Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,98

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Labyrinth der Rosen: Roman [Gebundene Ausgabe]

Titania Hardie , Anke Caroline Burger
3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

11. August 2008
Nur eine Auserwählte kann die Wahrheit finden

Die Entschlüsselung einer kryptischen Handschrift aus dem 17. Jahrhundert führt die junge Engländerin Lucy King zur Kathedrale von Chartres. Doch die Bedeutung der schicksalhaften Verbindung zwischen dem geheimnisvollen Kirchen-Labyrinth und den alten Aufzeichnungen vermag sie nicht zu erkennen – noch nicht ...
Ihre Suche wird zum Kampf auf Leben und Tod – denn Lucy ist nicht die Einzige, die die Wahrheit im Herzen des Rosen-Labyrinths sucht.

Kurz vor seinem Tod im Jahr 1609 bringt John Dee seine Aufzeichnungen in Sicherheit. Der anerkannte Mathematiker und Astrologe bezweifelt zutiefst, dass die Menschen schon bereit sind für seine Erkenntnisse, die die Welt für immer verändern würden. 400 Jahre bewahren die weiblichen Nachfahren das geheime Erbe John Dees, doch niemand kennt die Bedeutung der kryptischen Schriften.

Auch Lucy King steht vor einem Rätsel, als ihr Freund Alex ihr ein Vermächtnis zeigt, das schon seit 17 Generationen im Besitz seiner Familie ist. Was hat es auf sich mit dem silbernen Schlüssel und dem alten Pergament? Noch ahnt Lucy nicht, dass nur sie die schicksalhafte Bedeutung des Erbes entschlüsseln kann. Verfolgt von den Anhängern einer Verschwörung, begibt sie sich in größte Gefahr ...

Mysterium, Abenteuer, Enthüllung – ein einzigartiger Roman um eine Verschwörung, die die Menschheit bedroht.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

Ausführliche Inhaltangabe und Rezension: Jetzt reinlesen [148kb PDF]|Titania Hardie über die Inspiration zu ihrem Roman "Das Labyrinth der Rosen": Jetzt reinlesen [174kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
  • Verlag: Diana (11. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453290593
  • ISBN-13: 978-3453290594
  • Originaltitel: The Rose Labyrinth
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,4 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 167.892 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Klappentext

"Titania Hardies Debüt ist ein spannender Unterhaltungsroman mit mystischen Momenten - und einer Botschaft: Er ist ein Plädoyer für religiöse Toleranz."
Seite 4 (Literaturbeilage)

"Auf jeder Seite des Buches kann der Leser auf Schnitzeljagd gehen - ein saftiger Schmöker für dunkle Winterabende."
Margarete von Schwarzkopf (NDR Literaturkritikerin)

"Titania Hardies Mystery-Roman zaubert eine bessere Welt herbei."
Glückspost

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Titania Hardie wuchs in Sydney, Australien, auf. In England studierte sie Psychologie, Esoterik und Englische Literatur. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Töchtern im englischen Somerset. Haus des Sturms ist nach Das Labyrinth der Rosen ihr zweiter Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Galarina
Format:Gebundene Ausgabe
Die Lektüre von Titania Hardies Debütroman "Das Labyrinth der Rosen", den ich als Romantikthriller bezeichnen würde, hinterlässt bei mir einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits muss ich zugeben, dass ich den Roman durchaus mit Vergnügen gelesen habe. Andererseits habe ich doch viel daran zu kritisieren.

Der Roman kreist um Aufzeichnungen von John Dee, die der anerkannte Mathematiker und Astrologe 1609, kurz vor seinem Tod, in Sicherheit gebracht hat, da er zutiefst bezweifelt, dass die Menschen für seine die Welt verändernden Erkenntnisse bereit sind. Seine weiblichen Nachfahren werden zu den Hütern des Erbes von John Dee und bewahren diese Geheimnisse über 400 Jahre, ohne die Bedeutung der kryptischen Schriften zu kennen. Lucy King und ihr Freund Alex stehen vor einem Rätsel, als sie das Vermächtnis, das seit 17 Generationen im Besitz von Alex Familie ist, entdecken. Sie versuchen das rätselhafte Pergament zu deuten und herauszufinden, wozu der silberne Schlüssel dient. Zunächst ahnt Lucy nichts davon, dass nur sie die schicksalhafte Bedeutung des Erbes entschlüsseln kann, beginnt dies aber bald zu spüren. Als Lucy und Alex bemerken, dass sie von Anhängern einer Verschwörung verfolgt werden, befinden Sie sich bereits in größter Gefahr...

Der Diana Verlag hat "Das Labyrinth der Rosen" mit einem schönen Schutzumschlag ausgestattet und mit heraustrennbaren Drucken der geheimnisvollen Pergamente. Der Leser kann also mit den Protagonisten um die Wette rätseln.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Wenn man diesen Roman liest ist es durchaus hilfreich, Kenntnisse von Shakespeares und Dantes Werken zu haben, auch ein gewisses Wissen über die griechische Mythologie ist durchaus von Vorteil, da die Rätsel oft eine bunte Mischung aus Andeutungen auf all diese Werke sind. Im Anfang finden sich die Dokumente aus der Erzählung, so dass man sie heraustrennen und miträtseln kann.
Diese Rätsel sind sehr interessant und gut angelegt, allerdings treten sie mehr und mehr in den Vordergrund und lassen das, was eigentlich am Ende der Suche steht, immer unwichtiger werden. So fragt sich der Leser dann doch unwillkürlich, warum um diesen Schatz" so ein Aufheben gemacht wird ...

Die Spannung entwickelt sich schleichend, zunächst stehen Lucy und Alex und ihre beginnende Liebegeschichte im Mittelpunkt. Nur langsam erkennen die beiden, in was für einer Gefahr sie schweben.
Ebenso langsam entwickeln sich die Charaktere. Leider stirbt der wohl interessanteste Charakter, nämlich Will, gleich am Anfang. Die anderen sind fast alle entweder durch und durch gut oder böse, Grauzonen gibt es nicht. Vor allem Lucy ist stellenweise einfach unerträglich sanftmütig, tolerant, intelligent, weise, lieb und dergleichen mehr. Im Gegensatz dazu sind natürlich die Gegner durch und durch böse und würden für die Anleitung, wie man mit Engeln redet, über Leichen gehen. Sollten sie am Ende finden, was sie suchen, droht natürlich auch direkt die Vernichtung der Welt durch viele Kriege. Und die so beliebte Amerika-Verurteilung wird natürlich auch betrieben, wie könnte es auch anders sein. Nur Alex' Cousin, der zunächst mit ihren Gegnern zusammenarbeitet, durchläuft eine gewisse Entwicklung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend 6. Februar 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Für mich war dieses Buch sehr enttäuschend. Ich hätte mir einen Roman á la "Credo" erwartet. Aber es war lediglich eine lange fade Story über ein Rätsel, das sehr schwer nachzuvollziehen war (keine Ahnung, wo die Zusammenhänge zwischen den griechischen Göttern, Madonna, Kathedralen, William Shakespere etc. waren). Nur selten wurde es spannend. Gerade, als es spannend hätte werden können, war es auch schon wieder vorbei.
Die Lovestory war auch nichts, das des Lesens wert gewesen wäre. Die zurückgehaltenen Gefühle der beiden Hauptfiguren hätte man besser gegen echte Gefühle getauscht ...

Alles in allem: sehr enttäuschend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich möchte keine Zeile missen ... 26. Dezember 2008
Von Lucy M. TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Wenn ich ehrlich bin, hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte einzutauchen. Der Anfang war mir etwas zu stockend. Das hat sich aber relativ schnell geändert, als Lucy auf der Bildfläche erschien, da hat es dann Klick gemacht und auf einmal war ich völlig gefangen vom Charme dieses schönen Buches.

Die Geschichte beginnt mit Ereignissen in der Gegenwart, als Will Stafford auf der Suche nach den mysteriösen Geheimnissen seiner Familie ist, die weit zurück in die Zeit Königin Elisabeths I reichen.

Diese faszinierende Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit zog mich magisch an. Es ist mir ein unbegreifliches Rätsel, wie die damalige Welt funktionierte, die von außergewöhnlichen Persönlichkeiten beherrscht wurde. Sei es von Politikern, Entdeckern, Seefahrern oder Wissenschaftlern, die in die tiefsten Sphären des verborgenen Wissens vorgedrungen sind. Oder sei es durch den Glauben an mystische Gestalten, wie Dämonen, Hexen oder Geister.

Ich lege das Buch jedem ans Herz, der sich für die Zeit des elisabethanischen Englands interessiert und gerne bei der Aufklärung von kryptischen Schriften dabei ist. Dabei lernt man ein wenig über die griechische Mythologie, die ja auch ihren Reiz hat.

Und auch wenn man über diese Dinge wenig weiß, tut es dieser Geschichte keinen Abbruch. Das Buch war für mich umso interessanter. Man erhält den Eindruck, dass sich die liebevoll gezeichneten Charaktere auf eine spirituelle Art und Weise miteinander verbunden fühlen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Falsche Erwartung
Die stark divergierenden Urteile über den "Roman" sind wohl auf die unterschiedlichen Erwartungen zurückzuführen, welche die Leser an das Buch stellen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. August 2012 von Gabriele Schmoeller
2.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend
Langweilig, mitunter konfus wirkend, entrückt und ohne jegliches Profil. Keine Spannung, auf der einen Seite abstruse Deutungen, schwer verständlich und kaum... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. April 2012 von C. Baum
2.0 von 5 Sternen Gelesen und möglichst schnell vergessen
Ich habe schon wesentlich bessere Bücher zu ähnlichen Themen gelesen. Am Anfang kam mir der Text eher holprig vor. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Februar 2011 von Eva-maria Turich
5.0 von 5 Sternen Das Labyrinth der Rosen
Ein zauberhaftes Buch, dass mich überraschender Weise gefunden hat, nachdem ich ein paar Tage zuvor selbst in der Kathedrale von Chartres war. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. November 2010 von M. Nicky
1.0 von 5 Sternen Flop des Jahres
Auf dem Rückweg von einem Abstecher nach Frankreich, wo er das Ferienhaus der Familie aufgesucht und das Labyrinth in der Kathedrale von Chartres besichtigt hat, erleidet Will... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2009 von Valentine
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung
Aufgrund des schönen Schutzumschlages bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Der Klappentext hörte sich auch recht ansprechend an. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2008 von Luna
3.0 von 5 Sternen Das Labyrinth der Rosen...
was für ein schöner Titel. Auch das Cover ist sehr gelungen, es wirkt so mystisch mit dem Labyrinth von Chartres, wie das Buch werden sollte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. September 2008 von Rezi-Tante
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar