EUR 5,25 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von filmspass

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Imperium brennt [VHS]

Liu Xiaoqing , Liang Jiahui    Freigegeben ab 12 Jahren   Videokassette
3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 5,25
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch filmspass. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Produktinformation

  • Darsteller: Liu Xiaoqing, Liang Jiahui, Xiang Kun
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: VCL
  • Spieldauer: 200 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RL3D
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.729 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

"Ein monumentales Meisterwerk über die Geschichte eines verschwörerischen Kampfes um die Macht. Politische Machenschaften hinter den Mauern der Verbotenen Stadt. Plünderungen, Opiumkriege, Demütigungen des chinesischen Volkes und beispielloser Prunk zur Zeit der Inthronisierung des 6jährigen Tung Dsches, einem Kaiser ohne Macht. Nach dem Tod Tze Hsi's, der heimlichen Herrscherin und Mutter des Kind-Kaisers im Jahr 1908 trat Pu Yi, der letzte Kaiser Chinas, sein Erbe an."

VideoMarkt

China 1850. In der Zeit der Tsching-Dynastie folgt der 6jährige Prinz Tung Dsches dem Kaiser Xian Feng auf den Thron. Doch der kindliche Herrscher ist ohne Macht und überdies dem politischen Ränkespiel in der Hauptstadt wehrlos ausgeliefert. Seine Mutter, vormals die Konkubine des verstorbenen Xian Feng, hat seit Jahren wirklich die Macht in dem dem riesigen Reich. Sie trat politisch erstmals in den 60er Jahren in Erscheinung, als die verbündeten Armeen von Engländern und Franzosen Peking besetzten. Mit Zugeständnissen konnte sie ihre und die Macht der kaiserlichen Familie festigen. Die heimliche Regentschaft der Dame Tze Hsi währte 47 Jahre. Nach ihr besteigt der "letzte Kaiser", Pu Yi den Thron.

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
3.0 von 5 Sternen
3.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut verfilmte geschichtsverfälschung ... 16. Juni 2004
Von Thiess
Format:Videokassette
Dame Tze Hsi - die kaiserin vor Pui - dem letzten kaiser von china. als mordendes und lüsterndes weib dargestellt. wenn man die biographi liest "konkubine auf dem drachen tron, erkennt man schnell das hier die sichtweise des endglischen botschaftesr am hoffe Tze Hsi verfilmtworden ist. verpassen sollte man diesen film jedoch trotzdem nicht, schliesslich zeigt er ein ausergewöhnliches chinesisches kino. bis auf die kameraführung wird man hier mit prächtigen bildern und erzählstil verwöhnt. abslut sehenswert !!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Von michael
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Als ich die Worte "monumentales Meisterwerk" in der Produktbeschreibung gelesen hatte, dachte ich zunächst an Filme von Meisterregisseuren wie Chen Kaige und kaufte mir die DVD. Aber nach dem Ansehen ringe ich nun um Fassung. "Das Imperium brennt" besteht aus zwei Filmen, welche im Original "Burning of the imperial palace" und "Reign behind a curtain" heißen. Beide zusammen gehen rund 200 Minuten, aber wer hier etwas Monumentales oder gar Meisterhaftes erwartet, wird schwer enttäuscht. Die Filme zeichnen sich vor allem durch gähnende Langeweile, dilettantische Inszenierung und Geschichtsfälschung aus, obwohl sie scheinbar auch an Originalschauplätzen gedreht worden sind. Der Kaiser Xianfeng wird dargestellt als ein gutaussehender Schwächling und Taugenichts, der von Politik keine Ahnung hat. Seine Konkubine Cixi erscheint dagegen als allwissend, mächtig und überaus patriotische Staatsfrau. Selbst in militärischen Angelegenheiten ist sie bestens bewandert und kennt die Truppenstärken sowie deren Kommandeure in den Provinzen des Reiches aus dem FF. Die Kolonialmächte England, USA und Frankreich werden als blutrünstige und raffgierige Nationen dargestellt, welche das arme Kaiserreich China aussaugen wollen. Dieser anglo-französischen Einstellung ist es wohl auch geschuldet, dass historische Tatsachen bewusst verdreht werden. Schaut man sich dann die Kostüme an, so weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll. Die chinesischen Truppen sehen aus wie ein kunterbunter Karnevallsverein; richtig schlecht und erschreckend falsch sind dagegen die englischen und französischen Uniformen. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar