Das Haus am See 2006

Amazon Instant Video

(166)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Dr. Kate Forster verlässt ihr wunderschönes Landhaus am See, um in die geschäftige Chicagoer Innenstadt zu ziehen. Am alten Wohnsitz hinterlässt sie eine kleine Botschaft mit der Bitte, ihre Post an die neue Adresse nachzusenden. Doch ihr Nachmieter, Architekt Alex Wyler, merkt schon bald, dass diese Anschrift noch nicht existiert, denn er lebt im Jahre 2004 und Kate im Jahre 2006.

Darsteller:
Keanu Reeves, Sandra Bullock
Laufzeit:
1 Stunde 34 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Das Haus am See

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik
Regisseur Alejandro Agresti
Darsteller Keanu Reeves, Sandra Bullock
Nebendarsteller Shohreh Aghdashloo, Christopher Plummer, Ebon Moss-Bachrach, Willeke van Ammelrooy, Dylan Walsh, Lynn Collins, Mike Bacarella, Kevin Brennan, Peggy Roeder, Jason Wells, Jacqueline Williams, Patricia E. Harrington
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Woodstock on 19. April 2007
Format: DVD
Dieser Briefkasten hat's wirklich in sich. Er steht vor dem einsamen Haus am See und transportiert die Liebesbriefe von Alex (Keanu Reeves) und Kate (Sandra Bullock) in der Zeit vorwärts und rückwärts. Kate hat nämlich bei ihrem Umzug nach Chicago im Jahre 2006 ihrem Nachmieter dort eine Botschaft hinterlassen mit der Bitte ihr die Post nachzusenden. Kates Nachricht erreicht aber nicht den Nachmieter sondern den Vorbesitzer, der im Jahre 2004 das Haus am See saniert hat.
Sofort entspinnt sich vermittels des seltsamen Briefkastens vor dem Haus am See ein romantischer Schriftverkehr zwischen den beiden aus dem schon bald der Wunsch erwächst sich näher zu kommen, sich zu treffen.
Aber wie soll das funktionieren, über Raum und Zeit hinweg?
Ganz einfach, möchte man meinen, denn zwei Jahre sind schließlich keine Zeit für die wahre, große Liebe, und mit etwas logischem Überlegen lässt sich leicht eine Lösung ersinnen, wie die beiden sich treffen könnten. Das denkt man als Zuschauer jedenfalls, aber da täuscht sich der geneigte Quantenphysiker, denn bis Kate und Alex sich endlich in der Zukunft in den Armen liegen (Was für eine Szene, Mädels!) gibt es noch schreckliche Komplikationen (und herrlich unlogische noch dazu ;-)).

Bewertung:
Als Liebesschnulzenliebhaberin, die gleichzeitig Zeitreise- und Science Fiction Fan ist, muss ich hier zwei verschiedene Bewertungen abgeben, denn je nachdem mit welchen Augen ich den Film betrachte, ist es ein Herzkammerflimmern-Romantikhammer oder ein Quantenflopp direkt ins seichte Teichwasser.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daisy on 13. Oktober 2007
Format: DVD
fürs Herz. So könnte mein Fazit zum Film "Das Haus am See" lauten.
Inhaltsangabe erspare ich mir an dieser Stelle - dies wurde bereits von anderer Seite mehr als ausführlich erledigt.
Ohne Zweifel ist die Grundidee zum "Haus am Meer" für mich als bekennende Zuckerschmalzromantikfanatikerin ein Sechser im Lott mit Zusatzzahl. Auch Reeves und Bullock konnte mich überzeugen - auch wenn man die schauspielerische Leistung hier mal außern vor lassen sollte. Zwischen den beiden stimmt die Chemie und die springt auf auf den Zuseher über. Wirklich schwindlig wurde mir bei der Auflösung der "Zeitkonflikts". Und ich war wirklich ärgerlich, daß hier alles auf dramatisches Finale getrimmt wurde, obwohl die beiden mindestens 100 verschiedene Lösungsmöglichkeiten hatten, zueinander zu finden. Sicherlich ist es schwierig einen völlig unlogischen Handlungsstrang wie Zeitreise ansatzweise logisch darzustellen.
Voraussetzung hierfür ist ein durchdachtes Konzept mit einer durchdachten Auflösung des Konflikts. Hier haben die Produzenten einfach gehofft, daß dieser absolute Logikmangel unter kiloweise Zuckerguß begraben wird. Wird er aber nicht und für mich als Zuschauerin bleibt ein pappiger Geschmack auf der Zunge zurück.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Films4Fun on 6. April 2009
Format: DVD
Kate Forster (Sandra Bullock) zieht aus ihrem Haus am See aus und hinterlässt eine Nachricht an ihren Nachmieter. Alex Wyler (Keanu Reeves) lebt im Jahr 2004, Kate jedoch im Jahr 2006, was sich recht zügig herausstellt, als ein reger Briefkontakt zwischen den beiden entsteht und sie schließlich erkennen, dass sie füreinander bestimmt sind. Wird es Ihnen gelingen, sich trotz des Zeitunterschiedes persönlich zu treffen oder wird ein Schicksalsschlag alles verhindern?

Optik der DVD-Edition:
Bei der mir vorliegenden Ausgabe kommt die DVD in einem schwarzen Case daher, welche lediglich das Cover und die DVD enthält. Ein Booklet oder eine Kapiteleinlage sind nicht vorhanden.

Bild- und Tonqualität:
Die Bildqualität im Format 16:9 (2.40:1) ist durchweg sehr gut. Die Farben, die Kontraste und die Schärfe sind sehr angenehm. Die Tonqualität in DD 5.1 ist sowohl in Deutsch als auch Englisch sehr gut. Zusätzlich gibt es noch deutsche Untertitel für Hörgeschädigte.

Bonusmaterial:
Als Sonderausstattung sind nicht verwendete Szenen sowie der USA-Kinotrailer enthalten.

"Das Haus am See" hat etwas Zauberhaftes an sich. Schon allein die Vorstellung, dass sich Kate und Alex durch die Briefe so nah sind und eigentlich doch so fern, ist sehr bedrückend und romantisch zugleich. Und der Weg, den beide einschlagen, um sich persönlich zu treffen: Wunderschön gemacht! Sandra Bullock und Keanu Reeves spielen beide ihre Rollen auch sehr glaubhaft, die Chemie zwischen beiden stimmt. Der Soundtrack ist ebenfalls gelungen, auch wenn er mir nicht direkt im Ohr geblieben ist. Insgesamt ein wirklich guter Film! Er bekommt von mir 8 von 10 Punkten, also 4 Sterne.

Aufgrund der gelungenen DVD-Umsetzung mit Originalton und einigen Extras vergebe ich knapp 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
52 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katja Kaygin on 21. Oktober 2006
Format: DVD
Zwölf Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Film "Speed" stehen Sandra Bullock und Keanu Reeves wieder zusammen auf der Leinwand. In „das Haus am See“, einem Remake des koreanischen Filmes „Il mare“, spielen sie ein Liebespaar, das sich auf eine ungewöhnliche Art und Weise kennenlernt: Kate Foster (Sandra Bullock) zieht aus ihrem Glashaus am See aus, um nach Chicago zu gehen und dort als Ärztin in einem Krankenhaus zu arbeiten. Ihrem Nachmieter hinterlässt sie eine Nachricht im Briefkasten, daß er ihre Post bitte an die nachfolgende Adresse nachschicken soll und er solle nicht zu verärgert sein über die Hundespuren auf dem Steg in Richtung Haus, da diese bereits dort gewesen sind, als sie in das Haus einzog.

Alex Wyler (Keanu Reeves), ein Architekt, der gerade das Haus gekauft hat, erhält diese Nachricht und wundert sich darüber, dass in diesem Haus bereits jemand gelebt haben soll. Denn das Haus, welches ursprünglich von seinem Vater Simon Wyler (Christopher Plummer) erbaut wurde, ist in einem so desolaten Zustand, daß man nicht annehmen kann, daß vorher jemand dort gewohnt hat. Zudem kann er keine Hundefußspuren entdecken. Einige Tage später, als er den Steg streicht, läuft plötzlich ein Hund über den Steg und hinterlässt genau die Spuren, von denen Kate gesprochen hat. Wie konnte sie das wissen? Und so schreiben sie sich nun Briefe über den amerikanische Briefkasten (Mailbox) und stellen fest, daß genau zwei Jahre zwischen ihnen liegen: Alex lebt in 2004 und Kate in 2006 und die Mailbox fungiert quasi als Übertragungsmedium über die Zeiten hinweg.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen