In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Hotel - SM-Geschichte auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.
ODER
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Hotel - SM-Geschichte [Kindle Edition]

Catherine Spanks
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 1,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
 
Kindle Unlimited Leihen Sie diesen Titel kostenfrei aus, und Sie erhalten mit dem Kindle Unlimited Abonnement unbegrenzten Zugriff auf über 700.000 Kindle eBooks. Erfahren Sie mehr

  • Einschließlich kostenlose drahtlose Lieferung über Amazon Whispernet
Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Mia und Dominik planen einen Aufenthalt in einem luxuriösen SM-Hotel. Erst seit einigen Wochen versuchen sich die beiden in lustvollen SM-Spielchen, doch Mia hat noch Schwierigkeiten, sich an ihre neue Rolle als Sub zu gewöhnen. Im Hotel bekommt Dominik Unterstützung von erfahrenen Doms und Dominas – aber Mia erweist sich als hartnäckig ...

9.000 Worte, ca. 35 Taschenbuchseiten

Inhalt: SM, BDSM, Erotik, Dominanz, SM-Club, Swingerclub, Rollenspiele

Leseprobe:


»Bitte, lass uns gehen«, flehte sie, doch Dominik machte keine Anstalten, den Raum zu verlassen. Im Gegenteil. Fasziniert und erregt flog sein Blick hin und her, glitt über den nackten Körper der gebundenen Sklavin hin zu den sich vergnügenden Männer unter ihr, dann schweifte er weiter durch die düstere Kammer, bis seine Augen an einem gläsernen Sarg hängen blieben, in dem eine gefesselte und geknebelte Frau mit verbundenen Augen lag.

Mia schluckte hart, als sie seinem Blick folgte. »Um Himmels willen«, wisperte sie, aber die plötzliche Welle der Erregung, die sie beim Anblick der fremden Frau erfasste, war hoch. Viel zu hoch für ihren Geschmack.
»Oh Mann.« Dominik ging näher auf den gläsernen Sarg zu, an dessen Kopfende ein in eine dunkle Uniform gekleideter Mann saß, der seine Sklavin keine Sekunde aus den Augen ließ. Mehrere Schaulustige hatten sich um die Obszönität herum gruppiert und betrachteten kichernd, wie die Frau sich schwitzend in ihren Fesseln wand, den Mund verzweifelt zu einem lautlosen Schrei geöffnet.

»Sie hört nichts«, erklärte der dunkelhaarige Mann, dessen breite Schultern die Jacke seiner Uniform zu sprengen drohten, und schmunzelte freundlich. »Das gehört zum Spiel. Sie weiß, dass wir sie beobachten, aber sie kann sich nicht rühren, nichts sehen und nichts hören.«
Dominik sog hörbar die Luft ein, als er zwischen die Beine der Sklavin starrte. Ihre Erregung war deutlich sichtbar. Sie hatte die Beine geschlossen, die Füße waren mit Seilen aneinander gefesselt, und doch glitzerte die Feuchtigkeit zwischen den Schenkeln, ihre Labien traten geschwollen hervor.
Mia zuckte zusammen. Der Gedanke, aller Sinne beraubt so vorgeführt zu werden, irritierte sie. Woraus zog diese Frau ihre Lust? Sie lag einfach nur da, kunstvoll verschnürt, regungslos in einem kleinen Sarg. Wie ein Schneewittchen. Vermutlich war es das Warten, das Ausharren darauf, dass etwas passieren würde. Die Anwesenheit ihres Herrn, der sie beobachtete und reagieren konnte, wenn Panik sie überkäme. Wäre Dominik dazu in der Lage?
Könnte er so grausam zu ihr sein? Nachdenklich betrachtete sie ihren Mann von der Seite, der zwar dominant wirkte, doch bisher alles andere als ein Sadist gewesen war. Mehr als ein bisschen Spanking und ein paar Fesselspiele hatten sie nicht ausprobiert; dies hier, da war sie sicher, würde ihre Grenzen sprengen.

»Möchtest du sie anfassen?« Mia riss die Augen auf und starrte den fremden Dominus an. Dominik lachte leise.
»Wenn du möchtest, darfst du sie berühren. Sie wird nicht wissen, wer sie anfasst und was derjenige mit ihr anzustellen gedenkt. Es kann schmerzhaft oder auch zärtlich sein, die Entscheidung liegt bei dir.«
Er lächelte auffordernd, wie ein Marktverkäufer, der seine Waren feilbietet. Blut schoss in ihre Wangen, als sie wie von selbst nickte.
Der uniformierte Mann beugte sich vor und öffnete zwei Riegel an dem Glassarg, dann schob er den Deckel vorsichtig nach unten, bis der obere Teil seiner Sklavin zugänglich war. Die zierliche Frau hielt sichtbar die Luft an. Ihre Brüste, die sich vorhin noch im Takt ihres Atems gehoben und gesenkt hatten, ruhten nun still. Natürlich spürte sie, dass etwas passierte, dass plötzlich frischer Sauerstoff an ihre Nase drang, als der Deckel geöffnet wurde. Doch was weiter geschah, das ahnte sie nicht.
Mias Hände zitterten. Wie in Trance ließ sie ihre Fingerkuppen über die kleinen Brüste der Frau gleiten, bis sich die winzigen Nippel verhärteten.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 228 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 39 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Das Erotische Sekretariat (27. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009Y88UB0
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
4.1 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ein Buch ..... welch eine Idee .... 9. November 2012
Von A.B.
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Als Anhänger der härteren Gangart hat mich der Titel natürlich direkt gereizt. Und ich bin wahrlich nicht enttäuscht worden. Eine sehr schöne Geschichte über Lust und Liebe, Dominanz und Unterwerfung - über Neugier und Vertrauen. Wenn alle SM Geschichten so schön zu lesen wären .... aber leider tendieren die meisten zu Plattheit und Primitivität.

Dieses Buch hat mich so fasziniert, das ich weitere Werke der Autorin auch lesen werde, wenn sie nicht in einer kostenlos-Aktion zu haben sind. Qualität überzeugt und dann bezahle ich auch gerne.

Vielen Dank für diese tolle Geschichte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach hot 30. Januar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
*INHALT*
Es geht um ein Hotel wo SM-spiele ausgetauscht bzw ausgeführt werden. Domenik läd seine Frau dazu ein ein Wochenende in ein besonderes Hotel zu verbringen.
Sie selbst weigert sich nach mehreren malen dort hinzufahren hat aber doch zugesagt. Als sie dort ankammen und sie merkete das alles doch nicht ihr fall wäre sah es nach einer weile wohl doch ganz anders aus als sie selber dachte. Domenik schaffte es sie dazu zu verlocken dinge auszuprobieren da ihre angehende Lust sich doch steigerte.Woebei es sich doch um eine hervorragende Party handelt.

FAZIT*
Ich habe die kurze Geschichte ihn einer guten halben stunde verschlungen.
Es interesseant wie und was die beiden erleben vor allem aber auch wie sehr sie sich vorher noch dagegen gesräubt hat diese Spielchen mitzumachen.
Man hat regelrecht gemerkt wie sehr sie doch nach einer bestimmten Aktion und durch zuschauen anderer bereit war selbst mehr zu erleben.
Ich möchte nicht zu viel darüber verraten. Ich selbst fand sie sehr schön, spannend und aber auch fesselnd zu gleich, da es nur eine kurze geschichte war war ich an sich auch sehr schnell durch.
Auf jedenfall kann ich sagen sehr schöne Story und auf jedenfall lesenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heiss 27. Dezember 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Sehr intensiv und detailliert geschrieben. Sehr heiss. Das Kopfkino hatte zu verarbeiten. Kann man nur empfehlen. Was soll man noch mehr sagen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hot, hot, hot 21. Dezember 2012
Von Patrice TOP 1000 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Hierbei handelt es sich um richtiges BDSM, keine weichgespülte Variante wie "Shades of Grey". Das sollte einem klar sein, bevor man mit dem Lesen beginnt.

Dennoch wird man als nicht BDSM-Praktizierener nicht gleich mit den härtesten Handlungen überfahren, sondern langsam und mit Fingerspitzengefühl herangeführt. Erzählt wird aus der Sicht einer jungen Frau, die es selbst erst seit einigen Monaten praktiziert und noch skeptisch und vor allem etwas unsicher ist, ob sie schon bereit ist, einen Schritt weiter zu gehen.

Ihr Mann bringt sie in ein besonderes Hotel gehobenem Ambientes. Ein ganzes Wochenende ist der Lust gewidmet. Hier entfaltet die Autorin ein wahres Feuerwerk der Kreativität. Es geht voll zur Sache. Absolut heiß und prickelnd.

Schön ist, dass es auch eine Rahmengeschichte gibt und die Personen so gut ausgearbeitet sind. Auch der schöne Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Das ist ja keinesfalls selbstverständlich in dem Genre.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden