Das Glücksprojekt: Wie ich und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Kleine Falte oder kleiner Knick auf der Vorderseite. Kleiner Fleck oder geringe Abnutzung auf den Seiten. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,95 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Glücksprojekt: Wie Ich (Fast) Alles Versucht Habe, Der Glücklichste Mensch Der Welt Zu Werden Taschenbuch – 20. September 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95
EUR 14,95 EUR 5,68
66 neu ab EUR 14,95 10 gebraucht ab EUR 5,68

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das Glücksprojekt: Wie Ich (Fast) Alles Versucht Habe, Der Glücklichste Mensch Der Welt Zu Werden + Das Sexprojekt: Wie Ich (Mich) Auszog, Die Beste Liebhaberin Der Welt Zu Werden + Das »Sinn des Lebens«-Projekt: Wie Ich Auszog, Um Die Großen Fragen Des Lebens Zu Beantworten
Preis für alle drei: EUR 39,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: mvg (20. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868822054
  • ISBN-13: 978-3868822052
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,4 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (406 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.082 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alexandra Reinwarth ist Autorin und hat gerade "Miss Sex" für den mvg Verlag geschrieben. Sie hat unter anderem für Ullstein "Arschgeweih" geschrieben und veröffentlicht im Herbst bei Droemer das erfundene Lexikon "Die große Brocklaus". Sie lebt in der Nähe von Barcelona und ist, seit sie an dem "Glücksprojekt" arbeitet, die wahrscheinlich glücklichste Autorin der Welt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan am 17. Januar 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Lesen Sie das Buch nur wenn Sie allein sind. Sollte Frau Reinwarth Ihr Humorzentrum genau so gut treffen, wie das meine, wirkt Ihr hysterisches Lachen auf andere Menschen möglicherweise verstörend. Und wenn Sie sich dann auch noch häufig in den Handlungen und Gedanken der Protagonistin wiederfinden, dann bekommt dieses leichte und lustige Buch sogar ganz unerwartete Tiefen. Es ist übrigens keinesfalls nur ein Buch für Frauen. Ich bin ein Mann und habe es genossen, wie die Autorin stets knackig auf den Punkt kommt.

ACHTUNG: Das Buch ist kein Ratgeber und das behauptet es auch zu keiner Zeit. Ich finde es - am Rande bemerkt - ungerecht, ihm dies zu unterstellen und dann enttäuscht schlecht zu bewerten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
39 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katrin Herz TOP 500 REZENSENT am 17. November 2010
Format: Taschenbuch
In "Das Glücksprojekt" beschreibt Alexandra Reinwarth, wie sie sich aktiv auf die Suche nach Glück machte. Was sie auf diesem Weg fand und findet, welche Tiefschläge sie verkraften musste und welche Erkenntnisse sich ihr erschlossen, ist ganz wunderbar erzählt.
Irgendwann, nach einem Altenheimbesuch bei ihrer Oma, kommt sie, die Erkenntnis, dass man genau JETZT anfangen muss, größtmöglich glücklich zu werden. Es macht keinen Sinn, Glück als Hoffnung auf bessere Zeiten zu verstehen. Glück kommt nie in Zukunft, wenn Frau sie nicht heute schon sucht. Die Botschaft also: Warte nicht auf das Glück, sieh wo Du es bekommen kannst, dann nimm es in die Hand. Packe es. Und lasse es nicht mehr los.
Wunderbar erfrischend ist die Machart dieses Buchs, das nicht belehrt oder altkluge Ratschläge gibt. Statt durch "So-muss-Du-es-machen-Anleitungen" zu langweilen, erzählt die Autorin von ihrer Suche nach dem Glück. Während ich gelesen habe, lief irgendwo im Hinterstübchen das eigene Leben und Empfinden immer mit. Mal konnte ich mich in ihr wiederfinden und habe gedacht "aha, das passt auch zu mir, das könnte ein Weg für mich sein". Ein anderes Mal erkannte ich, wo ich anders ticke als Frau Reinwarth. Womit sie probiert, ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen? Mit Sport, einem Hund, dem Buddhismus, mit Psychotricks, eine Wallfahrt, Zufriedenheitstätigkeiten, mit der sanften Esoterik-Keule, mit einem neuen Verhältnis zum Geld, einem Yoga-Lachseminar, neuen und alten Freunden, Sinnsuche, Freizeit, Liebe, ein neues Verhältnis zur Arbeit! Eine ganz schön irre lange Liste.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sina am 23. November 2011
Format: Taschenbuch
Ich bin sicher nicht der Mensch, der sich Ratgeber zulegt und ich würde mir wohl erst recht keine Glücksratgeber zulegen. Trotzdem bin ich auf dieses Buch gestoßen und als ich etwas in der Leseprobe gestöbert habe, musste ich schon mehrmals lachen.
Nachdem ich dieses Buch gelesen habe ist dieses lustige und irgendwie doch glücklich machende Gefühl geblieben. Zwar liebe ich besonders immer noch die ersten Kapitel, die auf mich auch so gut passen, aber irgendwie hat jedes einzelne seinen ganz eigenen Charme und regt zum lachen an, auch wenn man sich vielleicht nicht jedes Mal so ganz mit der Autorin identifizieren kann.

Worum es geht: Es geht um Alexandra Reinwarth, die sich ein Jahr der Aufgabe gestellt hat, das Glück zu finden. Dabei hat sie viele Glücksratgeber und alle möglichen anderen Dinge ausprobiert. In diesem Buch erzählt sie auf lustige Weise ihren Lesern, was sie alles versucht hat und welchen Erfolg es dann letztlich bei ihr hatte.

Obwohl die Autorin selbst sagt, dass es sich hier nicht um einen Ratgeber handelt, kann man aus den Erzählungen schon viel für sich selbst ziehen. Zwar sind einige Kapitel besonders für verheiratete Menschen geeignet, wofür ich wohl doch noch zu jung bin, aber ich kann mir nur zu gut vorstellen wie ich das Buch in einigen Jahren aufschlage und danach beschließe ein paar Dinge im Alltag zu ändern.
Allein schon solche Sachen wie: Arbeit zurückschrauben und sich ein Haustier zulegen oder: Öfter Nein-sagen und einfach mal zu Fuß zur Arbeit gehen sind Dinge, die viele Menschen sicher glücklicher machen könnten. Zumindest ist das bei mir sicher der Fall.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AnnaW. am 10. Juli 2014
Format: Taschenbuch
Hat mir eine Freundin ausgeliehen und ich begann ihr zuliebe und etwas widerwillig mit dem Lesen, denn ich mag keine Ratgeberbücher und habe mir noch nie eins gekauft. Aber im "Glücksprojekt" habe ich mich ganz schnell festgelesen und sehr oft vor Vergnügen gegluckst oder laut losgelacht. Es ist nämlich eher ein Anti-Ratgeberbuch, und wirklich witzig, aber nicht ohne Tiefgang, geschrieben. Kann ich wärmstens weiterempfehlen, vielleicht als Urlaubslektüre oder einfach so, wenn der Tag mal nicht so gut gelaufen ist. (Ich fasse es nicht - ich mache Werbung für ein "Frauenbuch"...)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Panzitta am 6. April 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Erstmal: das Buch ist kein Ratgeber, sondern eher ein Test für Ratgeber. Alexandra Reinwarth hat viele davon gelesen und setzt nun die Tipps in die Tat um und dokumentiert ihr Vorgehen und ihren Fortschritt wie in einem unterhaltsamen Tagebuch. Sport, früh Aufstehen, Probleme anpacken, Hobbies, ausmisten: das alles tut sie und dokumentiert für uns das Glücksgefühl und die Probleme und versucht den Sinn bzw. Unsinn dahinter zu erklären.
+Sehr unterhaltsam geschrieben, flüssig zu lesen.
+Sehr ehrlich und nachvollziehbar
-Durch ihre Ehrlichkeit verwendet sie oft Umstände oder Wendungen aus ihrem Privatleben, die manchmal leider nicht selbsterklärend sind und einem so den tieferen Sinn verschließen. +++Beispiel: Anfangs schreibt sie immer von ihrem Schmitz, den man zwar nach ein paar Seiten als ein Haustier identifizieren kann, aber man stolpert doch immer wieder darüber. Erst im Kapitel über Tiere wird erklärt, dass er ein Hund ist, den sie sich im Zuge des Projektes angeschafft hat.+++

FAZIT: Wer hier eine struktuerierte Anleitung zum Glück sucht, wird nicht fündig. Das Buch macht aber allein schon dadurch glücklich, dass es einem oft ein lächeln aufs Gesicht zaubert und einem das bestätigt, was man ohnehin schon irgendwie vermutet hat. Der Blick wird aufs Wesentliche gelenkt und man bekommt jedesmal eine kleine, aber wertvolle Moral.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen