Das Methusalem-Komplott und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,95

oder
 
   
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Methusalem-Komplott auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Methusalem-Komplott: Die Menschheit altert in unvorstellbarem Ausmaß, Wir müssen das Problem unseres eigenen Alterns lösen, um das Problem der Welt zu lösen [Gebundene Ausgabe]

Frank Schirrmacher
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (86 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

16. März 2004
Niemand wird gerne alt. Jetzt altern ganze Völker in nie gekanntem Ausmaß. Das individuelle Schicksal wird zum politischen und ökonomischen Schicksal fast aller Staaten der Erde. Selbst nach vorsichtigen Schätzungen wird dieser Prozess auf unabsehbare Zeit anhalten. Für die nächsten fünfzig Jahre ist er bereits unumkehrbar. Die heute jungen Männer und Frauen, die später die vielen Alten werden, haben deshalb jetzt eine historische Chance: Sie müssen – schon aus Überlebensinstinkt – gegen die Diskriminierung des Alters vorgehen. Tun sie es nicht, werden sie in dreißig Jahren in die seelische Sklaverei gehen. Negative Altersvorstellungen, so zeigt die Forschung, führen zu selbstverschuldeter Unmündigkeit und einem Verlust an Denkfähigkeit schon im frühen Alter. Dabei hat die Forschung längst das negative Image des Alterns von Frauen und Männern korrigiert. Wir müssen, so die zentrale These dieses Buches, eine spektakuläre Kulturwende einleiten. Nicht durch ein neues Jugendbild, sondern nur durch eine militante Revolution des Bildes des eigenen Alterns gewinnt diese Gesellschaft die Chance, sich wieder zu verjüngen. Sie muss Gegenbilder schaffen: in der Kunst, im Leben, in der Wissenschaft. Die Macht, Märkte und Meinungen umzuformen, liegt bei dieser neuen Mehrheit. Dieses Buch will anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu einem Komplott gegen den biologischen und sozialen Terror der Altersangst überreden, weil nur so die Jungen eine Chance bekommen.

Ausgezeichnet mit der Goldenen Feder 2004 des Heinrich Bauer Verlages.





Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Karl Blessing Verlag; Auflage: 6. auflage (16. März 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896672258
  • ISBN-13: 978-3896672254
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,2 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (86 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 261.556 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Eine gesellschaftspolitische Debatte anzustoßen, ist dem Sachbuchautor und Journalisten Frank Schirrmacher mehr als einmal gelungen. Er verblüffte die Leser der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", indem er bereits Ende der 90er-Jahre Gen- und Hirnforschung zu Themen des Feuilletons machte. Mit Titeln wie "Das Methusalem-Komplott" oder "Payback" widmet er sich aktuellen Problemen und Herausforderungen wie beispielsweise der Überalterung der Gesellschaft oder der digitalen Zukunft. Schirrmacher wurde 1959 in Wiesbaden geboren und studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie in Heidelberg und Cambridge. Seit 1994 zählt er zu den Herausgebern der "FAZ". Er gehört zu den einflussreichsten deutschen Journalisten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Frank Schirrmacher ist der Panikmache unverdächtig. Was er aber für sein Buch Das Methusalem-Komplott an erschütternden Fakten über das Altwerden zusammengetragen hat, könnte zarte Gemüter, wenn sie völlig unvorbereitet damit konfrontiert werden, durchaus in Panik versetzen. Dies zumal, wenn sie gerade einmal wieder eine der kritischen Wegmarken (wie den 40. oder 50. Geburtstag) vor oder hinter sich haben. Und das Schlimmste: Die Panik ist berechtigt!

Die demografische Katastrophe, auf die wir unweigerlich zusteuern, ist nicht nur das versicherungsmathematische Problem, dessen man gegenwärtig verzweifelt Herr zu werden versucht. Alter ist von jeher mit vielen weiteren, nicht minder existenziellen Nöten und Sorgen behaftet als nur mit denen um die so genannte "Alterssicherung". Das Nachlassen der körperlichen und geistigen Kräfte, Krankheit, Angst und Tod werden mit zunehmendem Alter immer bestimmendere Lebensthemen. Als sei dies für das Individuum nicht schon schlimm genug, kommt eben diese Lebensproblematik mit vielfacher Wucht nun zusätzlich noch auf die Gesellschaft als ganze zu. Die nämlich hat längst begonnen, in einem in jeder Hinsicht beängstigenden Maße zu "überaltern".

"Am Horizont der Zukunft", schreibt Schirrmacher zu Beginn, "baut sich eine der erbittertsten Streitmächte gegen die Alten auf, die es je gegeben hat. Sie marschiert auf uns zu, die wir heute 20, 30 oder 60 Jahre sind, denn wenn der Krieg beginnt, werden wir die Älteren sein. Und die Gesellschaft, die wir geschaffen haben, nimmt den Alternden alles: das Selbstbewusstsein, den Arbeitsplatz, die Biographie. Unsere Lebensentscheidungen basieren auf Grundrissen und Daten eines vergangenen Jahrhunderts. Gingen wir mit dem Raum so um wie mit unserer Lebenszeit, würden wir in Postkutschen reisen."

Das alles klingt gewiss alles andere als ermutigend. Trotzdem ist Schirrmachers Buch letztendlich genau dies: eine ganz entschiedene Ermutigung. Woraus nämlich allein Rettung erwachsen kann, ist eine grundstürzende und grundlegende Revolution des Bildes, das wir uns von unserem Leben und unserem Alter machen. Die Aufgabe ist keine geringe. "Die Frage ist, wie wir den Steinzeitmenschen in uns an eine fast verfünffachte Lebenserwartung gewöhnen können." Wenn wir diese Aufgabe ernst nehmen, können wir das Blatt zum Guten wenden, so könnte man das Fazit des Buches auf einen kurzen Nenner bringen. "Wir müssen verlernen, was unsere Kultur und unsere Biologie uns über das Alter eingaben. Sie haben, um es trivial auszudrücken, nicht mehr Recht. Es ist vorbei mit der unbestrittenen Herrschaft der Jugend über das Alter." Daraus gilt es, Konsequenzen zu ziehen. Und genau dafür bietet Schirrmacher viele interessante Anknüpfungspunkte. -- Ein Buch, das man lesen muss! --Andreas Vierecke

Klappentext

"Glaubt man den Publizisten Frank Schirrmacher (,Das Methusalem-Komplott') und Claudius Seidl (,Schöne junge Welt'), wird in Zukunft die gefühlte Zwölfjährigkeit bis ins hohe Rentenalter verlängert. Insofern sind Horden von weißbärtigen Boardern nur eine Frage der Zeit."
Welt am Sonntag

"Eine Frage von allgemeinerem Interesse ist, ob Claudius Seidls "Schöne junge Welt" gegen Frank Schirrmachers ,Methusalem-Komplott' ankommt. Auf den ersten Blick jedenfalls hat der Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" ein Gegenbuch zum Bestseller seines Herausgebers geschrieben. Schirrmacher beschreibt, wie ein gewaltiger gesellschaftlicher Krisenknoten sich schürzt. Seidl erzählt von einer unblutigen Revolution der Lebensläufe, die jedem einzelnen mehr Glückschancen eröffnet. Bei genauerem Hinsehen jedoch ergänzen sich die beiden Bücher. Eine Eigenschaft der alternden Gesellschaft ist ja, daß die alten Zausel, aus denen sie sich zusammensetzt, ewig jung bleiben und auf teuren Partys lange Beine mit spitzen Pumps am unteren Ende anstarren wollen. Beide Bücher zusammen eröffnen den Blick auf die irgendwie süße und klebrige Zukunft unserer Gesellschaft als Methusalem-Komplott."
Die Welt


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
176 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Baby-Boomer rüstet zur Machtübernahme 5. Juli 2004
Format:Gebundene Ausgabe
---------------
In Eurem Kopf liegt Wissenschaft und Irrtum
geknetet, innig wie ein Teig zusammen:
Mit jedem Schnitte (jeder Seite) gebt Ihr mir von beidem.
(Kleist, Der zerbrochene Krug)
----------------
Frank Schirrmachen, 45, Mitherausgeber der FAZ (der Zeitung mit dem klugen Kopf irgendwo im Hintergrund), hat ein Buch über das Alter geschrieben, Er hat zu diesem Thema viel gelesen. Mit stolzen, aber nutzlosen 142 Literaturhinweisen, die wir in den Anmerkungen zu seinem Buch finden, will er die Leser wohl beeindrucken und einen wissenschaftlicher Anspruch erheben.
Die Zielsetzung des Buches ist im Klappentext folgendermaßen zusammen gefasst:
"Dieses Buch will anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu einem Komplott gegen den biologischen und sozialen Terror der Altersangst überreden, weil nur so die Jungen eine Chance bekommen".
Meine Frau (70) und ich (75) haben uns das Buch wechselseitig vorgelesen und wurden von Seite zu Seite ärgerlicher. Welches waren die Gründe?
1) Schirrmacher hat ein "journalistisches" Buch geschrieben; er mischt Tatsachen und Theorien, Wissen und Meinung so innig zusammen, dass der Leser bald den Überblick verliert. Das Buch liebt Provokation und Zuspitzung, es ist alles andere als ausgewogen und präzise (wie J. Vaupel im Klappentext behauptet).
2) Die Schwierigkeiten, mit denen die Gesellschaft durch steigende Lebenserwartung und eine geringe Geburtenrate konfrontiert wird, will Sch. durch ein Komplott (eine Revolution) der Alten beseitigen. Er will dadurch das Selbstbewußtsein der Alten stärken und die "Diskriminierung der Alten" abbauen.
3) In einer mehrfach von Sch. zitierten "Berliner Altersstudie" haben die Teilnehmer - zwischen 70 und 100(!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Alter ist keine Sackgasse... 4. März 2013
Von Shaun TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Frank Schirrmacher ist bekannt als Mitherausgeber der FAZ und selbst als Jahrgang 1959 Teil der sogenannten "Baby-Boomer", jener Jahrgänge also, die zahlenmäßig enorm anwuchsen und jetzt langsam in die Rentnerjahre hineinrutschen werden.

In diesem 2004 veröffentlichten Bestseller dekliniert der Autor die weiter zunehmende Überalterung unserer bundesrepublikanischen Gesellschaft durch, wie sie etwa von James Vaupel, dem Direktor des Leipziger Max-Planck-Institutes für demografische Forschung beschrieben wurde. Mit vielen Beispielen deckt er dabei auf, dass unser Jugendlichkeitswahn zu einer Diskriminierung der Betagten geführt hat und weiter führen wird, wenn "wir" als die künftigen Alten dem nicht mit Selbstbewusstsein trotzen. Das Alter führt nämlich nicht notwendigerweise in eine Sackgasse aus Demenz oder chronischen Gebrechen, wenn es das sicherlich auch gibt. Die Berliner Altenstudie hat beispielsweise an einer städtischen Altenbevölkerung zwischen 70 bis 100 Jahren mit vielen landläufigen Vorurteilen, sogenannten "Ageisms" aufgeräumt: die meisten in diesem Alter schätzen sich ein und fühlen sich um 15 Jahre jünger, und sie äußern den Wunsch, noch mindestens 10 Jahre älter zu werden. Diese Studie deckte eindrucksvoll auf, dass solches Alter eben nicht die soziale Hölle ist, für die sie von den Jüngeren gemeinhin gehalten wird.

Es gelte also, sich als alt werdender Mensch einem Komplott gegen die biologischen oder sozialen Vorurteile dem Alter gegenüber anzuschließen. Wer Angst vor dem Alter hat, der blockiert sich sogar selbst nach Art einer Sich-Selbst-erfüllenden-Prophezeiung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nacheilender Prophet 20. November 2004
Von Frank
Format:Gebundene Ausgabe
Frank Schirrmacher beherrscht nach meinem Eindruck und Beobachtungen anscheinend die Kunst, eigene Ängste und Abneigungen bei nächst bester Gelegenheit auf Zeitgenossen zu projizieren - und sich dann moralisierend auf diese zu stürzen.In diesem Werk unterstellt er der jüngeren Generation einen "Hass" - auf die ältere Generation, die er obendrein auch noch ins Verhältnis zum islamistischen Terror setzt bis hin zu Referenzen an Samuel Huntingtons "Clash of Civilisations". Düster brütend malt er das Szenario wehrloser alter europäischer Pensionäre an die Wand, die sich gegen hereinstömende junge Moslems ("Einwanderungsdruck") erwehren müssen. Dem halbwegs aufmerksamen Leser erschließt sich sofort das Strickmuster dieses Werkes: Es ist eine Aneinanderreihung von Quellen und Zitaten, die in dem Zeitgeist nacheilenden Prophetie apokalypitsch ausgelegt werden. Die permanente Beschwörung des Lesers, wie er sich denn bitte auf sein eigenes Altern vorzubereiten hätte, macht die Lektüre zur Qual. Unterm Strich ist der Lärm um dieses vieldisktutiert Werk letztenendes um Nichts veranstaltet worden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend 21. Dezember 2012
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Eine fesselnde Adaption eines Stoffes, der keinen unberührt lassen wird und eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit darstellt. Klasse geschrieben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ...Endzeitstimmung.....? 13. September 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Irgendwie ist es erstaunlich (und zu bewundern) wie Leute wie Herr Schirrmacher, aktuell Fr. Eva Herman und selbst ein Dieter Bohlen es schaffen, Millionen-Bestseller zu schreiben, nur weil sie (oder ihr Management) das richtige Gespür für zeitgeistige Strömungen haben.

Natürlich weist das Buch viele Fakten auf - diese sind aber seit Jahren bekannt und nicht überraschend. Was Hr. Schirrmacher aber daraus gemacht hat, ist ein Zerrbild der Gesellschaft, eine Horror-Vision.

Ich kann keinen KRIEG der Generationen erkennen, auch nicht, dass Jüngere abschätzig auf Ältere herabschauen und ich weiss auch nicht, welche Alten der Autor kennt, die sich für ihr Altsein SCHÄMEN. So etwas mag es vereinzelt geben, wie es eben alles gibt, so etwas aber als allgemein gültige These zu verbreiten ist schlichtweg Unfug und ist realitätsfremd.

Das Buch zeichnet ein Zerrbild der aktuellen Gesellschaft, mit düsteren + depressiven Zukunftsprognosen - Lösungswege hingegen werden nicht aufgezeigt.

Ich nehme an, dass der in Talkshows durchaus witzig + sympathisch wirkende Autor, der wohl deutlich die 40 überschritten hat, sich um seine Zukunft keine Sorgen mehr machen muss - Millionen Käufer seiner Bücher sei Dank!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Etwas enttäuschend
Ich wollte die hochgelobten Bücher von Frank Schirrmacher immer schon mal lesen. Nach seinem plötzlichen Tod habe ich mir das Methusalem-Komplott als erstes vorgenommen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von Michael Kallenbach veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Die Methusalems auf dem Vormarsch
Ein Buch, das viele Einblicke in die vor uns liegenden sozialen Entwicklungen der kommenden Jahre vermittelt. Lesen Sie weiter...
Vor 25 Tagen von Hans-dieter Höhn veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super!!
Ein unglaublicher Perspektivewechsel. So sieht die Zukunft aus, tatsächlich. Wir werden uns daran gewöhnen müssen und dürfen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Dr.Reinhold veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Abitur Stoff
Mein Kopf qualmte nach Stunden über Stunden bis ich dieses Buch durch hatte und muss ehrlich gesagt zugeben das ich froh bin dieses Buch kein 2tes mal durcharbeiten zu... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Jens Henning veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Vorsicht Falle!
Das Buch scheint einem logischen Argumentationsfaden zu folgen, der Menschen aufruft, positiv und aktiv mit dem älter werden entgegenzugehen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. August 2012 von Franziskus
2.0 von 5 Sternen Schirrmachers Angst vor dem Altern
Frank Schirrmacher meint, »einen historischen Zeitsprung mitzuerleben.« Für den Umgang mit demselben teilt er sein Buch in 4 Teile. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Mai 2010 von Mimir
2.0 von 5 Sternen Schade - habe deutlich mehr erwartet
Hatte das Buch schon nach dem ersten Drittel etwas gelangweilt beiseite gelegt! Leider war auch der zweite Leseversuch nicht minder langweilig! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. September 2009 von J. Guth
5.0 von 5 Sternen Super
Alles super gelaufen. Schnelle Lieferung. Ware, trotz dass sie gebraucht war in einwandfreiem Zustand.
Danke. Der Verkäufer ist sehr zu empfehlen.
Veröffentlicht am 31. August 2009 von Christian Küther
5.0 von 5 Sternen Ein Muß für alle, die selbstbestimmt in die Zukunft wollen
Ich habe dieses Buch zum 2. mal gelesen und es dann mehrfach gekauft, um es zu verschenken. Es muss einem Angst und Bange sein. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. August 2009 von Jörg Reppel
5.0 von 5 Sternen Bewegend, zwingend, aufrüttelnd
Dieses Buch verändert das Wertvollste was wir haben: den Blick auf unsere eigene Lebenszeit. Zu wissen, dass man heute mit 60 da steht wo andere früher mit 40 gestanden... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. November 2007 von Waltraud Domin
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar