Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Leben der Charlotte Brontë: Biographie Taschenbuch – 1997


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 32,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 28,00
4 gebraucht ab EUR 28,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 551 Seiten
  • Verlag: dtv (1997)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423200480
  • ISBN-13: 978-3423200486
  • Größe und/oder Gewicht: 19,3 x 12,1 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 491.977 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elizabeth Gaskell wurde 1810 als Elizabeth Stevenson in London geboren. Aufgewachsen ist sie allerdings in Knutsford (Cheshire) bei ihrer Tante. Die junge Frau heiratete 1832 William Gaskell, einen unitarisch freikirchlichen Geistlichen und Universitätsdozenten in Manchester, mit dem sie fünf Kinder hatte. Während sich ihr Mann für die Bildung der Arbeiter engagierte, ist in Elizabeth Gaskells Korrespondenz immer wieder von den sozialen Härten des Frühkapitalismus die Rede, und so kreist denn auch ihr Erstlingsroman "Mary Barton" um die Arbeiterunruhen, die Manchester 1842/43 erschütterten. Dieses Buch verhalf ihr zur Bekanntschaft mit Dickens, für dessen Zeitschrift "HouseholdWords" sie von nun an literarische Beiträge lieferte.
Ihr Erfolg brachte dem nicht gerade reichlich ausgestatteten Haushalt der Gaskells eine finanzielle Entlastung; nun konnte die Schriftstellerin Reisen unternehmen, so nach Paris, Rom oder Florenz - oft begleitet von ihren heranwachsenden Töchtern -, und in den literarischen Salons von London verkehren. Ein halbes Dutzend Romane und rund vierzig Erzählungen entstanden, außerdem eine Biographie von Charlotte Bronte, mit der sie eng befreundet war. Sie starb 1865.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Liliacea@gmx.de am 28. Dezember 2001
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist ein unverzichtbares Werk! Elisabeth Gaskell, die mit Charlotte in deren letzten Lebensjahren gut befreundet war, schildert auf einfühlsame und plastische Weise das Leben ihrer Freundin zu Beginn der viktorianischen Ära im Norden Englands. Elisabeth Gaskell hat zahlreiche Briefe, Dokumente und Zitate von Charlotte selbst und Gesprächssequenzen mit Bekannten der Verstorbenen eingearbeitet. So erhält man einen unmittelbaren Einblick in die gesellschaftlichen Zusammenhänge und die daraus resultierenden Lebensumstände der Charlotte, die u.a. dazu führten, dass sie ihre Bücher zunächst unter einem neutralen, aber eher männlich anmutenden Pseudonym veröffentlichte.
Im Gegensatz zu anderen Biografien vermittelt sich hier in einer einzigartigen und mich sehr berührenden Weise der Mensch und vor allem die Frau Charlotte Bronte, mit all ihren Stärken und "Schwächen". Herrlich erfrischend sind vor allem Charlottes Ansichten über das andere Geschlecht und die Ehe. Zitat: "Sie fragen mich, ob ich nicht auch der Meinung sei, dass Männer wunderliche Wesen sind. Dieser Meinnung bin ich in der Tat, und der Gedanke ist mir schon oft gekommen". "Es hat den Anschein als könne man als alleinstehende Frau genauso glücklich werden wie als umsorgte Ehefrau und Mutter".
Mich haben insbesondere die Briefe von Charlotte an ihre beste Freundin E. berührt, in welchen sie mit einer ungeheuren Ausdruckskraft ihre Gefühle von tiefer Einsamkeit und ihre Gedanken über ihr Leben und ihre Beziehungen zu anderen Menschen beschreibt.
Schade, dass dieses Leben von nicht allzu langer Dauer war.
Dieses Buch ist eine wahre Bereicherung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Heckendorn TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Oktober 2007
Format: Taschenbuch
Die englische Schriftstellerin, Charlotte Bronte, wurde am 21.04.1816 geboren und starb im Alter von nur 41 Jahren an Tuberkulose, eine damals weitverbreitete Krankheit, die zu-vor schon ihre Schwestern, Emily und Anne dahingerafft hatte. Die Schwestern Bronte versetzen bis heute die Leser mit ihren Werken in Erstaunen. Der zum Teil autobiographisch angehauchte Roman "Jane Eyre" von Charlotte sowie "Sturmhöhe" von Emily zählen zur Weltliteratur.

Daher ist es für die Nachwelt ein besonderes Glück, dass die Schriftstellerin Elisabeth Gaskell eine Biographie über ihre Freundin Charlotte Bronte verfasste und veröffentlichte. Bereits am 25.03.1857 konnte man bereits ein Exemplar des Buches erstehen und mit Interesse den Inhalt verfolgen. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gemacht, sämtliche Quellen zu bemühen, die Angaben über das Leben und die Person Charlotte Brontes geben konnten.
Der Einstieg ist zugegebenermaßen sehr schwerfällig. Frau Gaskell verliert sich in einer beinah akribischen Beschreibung des Heimatortes der Brontes. Nachdem man dieses Kapitel aber glücklich hinter sich gebracht hat, ist man der Autorin dankbar, dass sie mit der selben Sorgfalt die Familienmitglieder der Brontes beschreibt.
Aus heutiger Sicht ist es beinahe unfassbar, unter welchen Umständen die Kinder aufwuchsen. Die Mutter war ans Bett gefesselt und die Kinder weitestgehend Dienstboten oder sich selbst überlassen. Die Geschwister Charlotte, Emily, Anne und Branwell bilden jedoch eine verschworene Gemeinschaft, die sich durch Phantasiegeschichten von ihrem tristen Dasein ablenken.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen