oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Leben ist kurz: Vita brevis [Taschenbuch]

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 31. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 7,90  
Hörkassette --  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 11,15 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. Dezember 1999
Was ist das für ein Brief, den Jostein Gaarder in einem Antiquariat in Buenos Aires entdeckt? Eine Fälschung? Oder eine Enthüllung? Wahr ist, daß der berühmte Kirchenvater Augustinus, an den der Brief gerichtet ist, viele Jahre lang eine Frau namens Floria liebte, einen Sohn mit ihr hatte und ihr dann plötzlich für seine Liebe zu Gott den Laufpaß gab. Wie mußte sich Floria da fühlen? Das erzählt der aufgefundene Brief, der ihren Namen als Absender trägt. Floria fragt Augustinus: Warum ist alles, was zwischen uns war, plötzlich Sünde in deinen Augen? Warum ist die Frau diejenige, die verführt, und der Mann der Verführte? Warum schließt deine Liebe zu Gott jede Leidenschaft für eine Frau aus? In ihrer provokanten Argumentation rüttelt Floria an einer Moral, mit der sich die Männer bis heute – nicht nur in der Kirche – über die Frauen erheben.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Jetzt eintauschen


Wird oft zusammen gekauft

Das Leben ist kurz: Vita brevis + Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort + Das Orangenmädchen: Roman
Preis für alle drei: EUR 24,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 136 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Dezember 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423127112
  • ISBN-13: 978-3423127110
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.879 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Sofies Welt", der Roman, in dem die vierzehnjährige Sofie anhand philosophischer Fragen über sich und das Leben nachdenkt, wurde zu Jostein Gaarders schriftstellerischem Durchbruch. Der überwältigende Erfolg des 1994 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Buches ermöglichte es dem norwegischen Schriftsteller, der bislang Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung unterrichtet hatte, sich ganz dem Schreiben zuzuwenden. Der studierte Philosoph, Theologe und Literaturwissenschaftler Gaarder wurde 1952 in Oslo geboren und lebt heute mit seiner Frau und den beiden Söhnen in seiner Heimatstadt. Seine Bücher wie "Das Schloß der Frösche" oder "Das Orangenmädchen" richten sich ebenso an Kinder wie an Erwachsene und erfrischen mit philosophisch anmutenden Lebensweisheiten.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein amüsantes Verwirrspiel mit dem Leser.

Sehr lehrreich für Jung und Alt.

Hier ist ein außerordentliches Engagement für die Liebe zu spüren, hier wird eine Lanze gebrochen für die Partnerschaft zwischen Mann und Frau und deren naturgemäß angelegte Notwendigkeit.

Eine kühne Fantasie, die Gaarder hier entwickelt. Der Übergang von Fiktion und Realität ist so fließend, wie der Kontrast zwischen dem Leben von Augustin und seiner Lehre Markant … Das Buch ist mitreißend geschrieben (und auch für Menschen ab 14) leicht zu lesen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

Ein amüsantes Verwirrspiel mit dem Leser. Abendzeitung

Sehr lehrreich für Jung und Alt. Westfälische Rundschau

Hier ist ein außerordentliches Engagement für die Liebe zu spüren, hier wird eine Lanze gebrochen für die Partnerschaft zwischen Mann und Frau und deren naturgemäß angelegte Notwendigkeit. Nordbayerischer Kurier

Eine kühne Fantasie, die Gaarder hier entwickelt. Der Übergang von Fiktion und Realität ist so fließend, wie der Kontrast zwischen dem leben von Augustin und seiner Lehre Markant … Das Buch ist mitreißend geschrieben (und auch für Menschen ab 14) leicht zu lesen. Südkurier -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Story, selbst wenn nicht authentisch 6. August 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Jostein Gaarder wagt sich mit "Das Leben ist kurz" auf das Gebiet der Kirchengeschichte. In seinem Vorwort beschreibt er, wie er in einem Antiquariat in Südamerika einen lateinischen Brief findet, der an den Bischof von Hippo Regius, Augustinus, gerichtet ist. Er kauft den Brief und hält ihn für zumindest eine Abschrift eines Originalbriefes der Frau, die Augustinus für seine kirchliche Karriere und seine Ansichten zur Frau und dem Genuß in der Welt sitzengelassen hatte. Diese Frau heißt Floria. Sie wendet sich in diesem Schreiben an den ehemaligen Geliebten und setzt sich mit seiner Lehre, vor allen Dingen der in den "Confessiones" auseinander. Sie stellt dem asketischen und das Leben ertragen müssenden Ansatz des Augustinus einen Ansatz der Offenheit für die Welt, der Freude an der Schöpfung Gottes entgegen. Kurz, sie stellt gegen das eher lebensverneinende Motto ein lebensbejahendes. Ob der Brief nun tatsächlich echt ist oder nicht (an mancher Stelle könnte man daran zweifeln), das Buch ist ein höchst interessantes. An der Botschaft ändert sowieso sich nichts: Das Leben ist kurz, und wir sind in diese Welt hineingeboren, um zu leben. Es werden fatale Denkfehler des Kirchenvaters angesprochen. Zudem wird die Antike mit ihrem noch nicht vollständig vollzogenen Schwung zum Christentum wieder lebendig gemacht und es ist eine echte Freude, das zu sehen. Ein tolles Buch auch für diejenigen, die nicht unbedingt so viel mit Kirche oder Augustinus anzufangen wissen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vita Brevis 21. Februar 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Dieses Buch ist eines der schönsten Werke, die ich in meinem Leben gelesen habe (und lesen werde). Es gibt nicht einen Brief an Augustinus im historischen Sinne wieder, sondern ein großes Ausmaß an Kritik und anderen vorstellbaren Auswegen, die sich auf ein Jahrhunderte zuvor abgespieltes Stück Geschichte beziehen und die gerade HEUTE ihren großen Wert finden. Denn heutzutage ist das, über das dort geschrieben wird, gängiger Diskussionsstoff, denn auch heute gibt es Staaten, die eben nicht zwischen Religion und Staat, aber -aus unfassbaren verleumdenden Gründen- zwischen Frau und Mensch unterscheiden. Dieses Buch kann nur geliebt werden, allenfalls Missverständnis kann Gegenteiliges bewirken und wenn auch kein Gefallen an ihm zu Tage kommt, so sollte man doch eine neutrale Haltung einnehmen. Nie zuvor wurde so schön vergangene Geschichte mit heutiger Realität in Einklang gebracht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein exzellent historisch verpacktes Buch 1. Juli 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Jostein Gaarder legt den Brief der Floria ( die Geliebte des hl.Augustinus)ausgezeichnet dar. Es ist leicht zu lesen und durchs ganze Buch zieht sich eine gewisse Spannung. Man verschlingt es in einem Zuge. Egal , ob der Roman auf Tatsachen bassiert oder nicht , der Rückblick auf die antiken Schriftsteller Vergil und Platon (u.a.) , macht es lesenswert. Alles in allem eine gelungene Erzählung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gelungene Idee für ein Buch... 24. Februar 2006
Format:Taschenbuch
Jostein Gaarder überrascht mich immer wieder. Unterschiedlicher können seine Bücher kaum sein und dennoch vermitteln sie uns alle auf einfache und magische Weise Anregungen zum Philosophieren, zum Nachdenken und Recherchieren.
Die Idee, ein Buch über ein fast 1700 Jahre alten "fiktiven" Brief zu schreiben, der von der ehemaligen Geliebten vom Heiligen Augustinus geschrieben wurde, halte ich für sehr einfallsreich.
Die Geschichte des Augustinus(Rhetoriker, Theologe, Philosoph), die sehr interessant ist, andeutungsweise darzulegen (Stellen seines Buches werden zitiert), diese mit der Anklage und der Aufklärung seiner nordafrikanische Konkubine zu verschachteln ist genial.
Dadurch gelingt es Gaarder, uns einen Einblick in die Liebe zweier Menschen zu geben, die auf Grund von Religion, Lebensanschauung und Traditionen keine Chance hatte.
Ein Heiliger, eine Ehe, ein Kind...ein größerer Glaube...kein Platz für Liebe!!!
Egal ob dieser Brief nun echt oder fiktiv ist, egal ob die Schreibweise und das aufgeklärte Intellekt seine Frau, für einige, nicht ganz passend für die damalige Zeit erscheint, Fakt ist, das dieses Buch sehr anschaulich, eine interessante Thematik darstellt, die bis heute und in ferner Zukunft seine Gültigkeit behält und deutlich macht "Das Leben ist kurz!"
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine tolle Idee für ein Buch! 29. Oktober 2004
Von Mareike
Format:Taschenbuch
Gaarder tut in diesem Roman so, als habe er auf einem Flohmarkt einen alten Brief gefunden, der an Augustinus geschrieben worden ist, und zwar von der Frau, mit der er zusammen lebte, bevor er Bischof wurde.
Dieser Brief ist sozusagen eine Antwort auf die "Bekenntnisse", und das ist eine ganz großartige Idee, meiner Meinung nach. Mit viel Gefühl und vielen Textbelegen stellt Gaarder das Zölibat und andere Ansichten der katholischen Kirche in Frage bzw. diskutiert sie.
Das ist wirklich gut gemacht. Das Einzige, das etwas zweifelhaft ist, sind die doch manchmal viel zu "neumodischen" Ansichten Floras. Diese entsprechen nicht immer unbedingt den Denkweisen der damaligen Zeit. Wir als Leser verstehen ihre Anmerkungen deswegen natürlich umso besser.
Also, eine wirklich beeindruckende Idee, die Gaarder hatte, und auch eine echt gelungene Umsetzung.
Lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Das leben ist kurz
In Romanform zeigt Jostein Gaarder einen völlig anderen Augustinus, nicht den Kirchvater, den Heiligen, sondern den Mann, mit den Augen der verlassenen Frau und Mutter seines... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von A. Smitka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wundervoll, philosophisch, lehrreich
Dieses Buch hat es mir absolut angetan, es zählt seit Jahren zu meinen Lieblingsbüchern und ich habe es schon oft gelesen (dementsprechend sieht es inzwischen leider auch... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von bienchen83 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Schön,
das hier ist wieder ein Buch, das Vorfreude gibt - und wohl ohne Vorbehalt (oder ohne vorab Probelesen abzuverlangen) verschenkwürdig ist!
Vor 9 Monaten von sight veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sonnenklarheit, Dichtung und Wahrheit
"Sofies Welt", sein großer Bestseller aus den Neunziger Jahren, war das Buch, das Jostein Gaarder berühmt machte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. April 2011 von Helmut Schmid
2.0 von 5 Sternen Langweilig
Ich kenne zugegebenermaßen die Bekenntnisse des Heiligen Augustinus nicht, war aber gespannt auf die Sicht einer verlassenen Frau in der Spätantike und ihrer Sicht zum... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Januar 2008 von S.Seidel
2.0 von 5 Sternen Unspektakulärer Brief à la Dornenvögel
Stellen wir uns mal Rachel Ward vor wie sich per Brief

nach so und so vielen Jahren bei Richard Chamerlain für das Ausnutzen beschwert. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. September 2006 von Isabelle1971
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Nach der Lektüre von Augustins "Bekenntnissen" fand ich diesen Roman von Gaarder sehr enttäuschend, obwohl ich ansonsten seine Bücher sehr mag ein großer Fan... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. September 2006 von S. Schulenberg
5.0 von 5 Sternen Vielleicht...
... eines meiner Lieblingsbücher.
Ein ganz anderes Buch von Jostein Gaarder. Einfach wunderbar und ein Genuss für Menschen die die Kirche kritisch betrachten. Lesen Sie weiter...
Am 22. November 2005 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein lange fälliges Buch
Jostein Gaarder nimmt hier Stellung zu den Bekenntnissen des Augustinus......in Form eines Briefes,den Flora (wie wirklich existiert hat), die ehemalige Geliebte des Kirchenvaters... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juni 2005 von Julia Schwarz
1.0 von 5 Sternen Verfaelscht Augustinus Bekenntnisse
Dieses Buch soll eine Art Antwort auf die beruehmten Bekenntnisse des Augustinus sein. Gaarder laesst hier Augustinus Geliebte in Briefen sprechen, die auf die "Bekenntnisse" des... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. September 2004 von A. Max König
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar