Das Herzenhören: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 4,48
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Das Herzenhören Taschenbuch – 1. September 2004

366 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. September 2004
EUR 9,99 EUR 0,01
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 52,28
3 neu ab EUR 9,99 37 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 3,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Goldmann (1. September 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442457262
  • ISBN-13: 978-3442457267
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,3 x 18,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (366 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 122.602 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Jan-Philipp Sendker, geboren 1960 in Hamburg, war von 1990 bis 1995 Amerika- und von 1995 bis 1999 Asien-Korrespondent des "Stern". Nach einem weiteren Amerika-Aufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitete als Autor für den »Stern«. ach einem weiteren Amerika-Aufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam. Seine eindringliche China-Reportage »Risse in der Großen Mauer«, erschien 2000 bei Blessing. Nach dem Bestseller "Das Herzenhören" folgten die Romane "Das Flüstern der Schatten" (2007) und "Drachenspiele" (2009). Sendkers erster Roman "Das Herzenhören" ist ein Phänomen: ein Buch, das im Laufe der Jahre Hundertausende Leserherzen gewonnen hat, und täglich werden es mehr. Auch in den USA ist der Roman inzwischen ein Bestseller. Zur Zeit arbeitet der Autor an dem Drehbuch für die Kinoverfilmung. Mit "Herzenstimmen" findet der Beststeller seine Fortsetzung.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Eine Liebesgeschichte, die in ein magisches Birma führt." (Stern)

"'Das Herzenhören' ist hervorragend erzählt, poetisch geradezu - ohne auch nur einmal Gefahr zu laufen, in Kitsch abzudriften. Lesen!" (Augsburger Allgemeine)

"Die Geschichte einer magischen Liebe über Zeit und Raum. Lesen und dahinschmelzen." (Journal für die Frau)

Klappentext

"Jan-Philipp Sendker ist mit diesem Buch ein ganz bezauberndes Werk gelungen, lebendig, unsentimental, spannend, geheimnisvoll, berührend - ein Hauch von Birmas Schönheit und der Lebensart und Philosophie seiner Menschen weht darüber hin."
Bücherschau

"Eine Liebesgeschichte, die in ein magisches Birma führt."
Stern

"'Das Herzenhören' ist hervorragend erzählt, poetisch geradezu - ohne auch nur einmal Gefahr zu laufen, in Kitsch abzudriften. Lesen!"
Augsburger Allgemeine


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

90 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephanie Schösser am 6. August 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Julia Win, eine junge Amerikanerin, reist auf der Suche nach ihrem Vater, in ein fremdes Land und löst dort die Rätsel ihrer Kindheit."

Dieser Kurzbeschreibung nach, hätte ich mir dieses Buch wohl nicht gekauft.
Erst eine Empfehlung machte mich auf diese Geschichte aufmerksam.

In seinem ersten Roman nimmt uns Jan-Philipp Sendker mit in eine Welt voller Mystik und Magie - nach Birma.
Es ist die Welt von Mi Mi, dem gehbehinderten Mädchen und Tin Win, einem blinden Jungen. Sie verbindet eine Liebe, die nicht an Zeit und Raum gebunden scheint, die nur scheinbar unerfüllt bleibt.
Frei von Kitsch und Sentimentalitäten berührte mich dieses Buch tief.
Weil es so klar, voller Weisheit, unaufdringlich in seiner Sprache - so lebendig in seinen Bildern ist.

Vor über drei Jahren ist mir dieses Buch begegnet. Viele Bücher habe ich seitdem gelesen, aber Tin Win und Mi Mi begleiten mich noch immer.
Was ist es, das diese Geschichte so besonders macht?
Die Sehnsucht nach tiefen, beständigen Gefühlen in einer Welt, die von Unbeständigkeit und Unverbindlichkeit erfüllt ist?
Oder das Erkennen dieser einen Wahrheit:
Dass alles in uns danach verlangt wahrhaftig und bedingungslos zu lieben und geliebt zu werden.

Ich finde es vollkommen nebensächlich, ob diese Liebesgeschichte nun in allen Einzelheiten realistisch ist, oder nicht.
Allein die Vorstellung macht unser Leben wärmer und heller.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
148 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von etoile18 am 9. Oktober 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine unglaublich schöne, sprachgewaltige, tief berührende Liebesgeschichte zwischen einem blinden Jungen und einem gehbehinderten Mädchen, die anrührt, bewegt und gleichzeitig auch etwas Mystisches hat.

Eine junge Rechtsanwältin findet einen Brief, den ihr Vater vor vierzig Jahren geschrieben hat. Es ist ein Liebesbrief, gerichtet an eine ihr unbekannte Frau in Birma. Vor vier Jahren hat der Vater die Familie verlassen und niemand hat seitdem etwas von ihm gehört. Der Wunsch den Geheimnissen ihres Vaters näher zu kommen, reist die junge Frau schließlich in ein Bergdorf in Birma. Und dort erzählt ihr ein alter Mann die Vergangenheit ihres Vaters.

Dieses Buch hat in meiner großen Bücherwand einen Ehrenplatz. Ein Lob an den Autor, der als Amerika- und Asien- Korrespondent gearbeitet hat. Einer der besten Schriftsteller, die ich je gelesen habe. Schade, dass das Buch nicht in die Bestseller-Liste gekommen ist. Aber Masse ist auch nicht immer Klasse. Verdient hätte der Autor jedoch, bei Buchbesprechungen vorgestellt zu werden. Ich habe das Buch inzwichen schon zahlreich verschenkt und werde weiter dafür werben.

Bitte unbedingt lesen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von papillon am 23. Februar 2010
Format: Taschenbuch
Es ist ein Liebesbrief ihres Vaters, gerichtet an eine unbekannte Frau, den die Protagonistin Julia Win, des Romans "Das Herzenhören", in ein magisches Birma führt.

Seit vier Jahren nun hat niemand etwas von ihrem Vater Tin Win gehört, der als birmanischer Student in die USA kam, eine rasante Karriere machte und ein wie es schien eher unauffälliges aber doch harmonisches Familienleben führte. Bis zu dem Tag, an dem er aus heiterem Himmel verschwindet. Julia kann sich selbst kaum verstehen, aber der Wunsch, den Geheimnissen des Vaters auf die Spur zu kommen, wird übermächtig. Und so findet sie sich schließlich wieder in einem kleinen birmanischen Bergnest, Kalaw, teetrinkend mit einem mysteriösen Mann, der ihr die bewegende Lebensgeschichte ihres Vaters erzählt. Zunächst noch voller Distanz, kann sie sich schon bald der geheimnisvollen Geschichte, über die Macht des Glaubens und einer übergroßen Liebe, nicht mehr entziehen. Je länger sie dem alten Mann zuhört, desto stärker wird das Gefühl, ihrem Vater immer näher zu kommen - aber wird sie ihn schließlich auch finden?

Hier wird eine ganz besondere Liebe geschildert, die alles überdauert, Zeit und Raum, Höhen und Tiefen. Tragisch und wunderschön zugleich. Der Schreibstil, so lebendig. Ich habe erst letztes Jahr genau dieses winzige Örtchen Kalaw in Birma besucht und die Gerüche, die Geräusche und die Mentalität der Menschen genauso wahrgenommen, wie sie in diesem Buch beschrieben werden. Ein Buch, das einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen hat!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alsda Bücherwurm am 20. Mai 2008
Format: Taschenbuch
Julia Win, amerikanische Anwältin, ist auf der Suche nach ihrem wortlos verschwundenen Vater. Sie erlebt die Geschichte ihres ursprünglich aus Birma ausgewanderten Vaters, indem sie einer reichhaltigen, bilderreichen, gefühlsanregenden, unglaublichen, märchenhaften Erzählung eines alten Mannes zuhört, der im fremden Land auf sie wartet.

U Ba, in offensichtlicher Bewunderung für Julias Vater, erzählt ihr jene Episoden aus dem Leben des Mannes, die der amerikanischen Familie verborgen blieben. Die Geschichte eines blinden, elternlosen Jungen Tin Win, einer zauberhaften Liebe zu seiner fussbehinderten Freundin Mi Mi, der Ergänzung von Sinnen und Empfinden die sich in einer unerschütterbaren Bewunderung und Hingabe für den anderen ergeben. Dies alles, bevor er unter Berücksichtigung familiärer Interessen auswandern muss.

Die Geschichte öffnet die Augen für uns fremde Weltanschauungen, für eine schichsalsergebene Lebensweise mit traditionellen Mustern, die uns im Westen mittlerweile fremd sind, und sie öffnet die Augen für die bedingungslose Liebe, welche zwischen zwei Menschen dann entsteht, wenn Vertrauen geübt, gelebt und die Stärken des einen Menschen die mangelnden Fähigkeiten des anderen sinnvoll ergänzen.

Dieses Buch setzt für mich - in seiner Kernaussage - einen Gegenpunkt zur ständigen Neuorientierung und Individualiseriung und lässt (und dies ist durchaus modern) die Liebe als eine Grundorientierung zu, die nicht auf eine Person beschränkt sein muss, sondern in vielfacher Gestalt in den Beziehungen den Menschen zu teil werden kann.

Tin Win kehrte in sein Heimatland zurück.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden