Gebraucht kaufen
EUR 3,38
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das Geheimnis meiner türkischen Großmutter: Roman Gebundene Ausgabe – Mai 2007

14 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 3,38
7 gebraucht ab EUR 3,38

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 2 (Mai 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492049710
  • ISBN-13: 978-3492049719
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 2,4 x 19,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 562.600 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dilek Güngör, geboren 1972 in Schwäbisch Gmünd als Tochter türkischer Einwanderer, arbeitete nach ihrem Übersetzerstudium und dem Aufbaustudium für Journalistik von 1998 bis 2003 bei der Berliner Zeitung, für die sie bis 2006 eine wöchentliche Kolumne über die Ereignisse in ihrer deutsch-türkischen Familie schrieb, veröffentlicht in den Büchern »Unter uns« und »Ganz schön deutsch«. Die wöchentlichen Kolumnen erscheinen jetzt in der Stuttgarter Zeitung. Im Sommer 2004 schloss sie außerdem in England ein Masterstudium ab. 2007 erhielt sie das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Dilek Güngör lebt in Berlin und veröffentlichte 2007 mit »Das Geheimnis meiner türkischen Großmutter« ihren ersten Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andrea Finja Groß am 17. Dezember 2008
Format: Taschenbuch
So oberflächlich, wie meine Vor-Rezensenten dieses Buch einordnen, finde ich es gar nicht. Die 32-jährige Zeynep reist mit ihren Eltern in die Türkei, weil ihre Großmutter Fatma krank ist und sich wahrscheinlich nicht mehr erholen wird. Zeynep ist in Deutschland geboren, kennt ihre Großmutter nur von wenigen Besuchen in der Türkei und einigen Telefonaten und hat zunächst Bedenken, ob sie mit ihr überhaupt reden kann. Doch wider Erwarten geht das ganz gut, die Großmutter spricht sie unbefangen an, und die beiden kommen sich recht nah.

Da erfährt Zeynep von einem dunklen Familiengeheimnis - jedoch durch eine andere Person - in dem die Großmutter eine unrühmliche Rolle gespielt hat. Über dieses heikle Thema kann die ganze Familie bis heute nicht offen reden, auch Enkelin und Großmutter gelingt dies nicht, trotz der neu gewonnenen Nähe. Die Großmutter wird ohnehin von Tag zu Tag weniger, der Tod nähert sich. Zeynep bleibt bei ihr bis zum Schluss, sie hat zur Zeit keine Arbeit und kann sich eine längere Auszeit erlauben, während ihre Eltern nach drei Wochen wieder nach Deutschland abgereist sind. Doch obwohl sich Enkelin und Großmutter in wenigen Wochen näher gekommen sind, als in den Jahren zuvor, bleibt letztlich jede mit ihrem Schmerz alleine, auch der Rest der Familie, durch den ein Riss geht: Zeyneps Eltern leben in Deutschland, ihr Onkel und dessen Nachkommen in der Türkei. Das dunkle Familienkapitel steht weiterhin ungelöst zwischen ihnen. Dennoch kann Zeynep einiges aus dieser Geschichte für sich mitnehmen. Sie hat die Augen geöffnet bekommen und weiß jetzt eher, was sie will in Bezug auf Männer, Beruf und Familie.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Timpetill am 28. Juli 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist keine tiefschürfende Studie über das deutsch-türkische Verhältnis. Kein Sachbuch, nichts schwermütiges und kompliziertes.

Es ist leichte Lektüre die sehr gut lesbar ist und mich einen Sommerabend lang wunderbar unterhalten hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von isy3 am 12. Juni 2010
Format: Taschenbuch
... gut lesbar, authentisch und mit mehr Tiefgang als man auf den ersten Blick so meint.

Dilek Güngör zeigt das Leben der in Deutschland aufgewachsenen Zeynep, die wieder in das türkische Dorf ihrer Eltern zurückkehrt, weil ihre Großmutter im Sterben liegt. Wir lernen eine geheimnisvolle Familie kennen, in der vieles verschwiegen und verdrängt wird. Zeynep hat noch nicht den richtigen Partner fürs Leben gefunden und die Lebensklugheit der Großmutter ist verblüffend aktuell und allgemein gültig. Wir lernen den harten Alltag der Frauen in der türkischen Provinz kennen und den weiten Weg der Emanzipation, den die Frauen dort noch gehen müssen. Aber Zeynep kommt auch einem dunklen Geheimnis ihrer Familie auf die Spur...

Wer etwas über die türkischen Wurzeln unserer Einwanderer von dort lernen möchte, wird mit diesem Buch tiefe Einblicke erhalten und viel Verständnis gewinnen können. Ich empfehle das Buch als Mitbringsel für die beste Freundin, auch wenn sie nicht aus der Türkei kommt.

Ich las diesen Roman gerne und wünsche mir eine Fortsetzung, um zu sehen, wie das Leben der Hauptfigur Zeynep weiter verläuft.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MaMü17 am 8. April 2012
Format: Taschenbuch
Als Liebhaber der wöchentlichen Kolumne von Frau Güngör in der Berliner Zeitung war ihr Roman für mich irgendwann ein Muss. Trotzdem befürchtete ich insgeheim Multi-Kulti-Romantik oder erzwungende Komik, wie sie zur Zeit auf dem Markt Mode ist. Weit gefehlt! Seite um Seite zog mich der Roman in seinen Bann. Die kunstfertig-sachliche Sprache bildet einen guten Gegensatz zu der sich außerordentlich bewegenden Geschichte - und lässt einem die Geschichte daher total unter die Haut gehen. Die Spannung schleicht sich ein und lässt den Leser bewegt und verwirrt zurück. Ich bin mit dem Gefühl zurückgeblieben, viel zu wenig über meine Mitbürger mit türkischen Wurzeln zu wissen, viel zu wenig über ihre eigene Identitätssuche, unsere Zuweisungen, die Fremdheit und das Vertraute. Ein tolles Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Amazon Kundenrezensionen TOP 500 REZENSENT am 8. Dezember 2010
Format: Taschenbuch
Fatma, die Großmutter der 33jährigen Zeynep, ist ganz offensichtlich dabei, sich von dieser Welt zu verabschieden. Vorher will sie, die in einem kleinen ostanatolischen Dorf in der Türkei lebt, noch einmal Sohn, Schwiegertochter und Enkelin, die in Deutschland leben, sehen.
Die 3 fliegen tatsächlich für einige Wochen in die Türkei, um die alte Frau ein letztes Mal zu besuchen. Hier entwickelt sich zwischen Enkelin und Großmutter ein tiefes Vertrauensverhältnis, das allerdings von einem tödlichen Familiengeheimnis überschattet wird. Zeynep will aber diese "Leiche im Keller" unbedingt ausgraben...
Zwei Welten prallen in diesem Roman aufeinander: Zeynep lebt in Deutschland und ist westlich orientiert; die Verwandten in der Türkei hingegen sind noch ganz in ihren alten Traditionen gefangen: Eine Frau hat möglichst bald zu heiraten (und Kinder zu kriegen); in einem Teehaus hat sie nichts verloren; sie hat ihrem Manne untertan zu sein usw. Dass trotzdem manche Frauen aus dieser Welt ausbrechen (wollen), muss ihnen hoch angerechnet werden!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden