newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Autorip
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Höllenhaus Broschiert – August 1998

6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, August 1998
"Bitte wiederholen"
EUR 4,96
8 gebraucht ab EUR 4,96
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 159 Seiten
  • Verlag: Goldmann Wilhelm GmbH (August 1998)
  • ISBN-10: 3442242096
  • ISBN-13: 978-3442242092
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 11,2 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 418.234 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Das Höllenhaus Steve Jackson Goldmann Wilhelm GmbH


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Ganser am 19. September 2003
Nicht jedem wird das Spielprinzip dieser Rollenbücher bekannt sein, die vor allem Anfang der 90er ihren Boom erlebten (aus dieser Periode stammt auch mein Exemplar). Die Bücher von Steve Jackson, Ian Livingstone & Co. funktionieren folgendermassen: Sie bestehen ausschliesslich aus numerierten Abschnitten, die die Länge von einer Zeile bis etwa einer bis zwei Seiten haben. Man beginnt das Lesen mit dem Abschnitt Nr. 1. Am Ende diesen und jeden anderen Abschnittes wird man bereits persönlich ins Geschehen hineingezogen. Man muss sich zwischen zwei oder mehreren Handlungen entscheiden, die jeweils mit einer Zahl, der Nummer des nächsten Spielabschnitts, markiert sind. So bahnt man sich den Weg durch die Story und muss hoffen, nicht irgendwann die falsche Abzweigung zu erwischen und zu sterben.
Nun zur Story: Man spielt eine Person, die auf dem Weg zu einem Geschäftstreffen (wenn ich mich nicht irre) in einen starken Regen gerät und durch die schlechte Sicht, desweiteren durch die stockdunkle Nacht bestärkt, auf Abwege gerät. Auf einmal muss man eine Vollbremsung machen, weil man glaubt, einen alten Mann auf der Strasse gesehen zu haben. Man kommt vom Weg ab und fährt gegen einen Baum. Das Auto ist kaputt, und von einem überfahrenen alten Mann ist weit und breit nichts zu sehen. Die Lage scheint aussichtslos, doch wie aus dem Nichts ist im Hintergrund plötzlich ein Licht zu sehen. Das Licht gehört zu einem alten Haus, einer Villa, die unglaublich gross erscheint. Da man Licht gesehen hat, glaubt man nicht, jemanden zu wecken und entschliesst sich, kurz um Einlass zu bitten, um ein Telefongespräch führen zu können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Habe diesen "Schatz" aus meiner Kindheit neulich wiederentdeckt und kann mich (und sogar meine Freundin!) auch noch im "erwachsenen" Alter für dieses Abenteuer-Spielbuch begeistern!

Zur Handlung: nach einem Autounfall in einer regnerischen Nacht in einer gottverlassenen Gegend ist die einzige Zuflucht ein altes Herrenhaus, deren Bewohner sich sehr bald als die Anhänger einer okkulten Teufelsanbetergruppe herausstellen. Die Handlung besteht in der Erkundung und Flucht aus dem Haus und es gibt nur einen richtigen Weg...

Es ist sehr spannend geschrieben und bietet einen einfachen Einstieg in die Welt der Pen&Paper Rollenspiele (im Sinne von: keine komplizierten Regeln oder Vorbereitung nötig).
Stift, Papier und Würfel reichen um sich seinen eigenen Weg durch das Buch zu knobeln.

Die Rätsel und Kämpfe sind tatsächlich nicht ganz einfach und erfordern einiges an Denkarbeit und (Würfel-)glück (wenn man sich streng an die Regeln hält ;)
Das hat allerdings auch die Motivation und SPannung erhalten.

Habe früher viele ähnliche Abenteuer-Spielbücher von Steve Jackson gelesen und dieses war mit Abstand das Spannendste.

5/5. Würd ich wieder lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 6. Juli 1999
Wie eines der vielen Bücher dieser Zwei überaus begabten Männer (Ian Livingstone', Steve Jackson)habe ich auch dieses Buch gelesen und bin zu dem Schluß gekommen das dis ein super tolles Buch zum Grusseln ist und man leicht vor Angst sterben kann ( im Buch )! Leider hab ich ein klein wenig zu kritisierern an dem Buch. Es ist leider ein wenig zu schwer da durchzukommen und sich zurecht zufinden. Man verliert leider sehr leicht den überblick. Ich lese an diesem Buch schon ein paar Jare aber bin immer noch nicht durch! Ich glaube auch das ich nicht der einzige bin der dieses Buch ein wenig zu schwer findet für eine ungetrübten Freizeitspaß mit in Paar Freunden. Manchmal artet dies leicht in Arbeit aus! Wem jedoch das alles egal ist wird eine Menge Spaß an dem Buch haben. Aber an den anderen auch!
© Thomas Huber™
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden