Das Leben ist groß: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,44

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Leben ist groß: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Leben ist groß: Roman [Gebundene Ausgabe]

Jennifer duBois , Gesine Schröder
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Gebundene Ausgabe EUR 22,99  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

18. Februar 2013
„Ein Triumph der Vorstellungskraft, urkomisch und herzzerreißend.“ Gary Shteyngart Leningrad in den frühen 80er Jahren: Das Schachwunderkind Alexander Besetow gibt seine Ideale zugunsten des Luxus auf, den die Kommunisten ihm bieten. Cambridge, Massachusetts im Jahr 2006: Bei der jungen Dozentin Irina Ellison wird Chorea Huntington diagnostiziert – eine Krankheit, die schon ihrem Vater den Verstand geraubt hat. Vor seinem Tod hat er dem Schachweltmeister Alexander Besetow eine alles entscheidende Frage gestellt: Wie kann man weitermachen, wenn die Niederlage nicht abwendbar ist? Um die Antwort zu erhalten, reist Irina zu Alexander. Dieser hat sich ebenfalls einer aussichtslosen Sache verschrieben: Er tritt bei den Wahlen gegen den russischen Präsidenten an. Irina unterstützt ihn dabei und sucht mit ihm die lebenswichtige Antwort auf die Frage: Wie weiterleben, wenn die Niederlage unausweichlich ist? „Präzise, unsentimental und mit zauberischer Sicherheit bewegt sich Jennifer duBois zwischen Kontinenten, Geschichten und Schicksalen.“ The New Yorker

Wird oft zusammen gekauft

Das Leben ist groß: Roman + Knapp am Herz vorbei. Roman + Der amerikanische Architekt
Preis für alle drei: EUR 67,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (18. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3351035195
  • ISBN-13: 978-3351035198
  • Originaltitel: A Partial History of Lost Causes
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 3,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 368.159 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jennifer duBois, 1983 in Northampton, Massachusetts, geboren, hat Politik und Philosophie studiert. 2012 wurde sie von der National Book Award Foundation als eine der fünf besten Nachwuchsautorinnen geehrt. Im Aufbau Verlag erschienen bisher ihre Romane „Das Leben ist groß“ und „Ein gutes Mädchen“.

Gesine Schröder, geb. 1976, studierte in Kiel und Berlin. Sie übersetzte u. a. Kim Edwards und Curtis Sittenfeld aus dem Englischen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melancholisch schön 11. März 2013
Von alasca
Format:Gebundene Ausgabe
Irina ist 22, als sie ihre Diagnose erfährt: Sie hat noch etwa 10 Jahre, bis sie erst die physische, dann die geistige Kontrolle über sich verlieren wird. Ihr Entschluss steht fest: Sie wird niemandem zumuten, sie zu pflegen und ihrem Verfall zuzuschauen. Und so bricht sie, als der Stichtag sich nähert, alle Brücken hinter sich ab und reist nach Russland, um Alexander zu suchen. Ihr an der gleichen Krankheit verstorbener Vater hat Alexander vor langer Zeit einen unbeantworteten Brief mit einer Frage geschrieben: Wie mache ich weiter, wenn die Niederlage unabwendbar ist? Irina will Alexander mit dieser Frage konfrontieren, die längst ihre eigene geworden ist.

Alexander ist 22, als er Schachweltmeister wird - wie Kasparow, der als Vorlage für die Figur diente. Während seiner Zeit in der Schachakademie in Leningrad gerät er, mehr zufällig als aus persönlicher Rebellion, in eine Dissidentenzelle und verstrickt sich in vermeintliche Schuld. Dann heiratet die Frau, die er liebt, einen anderen, und Alexander gibt auf: Er lässt sich von der Partei als Vorzeigefigur vereinnahmen, löckt zwar hin und wieder gegen den Stachel, lebt aber nur noch für sein Ziel, Schachweltmeister zu werden. Im Moment des Sieges fällt er ins Leere und muss seinem Leben einen neuen Sinn geben. Seine Geschichte fängt hier eigentlich erst an.

Die zwei Handlungsstränge dieses Romans laufen zunächst parallel, und das Schachspiel ist offenkundig das Leitmotiv nicht nur für den Inhalt, sondern auch die Struktur des Romans. Natürlich hat - im Schach wie im Leben - jeder Zug Konsequenzen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefsinniges und erstaunlich reifes Erstlingswerk! 26. März 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Irina ist eine amerikanische Dozentin, die nach einem Test die traurige Gewissheit bekommt, dass sie an der gleichen Krankheit erkranken wird, wie ihr Vater. Bei dieser Krankheit ist ziemlich klar abzusehen, dass die ersten Zeichen des geistiges Zerfalls in einem bestimmten Lebensalter auftreten werden. Von diesem Zeitpunkt an ist der fortschreitende Prozess in ein Leben ohne Selbstbestimmung und in Abhängig von anderen Menschen vorprogrammiert.

Irina möchte es ihrem nahen Umfeld nicht antun, ihr bei diesem Zerfall zusehen zu müssen und beschließt fortzugehen.

Ihr Vater war, zu Zeiten in denen die Krankheit bei ihm noch nicht ausgebrochen war, ein begeisterter Schachfan. So verfolgte er damals zusammen mit seiner noch kleinen Tochter Irina das Weltmeisterschaftsspiel mit dem jungen russischen Großmeister Alexander Besetow. Nach dem Tod ihres Vaters findet Irina die Abschrift eines Briefes von ihm an Besetow, in dem er den Schachweltmeister fragt, wie man eine Partie fortsetzt, wenn man doch schon absehen kann, dass man sie verlieren wird.

Eine persönliche Antwort von Besetow hat Irinas Vater nicht erhalten. Irina, die sich nun mit der gleichen aussichtslosen Lebenssituation konfrontiert sieht, beschließt ins ferne Russland zu reisen, um dort den Kontakt zu Besetow, der inzwischen ein aktiver Oppositionspolitiker ist, zu suchen.

Mit "Das Leben ist groß" ist Jennifer DuBois ein erstaunliches Erstlingswerk gelungen. Sicher keine leichte Lektüre für ein schnelles Lesevergnügen, sondern vielmehr ein tiefsinniges, geschickt konstruierte Buch.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckendes Debüt! 20. Mai 2013
Von mecedora
Format:Gebundene Ausgabe
"Ich bin nicht bereit zu sterben. Noch lange nicht. Mir ist noch nicht einmal die Tatsache langweilig geworden, dass die Erde eine Kugel ist."(407)

Irina leidet an Chorea Huntington, einer Krankheit, die das Leben hinterrücks auslöscht, schleichend und absolut schonungslos, die den Kranken seines Ichs beraubt und ihn letztendlich tötet. Irina weiß, was sie erwartet, litt doch schon ihr Vater an dieser Erkrankung und musste sie beobachten, wie er nach und nach seine geistigen Fähigkeiten und die Kontrolle über seinen Körper verlor.
Ihr Vater, der ihr alles bedeutete, war großer Bewunderer des jüngsten Schachweltmeisters aller Zeiten - Alexander Besetow. Ihm schrieb er vor langer Zeit einen Brief, in dem er im Angesicht seiner Krankheit uns seines allmählichen Verfalls eine für ihn essentielle Frage stellte: Wie weiterleben, wenn die Niederlage unausweichlich ist? Was tun, wenn man eigentlich schon verloren hat?
Nie hatte er eine Antwort erhalten und so macht sich Irina, als auch für sie diese Frage immer drängender wird, auf den Weg nach Russland, um sie von Alexander Besetow selbst zu erhalten.

Jennifer DuBois schreibt mit "Das Leben ist groß" ein ganz beeindruckendes Debüt. Beeindruckend reif, beeindruckend dicht, beeindruckend eloquent, nachdenklich stimmend, sensibel, beeindruckend in der Sicherheit ihres ebenso komplexen und fordernden wie bisweilen poetischen und immer ausgesprochen klang- und bedeutungsvollen Stils. Beeindruckend aber auch in der Informationsdichte, die dieses Buch für den Leser bereithält.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen 3,5 Sterne
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir; man merkt, dass sie schreiben gelernt hat,eine gute Beobachterin ist und meines Erachtens sicher selbst Russisch spricht. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Beate Frankfurt veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ein beeindruckendes Debüt
Zuerst dachte ich: Ach Du meine Güte! Noch so ein zähes Buch über einen totsterbenskranken Menschen, der den Rest seines kurzen Lebens mit der finalen Sinnkrise und... Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Winfried Viktor Itschok veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Habe mehr erwartet
Nach diversen Rezensionen habe ich mir mehr von dem Buch erwartet. Gespannt war ich vor allem darauf, wie die Autorin und die Protagonistin mit der entscheidenden Frage umgehen,... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Maikäfer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schach als Allegorie auf das Leben
Zwei Protagonisten bestimmen die Handlung in dem vorliegenden Debütroman von Jennifer duBois.
Es sind der russisches Schachspieler Alexander Besetow und die junge... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von cl.borries veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach nur grandios!
Die Handlung des Romans "Das Leben ist groß" beginnt in Leningrad der frühen 80er Jahre. Alexander Besetow, ein genialer Schachspieler, lässt sich vom Luxus... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von PoldyEsther veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr starkes Debüt
Zunächst einmal ist es unglaublich, dass dieses Buch das Erstlingswerk einer so jungen Autorin (knapp 30) ist! Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Loewenkind veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schach spielen am Abgrund
„Mein Vater war ein Mann, der seinen Verstand liebte und wusste, dass er ihn eines Tages verlieren würde. / „Am Schluss erstickte er an seiner eigenen Spucke. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von deep read veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist wie sein Titel...GROSS!
Wenn mich jemand fragt: Welche Stadt möchtest du unbedingt in deinem Leben besuchen, koste es was es wolle?, gibt es nur eine Antwort: Sankt Petersburg. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Katrin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gibt es eine magische Formel für das Leben und den Tod?
Zum Inhalt:

Die dreißigjährige Irina ist Dozentin in Cambrigde. Sie weiß, dass ihr Leben auf wackeligen Füßen steht, denn sie hat Chorea... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von ginnykatze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 'Sich zu sehr auf die Zukunft zu konzentrieren kann lähmend sein,...
'Einmal, in Norwegen, habe ich fünfzehn Züge vorausgedacht, aber es hätte einen viel einfacheren Weg zum Sieg gegeben, und den habe ich übersehen. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von sabatayn76 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar