Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,95

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Hotel am See: Roman [Taschenbuch]

Martha Grimes , Angelika Felenda
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 20. März 2006 --  

Kurzbeschreibung

20. März 2006
Die zwölfjährige Emma ist von einem Todesfall fasziniert, der vierzig Jahre zurückliegt. Damals hatte man die Leiche eines jungen Mädchens im Spirit Lake gefunden, inmitten von Schilf und Wasserlilien. Ein Bootsunfall, wie es hieß. Doch Emma will das nicht glauben. Als eine weitere Tote gefunden wird, spürt sie, dass die beiden Fälle auf tragische Weise miteinander verknüpft sind. Emma ist entschlossen, das Rätsel zu lösen – obwohl sie weiß, dass manche Dinge besser für immer im Dunkeln blieben …




Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442460999
  • ISBN-13: 978-3442460991
  • Originaltitel: Hotel Paradise
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 375.305 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Klappentext

"Martha Grimes versteht es wie nur wenige Autorinnen, Stimmungen und Gefühle heraufzubeschwören. Und es gelingt ihr immer wieder auf verblüffende Weise, eine höchst raffinierte Geschichte zu entwerfen, die sie ebenso raffiniert wieder auflöst!"
The Wall Street Journal

"Agatha Christie hat eine würdige Erbin."
Stern

"Martha Grimes ist reinste Poesie."
Patricia Cornwell

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Martha Grimes wurde in Pittsburgh geboren und studierte an der University of Maryland. Lange Zeit unterrichtete sie Kreatives Schreiben an der Johns-Hopkins-University. Mit ihren Inspektor-Jury-Romanen, die nach Meinung von Patricia Cornwell „reinste Poesie“ sind, erlangte sie internationalen Ruhm. Martha Grimes lebt heute abwechselnd in Washington, D.C., und in Santa Fe, New Mexico.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal etwas ganz anderes! 4. Januar 2003
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Im Roman "Das Hotel am See" von Martha Grimes versucht die 12-jährige Emma Graham Licht in das Dunkel eines Unglücksfalles zu bringen, der vierzig Jahre zurückliegt und bei den meisten Personen bereits in Vergessenheit geraten ist. Emma erkennt den Zusammenhang zwischen diesem Fall und zwei Mordfällen aus der Gegenwart und beginnt zu forschen....
Dies ist kein "normaler" Krimi, wie man ihn gewohnt ist. Die Handlung schreitet sehr langsam voran, teilweise ist über längere Strecken scheinbar gar kein Vorankommen ersichtlich. Langweilig ist es aber trotzdem keinesfalls. Emma beschreibt dem Leser (sie spricht ihn direkt an) genau die Orte und Personen, aber auch ihre (Emmas)Beweggründe für ihre Handlungsweisen.
Viele Details haben mit der Geschichte an sich nichts zu tun, helfen dem Leser aber sehr, sich ein Bild von der Umgebung zu machen. - Der Leser fühlt sich direkt an die Handlungsorte versetzt.
Leider liefert dieses Buch keine Auflösung der Mordfälle. Es regt aber auf jeden Fall dazu an, sich auch noch mit der Geschichte zu befassen, nachdem man das Buch durchgelesen hat.
Fazit: Dies ist kein Buch für Leser, die einen aktionreichen Krimi erwarten. Leser, die eher die "leiseren Töne" bevorzugen, und sich auch für die Hintergrunddetails interessieren, werden von diesem Buch fasziniert sein!
Zwischenzeitlich ist "Cold Flat Junction" erschienen, die Fortsetzung zu "Das Hotel am See", bisher leider nur in englischer Sprache.
Ich warte sehr gespannt auf die deutsche Übersetzung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein verkanntes Buch? 11. Februar 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Stellen Sie sich vor, eine etwas altkluge Zwölfjährige erzählt Ihnen von einem alten Hotel, in dem sie mit ihrer Mutter lebt und das an einem kleinen, unscheinbaren See liegt. Gäste bleiben weitgehend aus, und weil das Mädchen wie jede ihres Alters ja irgendwie die ganze Welt gegen sich hat, nimmt sie sich die Zeit, einer vierzig Jahre zurückliegenden Tragödie nachzuspüren: damals ertrank ein gleichfalls zwölfjähriges Mädchen im Spirit Lake.
Stellen Sie sich nun vor, Martha Grimes, von der Sie bisher lediglich die "Inspektor-Jury"-Romane gelesen haben, hat diese Erzählung geschrieben: was denken Sie jetzt? "Unglaubwürdig"? "Beides geht nicht"? Das Sprüchlein vom Schuster und seinen Leisten? - Mir hat es sehr gut gefallen, und auch ich kenne die Jury-Krimis. Es gibt, das nur nebenbei, noch ein weiteres, was man als Frau Grimes' "Kontrastprogramm" bezeichnen könnte: "Was am See geschah" (die Titel gleichen sich sehr; wer läßt sich sowas eigentlich immer einfallen?!).- In "Das Hotel am See" (OT: Hotel Paradise, nach dem großmütterlichen Familiennamen der Ich-Erzählerin) gefiel mir nicht so gut, wie altklug und geistig reif die Zwölfjährige manchmal wirkt, aber es ist für einen Erwachsenen und auch als Schriftstellerin sicher nicht leicht, sich in dieses Alter hineinzuversetzen ... auch zählen zu Emmas Bekannten und Verwandten gern etwas zweidimensionale, typenhafte Charaktere, aber die wirken deswegen nicht uninteressant oder gar unsympathisch. Das größte Kunststück gelingt M. Grimes - wie ich finde - damit, eine unglaublich geheimnisvolle Stimmung zu schaffen, die von dem kleinen See und dem leerstehenden Haus an seinem Ufer ausgeht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überhaupt nicht langweilig 4. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Natürlich ist das Buch für diejenigen Martha-Grimes-Leser, die bisher nur die Inspektor-Jury-Romane gewohnt waren (ich gehöre auch dazu), erstmal eine kleine Überraschung, aber , wie ich finde, durchaus eine positive. Wer hier Action und und das große Morden erwartet, kommt allerdings nicht auf seine Kosten. Schön sind hier die leisen Töne, die psychologische Seite und einmal mehr zeigt sich, daß Martha Grimes es versteht, ihren Figuren Leben einzuhauchen, sie mit ihren liebenswerten kleinen Fehlern darzustellen. Ein etwas anspruchsvollerer Lesegenuß!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vielleicht hätte... 9. Dezember 2013
Von C. Critic
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
... Martha Grimes gut daran getan, dieses Buch unter einem Pseudonym erscheinen zu lassen. Und vielleicht wären ihr dann all die nöligen Kommentare "buh, kein Jury" und "nee, kein Krimi" erspart geblieben. Und vielleicht wäre es dann für viele Leser leichter gewesen, sich von ihrer Erwartungshaltung zu verabschieden und das Buch als das zu lesen, was es ist: als Geschichte. Wobei der Verlag mit dem Klappentext zusätzlich eine Erwartung schürt, die dieses Buch gar nicht erfüllen kann oder will.

Nein, es ist kein Krimi, kein Jury-Roman und kein whodunit, sondern die Geschichte eines kleinen Mädchens, das den Sommer im Hotel seiner Mutter in einer amerikanischen Kleinstadt verbringt, mehr oder weniger, von Küchen- und Servierpflichten abgesehen, sich selbst überlassen. Sicher ein Grund, warum sich Emma so sehr für ein Mädchen interessiert, das vor vielen Jahren tot im See gefunden wurde. Und auf Emmas Suche nach der Wahrheit, nach der Geschichte der Toten, lernen wir die halbe Kleinstadt kennen. Skurrile Gestalten, die so liebevoll und plastisch geschildert werden, dass sie mir im Laufe des Buches alle sehr ans Herz gewachsen sind. Wie ein Kaleidoskop breitet Grimes eine Welt aus, in die man eintauchen kann, in der man versinken kann. Ein Universum im Universum.

Für ihr Alter wirkt die zwölfjährige Protagonistin sehr reif und verständig, was wohl oft altklug fehlgedeutet wird. Aber nach allem, was man über Emmas Kindheit erfährt, wird sehr deutlich, dass ihr nichts anderes übrig blieb, als in vielen Facetten ihrer Persönlichkeit schnell erwachsen zu werden. Martha Grimes gelingt dieser Spagat unglaublich gut.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Toller Klappentext-schlechter Roman
Eigentlich müsste man für dieses Buch 0 Sterne geben können.Ich bin eine leidenschaftliche Leserin und lese deshalb auch in einem bestimmten Tempo. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Mutschlecher Monika veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles wie angegeben.
Alles wie angegeben. Ware schnell und wie beschrieben erhalten. Gerne wieder. Jetzt noch neun Wörter, weil daß das Programm so will.
Vor 8 Monaten von Tilman Schubert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Genial
Für Menschen des ruhigen Krimis ist dieses Buch wie geschaffen. Mann ahnt nur wie tief die Mitstreiter in die Geschichte verstrickt sind . Warnung !!! Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Petra Glitza veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine liebenswerte kleine Heldin
Die zwölfjährige Emma lebt in einem Hotel am See, das seine besten Tage schon lange hinter sich hat. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Lesemaus33 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Schlechtestes Buch
Als ich den Klappentext las, baute sich in mir eine Spannung auf und eine Erwartungshaltung, was das Genre Krimi betrifft. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2011 von Jens Gassmann
2.0 von 5 Sternen anders als erwartet, aber nicht überzeugend - langweilig?
Ein 12-jähriges Mädchen berichtet von seinem durchaus nicht langweiligen Leben als Kind einer alleinerziehenden Mutter. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Februar 2011 von Angelika
1.0 von 5 Sternen nur langweilig...
Ich habe das Buch in der Erwartung eines gute Krimis angefangen zu lesen und wurde bitter enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. September 2010 von Suzanne
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Vielleicht hat Martha Grimes ja selbst mal etwas anderes gebraucht als das gewohnte Inspektor Jury - Melrose Plant - Ambiente. Das Ergebnis ist leider enttäuschend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Juli 2010 von O.K.
4.0 von 5 Sternen Neugieriges Mädchen wird in Mordfall verwickelt
Die Ich-Erzählerin ist ein zwölfjähriges Mädchen, das nahe einer kleinen Stadt im bergigen West-Maryland im Osten der USA in einem Hotel lebt, unweit eines... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Februar 2010 von J. Rudolph
5.0 von 5 Sternen Morbider Südstaaten-Charme
Dies ist der erste Band einer Trilogie, die sich "Cold Flat Junction" (Still ruht der See) und "Belle Ruin" (Das Hotel am See) fortsetzt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2009 von Dexter Morgan
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar