Das Mädchen aus Bernau: Historischer Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Mädchen aus Bernau: Historischer Roman Taschenbuch – 22. November 2013


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 4,25
59 neu ab EUR 9,99 8 gebraucht ab EUR 4,25

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Das Mädchen aus Bernau: Historischer Roman + Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht: Roman + Die Tochter des letzten Königs: Historischer Roman
Preis für alle drei: EUR 29,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (22. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404168798
  • ISBN-13: 978-3404168798
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,5 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.597 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Charlotte Lyne, geboren 1965 in Berlin, studierte Germanistik, Latein, Anglistik und Italienische Literatur in Berlin, Neapel und London. Bevor sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach London zog, lebte sie einige Zeit in Glencoe, der schottischen Heimat ihrer Schwiegerfamilie. Charlotte Lyne arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Lektorin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 18 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KatharinaJ am 21. März 2014
Format: Taschenbuch
Brandenburg 1320 - Magda Harzer, das Mädchen aus Bernau. Gemeinsam mit ihrer Familie lebt, liebt und braut sie in ihrer Heimatstadt. Trotz aller Schicksalsschläge die das Leben für die Menschen damals bereit hielt, geht es den Harzers relativ gut. Bis zu dem Tag als ein enger Freund der Brauerfamilie durch ungeklärte Umstände ums Leben kommt.

Gebrochen ziehen die Harzers auf der Suche nach dem großen Glück nach Berlin und hoffen dort in das Brauereigeschäft einsteigen zu können. Jedoch fallen sie auf einen Betrüger rein und stehen völlig mittellos und alleine in einer fremden Stadt. Nur Thomas, ein junger Franziskaner steht ihnen immer wieder in größter Not bei – Es entbrennt eine verbotene Liebe.

Wie nicht anders zu erwarten hat Charlotte Lyne wieder einen super spannenden, interessanten und vielseitigen Roman geschrieben. Schon seit dem ersten historischen Roman von ihr bin ich ein großer Fan und verschlinge ihre Werke gerade zu.

Die Protagonisten sind liebenswert und mit vielen Details beschrieben – Gerade Magdas Brüdern möchte man allerdings manchmal den Hintern versohlen. Man fühlt und leidet von Anfang an mit Magda, ihren drei Brüdern und dem knurrigen Großvater.

Auch die Liebesgeschichte die sich zwischen dem Franziskaner und Magda entwickelt hat genau die richtige Prise „Kitsch“ und ist einfach nur schön.

Für mich gab es von Anfang bis Ende überhaupt nichts zu bemängeln und ich wäre gerne noch weiter in Berlin bei den Harzers geblieben.

Vielen Dank an Magda mit ihrer spannenden Geschichte für diese Befreiung aus meiner kaum noch erträglichen Leseflaute.

Auch „Das Mädchen aus Bernau“ bekommt wieder 5 absolut verdiente Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jürgen Zeller TOP 1000 REZENSENT am 25. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sobald ich entdecke das die Schriftstellerin Charlotte Lyne einen neuen Historischen Roman veröffentlicht wandert dieses Buch auf meine Wunschliste und wird dann umgehend gekauft und möglichst zeitnah gelesen. Die Geschichten die sie in ihrem unnachahmlichen Schreibstil niederschreibt haben eine fesselnde Anziehungskraft und ihre Figuren eine erdige Bodenständigkeit wie sie im Genre der Historischen Romane leider viel zu selten vorkommen. Hinter jedem ihrer Romane steht ein einschneidendes zeitgeschichtliches Ereignis das die politische und/oder Gesellschaftliche Situation in ihren Grundfesten erschüttert hat.

In Berlin steht am Eingang der Marienkirche ein fast 700-jähriges steinernes Kreuz das als Mahnmal für einen markanten Vorfall im Jahre 1325 steht. Der amtierende Probst Nikolaus Cyriacus von Bernau wurde von einer aufgebrachten Menschenmenge erschlagen und der Papst verhängte daraufhin einen Kirchenbann über die aufstrebende Stadt. Wer auch nur annähernd weiss was Religion und Glaube in dieser Zeit für eine elementare Bedeutung im Leben der Menschen hatten der kann erahnen was es hiess das fortan keine Kirchenglocken läuteten, weder Kindstaufen noch Eheschliessungen vor Gott erlaubt wurden und Begräbnisse ohne Segen der Priester erfolgten. Und wer wollte schon Handel treiben mit einer gottlosen Stadt und ihrer Bevölkerung?

Die Erzählung in diesem Buch setzt ein paar Jahre früher ein im brandenburgischen Bernau bei Magdalena Harzer und ihrer Familie. Sie pflegen das ehrbare Handwerk der Bierbrauer.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. Peters am 30. November 2013
Format: Taschenbuch
Hach, wie habe ich dieses Buch genossen! Eine Liebeserklärung an Berlin: "Ich habe diese Stadt lieb. Diese Stadt, die noch nicht weiß, was sie werden will, die aber tolldreist wie eine Erdkröte erst einmal den Kopf aus dem Morast steck und versucht, sich ins Gespräch zu bringen."

Der Brauersfamilie Harzer, das sind die junge Magda, ihre drei Brüder plus ein Adoptivbruder und ihr Großvater, geht es in Bernau eigentlich recht gut: sie sind gut angesehen und trotzen den klimatischen Veränderungen, die zu Missernten und steigenden Preisen führen. Trotzdem ziehen dunkle Wolken auf, die vor allem durch die Beziehungen untereinander hervorgerufen werden. Der Großvater ist herrisch und sorgt durch die bevorzugte Behandlung einzelner Geschwister für Missgunst. Ein Bruder schnappt dem anderen die Frau weg und schließlich lässt auch noch ein Mord die Familie fast auseinander brechen und sie müssen Bernau verlassen.

Sie versuchen, in der aufstrebenden Stadt Berlin als Kaufleute ihr Glück, müssen aber wieder scheitern. Letztendlich ist es Magda, die versucht, die Familie zusammen zu halten und die dabei fast ihr eigenes Glück untergehen lässt.

Wieder einmal ist es die wunderschöne und besondere Sprache, die mich sofort in den Bann gezogen hat. Trotzdem wirkt dieses Buch meiner Meinung nach runder und weniger sperrig als die Vorgänger von Charlotte Lyne, bei denen man manchmal ein wenig gebraucht hat, um den Einstieg zu finden. Hier war ich sofort mitten drin und mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen - so manche Stunde habe ich abends das Licht länger angelassen oder morgens auf das Frühstück verzichtet, um noch etwas länger lesen zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden