt, zu Fragen nach der Quantenunsicherheit, zusätzlichen Dimensionen, dem Higgs-Feld und dem Ursprung des Universums. Wenn wir das Nichts verstehen, werden wir erahnen, wie Alles daraus entstehen konnte.

… kurz und knapp, von den Griechen bis zur modernen Kosmologie.

_____

In diesem Buch dürfen Sie endlich einmal Nichts verstehen …

Was ist das Nichts? Was bleibt übrig, wenn man alle Materie wegnimmt? Kann es einen wirklich leeren Raum geben – oder ist Nichts unmöglich? Dieses kleine Buch erkundet die Wissenschaft und die Geschichte der schwer fassbaren "Leere" – von Aristoteles, der darauf bestand, dass ein Vakuum nicht möglich sei, über die Theorien Newtons und Einsteins und die Entwicklung der Quantenphysik bis zu den spannenden Entdeckungen der jüngsten Vergangenheit, die uns Außergewöhnliches über den Kosmos verraten. Der angesehene britische Physiker Frank Close erzählt die Geschichte der Forscher, die sich auf die Suche nach dem Vakuum begeben haben, und ihrer oft kontroversen Befunde.

Sein Bericht führt uns von den Ideen der Antike und manchem kulturell geprägten Aberglauben zur vordersten Front der Astrophysik und Kosmologie. Wir erfahren, wie die Wissenschaftler herausfanden, dass das Vakuum von Feldern erfüllt ist, wie sich Newton, Mach und Einstein mit der Natur von Raum und Zeit auseinandersetzten und wie der mysteriöse "Äther", der einstmals den leeren Raum erfüllen sollte, heute in der Erforschung des "Higgs-Feldes" ein Comeback zu feiern scheint. Das Vakuum – so viel wissen wir inzwischen – ist alles andere als "Nichts": Es wimmelt dort von virtuellen Teilchen und Antiteilchen, die spontan und abrupt reale Gestalt annehmen, und es scheint versteckte Dimensionen zu umfassen, von denen wir bisher nichts ahnten. Diese neuen Entdeckungen können uns womöglich Antworten auf eine der grundlegenden Fragen der Kosmologie geben: Was befindet sich außerhalb des Universums? Und wie konnte das Universum überhaupt entstehen, wenn es davor nichts gab?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tom der schwere am 17. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen und musste es in einem Zug durchlesen. Dabei habe ich zwei, drei mal den Faden verloren, weil es mir zu hoch wurde, aber ich werde es sicher nochmal lesen und dann auch alles kapieren, beim ersten mal war ich zu gespannt, wie es weitergeht, um langsam zu lesen. In einem knackigen Stil ohne Längen bekommt man einen Überblick über das Problem, um das es beim NICHTS geht, und schnell wird man zum aktuellen Stand der Dinge geführt. Leider sind einige Kapitel etwas knapp und keineswegs erschöpfend behandelt, aber das will der Autor auch garnicht, und wer mehr will, ist zum Beispiel mit "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist" von Greene gut bedient.
Großer Lesespaß, tolle Einführung in die Kosmologie, ein Buch ohne Längen, für mich ganz klar 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mischa119 am 26. November 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Das recht dünn geratene Büchlein enthält eigentlich nur eine Einführung in Quantenmechanik und Relativitätstheorie. Das können andere besser. Für das eigentliche Thema, die Eigenschaften des Vakuums, ist nur wenig Platz. Der Folgeband von Frank Close, Antimaterie, gefällt mir besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Schmid am 27. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Alles in einem ein schnörkelloses kleines Buch, dass den aktuellen Stand der Vakuumphysik ohne Umschweife auf den Punkt bringt. Ausgehend von antiker Naturphilosophie und klassischer Physik wird schließlich das Quantenvakuum skizziert.
Allerdings ist alles sehr knapp geraten und leider wird auch das physikalische Vakuum mit dem philosophischen Nichts durcheinander gebracht. Letzteres ist, entgegen der Anspielung des Buchtitels, _kein_ Inhalt dieses Textes.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thilo Mauz am 26. Mai 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Wo andere Autoren sich in Details verlieren, schafft es der Autor, die wesentlichen empirischen Entdeckungen der modernen Physik seit den Anfängen der philosophischen Diskussionen um den Raum als Nichts bis hin zur heutigen Annahme eines Grundzustandes und der Nullpunktsenergie deutlich darzustellen und in einen flüssigen Zusammenhang zu bringen. Er kennzeichnet dabei recht deutlich seine eigenen theoretischen Annahmen und trennt recht gut zwischen den "hard facts", die es quantenphysikalisch ja eigentlich so oder so nicht wirklich gibt und seinen eigenen Ideen.
- Absolute Empfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian am 28. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch Frank Close gewährt einen Überblick über die Entwicklung der Physik in den letzten 3000 Jahren. Von Aristotelis bis zu Einstein und Planck, begleitet Close den Leser durch die Geschichte, die geprägt ist von immer neuen, spektakulären Entdeckungen zu der im 20. Jahrhundert die allgemeine Relativitätstheorie und die Quantentheorie gehört.

Der Autor verzichtet dabei auf Formeln oder komplexe mathematische Erklärungen, er versucht dem Leser die sehr anspruchsvollen Themen in verhältnismäßig einfachen Worten zu vermitteln. So wird der Leser mit den Erkenntnissen der Physik vertraut gemacht um sich mit diesem Wissen der allumfassenden Frage zuzuwenden - warum existieren wir?

Das kleine Buch erschien im Spektrum-Verlag und umfasst 180 Seiten. Mit knapp 20 Euro ist es für seine Größe nicht gerade ein Schnäppchen, aber es ist sehr gelungen geschrieben und daher jedem zu empfehlen, der an Physik und wissenschaftlich unterlegter Philosophie interessiert ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen