Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Königreich der Lüfte: Roman Taschenbuch – 2. März 2009


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Sondereinband
"Bitte wiederholen"
EUR 6,50
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,00 EUR 0,01
2 neu ab EUR 7,00 13 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 784 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (2. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453522699
  • ISBN-13: 978-3453522695
  • Originaltitel: The Court of the Air
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 5 x 20,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.167.848 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Klappentext

"Ein Buch voller Wunder und Geheimnisse - Stephen Hunt ist ein wahrer Zauberer!"
The Times

Über den Autor und weitere Mitwirkende

In Kanada geboren, lebt Stephen Hunt derzeit mit seiner Familie in London - und so oft als möglich in Spanien, seiner Wahlheimat. Das Schreiben machte er bereits im Rahmen seiner Redaktions- und Herausgebertätigkeit für verschiedene englische Zeitschriften zu seinem Beruf. Er ist auch der Begründer einer der ältesten und bekanntesten Fantasy- und Science-Fiction-Websites, die monatlich von einer Viertelmillion treuer Fans besucht wird. "Das Königreich der Lüfte" ist Stephen Hunts Debütroman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Wendt am 23. Mai 2009
Format: Taschenbuch
Wie schon gesagt: Das Buch ist Steampunk! Dampfbetriebene KI's und Flugmaschinen, kombiniert mit Magie und PSI-Technologie. Herrlich! Ein bisschen erinnert es an China Miéville "Bas-Lag"-Serie; aber das soll nur ein Hinweis sein, damit man es einordnen kann, keine Wertung.

Die Geschichte um die beiden Kinder Molly und Oliver beginnt vielleicht etwas zäh, aber dann kommt sie gut in fahrt und ist angefüllt mit herrlichen Figuren und skurrilen Ideen. Ich sage nur "König Dampf" oder der "Flüstermann" oder die Tradition, dem gekröntem König die Arme zu amputieren, "damit er nie wieder seine Hände nach dem Königreich ausstrecken kann". Wer das nicht versteht ... LESEN.

Wer mehr auf Hardcore-SF oder High Fantasy steht, wird mit dem Buch wahrscheinlich keine Freude haben; wer sich gern in "wirklich" fremde Welten entführen lässt, sollte zugreifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Duwe am 27. Juli 2011
Format: Taschenbuch
Als Neuling auf dem Gebiet des Steampunks war ich neugierig und kam eher per Zufall zu diesem Buch. Ein glücklicher Zufall, wie ich jetzt sagen kann!
Das Buch ist anders als vieles von dem, was ich bislang gelesen habe: Sicherlich zum Teil auch dem gewählten Steampunk-Universum geschuldet, überrascht Stephen Hunt den Leser immer wieder mit geschickten Wendungen in der Geschichte und aufrüttelnden Beschreibungen. Grausamkeit und Irrsinn gehören dabei genauso zu den erzählerischen Mitteln wie epische Schilderungen und verschachtelte Beziehungen zwischen den Charakteren.

Als Erzählung über zwei Waisen-Kinder, die durch widrige Umstände und ein verbundenes Schicksal in einen Strudel von wilden Begebenheiten gerissen werden, führt das Buch in eine Welt in der mächtige Dampfmaschinen Intelligenz besitzen und auch die Magie all gegenwärtig ist. Zwischen den "kleinlichen" Querelen der vorkommenden Staaten, die alle nicht unterschiedlicher nicht sein können, sickert ein großes Unheil, eine Revolution besonderen Ausmaßes durch, den die beiden Waisen anscheinend nur gemeinsam und mit der Hilfe vieler Verbündeter entgegen treten können. Und hinter den beiden Sonderlingen bildet sich eine Spur aus toten Begleitern, geopferten Seelen und zerstörten Maschinenmenschen, die mäandernd zu einem längst tot gesagten Kult grausamer Insektenpriester führt. Dabei müssen die Waisen zunächst sich selber verstehen und ihre nicht alltäglichen Gaben begreifen: Was hat es mit dem Blut des Mädchens auf sich und wer ist der Schattenmann, der sich ungefragt Zugang zum Verstand des Jungen verschafft hat?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LaTraviata am 20. August 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das ist ein ganz wunderbares Buch, herrlich skurril und von atemberaubend vielen Einfällen, es hat mir so viel Spass gemacht zu lesen und mir zu überlegen was sich dieser Autor wohl noch alles einfallen lassen wird. Bis zum Schluß dieses doch recht umfangreichen Wälzers wurde immer noch eins draufgesetzt - sowohl an Spannung als auch an neuen Informationen. Ich bin wirklich hellauf begeistert! Der Roman beginnt schon fast auf Dickensche
Art mit dem armen Waisenmädchen aus dem Arbeitshaus sowie dem geheimnisvollen Gehilfen des "Krämers". Und dann tut sich eine Vielfalt an Ideen, Welten, politischen Parteien, alternativer Energie, Drogen, Intrigen und Magie auf. Es ist fast ein wenig viel, das heißt man muss schon konzentriert bei der Sache bleiben, aber es ist durch und durch ein gelungenes, in meinen Augen fast schon geniales Werk. Mehr von diesem Autor - überhaupt einfach mehr solche Bücher, dann wäre ich vollauf zufrieden. Es ist ein Buch für alle, die sich auf neues und verrücktes - nicht nur einlassen können - sondern das auch wollen! Viel Spass allen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von V. Dahmen VINE-PRODUKTTESTER am 11. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Teil 1 von 2, beide bereits erschienen.

Worum es geht:
Das Königreich Jackals lebt seit Generationen in Frieden. Dieser Frieden wird erkauft mit einer gigantischen Luftschifflotte, die jeden potentiellen Feind abschreckt.
Doch es gibt einen Feind im inneren, der eine uralte Rechnung zu begleichen hat und der mit allen Mitteln versucht, den Frieden des Landes zu zerstören.
In diese Geheimverschwörung gerät das Waisenmädchen Molly und der magisch veränderte Junge Oliver. Beide begeben sich unfreiwillig auf eine magische Reise voller Wunder, an deren Ende nur sie, bewaffnet mit uralten, mächtigen Waffen, über das Schicksal der Menschen entscheiden....

Also... ich bin noch immer ganz gefangen von dem Buch. Ich habe mir seit langer Zeit mal wieder die Nächte um die Ohren geschlagen und konnte es schon tagsüber kaum erwarten, endlich wieder in die techno-magische Welt von Hunt zurück zu kehren.
Molly und Oliver sind durchweg sympathische und trotzdem in meinen Augen extrem glaubwürdige Charaktere. Schön war der Dialog zwischen Molly und Schleichrohr, in dem sie sagt: "Ich werde meine Reise schreiben und an die Groschenverlage verkaufen. Aber in dieser Geschichte werde ich keine Angst haben, nie zögern und immer genau wissen, was ich als nächstes zu tun habe.".
Hunt erfindet eine schon als absurd anzusehende Truppe Helden, die jeder für sich dennoch interessant, voller Geheimnisse und glaubwürdig sind und schafft es auch noch, die Geschichten eines jeden zu erzählen.

Die Welt von Jackals ist eher im magischen als im mechanischen anzusiedeln. Sogar die Dampfmänner, technische Wesen, bauen sich eher auf Magie als auf Technik auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden