In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Glück der Pellkartoffeln: Vom Luxus der Zufriedenheit auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Das Glück der Pellkartoffeln: Vom Luxus der Zufriedenheit [Kindle Edition]

Sabine Asgodom , Siegfried Brockert
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 13,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Gebundene Ausgabe EUR 17,95  
Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Amazon.de

Beseelt von der Einsicht, dass Menschen ihr Leben selbst gestalten sollen, haben Sabine Asgodom und Siegfried Brockert „ein Coachingbuch für mehr Zufriedenheit” verfasst. Darin sprechen die Autoren sich selbst sowie anderen Mut zu und wollen davon überzeugen, „dass der Schlüssel bei uns selbst liegt“. Das Glück der Pellkartoffeln steht dabei für ein bodenständiges und einfaches Leben.

Drängende Probleme dieser Welt werden nicht ausgeklammert. So geht es kurz um die drohende Klimakrise, die ungezügelte Macht von Spitzenmanagern oder die fürchterliche Armut. Ziel der Autoren bleibt es, dass der Einzelne trotz der globalen und regionalen Krisen seine Zukunftsängste überwindet und seinen eigenen Weg ins Glück findet. „Gestalte Dein Leben“, lautet die Botschaft, selbst wenn unser materieller Reichtum vergehen sollte.

Asgodom und Brockert empfehlen weiter, sich eine starke Gemeinschaft zu suchen und sprechen sich für die Ehe aus. Denn „isoliert leben macht krank“. Zudem solle man „nicht den Weg in den Irrsinn der Unvernunft, sondern den Weg der Vernunft mitgehen“. Aussagen wie diese mögen stimmen, bleiben allerdings vage, so auch wenn es heißt: „Energie muss in Bahnen gelenkt werden, sonst verpufft sie.“

Im Übrigen werden laut Asgodom Frauen die Welt retten, denn das männliche Prinzip habe abgewirtschaftet. Doch wenn es zunächst heißt, „das männliche Prinzip kann auch von Frauen vertreten werden und das weibliche Prinzip von Männern“, steht nur sieben Seiten weiter geschrieben: „Unnötig zu sagen, dass Frauen das männliche Prinzip und Männern das weibliche Prinzip unzugänglich ist.“ Nicht nur dieser Widerspruch erhärtet den Eindruck, die Autoren jonglieren mit ihren Weisheiten bisweilen zu beliebig.

Konkreter Verdienst des selbstbewussten Autorenpaars: Es ermuntert dazu, einen „Plan B“ zu entwickeln, was die berufliche Karriere anbelangt. Außerdem bereiten Asgodom und Brockert einige psychologische Erkenntnisse allgemeinverständlich auf. Unter dem Strich erinnern die 48 Kapitel an ausführliche Blätter erbaulicher Lebenshilfe-Kalender. Und wer bereit ist, die beiden Autoren als überzeugende Vorbilder zu akzeptieren, dem helfen die präsentierten Einsichten künftig im Alltag sicher ein wenig weiter.
– Herwig Slezak

Pressestimmen

"Ein kluges, energiegeladenes Buch, das hilft, sein Lebensglück trotz widriger Umstände zu erhalten." (Land & Forst)

»Positiv, praxisnah, praktische Lebenshilfe zum schnellen Umsetzen, vor allem, wenn die Kassen mal knapp sind. Tenor: Zurück zur Einfachheit, Freundschaft, Geborgenheit und Liebe.« (SWR online, Steffi Radke)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2130 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag; Auflage: 4 (11. März 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004OL2GLC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #145.111 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Gerede 5. März 2010
Von Daggi TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Mir ist nicht so ganz klar, worauf dieses Buch eigentlich hinaus will: will es nun ein Mutmach-Ratgeber sein mit wirtschaftspolitischem Hintergrund, oder will es eine Globalisierungs-Kritik mit psychologischem Anspruch sein? Ich empfinde das Buch als Sammelsurium von Allgemeinplätzen, wild zusammengewürfelten Zitaten und fragwürdigen Prinzipien. Es kommt mir so vor, als hätte ich Lieschen Meyers Tagebucheinträge zur Weltanschauung vor mir liegen.

Mit Sabine Asgodom haben wir immerhin Deutschlands Erfolgs-Coach als Autorin und mit Siegfried Brockert deren Ehemann, Diplom-Psychologe von Beruf. Das Autoren-Team will eine positive Lebenshaltung vermitteln: nicht zu viel planen, nicht so viel denken, grübeln und rätseln. Ausgehend davon, dass wir nicht unbedingt in den schwersten aller Zeiten leben, rät uns das Buch dazu, immer einen Plan B parat zu haben, auch wenn es mal nicht so läuft, wie man es sich vorstellt. So weit, so gut. Damit wäre die zentrale Message auch schon weitergegeben. Doch was wir außerdem noch erfahren sind ellenlange Abhandlungen über die Finanzkrise, die Gefahr eines Atomkriegs, Katastrophen und die politischen Anschauungen des Ehepaars. Und wir bekommen mitgeteilt, dass das männliche Prinzip des "Höher, schneller, weiter" ausgedient hat und das weibliche Prinzip des "Bewahrens und Hütens, des Abwägens und der Nachhaltigkeit" mächtig im Kommen ist. Wer hat eigentlich diese Prinzipien als männlich bzw. weiblich festgelegt?

Die Autorin hat nicht studiert, aber bisher 22 Bücher geschrieben - darunter viele Bestseller. In den meisten geht es um die Balance zwischen Arbeit und Leben. Sie ist die meistgelesene Management-Trainerin Deutschlands.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin enttäuscht 6. Dezember 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Kurz gesagt: Ich bin enttäuscht... Ich hatte auf etwas anderes gehofft. Vielleicht liegt es an den abwechselnden Kapiteln (einmal von Sabine Asgodom und einmal von Siegfried Brockert geschrieben), vielleicht liegt es an den zu allgemein und schon irgendwo anders gehörten Aussagen.

Was mir am meisten missfällt: Die dauernden Hinweise auf die Finanzkrise. Und dann: Es wird immer wieder die Klimakatastrophe heraufbeschworen. Aber irgendwie diffus und unklar. Es werden Geschäfte mit der Angst gemacht. Das ist wohl war. Ist es auch das Prinzip dieses Buches?

Gebetsmühlenartig wird dem Leser eingesagt, dass er sich Gesellschaft suchen soll. Wer allein ist, ist einsam. Also ich meine, das bleibt jedem selbst überlassen. Es gibt viele Menschen, die gerne mal mit sich alleine sind.

Das männliche Prinzip ist schlecht, das weibliche Prinzip ist viel besser. Das hat man schon oft gehört. Glaubt man es deswegen? Ich nicht.

Ich hatte mir ein motivierendes Buch von Sabine Asgodom erwartet. Die Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ich gebe trotzdem 3 Sterne, weil man immer noch einige gute Gedanken findet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
31 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssig 9. Januar 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Ein wirklich enttäuschendes Buch: eingeteilt in 48 kleine Artikelchen bietet das Buch eigentlich keinerlei eigenständigen originellen nachdenkenswerten Gedanken. Kurzatmig, zeitgeistig, überflüssig. Was soll man davon halten, wenn die Bibel lediglich als "äußerst lesenswertes Buch" bezeichnet wird, wenn Thomas von Aquin oder Henry Thoreau gar nicht und Erich Fromm nur in einem Satz vorkommen. Dazwischen mal ein Goethe-Zitat eingestreut, auf "die Investmentbanker" geschimpft, auf die Tatsache hingewiesen, dass Frau Asgodom neuerdings auf den Fahrstuhl verzichtet und die Treppe nimmt usw usw. Im übrigen vertreten die Autoren die Ansicht, die Weltrettung dürfe nicht den Fachleuten überlassen bleiben. Auch wer keine Ahnung von einem bestimmten Thema habe, dürfe sich laut zu Wort melden. Frau Asgodom und Herrn Brockert ist jedenfalls das mit dem vorliegenden Buch gelungen...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Glücklich sind die Einfältigen 20. November 2009
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch strotzt vor Allgemeinplätzen. Eine tiefere Analyse fehlt komplett. Das Buch bewegt sich auf einem Ratschlag- Niveau wie, " Kaufen Sie mit Freunden einen Bauernhof, denn dann haben Sie immer etwas zu essen. Die tiefere Logik bei weiblichen oder männlichen Handeln habe ich nicht verstanden, ich denke die gabs wohl nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem eigenen Glück 5. März 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Als langjähriger Asgodom-Fan muss ich gestehen, dass mich das neue Buch: Das Glück der Pellkartoffeln überrascht hat. Bisher hat Sabine Asgodom ihre Leser für berufliche und persönliche Entwicklungen motiviert. Dieses Buch ist ein hochpolitisches Buch. Es kritisiert das System, das die Finanzkrise verursacht hat. Deren Folgen uns noch lange begleiten und belasten werden: beruflich und persönlich.

Ungewöhnlich war für mich auch das Autoren-Team. Der Diplom-Psychologe Siegfried ist mir als Gründer und Chefredakteur von Psychologie heute bekannt. Nun ist er mit Sabine Asgodom verheiratet und hat die Hälfte zum Buch beigesteuert. Die Dialogform (ein Kapitel ist von ihr, ein Kapitel von ihm) fand ich gelungen und anregend. Für mich ist das Textformat ein Zeichen von Respekt und Toleranz: Auch ein Paar muss nicht immer einer Meinung sein. Jeder darf auch seine eigene Meinung vertreten.

Die Kritik am System basiert auf einer fundierten Analyse. Doch jede Analyse ist angreifbar, so auch diese. Viele Experten haben schon die Finanzkrise analysiert. Viele Schlaumeier wissen im Nachhinein alles besser, warum die Krise entstanden ist und kritisieren auch diese Analyse. Schade nur, dass sie nicht früher ihren Mund aufgemacht und die Krise verhindert haben. Das hätte uns wirklich geholfen. Feige Besserwisser gibt es schon genug.

Den Stein des Weisen haben die Autoren mit diesem Buch nicht gefunden. Aber sie haben den Mut, den Mund aufzumachen. Sie äußern ihre persönlichen Meinungen, politische Einstellungen und zeigen alternative Lebensmodelle auf. Natürlich passen ihre Vorschläge nicht für jeden Menschen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Das muss man mal gelesen haben
Dieses Buch kann ich unbedingt empfehlen.
Man bekommt noch mal einen neuen Blick auf sein Leben.
Auch zum Verschenken geeignet.
Vor 11 Monaten von Sabine Forstreuter veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen ÜBERAUS BANAL
Frau Asgodom mag für einen ganz bestimmt strukturierten Typus von weiblichem Führungskräftenachwuchs sicher ein hilfreicher und unterstützender Coach sein. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von wuchtbrumme veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein ganz flotter Versand
Es soll ein Geschenk werden ...deswegen habe ich noch nicht drin gelesen nur geblättert ...
Zufriedenheit ist und bleibt etwas zum drüber nachdenken ...
Vor 18 Monaten von Andreas Haas veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Okay
Interessantes Buch, ich habe es mir jedoch besser vorgestellt. Arg trocken, aber sonst ganz okay. Lässt sich ganz gut lesen.
Vor 20 Monaten von Zersplitterte Kinderseele veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Man kann aber muss nicht beide môgen
Wer gerne Sabine Asgodom liest, muss nicht zwangsläufig Fan von Siegfried Brockert sein. Die beiden Autoren teilen sich die Kapitel auf. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Steinmetz Gabriele veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Glück der Pellkartoffel
Die Bewertung dieses Buches entspricht der vorherigen Feststellung. Zwei Bücher über ein Thema jedoch ist
zuviel des Guten, in der Zukunft werde ich daran denken.
Vor 24 Monaten von Friedrich Wystrach veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Weder Pellkartoffeln noch Glück
Ach Frau Asgodom, die Idee, dass Frauen die besseren Manager sind (weil sie ja sowieso die besseren Menschen sind) und das alles Leid der Welt nur durch die Männer entsteht,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juli 2012 von Smilla Jaspersen
1.0 von 5 Sternen Massenverdummung
Der Leser wird durch dieses Buch auf perfekte Weise verdummt. Da die sympathische Autorin in TV und Massenmedien ständig mit ihren Botschaften zu sehen und zu hören ist,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. Juni 2012 von Hubert Steinbrecher
1.0 von 5 Sternen Das Buch war gar nicht mein Fall
Obwohl ich die meisten Bücher von Frau Asgodom gern mag, konnte ich mit diesen Ausführungen gar nichts anfangen, da dieses Buch überhaupt nicht meinen Vorstellungen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Februar 2012 von Cornelia Maier
5.0 von 5 Sternen Glück der Pellkartoffeln
Sehr gutes Buch - holt einen in die Realität zurück: Was ist eigentlich wichtig im Leben?!
Veröffentlicht am 31. März 2010 von Jeannette Singer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden