EUR 34,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von silver-disc

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 6,04 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
plattenkiste In den Einkaufswagen
EUR 69,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Jahrhundert des Kinos - 100 Jahre Film: Gesamtedition (7 DVDs)

 Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 34,90
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch silver-disc. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Format: HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Mehrsprachig
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 7
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: absolut Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 28. November 2005
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 1270 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0009RRRQY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 116.899 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Gesamtlaufzeit: 1.294 Min.
"Das Jahrhundert des Kinos - 100 Jahre Film"
Filmgeschichte Weltweit
DVD 1/Teil 1: USA
DVD 2/Teil 2: Asien
DVD 3/Teil 3: Westeuropa
DVD 4/Teil 4: Mittel- und Osteuropa
DVD 5/Teil 5: Russland, Indien, Lateinamerika
DVD 6/Teil 6: Skandinavien, Australien, Neuseeland
DVD 7/Teil 7: Italien

Synopsis

"Das Jahrhundert des Kinos - 100 Jahre Film"

Filmgeschichte Weltweit

DVD 1/Teil 1: USA
Martin Scorseses Reise durch den amerikanischen Film.
"Ich kann Ihnen nur von dem erzählen, was mich bewegt oder fasziniert hat. Ich kann hier nicht objektiv sein. Das ist wie ein imaginäres Museum, leider können wir nicht jeden Raum betreten. Dafür haben wir einfach nicht genug Zeit. Also erzähle ich von einigen Filmen, die meine Träume bereichert haben, die meine Sicht der Dinge und manchmal sogar mein Leben verändert haben, Filme, die mich dazu gebracht haben, selbst Filmemacher zu werden, koste es, was es wolle."
- Martin Scorsese



DVD 2/Teil 2: Asien
"Yang and Yin - Das Spiel der Geschlechter im chinesischen Kino"
Rollen- und Kleidertausch haben eine ebenso lange wie einmalige Tradition im chinesischen Kino. Dem geht Stanley Kwan, als Junge dem Männlichkeitsmythos der Kung-Fu-Filme verfallen, heute ausschließlich Frauen filmend (RED ROSE - WHITE ROSE, ACTRESS, ROUGE), auf den Grund.

"100 Jahre japanisches Kino"
In einer bewegenden Montage von Filmausschnitten führt Nagisa Oshima – dessen erotisches Epos IM REICH DER SINNE (1976) zu den radikalsten Werken der Filmgeschichte zählt - vor, wie der japanische Film erst nach und nach und in Ablösung vom traditionellen Theater zu einer eigenständigen Sprache findet.

"Korea – Kino im Aufbruch"
Sun-Woos Film geht davon aus, dass eine enge Beziehung besteht zwischen der Geschichte Koreas im 20. Jh. und der Entwicklung des koreanischen Films: In einem Land, das bis vor kurzem noch kolonialisiert war und autoritären Militärregierungen unterstand, war auch die Filmindustrie jeder Art von Unterdrückung und Kontrolle ausgesetzt. Somit bietet dieser Film einen sehr persönlichen Einblick in ein verborgenes Kapitel der Filmgeschichte zwischen Propaganda und Zensur und endet mit einer Demonstration für die Freilassung aller politischen Gefangenen.



DVD 3/Teil 3: Westeuropa
"Typisch Britisch"
Tea-Time mit Stephen Frears als einem der bedeutendsten Regisseure des New British Cinema, mit dem Kritiker Gavin Lambert, und den Regisseuren Michael Apted und Alan Parker.

"Irland: Sind wir allein?"
Es gibt zweifellos mehr ausländische Filmemacher, die Filme über und in Irland drehten, als irische Filmemacher selbst. Nicht ohne Wut spricht Regisseur Donald Taylor Black von der ständigen Anpassung des irischen an das britische Kino. Anhand von reichem, z.T. nie gezeigtem Archivmaterial wird u.a. gefragt, wie die Kluft zwischen dem Wusch nach typisch irischen Stoffen und den Erwartungen eines internationalen Publikums geschlossen werden kann.

"2x50 ans de cinéma français"
Dieser Teil der Filmgeschichte ist mehr als ein Dokumentarfilm – es ist ein echter Godard mit Michel Piccoli. Zwei Größen des französischen Films treffen aufeinander, die Kontroverse ist eröffnet: „Sollte man nicht darauf verzichten, alle 100 Jahre Geburtstagswünsche auszusprechen und stattdessen jeden Tag feiern, NICHT Geburtstag zu haben?“ Ein Film über das Gedächtnis, der das Prinzip des Jubiläums in Frage stellt und es ausdrücklich freistellt, die Maßnahme des Vergessens zu ergreifen.
Haben die Menschen noch eine Erinnerung an jene Regisseure oder Schauspieler, die ein Jahrhundert Kino prägten? Welche Bedeutung und welche Wirkung hatte das Schaffen der Brüder Lumière, eines Georges Meliès oder der Brüder Pathé? Godard ist es nicht gelungen, die Rechte für ALLE Ausschnitte zu erhalten, die er gern gezeigt hätte. So erscheint an jeder Stelle, an der ihm ein solcher Ausschnitt fehlt, der Hinweis „No copyright“. Entstanden ist ein Stück Kinogeschichte, das die Leerstellen mit bedenkt und doch die großen Regisseure, Theoretiker, Schriftsteller und Historiker, die den französischen Film maßgeblich beeinflussten, in Wort und Bild zur Sprache bringt.



DVD 4/Teil 4: Mittel- und Osteuropa
"Die Nacht der Regisseure"
Edgar Reitz – ohne Zweifel ein begnadeter Chronist wie seine voluminösen Heimat-Chroniken beweisen – präsentiert in seinem Beitrag prominente Perspektiven auf die bewegte deutsche (Film-)Geschichte. Mit Enno Patalas, ehemals Leiter des Münchner Filmmuseums, erweckt er eine imaginäre Kinemathek zum Leben, in der Film als Sieg der Phantasie über die Wirklichkeit gefeiert wird. Im großen Vorführsaal gibt sich die Elite des deutschen Films ein Stelldichein.

"Polen – 100 Years of Polish Cinema"
Das polnische Kino ist Dank der Arbeit von Regisseuren wie Kieslowski oder Wajda in den vergangenen Jahrzehnten hierzulande sehr präsent gewesen. Sie stehen in einer langen Tradition: Seit den 30er Jahren waren Schauspieler wie Lidia Wysocka, Jadzia Andrzejewska, Mira Ziminska und Stanislaw Sielanski sehr populär: Ausschnitte ihrer frühen Filmen sowie rückblickende, sehr persönlichen Interviews zur polnischen Filmgeschichte erhellen auch die Anfänge.



DVD 5/Teil 5: Russland, Indien, Lateinamerika
"Russland – The Russian Idea"
Das russische Kino wollte nicht primär unterhalten, es wollte die Welt verändern. Selyanov führt in seinem Beitrag zur Filmgeschichte aus, wie die russischen Visionäre von der staatlichen Utopie vereinnahmt werden und zeigt Ausschnitte aus zahlreichen Revolutionsfilmen. Im Zentrum dieser Reise stehen die Anfänge des russischen Films und der sogenannten russischen Idee sowie deren ideologischer Kehrseite.

"Indien – and the show must go on"
Indien produziert alljährlich ca. 800 Spielfilme in 16 verschiedenen Sprachen, besitzt die größte nationale Filmindustrie, die sich in Bombay (Bollywood) niedergelassen hat. Von dieser immensen Produktion finden nur sehr wenige Filme ihren Weg ins Ausland. Hier ein umfassender Überblick seit den Anfängen 1912 über die 30‘er Jahre bis zum Realismus eines Satayajit Ray. Wenngleich das Mainstream-Kino mit Tanz, Stars und Musik weiter zur Traumfabrik ausgebaut wurde, schufen Regisseure wie Oskiroti und Padmananbhan neue Typen indischer Charaktere.

Lateinamerika – Kino der Tränen"
Nelson Pareira dos Santos, der als einer der Hauptvertreter des brasilianischen Cinema Novo gilt, gestaltete seinen Beitrag zur Filmgeschichte als zeitgenössisches Drama: Ausgangspunkt ist die Begegnung des jungen Studenten Yves mit dem berühmten alternden Schauspieler-Regisseur Rodrigo Ferreira und ihre gemeinsame Reise zum Mexikanischen Filminstitut. Die Recherche ist eine persönliche Suche Rodrigos: als er vier Jahre alt war, starb seine Mutter in der Nacht, in der sie in Tränen aufgelöst von einer Kinovorstellung nach Hause kam. Welchen Film hatte sie gesehen, bevor sie starb?



DVD 6/Teil 6: Skandinavien, Australien, Neuseeland
"Skandinavien – Kino der Neugier"
Stig Björkman wird in einem Patchwork von Interviews und Filmausschnitten dem lebendigen, vielfältigen und dynamischen Filmschaffen der skandinavischen Länder gerecht, ohne die Eigenheiten zu nivellieren.

"Australien - 40.000 Years of Dreaming"
Im Falle Australiens begleitet die Kinoproduktion nahezu in Echtzeit das Entstehen einer jungen Nation. Der ‚Mad Max’ des australischen Kinos George Miller markiert die Etappen auf seine Art. Für ihn sind Filme zunächst visuelle Musik, öffentliche Träume und Mythen wie die Liedtexte der weißen Australier, die zurückgreifen auf die Tradition der Lieder der Aborigines: 40.000 Jahre des Träumens.

"Neuseeland - Kino der Unruhe - von Sam Neill"
Die neuseeländische Filmgeschichte ist die einer späten, erstaunlichen Entwicklung, in die uns Sam Neill als Insider einführt. Dabei kreuzt sich die Filmgeschichte stets aufs Neue mit dem Leben des Schauspielers Neill.



DVD 7/Teil 7: Italien
"Ich bin Amerikaner. Als ich mich fürs Filmemachen entschied, dachte ich natürlich, mein Platz wäre in Hollywood. Aber je mehr Filme ich machte, desto klarer wurde mir, welchen Einfluss das italienische Kino auf mich gehabt hatte. Als Filmemacher habe ich mich nie als Hollywood-Regisseur gefühlt, und ich bin offensichtlich kein italienischer Filmemacher. Ich muss meine Heimat dazwischen finden, um mich wohl zu fühlen. Heute hat man den Eindruck, es gebe nur amerikanisches Kino, der Rest sei zweitrangig, auch das italienische Kino. Das stimmt nicht. Und das war für mich der Grund, diese Dokumentation zu machen. Wenn ich die Filme, über die ich hier sprechen möchte, nicht gesehen hätte, wäre ich ein anderer Mensch und ein anderer Filmemacher."
- Martin Scorsese


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ohne Scorsese wären es höchstens 3 Sterne geworden! 30. Dezember 2007
100 Jahre Filmgeschichte weltweit will diese Dokumentation bewältigen, damit hat sie sich großes vorgenommen. Mehr als 21 Stunden Laufzeit scheinen üppig bemessen, aber da für die meisten Beiträge ca. eine Stunde reichen muss, wird klar, das die weltweite Filmgeschichte gerade mal angerissen wird.

Weil jeder der 16 Beiträge einen anderen Autor hat (außer USA und Italien, die beide von Scorsese betreut werden), stehen herausragende Dokumentationen neben lauwarmen und gänzlich misslungenen Dokumentationen.
In Bezug auf die Laufzeit finde ich rund ein drittel (USA, Russland, Australien und Italien) begeisternd. Ein Großteil ist mittelmaß, zum einmaligen Schauen in Ordnung, das ich aber nicht ungedingt im Regal stehen haben muss und wahrscheinlich auch nicht mehr angucken werde. Ohne die Beiträge von Scorsese wäre ich von der Box sehr enttäuscht gewesen.
Richtig geärgert haben mich die Dokumentationen über Frankreich und Skandinavien. Ich finde die Autoren der einzelnen Länder haben auch die Verantwortung, die Filme ihres Landes dem Zuschauer näher zu bringen, sie sind so etwas wie Botschafter. Was Godard (Frankreich) und Björkman (Skandinavien) da verzapfen ist unter aller Kanone. Das sind einfach nur auf intellektuell gebürstete, schlecht gemachte Egotrips.

Für 75,- Euro finde ich für die Kollektion zu teuer. 50,- Euro scheinen mir angemessen.

-- DVD 1
USA - Martin Scorseses Reise durch den amerikanischen Film, 225 min.
Scorsese zeigt den anderen, wie es gemacht wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Filmgeschichte Weltweit 22. Juli 2009
Ganz guten Übersicht in die weltweite Filmgeschichte bis ungefähr 2000. Schade dasz keinen Englischen untertiteln gegeben sind un ein ganz merkwürdiges (und mangelhaftes) System um in die einzelne Programmen zu kommen. Inhaltlich vorzüglich, technische Gestaltung mangelhaft und überholt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Alles prima! 29. Dezember 2013
Die DVD-Box kam so schnell, dass sie sogar noch deutlich vor Weihnachten eintraf, was ich kaum erwartet hatte - super!
Insgesamt bin ich total zufrieden!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar