Das Geheimnis der Bäume 2013 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Das Geheimnis der Bäume sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(20)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Als der Botaniker Francis Hallé vor Ort den Regenwald zeichnet, muss er dessen Verschwinden auf breiter Front in nicht einmal 50 Jahren feststellen. Ausgehend von einem Kahlschlaggebiet untersucht er nun den gesamten Zeitraum von 700 Jahren, den es benötigt, bis über mehrere Etappen von Baumpionieren und Sekundärwald der finale Primärwald mit all seinem pflanzlichen und tierischem Artenreichtum steht. Hallé setzt die Zyklen und Prozesse der Natur zusammen und schlüsselt die Kreisläufe von der Wurzel bis zur Baumkrone, von Insekten bis Elefanten akribisch auf.

Darsteller:
Francis Hallé, Michel Papineschi
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Das Geheimnis der Bäume

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 15 Minuten
Darsteller Francis Hallé, Michel Papineschi
Regisseur Luc Jacquet
Genres Dokumentation
Studio STUDIOCANAL Home Entertainment Germany
Veröffentlichungsdatum 22. Mai 2014
Sprache Deutsch, Französisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Il était une forêt
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 15 Minuten
Darsteller Francis Hallé, Michel Papineschi
Regisseur Luc Jacquet
Genres Dokumentation
Studio STUDIOCANAL Home Entertainment Germany
Veröffentlichungsdatum 22. Mai 2014
Sprache Deutsch, Französisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Il était une forêt

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von matthiasbasler am 11. Juli 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Eines vorweg: Man sollte sich schon etwas für Bäume und Natur interessieren, wenn man Freude an so einem Film haben möchte. Aber wer sich darauf einläßt, bekommt hier ein Filmerlebnis, das nicht nur didaktisch wohl einzigartig, sondern auch visuell überzeugend ist.

Francis Hallé (im Deutschen überzeugend gesprochen durch Bruno Ganz) erklärt uns den Wald, von Punkt null nach der Abholzung bis zum wieder voll entwickelten Primärwald nach 700 Jahren. Und die Zeit wird hier nicht nur sinnbildlich, sondern auch visuell gerafft: In den Computeranimationen wird das Wachsen verschiedener Bäume von Jahren auf Sekunden oder Minuten beschleunigt. Erst dann wird beispielsweise sichtbar, wie Bäume gegeneinander "kämpfen". Dabei bedient sich der Film der "Augumented Reality": Reale Filmaufnahmen werden um simulierte Bestandteile ergänzt. Das ist selten in diesem Genre. Auch die Umsetzung ist ungewohnt: Die Computeranimationen wirken ganz bewußt nicht lebensecht, sondern wie kleine Gemälde, wie eine Fortsetzung der detailreichen Bilder, die wir Francis Hallé malen sehen. So bekommt der Film den Touch eines Kunstwerks. Ungewöhnliche Perspektiven und berauschende Filmaufnahmen runden das Erlebnis ab.

Der Laie lernt in diesem Film auch Etliches, nicht nur über die Entwicklungsstadien eines Waldes. Es werden auch Exkursionen in die Ökologie (Symbiose, Mimikri und Räuber-Beute-"Wettlauf") sowie in bestimmte Aspekte der Botanik unternommen, so das Thema Kommunikation mittels Duftstoffe oder die Verbreitung der Samen. Für Naturkenner dürfte das nicht viel Neues sein, aber auch die können sich an den Bildern erfreuen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. korsch am 21. Juli 2014
Format: DVD
Auf der Grund der vielen positiven mündlichen Kritiken habe ich mir die DVD gekauft. Den Film herzustellen hat sicher viel Zeit gekostet. Die Stimme des Kommentators ist auch sehr beruhigend, ja einfühlsam. Es geht in dem Film hauptsächlich um Bäume im Regenwald. Mich haben die Bilder und die sachlichen Informationen nicht überwältigt. Vieles kannte ich bereits aus anderen Dokumentationen. Das Tiere den Samen der Bäume in der Gegend verteilen, dürfte eigentlich auch allgemein bekannt sein. Man bekommt kleine und große Bäume zu sehen. Es wird erzählt wodurch Bäume geschädigt werden und letztendlich umfallen. Wie alt die Regenwaldbäume werden können, Nun ja! Interessanter ist die Zugabe auf das Warten der Elefanten. Dieser nichtsynchronisierte Film war realtitätsnah und zeigte Menschen mit Ihren Bedürfnissen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bewusster Sein am 22. Mai 2014
Format: DVD
In einer Zeit, wo wir aus den Medien nur "schlechtes" über die Welt hören sehen und lesen, werden nun mit diesem Film all unsere Sinne geweckt. Sehr beeindruckend. Ich habe schon bei dem Film "Mana - Die Macht der Dinge" dieses Gefühl beim anschauen gehabt, er zieht einen mit und man ist die 1,5 Stunden einfach nur fasziniert. Das sich Dokumentarfimer so lange so viel Mühe geben, wird letztlich belohnt durch diese wahnsinns Bilder. Sehr empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
Der Regisseur des vielfach preisgekrönten Dokumentarfilms "Die Reise der Pinguine", Luc Jacquet, traf vor einigen Jahren den passionierten Botaniker Francis Hallé, der eigentlich schon seit Jahren nach jemandem gesucht hatte, der mit ihm einen Film über die Regenwälder der Erde machen würde. Jacquet war von der Idee und von Hallé derart angetan, dass er vom Sommer bis November 2012 tatsächlich diesen Film drehte - in Peru, Gabun und Frankreich. Herausgekommen ist etwas Magisches. Es ist Hallés ganz persönliche Liebeserklärung an einen Lebensraum, der uns erst das Überleben ermöglicht und an die Pflanzenwelt, die er gerade aufgrund ihrer Andersheit als so faszinierend empfindet.
Hallé sitzt in den Kronen riesiger Urwaldbäume und zeichnet die Pflanzen, die ihn umgeben. Er ist ein Künstler, der sein Herz an den Wald verloren hat. Seit 50 Jahren lässt ihn das Thema nicht los und das merkt man. Er erzählt begeistert von den raschene evolutionären Prozessen, etwa der Passionsblume und einer Schmetterlingsart, die sich auf diese Pflanze spezialisiert hat. Innerhalb von Jahrzehnten (!) entwickeln Pflanze und Schmetterling immer wieder neue Strategien, um zu überleben. Und Hallé erzählt von den massiven Veränderungen der letzten 50 Jahre, in denen der Regenwald wie nie zuvor durch den Kahlschlag geschädigt wurde. Normalerweise dauert es einige 100 Jahre, bis erneut ein Primärwald entstehen kann - durch die extremen Eingriffe des Menschen, der nicht nur den Wald rodet, sonder auch den fruchtbaren Boden verdichtet und zerstört, dauert es weit über 1.000 Jahre..
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von film-blog.tv am 25. September 2014
Format: Blu-ray
Das Geheimnis der Bäume ist ein eindrucksvolles Plädoyer für den Naturschutz: Der Film zeichnet das Bild eines gefährdeten Naturwunders, das sich aus eigener Kraft erneuern und heilen kann – wenn ihm Zeit und Raum dafür gegeben werden.

Unter der Regie und nach einem Drehbuch von Oscar®-Preisträger Luc Jacquet lädt „Das Geheimnis der Bäume“ den Zuschauer in eine noch nie zuvor gesehene Welt natürlicher Wunder ein. Der Film basiert auf einer Idee des Botanikers Francis Hallé, der viele Jahre damit verbracht hat, die Regenwälder zu studieren und die Geheimnisse des Zusammenwirkens von Pflanzen und Tieren zu entschlüsseln.

Als der Botaniker Francis Hallé beginnt, vor Ort den Regenwald zu zeichnen, muss er dessen Verschwinden auf breiter Front in nicht einmal 50 Jahren feststellen. Ausgehend von einem Kahlschlaggebiet untersucht er nun den gesamten Zeitraum von 700 Jahren, den es benötigt, bis über mehrere Etappen von Baumpionieren und Sekundärwald der finale Primärwald mit all seinem pflanzlichen und tierischem Artenreichtum steht. Hallé setzt die Zyklen und Prozesse der Natur zusammen und schlüsselt die Kreisläufe von der Wurzel bis zur Baumkrone, von Insekten bis Elefanten auf.

In Das Geheimnis der Bäume erzählt er die Evolutionsgeschichte eines Urwalds und macht Bäume als Lebewesen begreifbar. Mit kuriosen Allianzen und überraschenden Täuschungsmanövern sichern sie seit Jahrhunderten ihre Existenz. Ameisen werden zu Untermietern und Verteidigern riesenhafter Bäume, Insekten lassen sich von Pflanzen an der Nase herumführen und Urwaldgewächse fungieren als Regengötter.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen