Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen32
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

HALL OF FAMEam 25. November 2005
°
Der Autor Wighard Strehlow hat ja auch einige andere Bücher zur Hildegard von Bingen geschrieben und ist wohl neben Gottfried Hertzka einer der bekanntesten. In diesem Buch gibt er ´die besten Rezepte der Hildegard-Küche´ heraus und ich muss schon sagen, einiges davon ist sicher ungewöhnlich. So heißt es gleich zu Beginn, dass bei Hildegard absolutes Rohkostverbot herrscht und Erdbeeren, Pfirsiche, Pflaumen und Lauch werden zu ´Küchengiften´ erklärt, die es fortan zu meiden gilt. Hochgelobt werden dagegen der Dinkel, der in vielen Rezepten mit dabei ist und die Esskastanien.
Gleich zu Beginn bekommt man einen 30-seitigen Überblick über verschiedene Lebensmittel und ihre Wirkung, die mal erstaunt und ein anderes Mal einleuchtend erscheint. Im Hauptteil des Buchs finden sich auf etwa 150 Seiten Rezepte, sortiert nach Frühstück ** Suppen ** Hauptgerichte ** Fleisch ** Fisch ** Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreidebeilagen ** Saucen, Dips und Kräuterbutter ** Salat ** Desserts ** Brot, Gebäck und Brotaufstriche. Grundsätzlich sind die meisten Rezepte recht einfach beschrieben und sollten von jedem problemlos nachzukochen sein. Allerdings darf man sich vorher schon einige – gelegentlich unbekannte – Kräuter und Zutaten in die Küche holen.
Im hinteren Teil des Buchs gibt’s noch eine Übersicht zu Kräutern und Gewürzen, deren Verwendung und Heilwirkung bzw. Indikation. Interessant auch die Erklärungen zu den ´Spezialgewürzen´ Bärwurz, Bertram, Diptam, Galgant, Bockshornklee und Poleiminze. Mit dem Beispiel für einen 14-tägigen Ernährungsplan konnte ich jetzt nicht so viel anfangen, aber vielleicht andere Leser. Besser fand ich dann wieder die 4-seitige Tabelle, in der Lebensmittel eingeteilt werden, ob sie durchblutungsfördernd, abkühlend und auch für Kranke geeignet sind.
Insgesamt ein schön übersichtlich gestaltetes Buch mit lesenswerten Informationen rund um Hildegard von Bingens Sichtweise von Lebensmitteln und deren Wirkungen auf die Gesundheit. Fotos könnten ein paar mehr drin sein und ohne die altdeutschen Rezeptüberschriften wärs auch o.k. – Dennoch gibt’s 5 Sterne, die ist das Buch wert.
~
0Kommentar|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2010
Seit Erwerb dieses Buches wird in meiner Familie deutlich mehr Gemüse gegessen, vor allem Gemüse, welches bisher keinen Zutritt zu unserem Haus hatte wie zum Beispiel Fenchel oder Broccoli. Die Rezepte gelingen sogar Tütensuppenlöfflern und mit den Hildegardgewürzen bekommt auch das langweiligste Gericht einen neuen und aufregenden Geschmack. Ich weiß nicht, wie viel in dem Buch tatsächlich auf Hildegard zurückzuführen ist, aber ich habe mit diesen Rezepten meine ganze Ernährung umgekrempelt. Dabei nehme ich, ohne es eigentlich zu wollen, landsam aber stetig ab, habe eigentlich nie Hunger, bin voller Energie und Unternehmungslust und stehe endlich nicht mehr vor der lästigen Frage: was sollst du heute kochen? Die im Kochbuch aufgeschriebenen Rezepte bieten für jeden Geschmack etwas und man kann die Rezepte unendlich variieren. Alle Zutaten sind leicht zu beschaffen und einfach zu verarbeiten und auch Fastfoodfans können schneller ein leckeres Essen auf den Tisch bringen, als die Fahrt zum nächsten Drive-In dauert. Ich kann das Hidegard-Kochbuch wärmstens weiterempfehlen. Vor allem diejenigen, die schon manchmal das Gefühl hatten, irgendwie alles schon mal gegessen zu haben, werden ihre Freude haben.
0Kommentar|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2002
Für alle die sich für eine gesunde Ernährung nach Hildegard von Bingen interessieren ist dieses Buch ideal. Klein, praktisch, handlich und trotzdem informativ. Neben einer Fülle von leckeren, leicht nachkochbaren Rezepten findet sich hier auch viele allgemeine Informationen zu einer gesundheitsbewußten Ernährung mit Hildegard-Kommentaren zu den verschiedenen Lebensmitteln und Gewürzen. Schade ist, dass es kaum Abbildungen gibt, aber da die Rezepte sehr einfach sind, ist das nicht weiter störend. Bei uns ist dieses Buch jedenfalls im Gegensatz zu vielen anderen Kochbüchern regelmäßig im Einsatz. Eine Anschaffung, die sich auf jeden Fall lohnt.
0Kommentar|69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2012
Durch dieses Buch habe ich meine Ernährung doch um einiges verbessert. Also auch anders gemacht.
Noch habe ich bei weitem nicht alles durch probiert, sicher werde ich auch nicht nur danach kochen, backen und essen.
ABER: Das was ich ausprobiert habe, schmeckt, ist auch abwechslungsreich und Dinkel ist tatsächlich ein tolles Lebensmittel!
Selbst mein Mann hat bisher alles gegessen und auch zugegeben, das es schmeckt. Auch, wenn das eine oder andere "Gewürz" anders schmeckt .... Ich kann dieses Buch auch allen empfehlen, die ihre Ernährung überdenken möchten, Abwechslung bevorzugen - ja und auch Neugierig sind, anderes auszuprobieren.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2012
Ich habe das Kochbuch meiner Frau geschenkt, sie ist sehr angetan davon. Leider komplett ohne Bilder, daher etwas fade und nicht geeignet zum schnellen Durchblättern und Gustieren bzw. Auswählen einer Mahlzeit.
Vom INhalt her aber sehr gut.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2010
Wenn man sich für die gesunde Ernährung nach Hildegard von Bingen interessieren ist dieses Buch genau das Richtige. Neben leckeren Rezepten, die leicht nachkochbar sind, findet man viele Informationen zu einer gesundheitsbewußten Ernährung. Man erfährt u.a. welche Kräuter gesund sind und wie sie wirken.
Schade ist nur, dass das Kochbuch sehr wenige Abbildungen enthält.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Das Buch ist schon interessant, leider bin ich Vegetarier und trinke kein Alkohol.
Außerdem stehen auch Knoblauch und Zwiebeln nicht auf meinem Essensplan.
Daher ist es für mich nicht so passend.
33 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2012
Wirklich ein wunderbares Kochbuch mit vielen zusätzlichen Erklärungen zu allen Lebensmitteln, die von Hildegard erwähnt sind.
Das Buch kann ich absolut empfehlen. Ich habe auch bereits zwei Brotrezepte ausprobiert und war begeistert.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 5. September 2002
Über den Dinkel kann man gar nicht Gutes genug sagen.
Mit Hildegard von Bingen, der modernen Wissenschaft und dem Öko-Laden treffen sich 3 Phänomene, die sonst nur spärlich Kontakt miteinander haben und doch fast auf ein identisches Ergebnis kommen.
- Dinkel ist gesund, da sein Spelz sehr dick ist, was Schutz vor Umweltgiften bedeutet. Deshalb ist auch schwerer zu ernten, (etwas) teurer als der Weizen. Die Inhaltsstoffe von Dinkel ersetzen auf Wunsch z.B. Fleisch, das Getreide (als Vollkorn) soll auch bei Schlankheitskuren (Ableitung) und Stimmungsaufheller dienen (durch seine wärmenden Eigenschaften).
Hildegards Originalwerke sind etwas eigenartig und schwerverständlich geschrieben, haben aber eine Menge Perlen und neue/alte Entdeckungen aus dem Pflanzenreich. Die bekanntesten sind der Dinkel, der Fenchel und der Galgant.
- Dieses Kochbuch vermittelt in einfacher Weise allerlei Rezepte. Es ist dennoch wünschenswert, daß die Rezepte etwas mehr auf den Allgemeingeschack der heutigen Deutschen abgestimmt werden und weniger auf den der Müsli-Freaks, es gibt nicht viel, was von der verwöhnten kleinen Tochter auch akzeptiert würde.
- Denn wenn Dinkel sich als Getreide wieder durchsetzen könnte, wird es weniger Krankheiten oder Todesfälle wie Schlaganfall geben, die auf eine ungesunde Ernährung zurückgehen.
0Kommentar|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2009
zu wenig Illustrationen, hatte mir das etwas bunter vorgestellt. Für ein Kochbuch zu nüchtern. Gut sind die einfachen Rezepte.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden