Gebraucht kaufen
EUR 4,56
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Jesus Video: Thriller Taschenbuch – 1. März 2006


Alle 15 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,30
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,00 EUR 0,34
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,45
1 neu ab EUR 8,00 18 gebraucht ab EUR 0,34 1 Sammlerstück ab EUR 3,99
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 704 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342663239X
  • ISBN-13: 978-3426632390
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,8 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (502 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 223.171 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 erschien und für den er 1996 den "Literaturpreis des Science Fiction-Clubs Deutschland" erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller "Das Jesus-Video" (1998), das im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit "Eine Billion Dollar", "Der Nobelpreis" und zuletzt "Ausgebrannt" stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf.
Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Gut recherchierte, trickreiche Story." Focus, 07.11.2014

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Andreas Eschbach, geboren 1959 in Ulm, studierte Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung für "schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er 1995 seinen ersten Roman "Der Haarteppichknüpfer". Bekannt wurde er aber vor allem durch seinen Thriller "Das Jesus-Video" (1998). -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

69 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten Scheib VINE-PRODUKTTESTER am 28. November 2002
Format: Taschenbuch
Hoppla! Dass nenne ich mal einen Erstlingsroman! Bereits mit seinem Debüt landete der bis dato unbekannte Autor Andreas Eschbach einen absoluten Knaller und katapultierte sich selbst in die Reige der deutschen Spitzenautoren. Das "Jesus-Video" spielt mit einer höchst originellen Idee und braucht sich selbst vor den besten Werken Hohlbeins nicht zu verstecken.
Die mythenreiche Vergangenheit Israels und ihr wohl berühmtester Sohn stehen im Mittelpunkt dieser SciFi-Story: Völlig ahnungslos entdeckt der junge Abenteurer Stephen Foxx bei Ausgrabungen einen seltsamen Beutel, der aus ... Plastik zu sein scheint! Noch bizarrer wird es allerdings, nachdem Foxx den Inhalt zutage gefördert hat: Die Anleitung einer Video-Kamera! Wäre es möglich, dass ein Zeitreisender ...? Und vielleicht Bilder von Jesus ...?
Und wo ist die Kamera?
Wo ist der Film???
Fortan hat Foxx keine ruhige Minute mehr - denn längst ist er nicht mehr der einzige, der hinter dass Geheimnis kommen will. Ein alter Archäologe, hinter dem mehr steckt, als man glauben möchte, ein raffgierieriger Medienmogul - sogar der Vatikan! - sind ebenfalls hinter dem möglichen Video her, dass irgendwo in Israel auf seine Entdeckung wartet. Und seine Veröffentlichung könnte mit einem Schlag die Welt verändern ...
Es ist unglaublich spannend, mitzuverfolgen, wie Eschbach seine sympathischen und ziemlich glaubhaft dargestellten Helden durch ein Labyrinth aus Verrat, eiskalter Gier und Verschwörungen manövriert. Sein Schreibstil erinnert an die besten Werke von Top-Autoren wie Grisham, Crichton oder Koontz und wartet mit jeder Menge Überraschungen auf - der Leser sollte sich auf keinen Fall sicher fühlen, die Antwort zu kennen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Graber am 2. Dezember 2008
Format: Taschenbuch
Ich habe (leider) zuerst den TV-Film gesehen, von dem ich sehr enttäuscht war. Nach der Ankündigung nach welch gutem Buch der Film gedreht wurde, habe ich mit einem extrem spannendem Thriller gerechnet. Der Film war jedoch miserabel. Dann schenkte mir jemand das Buch, das ich dann über ein Jahr lang im Regal habe verschwinden lassen, bevor ich mich überwinden konnte.
Ich weiß nicht nach welchem Buch der Film gedreht wurde, aber sicherlich nicht nach diesem. Ein derartig fesselnder, spannender Roman ist mir lange nicht untergekommen. Eschenbach ist ein solch phantasiereicher Coup mit diesem Buch geglückt, dass man sich die Geschichte manchmal als durchaus real vorstellen kann.
Empfehlung: LESEN und keinesfalls den Film ansehen.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Piepenbrink am 30. Januar 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es trifft schon ziemlich genau das was ich gerne lese, eine Mischung aus Wissenschaftsthriller, Verschwörung, Agenten- und Liebesgeschichte. Locker flockig, einfach geschrieben aber gut zu lesen. Macht Lust von diesem Autor noch mehr zu lesen, so lange es nicht in den Bereich Fantasy abdriftet, denn damit kann ich nichts anfangen.

Wer Lust auf eine spannende Geschichte an Orten mit großer Vergangenheit hat und offen für neue Ideen ist, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Es macht einfach Spaß.

Fazit: einfach lesen und genießen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manfred Hielen am 7. September 2007
Format: Audio CD
Zuerst habe ich den Film gesehen. Die Handlung fand ich sehr interessant und durchaus spannend, von der filmischen Umsetzung war ich jedoch nicht gerade begeistert. Anschließend habe ich das Buch gelesen (mittlerweile zweimal) und war einfach sprachlos. Hier wird man im Gegensatz zu dem Film - da kann man sich zwischendurch gerne auch einmal etwas zu trinken holen -, in eine Handlung hineingezogen, die einen nicht mehr los lässt. Es ist eines der wenigen Bücher, deren Handlungsstränge mich so fesselten, dass ich es kaum noch aus der Hand gelegt habe.
Vor dem Hörbuch (und dies soll hier rezensiert werden) habe ich mich lange herumgedrückt. Denn wie soll man dieses Buch als Hörbuch umsetzen, ohne wesentliche Inhalte zu streichen? Und zudem liest ja nur eine Person (es ist ja kein Hörspiel). Und dann auch noch 6 CDŽs! Kurz: Ich hatte starke Bedenken.
Aber nun habe ich mir dieses Hörbuch gekauft und bin Begeistert! Immerhin habe ich erst aufgehört, als die letzte CD zu Ende war. Und dies ist sowohl der gelungenen Zusammenstellung des Textes für das Hörbuch (die Streichungen fallen nicht auf) und Herrn Koeberlin zu verdanken. Hut ab: Matthias Koeberlin schaffte es mich stimmlich so zu fesseln, das es mir nicht langweilig wurde ihm stundenlang zuzuhören.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. November 2003
Format: Taschenbuch
Ich habe mich immer über Freunde und Bekannte gewundert die davon berichtet haben ein Buch verschlungen zu haben und es am liebsten an einem Stück gelesen hätten. Jetzt kann ich endlich deren Gedanken teilen. Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Der Titel an sich hört sich schon spannend und mysteriös. Er unterscheidet sich schon von daher dankbar von den übrigen Einheitsbreikrimis. Die Genialität der grundsätzlichen Idee wird durch einen lebendigen Schreibstil und wertvoller Hintergrundinformationen unterstützt. Durch die starke Gliederung wird von der ersten Seite an fesselnde Spannung aufgebaut. Diese zieht sich ohne Durchhänger bis zum Ende durch. Der Inhalt bleibt trotz seiner eigentlichen Abstrusität und Paradoxität immer nachvollziehbar und irgendwie auch vorstellbar und regt zu sinnvollen Reflektionen zu dem Thema Jesus, Glaube und Religion im allgemeinen an.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen