Das Geheimnis Der Mondprinzessin 2008

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(65)

Im England des 19. Jahrhunderts ist Mr. Merryweather verblichen und hinterließ seiner dreizehnjährigen Tochter Maria nichts weiter als ein ominöses Buch betreffend die Jahrhunderte überdauernde Fehde der Merryweathers mit der Familie der De Noir unter anderem um eine zauberkräftige Perlenkette. Maria findet Obdach am geheimnisvollen Landsitz ihres exzentrischen, doch gutherzigen Onkels, studier...

Darsteller:
Ioan Gruffudd,Dakota Blue Richards
Laufzeit:
1 Stunde, 38 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Fantasy, Science Fiction, Action & Abenteuer
Regisseur Gabor Csupo
Darsteller Ioan Gruffudd, Dakota Blue Richards
Nebendarsteller Tim Curry, Natascha McElhone, Juliet Stevenson
Studio Ascot Elite
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pape am 19. November 2010
Format: DVD
Da ich ein Märchenfan bin, kam ich natürlich an diesem Film nicht vorbei.

Im Vordergrund steht die Geschichte der 13 jährigen Maria, die gerade zur Waise wurde und von Ihrem Vater nichts weiter als ein Buch hinterlassen bekommen hat. Das Buch erzählt die Geschichte des Mondlandes und seiner Rettung...

Da es sich ja um eine kleine Story handelt, will ich nicht vorgreifen für den Fall, dass der Film noch nicht gesehen wurde.

Gespielt wird Maria von Dakota Blue Richards, die man schon aus dem Goldenen Kompass kennt. Sie ist aus meiner Sicht eine gute Wahl und spielt ihre Rolle mit sehr viel Engagement.
Tim Curry ist zwar herrlich, aber durch die relativ kleine Rolle als Oberbösewicht bekommt er nur wenig Raum seinen dominanten exzentrischen Charakter auszuspielen. Ich empfand es als ein Manko, wenn auch die Rolle nicht eine so wichtige Bedeutung für den Film hatte.
Natascha McElhone als Loveday wirkt sehr dominant neben Ioan Gruffudd. Irgendwie passen sie als Liebespaar leider nicht zusammen, aber dieser Eindruck kann auch sehr subjektiv sein.
Sir Benjamin Merryweather ist leider nicht so exzentrisch wie erhofft, er wirkt mehr fahrig und arrogant. Ich glaube die Rolle hätte mehr hergegeben.
In diesem Stil könnte ich nun weiter berichten, aber das würde diesem kleinen sehr schönen Film nicht gerecht werden. Alles in allem ist es eine klar überschaubare Story, bei der ich nicht verstehe, warum ein FSK 12 vergeben wurde, wo ein "Harry Potter und der Stein der Weisen" oder ein "Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse" oder "Die Chroniken von Narnia" einem Sechsjährigen mehr abverlangt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 16. Dezember 2010
Format: Blu-ray
Der Fantasyfilm für jung und alt "Das Geheimnis der Mondprinzessin" handelt vom Teeangermädchen Maria, was um 1850 in England lebt. Durch den Tod des Vaters und dessen Schulden muss sie mit ihrer Gouvernante zu dem unbekannten Onkel Sir Benjamin Merrywether (Colin Firth) ziehen. Dieser wohnt in einem Tal in dem zwei verfeindete Familien leben. Die Merrywethers und die de Noirs. In dem großen und leer wirkenden Haus scheint Magie allgegenwärtig zu sein. Reden darf darüber keiner, weder der nette Butler, noch der kleine Koch. So macht sich Maria auf das Geheimnis um einem Fluch zu lüften der beide Familien bedroht. Maria kommt mitten in die durch sie wieder aufkeimende Fehde und versucht die Zerstörung des Tales aufzuhalten.
Mit viel weniger Budget als z.B. "Der Sternwanderer" aber durchaus guten Schauspielern ist die Geschichte um die Mondprinzessin ganz nett, wobei die Elemente etwas aus anderen Büchern oder Filmen entliehen wirken. Die Schauspieler agieren solide, reißen sich aber abseits der Titelheldin kein Bein aus. Nette Einfälle wie der schwarze Löwe, ein seit einiger Zeit recht dicker Tim Curry als Bösewicht und eine familienfreundliche Geschichte unterhalten für einen Nachmittag. Über Logik und gewisse Outfits sollte man als Zuschauer aber besser nicht nachdenken, da die Bösen der Geschichte optisch wie bei "Mad Max trifft Mittelalter" herumlaufen und in einer alten Burg hausen, während deren Teenagerkinder das Outfit aus "Clockwork Orange" assimiliert haben. Das wirkt unfreiwillig komisch und passt nun wirklich nicht zur ansonsten geschmackvollen Ausstattung. Übrigens basiert der Film auf dem mir unbekannten Buch von Elizabeth Goudge "Das kleine weiße Pferd".
Als Extras gibt es solide Making Ofs und Interviews. Wie gesagt für einen netten Sonntag Nachmittag geeignet!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dreamer am 12. November 2011
Format: DVD
Maria Merryweather verliert ihren Vater und dieser vererbt ihr nur ein Buch. Da sie ohne Mittel da steht, muss sie zu ihrem Onkel aufs Land ziehen. Als ob dies nicht schon schlimm genug für das Mädchen aus der Stadt wäre, landet sie auch noch in einem Schloss, welches langsam verfällt. Neugierig wie sie nun einmal ist, hält sie sich nicht an die Regeln ihres Onkels. So geht sie in den Wald sowie in Zimmer, welche sie laut ihrem Onkel niemals betreten dürfte. Deshalb kommt sie langsam einem Geheimnis auf die Spur und erfährt, dass sie eine Mondprinzessin ist. Nur sie kann das Mondtal, in welchem sie nun lebt, retten bevor es für immer in Dunkelheit versinkt.

Es ist ein schönes, manchmal leicht skurriles Märchen. Die Kostüme passen einfach perfekt in diese magische Welt. Gedreht wurde an einem Ort, welcher verwunschenen aussieht und wo man sich gut vorstellen kann, dass sich dort die normale und die Märchenwelt mischen. Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet worden, selbst die Nebencharaktere. Alle werden wunderbar gespielt und passen zu dieser interessanten Storyline. Manches Mal erscheint einem die Geschichte ein wenig langatmig, aber am Ende merkt man, dass dies zum größten Teil wichtig war und in das Gesamtkonzept perfekt passt.

Dakota Blue Richards, welche durch den Film der goldene Kompass bekannt wurde, spielt die Mondprinzessin. Auch wenn die Wandlung vom arroganten und verzogenen Mädchen zu einer mutigen und intelligenten Mondprinzessin sehr schnell geht, spielt Dakota die Wandlung so gut, dass man diese nachvollziehen kann.

Ioan Gruffudd, welcher unter anderem im Film Fantastic Four mitgespielt hat, verkörpert den Onkel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen