Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das Mädchen, das ver... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 10,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman Gebundene Ausgabe – 15. Oktober 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 19,95 EUR 12,44
61 neu ab EUR 19,95 12 gebraucht ab EUR 12,44

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman + Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman + Die Frauen, die er kannte: Ein Fall für Sebastian Bergman
Preis für alle drei: EUR 44,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: Wunderlich; Auflage: 4 (15. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805250770
  • ISBN-13: 978-3805250771
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 4,8 x 21,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (46 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 112 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Eines der intelligentesten und interessantesten Produkte, die in den letzten Jahren aus der schwedischen Thrillerfabrik lanciert wurden. (taz)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und ebenfalls Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell. Ihr gemeinsames Krimidebüt «Der Mann, der kein Mörder war» wurde ein Riesenerfolg, das Buch erschien in 22 Ländern und stand monatelang auf den internationalen Bestsellerlisten. Der zweite und dritte Band der Reihe um den Stockholmer Kriminalpsychologen Sebastian Bergman, die von Sveriges Television in Kooperation mit dem ZDF verfilmt wird, befanden sich wochenlang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste.

Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, schreibt Drehbücher, zuletzt für die ZDF-Koproduktion «Die Brücke - Transit in den Tod». In Schweden ist er ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miahira am 20. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Eine komplette Familie wird kaltblütig erschossen, das Motiv scheint völlig unklar und die Ermittlungen in Torsby geraten ins Stocken. Die Reichsmordkommission wird hinzugezogen und auch Sebastian Bergman, eigenwilliger Kriminalpsychologe, ist dabei, ja, sogar mehr gefragt denn je, schließlich sind sie nicht nur auf der Suche nach dem Mörder der Carlstens, sondern es wird auch ein traumatisiertes Kind vermisst, das alles mit angesehen haben muss…

„Das Mädchen, das verstummte“ ist Band 4 aus der Reihe um Torkel und sein Team. Nachdem ich beim Vorgänger bemängelt habe, dass der Protagonist Sebastian Bergman sich nicht wirklich in den Sachverhalt einbringen konnte, ist hier glücklicherweise das komplette Gegenteil der Fall – und er macht das wirklich großartig. Ich war regelrecht begeistert von der Entwicklung, die das Ganze genommen hat und habe ihm seine Gefühle auch absolut abgekauft. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und man hat den Eindruck, als wäre man selbst ganz nah dran. Richtig toll beschrieben.

Die Recherchen, die zur Aufklärung führen sollen, sind spannend und fesselnd. Mehrere Spuren werden verfolgt und man tappt lange Zeit im Dunkeln. Die Suche nach dem Mädchen ist ein weiterer Strang, der die Geschichte am Laufen hält. Es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.
Wie bei den vorherigen Büchern der Reihe auch, spielt das Privatleben der Mitglieder des Teams eine große Rolle. Man erfährt, ob es mit Ursula weitergeht (wer Band 3 gelesen hat, wird unbedingt schnellstmöglich eine Antwort auf diese Frage haben wollen – die Autoren halten den Leser jedoch gekonnt hin, ehe sie mit der Sprache rausrücken!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Imogen M. am 20. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Beim Schreiben dieser Rezension gehe ich davon aus, dass der evtl. Leser die drei vorhergegangen Bände über die bisherigen drei Kriminalfälle, Sebastian Bergmann und die Ermittler Gruppe kennt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird es schwer all die Informationen die wir Hjordt/Rosenfeldt Fans bereits haben, zu begreifen und sich ein Bild vom sozialen Umfeld, vergangener Affären und Anspielungen zu machen.
Sollte der Leser allerdings nur einen hervorragend konstruierten Schwedenkrimi suchen, wobei ihm all das Private der Ermittler gleichgültig ist, wird er hier ebenfalls bestens bedient; dann könnte sich der Roman auch auf gut zwei Drittel beschränken. Wir "Insider" die lang auf den 4. Fall Bergmanns gewartet haben, werden nicht enttäuscht sein. Den Autoren gelingt es auch hier die Spannung nicht nur aufzubauen, die Handlungsstränge miteinander zu verweben, das gewohnte hohe Erzähltempo zu halten und uns bis zum unerwarteten Salto Mortale mitfiebern zu lassen. Den Klappentext darf ich als bekannt voraussetzen und als Profiler ist Sebastian Bergmann wieder unübertroffen. Er löst den Fall in der Theorie mit Links, sondert sich wie üblich vom Team ab, um auf seine spezielle Art und Weise im Alleingang zu ermitteln. Das verstummte Mädchen Nicole erinnert ihn an seine ertrunkene Tochter Sabine und Sebastian zeigt diesmal eine besondere Behutsamkeit im Umgang mit sich und anderen. Der Womanizer bricht nicht mehr jeder Frau das Herz , die ihm über den Weg stolpert, hier beschränkt er sich ausnahmsweise auf Eine und er erkennt selbst: Es hätte gerade diesmal nicht sein müssen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von €nigma TOP 1000 REZENSENT am 15. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Zum Inhalt
Bei dem "Mädchen, das verstummte" handelt es sich um die zehnjährige Nicole Carlsten, die während eines Besuchs bei ihren Verwandten Zeugin des Mordes an ihrem Onkel, ihrer Tante und den beiden kleinen Cousins geworden ist. Sie ist aus dem Haus entkommen und befindet sich seitdem auf der Flucht. Nicht nur der Mörder, sondern auch Kommissar Erik Flodin von der Polizei in Torsby und die von ihm hinzugezogene Gruppe um Torkel Höglund von der Stockholmer Reichsmordkommission sind höchst motiviert, das Mädchen zu finden. Zunächst gelingt es zwar, die Zehnjährige in Sicherheit zu bringen, doch die erhoffte schnelle Aufklärung des Falls durch die Augenzeugin bleibt aus, da Nicole seit dem traumatischen Ereignis unter Mutismus leidet. Die Tatsache, dass das Kind vorerst nicht sprechen kann und die indiskrete Berichterstattung durch gewissenlose Journalisten bringen Nicole erneut in Lebensgefahr. Für Sebastian Bergman beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit: Er muss das Kind möglichst schnell dazu bringen, sich ihm zu öffnen. Keiner seiner vorherigen Fälle hat ihn in diesem Maße gezwungen, sich mit seinem ganz persönlichen Trauma auseinanderzusetzen...

Beurteilung
Im vierten Band der Serie um Sebastian Bergman werden viele Fäden der Handlung aus den Vorgänger-Romanen wiederaufgenommen und die privaten Probleme der Hauptfiguren werden mit dem aktuellen Kriminalfall geschickt verwoben. Torkel Höglund muss aufgrund der schweren Verletzung seiner kompetenten Kriminaltechnikerin Ursula ohne deren Unterstützung auskommen, er ist auf den unerfahreneren Billy angewiesen, der zur Zeit ganz eigene Probleme hat.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen