Das Geheimnis der fünf Gräber 1956

LOVEFiLM DVD Verleih

Dieser Titel ist nicht für den Verleih erhältlich.
Veröffentlichungsdatum: Titel nicht für den Verleih erhältlich

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(14)
LOVEFiLM DVD Verleih

Mitten im Gebiet der Apachen liegen fünf weiße Männer massakriert in der Wüste, die scheinbar einem Indianerangriff zum Opfer gefallen sind. Ein sechster Mann ist verschwunden - und mit ihm ein Goldschatz. Jim Slater und Karyl Orton machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Gold und dem Überlebenden. Die Suche wird für beide zu einer Reise in die Abgründe von Gier und Verrat...

Darsteller:
Gregg Barton, Phil Chambers
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 24 Minuten
Darsteller Gregg Barton, Phil Chambers, Richard Widmark, Roy Roberts, Donna Reed, John McIntire, William Campbell, Barton MacLane, Frank Chase
Regisseur John Sturges
Genres Western
Studio Explosive Media
Veröffentlichungsdatum Titel nicht für den Verleih erhältlich
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Backlash

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Dieser Artikel wurde noch nicht veröffentlicht und ist noch nicht zur Rezension qualifiziert.

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josh Tanner am 28. April 2007
Format: DVD
Im Gila Valley liegen die Gräber von fünf Männern, die einem Indianerangriff zum Opfer fielen. Doch ein sechster Mann konnte mit 60.000 $ in Gold entkommen. Statt Hilfe zu holen, behielt der Verräter den Schatz für sich. Jim Slater und Karyl Orton machen sich auf die Suche nach dem sechsten Mann. Handelt es sich um den Vater von Jim oder den Ehemann von Karyl ?

DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER (Backlash) von 1956 ist ein Western, wie er im Buche steht. Nahezu alle klassischen Western-Motive bekommt der Zuschauer geboten: Rancher und Cowboys, Banditen und Sheriffs, Indianer und Kavallerie, heißblütige Revolverhelden und skrupellose Verräter, Duelle mit dem Colt und Kämpfe mit dem Messer, einen Angriff auf eine Postkutsche, eine fantastische Westernlandschaft mit imposanten Felsen und meterhohen Kakteen (gedreht wurde in Arizona), dazu eine Who dunnit-Geschichte und das alles in leuchtenden Technicolorfarben. Westernherz, was könntest du mehr begehren ?

Der Film kommt auch gleich zur Sache, es dauert keine 5 Minuten bis zum ersten Schusswechsel. Und schon hier zeigt Regisseur und Westernexperte John Sturges (DIE GLOREICHEN SIEBEN, ZWEI RECHNEN AB, DER LETZTE ZUG VON GUN-HILL uvm.) eine seiner Stärken: seinen Blick für die Schönheit der Natur und das geschickte Einbeziehen der Landschaft in die Action. DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER besteht ganz überwiegend aus Außenaufnahmen; nur wenige Szenen wurden im Studio gedreht.

Der mittlerweile 92-jährige Hauptdarsteller Richard Widmark liebte Außenaufnahmen und war seine ganze Karriere über immer eng dem Westerngenre verbunden (DER LETZTE WAGEN, GARTEN DES BÖSEN, DIE GEBROCHENE LANZE, ALAMO, WARLOCK ua.).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tristram Shandy TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 9. November 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Richard Widmark, hier als der wurzellose Einzelgänger Jim Slater, bringt den Gemütszustand eines Mannes, der sich wiederholt zur Zielscheibe von Unbekannten gemacht findet, sicher ziemlich genau auf den Punkt, doch für den Zuschauer ist die bleihaltige Luft, die Slater umgibt, alles andere als ermüdend, und somit ist John Sturges' eher weniger bekannter Western "Backlash" (1956) ein ziemlich spannender Film, auch wenn das eigentliche Geheimnis der fünf Gräber - nach dem der Film im Deutschen benannt wurde - im Grunde genommen recht durchsichtig ist.

Schon in den ersten Minuten kommt es zu einer Schießerei, noch bevor die beiden Hauptpersonen überhaupt mit biographischem Hintergrund versehen werden. Eine bildschöne Frau (Donna Reed) reitet in ein verlassenes Lager im Gila Valley ein, wo sie auf einen Mann trifft, der damit beschäftigt ist, fünf Gräber zu öffnen. Auf seine Frage, was er dort treibe, antwortet er kaltschnäuzig, die Toten störe das nicht, die seien vielmehr froh, wenn sich jemand um sie kümmere. Die Frau bittet den Mann, ihre Zigaretten aus der Satteltasche ihres Pferdes zu holen, und als der Mann dies tut, kann er gerade noch den Schüssen, die ein Unbekannter aus der sicheren Deckung des Gebirges auf ihn abfeuert, ausweichen. Natürlich verdächtigt er die Frau, ihn mit Absicht in eine Falle gelockt zu haben. Doch zunächst einmal gilt es, den hinterlistigen Schützen unschädlich zu machen.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Raimund Heß am 9. März 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Das Geheimnis der fünf Gräber" (Backlash) ist deshalb als "außergewöhnlich" guter Western zu bezeichnen, weil er einfach fast alle gängigen Elemente dieses beliebten Genres beinhaltet. Der Westernfan bekommt in knapp 90 Minuten alles geboten, Abenteurer, Ehrenmänner, Banditen, Goldsucher, schöne Frauen, Kavallerie, Indianer, grandiose Landschaften in herrlichen Technicolor-Farben, Spannung ist von Anfang bis zum Schluß vorhanden, wie es der deutsche Titel ausnahmsweise mal passend verspricht. Man sieht einen psychologischen Western, aber auch einen großartigen Action-Film, eine ausgezeichnete Liebesgeschichte läßt einem zwischendurch ein wenig Luft holen, bevor wieder ein gekonnt inszeniertes Duell ansteht.

All dies ist in erster Linie dem ausgezeichneten Regisseur John Sturges zu verdanken, der über ein ausgezeichnetes Drehbuch verfügte und seiner großartigen Besetzung, an der Spitze Richard Widmark.
Es ist der Film, mit dem sich Sturges, nach seinem guten "Verrat in Fort Bravo", schon einen Namen machte und später nach seinen großen Erfolgen "Zwei rechnen ab" und "Die glorreichen Sieben", den Ruf als einer der führenden Westernregisseure erlangte.

Richard Widmark zeigt als Hauptprotagonist eine herausragende Leistung. Als Jim Slater macht er sich auf die Suche in ein Wüstengebiet, um fünf Gräber von den fünf Männern zu suchen, die angeblich von Indianern massakriert wurden. Doch es gibt auch ein Gerücht, dass es einen sechsten Mann gegeben hat, der die Fünf ermordet hat, um sich mit einem gemeinsamen Gloldschatz davon zu machen. Jim vermutet, dass sein Vater, den er noch nie gesehen hat, dabei war.
Lesen Sie weiter... ›
15 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen