Das Google-Imperium und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 6,93
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Google-Imperium Broschiert – 26. August 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 26. August 2010
EUR 30,00 EUR 2,27
1 neu ab EUR 30,00 5 gebraucht ab EUR 2,27

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • In diesen Outfits starten Sie durch! Entdecken Sie unseren Business-Shop.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 296 Seiten
  • Verlag: Murmann Verlag GmbH; Auflage: 2. aktualisierte Aufl. (26. August 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3867741123
  • ISBN-13: 978-3867741125
  • Größe und/oder Gewicht: 22,8 x 15 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 467.487 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Reppesgaards Zusammenschau bietet einen gut gegliederten und konzentrierten Überblick für alle, die mehr über die Firma wissen wollen, deren Produkte sie täglich nutzen. (Süddeutsche Zeitung)

In eingängiger Sprache bietet Lars Reppesgaard interessante Informationen zum Phänomen Google und Blick auch hinter die Kulissen eines in jeder Beziehung außergewöhnlichen Unternehmens. (Berliner Morgenpost)

Lars Reppesgaards "Google Imperium" gibt einen ausgezeichneten Einblick in Entwicklung und Geschäftsstrategien des Suchmaschinenriesen. (Frankfurter Allgemeine Zeitung) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lars Reppesgaard, geboren 1969, studierte in Hannover und arbeitete danach als Reporter in den bereichen Innenpolitik und Technologie. Er schreibt als freier Journalist für das Handelsblatt, die Financial Times Deutschland und die Süddeutsche Zeitung.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R.K. am 11. September 2008
Format: Broschiert
Das Gute zuerst: Das Buch "Das Google-Imperium" ist eine passende Publikation für alle, die sich mit dem Unternehmen Google und seinen Aktivitäten vertraut machen möchten. Es eignet sich meiner Meinung nach für alle, die erst sehr wenig über Google wissen. Der Schreibstil ist eingängig und man merkt das ein ausgebildeter Journalist der Autor ist. Der Autor versucht, Google vor allem über seine Kultur, Gründer und Mitarbeiter zu erläutern. Dies ist ein ähnlicher Ansatz wie im Buch "Die Google-Story".

Mir gefällt auch, dass Reppesgaard versucht, das Thema Datenschutz und Privatsphäre objektiv zu beleuchten und darzustellen. Dies steht im Gegensatz zum Buch "Die Google-Fall", welches verschwörungstheoretische Ansätze hat, und aus meiner Sicht eine zweifelhafte Qualität. Das ist "Das Google-Imperium" deutlich besser!

Jetzt ein wenig Kritik: Reppesgaard ist ausgebildeter Journalist und ich habe daher eigentlich eine tiefergehende Analyse des Google-Imperiums erwartet; da die Analyse schwach ist, fallen entsprechende Schlußfolgerungen aus meiner Sicht auch schwach aus. Hier wurde eine Chance vertan. Was die Analyse und die Schlußfolgerungen angeht, sagt mir das Buch "Die Google-Ökonomie" sehr viel mehr zu, obwohl es die gesellschaftlich-politischen Thema nur streift und sich auf die geschäftlichen und wirtschaftlichen Strategien von Google fokussiert.

Fazit: "Das Google-Imperium" ist eine klare Empfehlung, für diejenigen, die einen Einstieg in das Thema "Google" finden wollen. Für diejenigen, die sich bereits länger für Google und dessen Aktiviäten interessieren bietet das Buch wenig neue Erkenntnisse. Hier wären andere Publikationen (s.o.) eher angeraten...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Madda100 am 1. Februar 2010
Format: Broschiert
Der Journalist Lars Reppesgaard hat ein spannendes und umfassendes Portrait
über Google geschrieben. Über die Macher³ und ihre Ideale erfährt man viel
Wissenswertes. Reppesgaard hat heraus gearbeitet, wie das populäre
Unternehmen (Kinder werden danach benannt!) daran arbeitet, anhand von
Applikationen seine Ideen und Ideale umzusetzen. Klar wird dem Leser aber
auch, dass es Google eiskalt um den Profit geht.

Der californische Konzern hat das Verhalten der Menschen verändert. Heute
laufen fast 70 Prozent aller Suchanfragen über Google. Denn Google liefert
über eine Milliarde Bilder und weit mehr Milliarden Netzseiten. Das
Unternehmen schweigt sich über die Zahl aus...

Google-Maps ist bei vielen Websurfern ein Renner. Ausgezeichnet ist der
Geo-Browser Google-Earth, mit dem man über die Alpen oder die chinesische
Mauer entlang fliegen kann. Maps-street-view, mit dem man durch die Strassen
fahren kann als wäre man tatsächlich dort, ist (noch) nicht überall erlaubt.

Das Buch über die wertvollste Marke der Welt³ ist klar und verständlich vor
allem auch kritisch geschrieben. An der Stelle, wo es um den laxen Umgang
mit User-Datenschutz-Rechten geht ist der Journalist sehr kritisch. Er
schreibt, dass man heute noch nicht abschätzen kann welche möglichen Risiken
von dem gigantischen Datenpool ausgehen, die Google von seinen Usern
sammelt. Die machen sich in der Regel keine Gedanken darüber, welche und
wieviele persönliche Informationen der Suchriese von ihnen speichert...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Shahriari am 25. Februar 2010
Format: Broschiert
Ich habe das Buch für eine Hausarbeit zum Thema Google Books verwendet.

Lange habe ich nach einem Buch suchen müssen, das nicht vor Lobgesängen oder Hasstiraden strotzt.
Meiner Meinung nach hat Lars Reppesgaard einen Mittelweg gefunden.

Das Buch enthält viele Basic Informationen, die für den Laien zur Orientierung hilfreich sind. Desweiteren ist das Buch mit kleineren Anekdoten geschmückt.
Die Sprache ist verständlich und das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die Aufmachung ist sehr ansprechend und viele Kapitel geben dem Leser Verschnaufpausen, um die Infos auch verarbeiten zu können. Das Buch hat einen guten roten Faden, allerdings kann man auch (was ich anfangs gemacht habe), nur einzelne Kapitel lesen, die einen interessieren.

Das Buch ist in drei Teile geteilt.

Nach eine ausführlichen Einführung beginnt der erste Teil mit dem Titel "Wie Google wirklich tickt"

Dabei geht es unteranderem um das Unternehmen an sich, den Googleplex und Arbeiten bei Google. Der Leser erfährt auch einiges zu Googles Methoden und technischen Daten.

Der zweite Teil trägt den Titel "Was Google macht"

Darauf wird Kapitelweise auf folgende Themen eingegangen:
- Ein Benutzerkonto bei Google
- GoogleMaps bzw. Earth
- YouTube
- Krankenakten
- Google Books
- Kampf mit Microsoft
- Google im Handybereich
- Werbung

Abschließend gibt es im dritten Teil einen Ausblick zur Zukunft von Google.

Das Buch richtet sich an alle Leser. Und jeder sollte es meiner Meinung nach gelesen haben. Man hat interessante Erkenntnisse und da wir alle Google täglich mehrfach nutzen, sollten wir wissen, auf was wir uns da einlassen.

Reppesgaard stellt interessante Hypothesen auf, am Ende bleibt es jedoch dem Leser überlassen, diese zu bewerten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen