Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,01
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Leben, das Universum und der ganze Rest Taschenbuch – 4. Juni 1992

4.1 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 4. Juni 1992
EUR 0,01
32 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Lady Midnight: Die Dunklen Mächte 1
Anzeige Jetzt entdecken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"Du bist ein Trottel. Ein komplettes Arschloch." So charmant wird Arthur Dent am Anfang dieses Comics begrüßt. Aber wer sich wie der Sprecher dieser Worte vorgenommen hat, sämtliche Einwohner des Universums in alphabetischer Reihenfolge zu beleidigen, der darf nicht zimperlich sein. Für Dent ist dies jedenfalls eine nette Abwechslung. Immerhin hat der Galaxis-Tramper nun schon wieder einige Jahre auf der Erde verbracht, dussligerweise allerdings auf deren prähistorischer Ausführung -- und finden Sie da mal einen intellektuell anregenden Gesprächspartner!

Sein kurz darauf zurückkehrender Reisegefährte Ford Prefect ist ebenfalls angeödet von seinen Freizeitaktivitäten wie Zitrone in einem Gin Tonic spielen oder Tiere deformieren (woher also hat die Giraffe wohl ihren peinlich langen Hals?). Bald treffen die beiden einen alten Bekannten, den Planeten-Chefdesigner Slartibartfaß, der ihnen die Geschichte der Krikkiter erzählt.

Die Geschichte des Comics (1. Teil Per Anhalter durch die Galaxis, 2. Teil Das Restaurant am Ende des Universums) wiederum ist der dritte Teil der Nacherzählung des Douglas Adams-Romans aus der Per Anhalter durch die Galaxis-Serie, und wie dort üblich bewegen sich die Figuren in einem Universum der skurrilsten Sorte. Figuren übrigens, die keinerlei äußerliche Verwandtschaft mit den Darstellern der britischen Fernsehserie aus den Achtzigern haben. Allerdings, Kultcomic hin oder her, die Zeichnungen sind ein bisschen schlicht geraten. Mehr Detailfreude hätte den Bildern gut getan. Aber die Story stimmt einen wieder milde -- Adams Geschichten sind eben einfach umwerfend.

Jetzt wollen Sie noch mehr über die Krikkiter wissen? Dieses Völkchen wurde einst (verständlicherweise) für seine Absicht ruhig gestellt, das ganze Universum auszurotten, um wieder seinen Frieden zu haben. Jetzt möchten sie aber einmal mehr der Galaxis an die Gurgel. Und dagegen müssen Arthur, Ford und Slarti etwas unternehmen. Was, wird uns der vierte Teil Mach's gut, und danke für den Fisch zeigen. --Joachim Hohwieler -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Galaktisch gut." (buchjournal)

"Welch galaktische Großtat!" (Bücher) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Alle Produktbeschreibungen


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich gebe zu, ich bin ein Freund von klaren Handlungslinien. Die waren meiner nach auch den zwei Vorgängern von "Das Leben, das Universum, und der ganze Rest gegeben". Natürlich ist die Anhalter-Story auch anders als andere Geschichten, aber trotzdem ist Band drei sehr verworren geworden und auch das Interesse lässt beim lesen schnell nach. Irgendwie kommt einem alles schon bekannt vor.
Zu drei Sternen hat es trotzdem noch gereicht weil gelegentlich eben doch Adams erzählerisches Talent zu erkennen ist und er dann mit wieder herrlich skurillen Einfällen punkten kann.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mario Pf. HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 12. Juni 2005
Format: Taschenbuch
Das Leben, das Universum und der ganze Rest ist für den auf der prähistorischen Erde gestrandeten Arthur Dent noch kaum von Bedeutung. Immer noch im Bademantel ist er jedoch umso überrascht als ein Raumschiff auf der Erde landet und er von einem Unsterblichen wüst beschimpft wird. Doch so schnell dieser gekommen ist, ist er auch schon wieder weg. Ein Ausweg aus seiner Misere bietet sich erst an, als Ford Prefect wieder auftaucht und sich ein Sofa als Portal in die Gegenwart entpuppt - ihre Odyssee beginnt von Neuem...

Nach der genialen Fortsetzung "Das Restaurant am Ende des Universeums", welche im Grunde nur aus fehlenden und abschließenden Kapiteln von "Per Anhalter durch die Galaxis" bestand, ist "Das Leben, das Universum und der ganze Rest" die erste richtige Fortsetzung des Anhalters. Der Plot ist also grundlegend neu, etwas widersprüchlicher und wirkt schlampiger konstruiert, als in beiden Vorgängern. Auch in Sachen Humor und Parodien kommt der dritte Anhalter nicht ganz an das Niveau der beiden Kernwerke heran. Doch neue abstrakte Erfindungen und der typische Douglas Adams-Humor machen es Fans der Reihe möglich, problemlos weiterzulesen, ohne allzu enttäuscht zu werden. Selbst der depressive Roboter Marvin kehrt für geraume Zeit zurück, wenngleich auch etwas mitgenommener und zunächst im Schlamm feststeckend. Hauptsächlich dreht sich die Handlung allerdings weniger um tiefgreifende Erkenntnisse, sondern den Planeten Krikkitt, wobei es zu Wendungen kommt, deren Stil für den Hitchhiker eher untypisch ist, teils fast zu konventionell.

Der Anhalter war genial, die Fortsetzung notwendig, aber aus den beiden Büchern mit diesem eine Trilogie zu machen, war fast überflüssig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Phantastisch!! Nie habe ich Bücher in einer derartigen Geschwindigkeit hintereinander weg gelesen. Wer die erten beiden Bände von Duglas Adams verschlungen hat, der sollte an dieser Stelle nicht aufhören. Dieses Buch knüpft natlos an die beiden Vorgänger an, und versteht es, sogar fast spielerisch im verworrene Duglas-Universum ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten. (z.B.: Warum Topfpflanzen solch seltsame Gedanken bewegen.) Was lediglich schade ist, ist, daß man sich als Leser zuschnell an den Humor des Autors gewöhnt hat. Man verlangt immernoch nach Steigerung der Verrücktheit. Dieses Buch kann leider nur sehr schwer überbieten, was uns die ersten Bände über die Galaxis lehrte, doch kann es uns eine rundum ausgeklügelte Fortsetzung bieten.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es ist mir unangenehm, nur einen Stern zu vergeben, aber das liegt daran, da ich das Buch nach der Hälfte weggelegt habe, da es einfach nicht mehr ertragbar war. Die Witze sind flach, außerdem viel zu oft. In den früheren Bänden kam nach einem Witz eine Seite normaler Lesefluss. Hier besteht das Buch scheinbar nur aus solchen flachen Witzen und die eigentliche Handlung entgeht einem - ich hatte auf eine Fortführung der Frage nach dem Sinn des Lebens gehofft, aber das geht irgendwie völlig unter.
Während die Technik in den früheren Bänden noch "nachvollziehbar" war, wird sie jetzt immer abstruser - spätestens als der Raumschiffantrieb durch Kellner und Cafehäuser funktioniert, schaltet bei mir ein Hebel um. Das ist nicht mehr witzig, sondern nur noch lächerlich, und ehrlich gesagt Zeitverschwendung zu lesen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zwischen dem zweiten und dritten Band der Anhalter Reihe liegen 5 Jahre. Ford und Arthur haben sich getrennt und gerade, als Arthur beschließt, wahnsinnig zu werden, taucht Arthur wieder auf. Ein Sofa taucht auf und sie reisen sofort in die Gegenwart auf ein Cricket-Feld, kurz vor der Zerstörung der Erde durch die Vogonen. Während eines blutigen Angriffes einer Roboterarmee, taucht Slartibartfaß auf und fordert sie auf, ihm zu folgen, um das Universum zu retten.

Die Bedrohung ist Folgende: Der Planet Krikkit, wurde nach den Krikkit-Kriegen, ausgelöst durch das Bestreben der Bewohner des Planeten, alleine im Universum zu sein wollen, in eine Zeitblase eingeschlossen. Ein Roboterschiff hat jedoch überlebt und will jetzt den Schlüssel zur Zeitblase finden, was zu stoppen ist. Zwischendrin lernt Arthur auf einer Party das Fliegen.

Unsere Helden versagen natürlich und so reisen sie nach Krikkit, wo sie erfahren, dass die Staubwolke, die den Planeten umhüllt, von einem Supercomputer stammt, der erschaffen wurde, um eine Superwaffe zu bauen, die alle Sterne gleichzeitig in eine Supernova verwandeln sollte.

Da der Computer vor seiner Waffe Angst hatte, baute er einen Fehler ein; Das mache seine Erbauer sauer und er wurde zu Staub zerlegt. Als Staubwolke wollte er die Krikkiter zu kriegerischen Menschen machen, damit er seinen Fehler korrigieren konnte, verlor jedoch durch die Zeitblase seinen Einfluss.

Er versucht dann noch die Bombe Arthur unterzuschieben, der aber zu blöd ist, um sie zu zünden. Das Universum ist gerettet.

Genauso stockend wie sich diese Zusammenfassung liest, ist auch das Buch gehalten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden