Das Katastrophenprinzip: Die kreative Zerstörung im Weltall und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das Katastrophenprinzip: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Katastrophenprinzip: Die kreative Zerstörung im Weltall. Aus Lems Bibliothek des 21. Jahrhunderts (suhrkamp taschenbuch) Taschenbuch – 1. Oktober 1983


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,00
EUR 6,00 EUR 0,15
50 neu ab EUR 6,00 16 gebraucht ab EUR 0,15

Wird oft zusammen gekauft

Das Katastrophenprinzip: Die kreative Zerstörung im Weltall. Aus Lems Bibliothek des 21. Jahrhunderts (suhrkamp taschenbuch) + Eine Minute der Menschheit + Die vollkommene Leere (suhrkamp taschenbuch)
Preis für alle drei: EUR 22,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 88 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (1. Oktober 1983)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518374990
  • ISBN-13: 978-3518374993
  • Originaltitel: The World as Holocaust
  • Größe und/oder Gewicht: 10,9 x 0,8 x 17,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 156.174 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stanislaw Lem wurde am 12. September 1921 in Lwów (Lemberg) geboren, lebte zuletzt in Krakau, wo er am 27. März 2006 starb. Er studierte von 1939 bis 1941 Medizin. Während des Zweiten Weltkrieges musste er sein Studium unterbrechen und arbeitete als Automechaniker. Von 1945 bis 1948 setze er sein Medizinstudium fort, nach dem Absolutorium erwarb Lem jedoch nicht den Doktorgrad und übte den Arztberuf nicht aus. Er übersetzte Fachliteratur aus dem Russischen und ab den fünfziger Jahren arbeitete Lem als freier Schriftsteller in Krákow. Er wandte sich früh dem Genre Science-fiction zu, schrieb aber auch gewichtige theoretische Abhandlungen und Essays zu Kybernetik, Literaturtheorie und Futurologie. Stanislaw Lem zählt heute zu den erfolgreichsten und meist übersetzten Autoren Polens. Viele seiner Werke wurden verfilmt.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

36 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Mußmann am 16. Juli 2001
Format: Taschenbuch
Stanislaw Lem mal Wissenschaftlich: Denn dieses Buch ist nicht ein Science Fictionroman sondern es werden Hypothesen zur Entstehung von Leben auf fremden Planeten, die im Laufe der Zeit entstanden, von Stanislaw Lem kommentiert und verständlich erklärt. Er erläutert ausführlich wie das Leben auf der Erde entstanden sein könnte und warum wir bis heute keine Spuren von intelligenten Leben entdeckten. Das Buch gibt einen Einblick in die Wissenschaft die sich mit dieser Richtung beschäftig und mit was sie sich beschäftigen wird. Auf jedenfall ist "Das Katastrophenprinzip" eine schöne Lektüre, wenn auch sehr kurz, für jeden den schon immer mal interessierte warum wir noch kein anderes Leben im Universum entdeckt haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sternwarte am 7. November 2011
Format: Taschenbuch
Neu war für mich die Erkenntnis, dass Galaxien keine starren Gebilde sind, die einfach nur rotieren, sondern dass es sich um Strukturen handelt, die ähnlich den Eisenspänen in einem Magnetfeld Feldindikatoren für Dichtemaxima sind und einzelne Sterne von mittlerer Entfernung zum Zentrum der Galaxie diese Gürtel im Laufe ihres Daseins nach außen hin durchlaufen. In den dichten Streifen geschieht viel Interaktion (bei Lem "Katastrophen" genannt), in den weniger dichten "Ruhegebieten" hat die angestoßene Evolution Zeit, ihren Gesetzen gemäß zu wirken und somit die Chance, höheres Leben zu entwickeln. Diese Erkenntnis Lems finde ich schlicht gesagt revolutionär. Endlich weiß man, wo man überhaupt nach außerirdischer Intelligenz suchen soll. Die Wahrscheinlichkeit, sie in relativer Nähe zu unserer Sonne zu finden, ist größer als in der Ferne, abgesehen von den anderen technischen und relativistischen Hindernissen, die sich uns bei weitentfernten Systemen in den Weg stellen.
Wie alle Bücher Lems hat auch dieses mich begeistert. Ich würde mir wünschen, einmal einem Dialog zwischen Einstein und Lem im Himmel zuhören zu können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von aragon_3 am 19. Juli 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist ordenlich geschrieben mit geringer Seitenanzahl. Es birgt interessante Thesen, die verständlich wieder gegeben sind. Es reicht allerdings nicht an andere Werke von S. Lem, wie Fiasko oder der Unbesiegbar heran. Deshalb einen Punkt Abzug. Dennoch eine anprechende Lektüre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. März 2002
Format: Taschenbuch
... und das faszinierende daran ist, dass zwanzig Jahre später ein wissenschaftliches Buch, "Unsere einsame Erde" von Ward u. Brownlee, erscheint, das einen ähnlichen Standpunkt vertritt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden