Das Mädchen: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,65 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Mädchen: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Mädchen: Roman [Gebundene Ausgabe]

Angelika Klüssendorf
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 18,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 14. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe EUR 18,99  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 19,99  

Kurzbeschreibung

18. August 2011
Die berührende Geschichte einer Selbstbehauptung Angelika Klüssendorf erzählt von einem jungen starken Mädchen, das sich herausarbeitet aus allem, was sie umgibt und niederhält: die tyrannische Mutter, die autoritären Lehrer, der bürokratische Staatsapparat. Am Anfang scheint alles schon zu Ende zu sein: Der Vater trinkt und taucht nur sporadisch auf, die Mutter lässt ihre Wut an den Kindern aus, die Klassenkameraden meiden das Mädchen, der jüngere Bruder kapselt sich völlig ab. Und doch gibt es eine Kraft, die das Mädchen trägt. Die Bilder aus »Brehms Tierleben«, die sie bewundert, der Traum vom kleinen Haus mit Garten auf dem Lande, Grimms Märchen. Und immer wieder Menschen, die ihr etwas bedeuten und die sie halten. Eines hat sie gelernt: Man muss sich holen, was man braucht. Auch wenn sie mehrfach beim Ladendiebstahl erwischt und schließlich ins Heim gesteckt wird, kann sie sich auch dort auf die neue Lage einstellen. Und das Kinderheim wird auf überraschende Weise zu einem Refugium, wo Kindheit erstmals gelebt werden kann. Mit ihrer klaren, knappen, präzisen Prosa, großer Lakonie und trockenem Humor versetzt Angelika Klüssendorf den Leser in eine Welt, die das Kindsein kaum zulässt. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die nichts hat, worauf sie sich verlassen kann, und trotzdem den Lebenswillen nicht verliert – kein bemitleidenswertes Opfer, sondern ein starker, abgründiger Charakter. Ein literarisches Meisterwerk!

Wird oft zusammen gekauft

Das Mädchen: Roman + April: Roman
Preis für beide: EUR 37,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • April: Roman EUR 18,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer&Witsch (18. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 346204284X
  • ISBN-13: 978-3462042849
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,2 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 97.393 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Angelika Klüssendorf, geboren 1958 in Ahrensburg, lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung 1985 in Leipzig; heute lebt sie in Berlin. Sie veröffentlichte unter anderem die Erzählungen Sehnsüchte und Anfall von Glück , den Roman Alle leben so , die Erzählungsbände Aus allen Himmeln und Amateure sowie zuletzt den Roman Das Mädchen .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von e-wolf
Format:Gebundene Ausgabe
Auf knapp 200 Seiten entwirft Angelika Klüssendorf ein farbloses Milieu, in dem getrunken, geschlagen, randaliert, gelogen, gestohlen und betrogen wird. Hier atmet, kämpft und überlebt ein namenloses Mädchen. Ein Refugium aus Träumen, Vorstellungen, Ideen und Spielen konstruiert sie sich eingesperrt im schmutzigen, lichtfreien Rattenkeller, in Häuserwracks, auf der Straße oder im Heim; umgeben von einer tobenden Mutter, einem alkoholkranken Vater, quengelnden, psychisch kranken, jüngeren Brüdern, verständnislosen Heimerziehern. Das Mädchen lernt, dass sie Farben zum Atmen und Leben selbst induzieren muss, sie weiter existiert, aber aufhört zu leben, wenn Träume verfliegen. Klüssendorfs starke Heldin hält durch - bis zuletzt, aus unergründlichen Gründen reift und lebt sie. Glückliche Momente, innere Farben, wenige Menschen lassen die resiliente Figur wachsen, während ihre Brüder erkranken.

Der starke, schlichte Sprachstil, gelungene Bilder, überzeugende psychologische Wendungen lassen uns in die Figur einfühlen - wir wollen miterleben, wie es weitergeht. Viel zu früh endet ihre Geschichte - dabei vergessen wir, dass Klüssendorf uns klug und empathisch ein Milieu schildert und das Mädchen keinen Namen trägt. Ein Geniestreich - und eine unbedingte Leseempfehlung an alle Altersgruppen !
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Widerspruch 9. Januar 2012
Von Jazzsaxo
Format:Gebundene Ausgabe
Diese Rezension schließt sich vielem an, was zuvor schon geschrieben wurde: "das Mädchen" wird - wie seine Brüder - in ein Umfeld hineingeboren, dass geprägt ist von emotionaler und körperlicher Gewalt. Die in der Entwicklung der Geschwister geschilderten Deprivationserfahrungen führen bei beiden Brüdern - völlig schutzlos - zu ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten. Die Stârke des Mädchens zeigt sich in ihrem hartnäckigen Verlangen, den unhaltbaren sozialen Zuständen zu entfliehen, sowohl imaginativ in Traum- und Buchwelten, als auch durch diverse reale Fluchten. Sprachlich präzise, in bedrückend einfacher Audrucksweise bringt die Autorin die Verhältnisse auf den Punkt, vermittelt die Beweggründe des Kindes, später der Jugendlichen nachvollziehbar und schonungslos überzeugend, in der Darstellung genial. In der Interpretation des Werdeganges der Protagonistin ist meines Erachtens iallerdings keine positive Entwicklung zu erkennen; ich glaube auch nicht, dass dies von der Autorin intendiert war. Die ambivalent- widersprüchlichen, häufig auch bedrohlichen Bindungserfahrungen sind Grundlage einer zunehmend eigenen emotionalen Instabilität. "Das Mädchen" hat zwar gelernt, sich zu wehren, bzw. " sich zu holen, was sie braucht" - an materiellen Dingen. Gefühlsmässig aber verbleibt sie bis zur letzten Seite eng verbunden ihrer furchtbaren Mutter, der sie ähnlicher wird, als ihr lieb ist. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Willen zu Überleben getragen... 7. Oktober 2011
Von A. Zanker TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Angelika Klüssendorf erzählt eine fantastisch geschriebene Geschichte, über ein 12-jähriges Mädchen in der ehemaligen DDR, die wir über 5 Jahre lang als Leser begleiten, umgeben von asozialen Familienverhältnissen, mit vielen Entbeerungen, von körperlicher und seelischer Gewalt, dass man beim Lesen den Atem anhält. Ein Buch, das vom Überleben einer jungen Mädchenseele erzählt, angesichts eines Traumas, wo wir der namenlosen Hauptprotagonistin ganz nahe sind, wissen das es diesen Mädchen irgendwie schaffen könnte, in einer drastischen aber auch sehr authentischen Schreibweise verfasst, die mich mir als nur beeindruckt hat, bei solcher Lektüre staunt man, man bangt, und kann nicht glauben, dass man über so ein doch auch schweres Thema mit solch einer Sprache schreiben kann, die ich ganz persönlich unglaublich finde. Für ein zu Recht auf die shortlist zum Deutschen Buchpreis gesetzt, mein Gott, was für ein Buch!!! Ein Buch, das die Kraft hat, den Leser in seinem Wesen nicht nur zu erschüttern, sondern gleichzeitig zu beglücken!

Heftig, ryhthmisch, konfrontierend, eindringlich, beeindruckend, drastisch, beklemmend, brutal, ungemütlich, radikal und vor allem auch unglaublich ehrlich ist dieses Buch verfasst, dass man beim Weglegen des Buches traurig und glücklich zu gleich ist. Erstaunlich ist für mich auch, dass dieser Grundtonus des Schreibens von der ersten bis zur letzten (!) Seite durchgehalten hat, als ob jeder Satz genau geprüft und sorgsam verfasst wurde. Schon lange nicht mehr, habe ich von einer deutschen Autorin solch beeindruckende Lektüre über eine herumgeschobene Kinderseele gelesen!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Am Anfang fliegt Scheiße aus dem Fenster. Sie landet auf dem Bürgersteig und auf dem Strohhut einer Passantin, der Briefträger kann sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Das zwölfjährige Mädchen, dessen Geschichte in diesem wunderbaren und bewegenden Buch erzählt wird, wirft die Scheiße aus dem Fenster einer Wohnung im dritten Stock, um auf sich aufmerksam machen, um zu zeigen, dass es sie noch gibt. Denn sie und ihr sechsjähriger Bruder Alex sind seit Tagen in der Wohnung eingeschlossen. Da sie die auf halber Treppe befindliche Toilette nicht erreichen können, verrichten sie
ihre Notdurft in einen Eimer. Irgendwann kommt die Mutter wieder nach Hause, doch das ändert nichts.

Denn die Geschichte der Kindheit und der Jugend dieses Mädchens, die Angelika Klüssendorf da mit durchaus autobiographischen Bezügen erzählt, ist traurig und furchtbar. Während er sich von der knappen und sehr präzisen Prosa Angelika Klüssendorfs immer mehr angezogen fühlt, wird der Leser von einer Katastrophe in die andere geführt. Denn mit jeder beschriebenen Episode aus dem Leben des Mädchens wird es schlimmer.

Die Mutter des Mädchens arbeitet in einem Mitropa-Restaurant und ist auf eine Weise asozial und brutal, dass einen an manchen Stellen beim Lesen die nackte Wut packt. Doch das Mädchen ist stark, niemals ruft sie um Hilfe. Sie findet Trost in der Lektüre von Dumas' "Der Graf von Monte Christo", ein Buch, das sie einmal, um es ganz für sich behalten zu können, vollständig in mehrere Hefte abschreibt. Ihr bisheriges, von Prügel, Alkohol und fremden Männern im Bett der zunehmend verwahrlosenden Mutter hat sie hart gemacht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen bedrückende Kindheit
Mich hat dieses Buch sehr bewegt. Ich habe in meiner Kindheit in der DDR ähnliches erlebt und hatte mitunter den Eindruck, jemand hat meine Biografie geschrieben.
Vor 2 Monaten von Lizardqueen veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch dicht
Gar keine Frage, der Text zeichnet sich durch eine ausgesprochen dichte und intensive Atmosphäre aus. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Th. Leibfried veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Chaotisch / lesefee.blogspot.de
Der Beginn von „Das Mädchen“ konnte mich überhaupt nicht erreichen und so war mir schnell danach, dieses dünne Heft wieder zur Seite zu legen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Lesefee86 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch!
Ich lese sehr viele Romane in diesem Stil und fand die Erzählart sehr interessant. Die Handlung an sich empfand ich teilweise berührend und konnte das Buch eigentlich... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Deniz Güvercin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Radikal, ehrlich und bewegend
Angelika Klüssendorf, 1958 geboren, verbrachte ihre Jugend in Leipzig, Mitte der 19achtziger Jahre verließ sie die DDR. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Dieter Drewitz veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Kein Wohlfühl-Roman
«Scheiße fliegt durch die Luft, streift die Äste einer Linde, trifft das Dach eines vorbeifahrenden Busses, landet auf dem Strohhut einer jungen Frau, klatscht auf den... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Borux veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein trister, steiniger Lebensweg ...
Angelika Klüssendorfs »Das Mädchen« erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens, das es von Beginn an nicht leicht hat: Ihre Mutter ist eine trinkende... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von FolkZeQuè veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ohne viele Worte!
Grausam, schockierend, schaurig, ekelerregend, nachhaltig, intensiv, authentisch, heiter, lesenswert. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Paul Grass veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Thomas Bernhard???
Frau Klüssendorf mit Thomas Bernhard vergleichen zu wollen, ist unverschämt. Das Buch ist trotzdem wert gelesen zu werden, bewegt den Leser und gibt interessante... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Alain Kayser veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Furios
Ich habe noch keinen Roman gelesen, in dem ein Leben im Kinderheim wie eine Befreiung erscheint, ein Ausgangspunkt für Entwicklung, die am Ende Hoffnung verspricht, Hoffnung... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Gambler2013 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar