In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Mental der Zellen auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Das Mental der Zellen
 
 

Das Mental der Zellen [Kindle Edition]

B. Satprem , Georg Stefan Troller
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,91 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,91  
Sondereinband --  
Broschiert EUR 19,00  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Wer ist Satprem?… Ein ausgelernter Abenteurer, ein Rimbaud, der überlebt hat und der jetzt etwas weiß.… In seinen Briefen, die er immer mit der Hand schreibt, nennt mich Satprem seinen Bruder. Ich hoffe, er hat viele Brüder. Und ich wünsche jedem, daß er einmal solch einen Bruder findet wie ihn.
– aus dem Vorwort von Georg Stefan Troller

Seit seinen ersten Anfängen mußte sich das Leben hinter Mauern schützen, um zu überleben: von denen der Zellwände bis zur letzten, der des menschlichen Egos.
Diese Mauern ermöglichten die Individualisierung, wir wurden aber auch Gefangene darin, und die Mauern müssen immer wieder gebrochen werden, um wachsen zu können: das ist der Tod.
Wäre es jetzt für den Menschen, der diese Vorgänge begreift, nicht möglich, die mechanische Wiederholung durch eine neue, bewußte Stabilisierungsbasis zu ersetzen?

»… Das Mental der Zellen hält den Schlüssel des Todes, oder besser gesagt des Nicht-Todes: des Zustands, wo Tod und Leben sich in etwas anderes verwandeln, wo dieser Gegensatz nicht mehr existiert.
Der Tod ist nicht das Gegenteil des Lebens! Er ist derselbe Zustand, derselbe Brei von „etwas“, das wir als Dasein bezeichnen und in dem wir hin und wieder endgültig den Tod erwischen, der aber tatsächlich schon immer zugegen war; wir werden mit ihm geboren, wir stecken darin, könnte man sagen. Unsere Zellen wickeln ständig die Gewohnheit der Niederlage und des Todes ein, das ist ihr „idiotischer guter Wille“. Wenn wir nur diese Vibration verändern, diese Art des Einwickelns, und ihnen eine andere, sonnige und freie Schwingung zu wiederholen geben, dann ändert sich alles! Dann ist es nicht mehr das Leben, wie wir es kennen, das nur ein wartender Tod ist, eine falsche Zeit, ein falscher Raum, eine falsche Materie, und es ist nicht mehr der Tod, wie wir ihn kennen, der nur das Verschwinden unseres falschen Blicks und unserer falschen materiellen Szene ist, sondern es ist etwas, das weitergeht, mit oder ohne Körper, in einer wahren Zeit, in einem wahren Raum, in einer wahren irdischen und materiellen Materie. Das ist das „Über-Leben“, das zerbrochene Goldfischglas, das nicht den Tod des Fisches bedeutet, sondern den Anfang einer anderen Spezies oder eines anderen Reichs auf der Erde. Ja, eine „neue Phase des irdischen Lebens“.…«

Autorenkommentar

Satprem wurde 1923 in Paris geboren. Den Großteil seiner Kindheit verbrachte er auf Segelfahrten vor der bretonischen Küste. Mit zwanzig wurde er wegen Widerstandsaktivitäten von der Gestapo verhaftet und verbrachte anderthalb Jahre in deutschen Konzentrationslagern. Körperlich und seelisch zutiefst erschüttert, reiste er nach seiner Befreiung zunächst nach Indien, um einen Posten in der französischen Kolonialregierung in Pondicherry anzutreten. Dort begegnete er Sri Aurobindo, der verkündet hatte: »Der Mensch ist ein Übergangswesen«. Daraufhin verließ er seinen Posten und begab sich auf eine Reihe von Abenteuern, die ihn nach Guayana, Brasilien und Afrika führten, bevor er 1953 nach Indien zurückkehrte. Er wanderte als Sannyasin durchs Land, wurde in den Tantrismus eingeweiht, bis er sich schließlich dem Werk von Mutter und Sri Aurobindo widmete.

Als Mutters Vertrauter zeichnete er siebzehn Jahre lang ihre Erfahrungen auf und dokumentierte ihre Suche nach einer Veränderung im Programm der Zellen, die zu einer anderen Sicht des Todes führte.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 390 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 168 Seiten
  • Verlag: Daimon Verlag (15. August 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005HFLEIU
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #202.374 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Satprem wurde 1923 in Paris geboren. Den besten Teil seiner Kindheit verbrachte er auf Segelfahrten vor der bretonischen Küste. Mit zwanzig wurde er wegen Widerstandsaktivitäten von der Gestapo verhaftet und verbrachte anderthalb Jahre in deutschen KZs. Körperlich und seelisch zutiefst erschüttert, reiste er nach seiner Befreiung nach Indien, um einen Posten in der französischen Kolonialregierung in Pondicherry anzutreten. Dort begegnete er Sri Aurobindo, der verkündet hatte: »Der Mensch ist ein Übergangswesen«. Daraufhin verließ er seinen Posten und begab sich auf eine Reihe von Abenteuern, die ihn nach Südamerika und Afrika führten, bevor er 1953 nach Indien zurückkehrte. Er wanderte als Sannyasin durchs Land, bis er sich schließlich dem Werk von Mutter und Sri Aurobindo widmete. Als Mutters Vertrauter zeichnete er siebzehn Jahre lang ihre Erfahrungen auf und dokumentierte ihre Suche nach einer Veränderung im Bewußtsein der Zellen.

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
der Erfahrungen der "MUTTER" - Gefährtin von Sri Aurobindo, enge Vertraute des Autors Satprem: die Welt jenseits des "Goldfischglases", in die der Fisch aus Evolutionsgründen eines Tages geworfen wird und die Schmerzen der Mutation erleiden muß. Auch der Mensch wird Ähnliches eines Tages erleben müssen, denn die Evolution ist auf dem heutigen Stand keineswegs beendet. Ansatzweise hat dies die "MUTTER" erfahren und entsprechend neben glücklichen Momenten auch heftig gelitten.
Wir können zwar mitfühlen und sind auch bereit dazu, aber sind weit davon entfernt, hautnah Ähnliches zu erfahren. Und warum auch? Warten wir es doch getrost ab, seien wir geistig bereit und leben unser Leben nach dem wunderbaren Axiom von Sri Aurobindo: SAT - CHIT - ANANDA = SEIN - BEWUßTEIN - FREUDE. Wir müssen uns nicht quälen, uns auch nicht quälen lassen. Das wirkungsvollere Buch ist jedenfalls Satprems "Sri Aurobindo - oder das Abenteuer des Bewußtseins", das zu meinen Lieblingsbüchern zählt und sehr reichlich Denkanstöße bietet, ohne sich in immer gleichen und ähnlichen Erlebnissen zu ergehen, sondern wirklich abwechslungsreich und auch humorvoll geschrieben wurde.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wo bleibt die Evolution des Menschen ? 28. Februar 2008
Von chavah
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
... wo bleibt die Evolution des Menschen ? Hier in diesem Meisterwerk fand ich Antworten auf Fragen die ich schon seit meiner Jugend in mir trage. Ich bin Erfüllt und Begeistert !!!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden