EUR 20,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 10,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Harvard-Konzept (Jubiläumsausgabe): Der Klassiker der Verhandlungstechnik Broschiert – 14. August 2014


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 20,00
EUR 20,00 EUR 16,89
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 29,98
63 neu ab EUR 20,00 4 gebraucht ab EUR 16,89

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das Harvard-Konzept (Jubiläumsausgabe): Der Klassiker der Verhandlungstechnik + Getting to Yes: Negotiating an agreement without giving in
Preis für beide: EUR 30,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Campus Verlag; Auflage: 1. Limitierte Auflage (14. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3593501457
  • ISBN-13: 978-3593501451
  • Originaltitel: Getting to Yes
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 2,5 x 21,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.592 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

01.02.2010 / HörBücher: Das Harvard-Konzept "Mehrere Sprecher sorgen über 125 Minuten für einen abwechslungsreichen und bunten Vortrag." -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Roger Fisher war Professor der Rechtswissenschaften an der Harvard Law School sowie Gründer und langjähriger Direktor des Harvard Negotiation Project.
William Ury ist Mitbegründer des Harvard Negotiation Project und berät Regierungen weltweit.
Bruce Patton ist Dozent an der Harvard Law School und stellvertretender Leiter des Harvard Negotiation Project.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anja I. Gondolf am 20. Juni 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich bin lange um diesen Titel herumgeschlichen ... nicht noch so ein Verhandlungsbuch ... abgesehen davon als Hardcover auch recht teuer ... hält es denn wirklich was es verspricht ...
Ja, tut es. Erspart viele andere Bücher zum Thema. Eindeutige Kaufempfehlung!
Ich habe mich im Vorfeld einer Vertragsverhandlung mit den Inhalten beschäftigt. Es war abzusehen, dass sich die Verhandlungen schwierig gestalten würden. Doch unter Berücksichtigung der Parameter "was will die andere Seite" und "was ist meine beste Alternative" konnte ich die Verhandlungen zu einem positiven Abschluss führen.
Fazit: es ist zwar keine wirklich neue Thematik, welche in diesem Werk behandelt wird, aber die Art der Aufbereitung und Darstellung inkl. der enthaltenen Denkanstöße / Übungen tragen erheblich dazu bei, sich der Dynamik (auch eines eingefahrenen) Prozesses bewusst zu werden und die entsprechenden Stellschrauben im Sinne des Verhandlungsergebnisses zu nutzen.
Wirklich ein Klassiker!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
38 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Isabell TOP 1000 REZENSENT am 7. September 2009
Format: Broschiert
Über das Harvard-Konzept eine Kritik zu schreiben, ist fast schon überheblich. Es bleibt nur festzustellen, dass das Werk DER Klassiker schlechthin der Verhandlungstechnik ist. Und das seit fast 30 Jahren! Selten habe ich erlebt, dass allein schon die Überschriften der Kapitel des Buches in sich schon sehr aussagekräftig sind - auch das ist seine Stärke: die Klarheit der SPrache!

I) Das Problem: Nicht um Positionen feilschen
II)
1)Menschen und Probleme getrennt voneinander behandeln
2)Auf Interessen konzentrieren, nicht auf Positionen
3)Entwickeln Sie Entscheidungsmöglichkeiten zum beiderseitigen Vorteil
4)Bestehen Sie auf der Anwendung neutraler Beurteilungskriterien
III) JA, aber...
1) Und wenn die Gegenseite stärker ist?
2) Und wenn die anderen nicht mitspielen?
3) Und wenn sie schmutzige Tricks anwenden?

Unbedingte Empfehlung - auch wenn es ein Seminar und learning vom Vorbild nicht ersetzen kann!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Jahn am 5. Mai 2013
Format: Broschiert
Unser Leben besteht aus dem Meistern von Beziehungskonflikten. Wie im wirtschaftlichen Bereich, so kann dieses Buch auch wertvolle Ratschläge zum Grundprinzip respektvollen Umganges miteinander geben und zum Überdenken der eigenen Handlungs- und Denkweise einladen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marcus Banker am 27. April 2012
Format: Broschiert
Dieses Buch zeigt, durch welche Techniken, aber vor allem auch, durch welche neuen Denkwege man bei Verhandlungen positive Ergebnisse erzielen kann. Dabei helfen die Autoren Fisher, Ury und Patton dabei, vom Gedanken wegzukommen, man müsse den Verhandlungspartner als Gegner betrachten, den es zu besiegen gilt.
Gerade die Vorstellung, gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten, das beide Parteien zufrieden macht und damit die Vision einer Win-win-Situation zu entwickeln, ist meiner Erfahrung nach in den meisten Verhandlungen ein Königsweg. Obwohl die Autoren des "Harvard-Konzepts" die psychologischen Aspekte nicht ausdrücklich im Blick haben, nehmen sie durch Strategien des aktiven, nicht wertenden Zuhörens und der Konzentration auf eine objektive, zielorientierte Verhandlungsform aus mancher heißen Verhandlung die stickige Luft.

Die Hauptaspekte des Harvard-Prinzips, die dann im weiteren Buch ausführlich und differenziert ausgeführt und durch viele Beispiele veranschaulicht werden, finden sich auf S. 34. Sie werden im Folgenden zitiert, damit der Leser weiß, auf welche Hauptpunkte sich das Buch in seinen Kapiteln konzentriert:

"Menschen: Menschen und Probleme getrennt voneinander behandeln!
Interessen: Nicht Positionen, sondern Interessen in den Mittelpunkt stellen!
Möglichkeiten: Vor der Entscheidung verschiedene Wahrmöglichkeiten entwickeln!
Kriterien: Das Ergebnis auf objektiven Entscheidungsprinzipien aufbauen!"

Was zunächst nach recht einfachen Formelsätzen klingt, ist bekanntlich in der Praxis oft mehr als kompliziert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lümmel am 2. Juli 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
den bisherigen Rezensionen kann ich mich nur anschließen, ein tolles Buch - für die Details verweise ich auf die anderen Rezensionen :-)
Verständlich, zugänglich und vor allem Praxisnahe geschrieben.
Einziger kleiner Kritikpunkt ist, dass ich mir an der ein oder anderen Stelle dann doch noch etwas mehr Details/ausführlichere Beispiele gewünscht hätte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anonymer Nutzer am 24. September 2009
Format: Broschiert
Das Harvard Konzept ist nicht als Unterhaltungsliteratur, sondern eher als Lehrbuch zu verstehen. Es verrät einem keine geheimen Kniffe wie man in Verhandlungen die Oberhand behält, sondern gibt eher Denkanregungen, wie man Verhandlungen anders gestalten kann. Besonders hilfreich sind die Tipps wie man von dem üblichen Preisgefeilsche wegkommt und stattdessen die anderen Konditionen überdenkt. So lassen sich für beide Seiten bessere Ergebnisse erzielen.

Rundum ist es ein empfehlenswertes Werk, welches jeder mal gelesen haben sollte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F.Beckenbauer am 11. Dezember 2012
Format: Broschiert
Der Klassiker der Verhandlungstechnik! Der Untertitel des Lehr- und Lernbuches „Das Harvard-Konzept“ von Fisher/Ury/Patton bringt es auf den Punkt. Es gibt (immer noch!) kein besseres und preis-werteres Buch für den Einstieg in die Grundlagen erfolgreichen Verhandelns.

Deutlich weniger als 300 Seiten genügen, auch dem Laien und Anfänger klar verständlich die Grundregeln und Basics der Verhandlungskunst nahe zu bringen.

Nach Fisher/Ury/Patton geht es darum, nicht um Positionen zu feilschen, sondern quasi den Kuchen für beide Seiten größer zu machen. Menschen und Probleme getrennt voneinander zu behandeln und sich dabei auf die Interessen (eigene, fremde, gemeinsame) zu konzentrieren und die „beste Alternative“ zu entwickeln.

Taktische Tipps zum Umgang mit schmutzigen Tricks der Gegenseite, sowie die Beantwortung von FAQs runden das Werk gelungen ab.
Würden sich mehr an diese einfachen Verhandlungsregeln des Harvard-Konzepts halten, gäbe es viel weniger Streit und gerichtliche Auseinandersetzungen.

Gesamturteil: Klare Kaufempfehlung. Das Harvard-Konzept hat mich überzeugt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden