Das Eulentor und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 4,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Das Eulentor auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Eulentor [Gebundene Ausgabe]

Andreas Gruber
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,99  
Gebundene Ausgabe --  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Blitz (1. Januar 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898402738
  • ISBN-13: 978-3898402736
  • Größe und/oder Gewicht: 19,6 x 13,2 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 345.570 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Der Versicherungsdetektiv Peter Hogart ermittelt in den beiden Romanen »Schwarze Dame« und »Die Engelsmühle«. Zuletzt erschienen die Thriller »Rachesommer«, »Todesfrist« und »Herzgrab«. Maarten S. Sneijders zweiter Fall »Todesurteil« ist für Februar 2015 bei Goldmann angekündigt.

»Schriftstellerei bedeutet für mich, dass ich interessante Figuren erfinden darf, ohne in der Psychiatrie zu landen - und böse Menschen auf originelle Weise ermorden kann, ohne im Gefängnis zu landen. Aber sonst bin ich ein netter Kerl.« (Andreas Gruber)

Weitere Informationen unter: www.agruber.com
https://www.facebook.com/Gruberthriller

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Hochwertiges Hardcover in einer exklusiven Sammler-Edition, limitiert auf nur 888 Exemplare.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Der Autor wurde 1968 in Wien geboren und lebt verheiratet in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Kurzgeschichten erschienen in zahlreichen Magazinen und Anthologien, liegen bisher als Hörspielfassung oder als Übersetzung in polnischer, slowakischer, finnischer, litauischer und italienischer Sprache vor. Dreifacher Gewinner des Deutschen Phantastik Preises, zuletzt mit dem Roman „Der Judas-Schrein“ aus dem Festa Verlag. Arbeitsstipendium Literatur 2006 und 2008, österreichisches Bundeskanzleramt.

Veröffentlichungen:

Der fünfte Erzengel, 2. Aufl., Horror-Kurzgeschichten, Shayol, 2000
Die letzte Fahrt der Enora Time, 2. Aufl., SF-Erzählungen, Shayol, 2001
Jakob Rubinstein, Phantastik-Krimis, Basilisk, 2003
Der Judas-Schrein, 2. Aufl., Roman, Festa, 2005
Schwarze Dame, Roman, Festa, 2007
Das Eulentor, Roman, Blitz, 2008
Die Engelsmühle, Roman, Festa, 2008

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Der junge Wiener Arzt Alexander Berger will zusammen mit dem Kartographen Jan Hansen und drei weiteren Männern eine Expedition in die Arktis starten, um eine Karte von Spitzbergen anzufertigen. Die Reise endet in einem Desaster und nur mit viel Glück kommen Berger und sein Freund Hansen mit dem Leben davon. Die Expedition ist gescheitert, doch Berger und Hansen haben dabei einen mysteriösen Schacht entdeckt, der nicht nur exakt gerade in die Tiefe führt, sondern darüber hinaus auch endlos zu sein scheint. Berger und Hansen überzeugen mehrere Financiers ein neues Projekt zu unterstützen, um diesen Schacht zu erforschen. Doch damit beginnt das Grauen für Alexander Berger und seine Gefährten erst, denn der Schacht endet im Wahnsinn'

Wo der Name Andreas Gruber draufsteht, da kann sich der Leser auf zwei Dinge ganz gewiss einstellen: Auf eine sehr dichte Atmosphäre und eine erstklassige Recherche. Dabei ist es erstaunlich wie vielseitig der Autor ist, und welch unterschiedliche Themen er aufgreift, um sie in den unterschiedlichsten Genres zu verarbeiten. Auch in der Erzählperspektive legt sich Gruber nicht zwingend fest. Im vorliegenden Roman werden die Ereignisse aus der Ich-Perspektive des Wiener Arztes Alexander Berger geschildert, was den Leser sofort für diese Figur einnimmt und die Atmosphäre noch dichter gestaltet. Gruber schafft es mit einer präzisen, klaren Sprache die Geschehnisse vor dem geistigen Auge Wirklichkeit werden zu lassen. Bereits nach wenigen Seiten bekommt man den Eindruck die Kälte von Schnee und Eis körperlich zu spüren. Hinzu kommt eine ungeheuer lebensnahe Charakterisierung und Interagierung der handelnden Personen, allen voran natürlich Alexander Berger.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von franky
Format:Gebundene Ausgabe
ein superspannender packender Abenteuer-Gruselroman wie Lovecraft in nicht hätte besser schreiben können,
vielleicht war ich auch begeistert, weil es einige Parallelen zu meinen Lieblingsbuch Terror von Simmons gibt.
ich habe das Buch in einer Nacht durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte, am nächsten Morgen kam mir alles wie ein Traum vor,
wahrscheinlich sind das doch die besten Bücher, über die man nicht mehr viel Schreiben muss außer dass sie einfach gut sind :-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Eulentor - Sehr guter Mystery 6. April 2008
Von P. Arentzen VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Wir schreiben das Jahr 1911.
Die Welt weiß noch nicht, dass sie in wenigen Jahren den ersten, großen Krieg erleben wird und noch spukt der Forscherdrang des ausgehenden 19,. Jahrhunderts in den Köpfen der Menschen.
Auch Alexander Berger und sein Freund Jan Hansen wollten ihren Teil zur Erkundung der Welt beitragen. Doch sie zieht es nicht in die Wüste Ägyptens oder in die unergründlichen Wälder Südamerikas, sondern in die Arktis. Gemeinsam mit ein paar Helfern machen sie sich auf, Spitzbergen zu erkunden und die Küste zu kartographieren.
Doch was als mutiges Unternehmen beginnt, scheitert schon bald an den Widrigkeiten der Natur. Temperaturen von dreißig Grad unter Null und darunter sowie Schneestürme machen ein Weiterkommen unmöglich. Die Natur fordert ihre Opfer, ein Mitglied der Crew nach dem anderen stirbt, nur wenige werden gerettet.
Und dennoch kehren Berger und Hansen zurück, denn während sie vom Sturm eingeschlossen waren, machten sie eine Entdeckung.
Mitten in der Arktis führt ein Schacht, scheinbar von Menschenhand erschaffen, senkrecht in die Tiefe. Niemand weiß, wer ihn angelegt hat, wie weit er hinab reicht und was es mit diesem Schacht auf sich hat. Doch Berger und Hansen sind von dem Wunsch beseelt, genau diese Frage zu klären.
Doch schnell stoßen sie an ihre Grenzen. Trotz frischer Geldgeber und Wissenschaftler, die sich eingehender mit dem Phänomen befassen, können sie weder den Grund des Schachts erreichen, noch die Herkunft der Eulennester erklären, die sich in der Tiefe befinden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter "Gruber" 17. März 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Spitze, auch dieses Buch von Andreas Gruber. Spannung von der ersten Seite bis zur letzten und auch sehr interessant, gut durchdacht. Genau wie im Buch "Der Judas-Schrein" ist das Ende ein wenig mysteriös, man weiß dann nicht so recht, was man davon halten soll. Aber ich kann auch dieses Buch von Andreas Gruber nur empfehlen. Habe alle gelesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Leider derzeit nicht mehr im Handel erhältlich, ist dieses Buch für Gruber Fans trotzdem ein muß. Es liest sich flüssig innerhalb eines Tages durch. Ist es Anfangs noch eine tolle Abenteuergeschichte, so steigert sich diese zum Schluss nochmals gewaltig und natürlich darf das Unheimliche nicht fehlen. Ich fand das Buch spitze und kann nur für andere Leser hoffen, daß es neu aufgelegt wird.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung made in Austria 1. Mai 2012
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
bietet dieser Thriller des für mich unbekannten Autoren - und es ist eine wirklich gute, sprachlich ausgereifte und originelle Geschichte, die Andreas Gruber erzählt.
Der Inhalt wurde schon in den anderen Rezensionen kommuniziert. Der Vergleich mit Lovecraft ist durchaus angebracht; die Geschichte erinnert mich ein bißchen an Lovecrafts "Berge des Wahnsinns".
Der einzige Wermutstropfen ist für mich das Ende des Romans - zu viele Fragen, zu viele Handlungsstränge bleiben offen - das ist unbefriedigend und dafür gibt es einen Stern Abzug.
Ich hoffe, dass mir andere Werke des Autoren auch so gut gefallen, so dass der Vergleich mit Lovecraft auch Bestand hat.
Fazit: Ein Autor, der hoffen läßt - spannende Unterhaltung vom feinsten, deshalb: Kaufempfehlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Gewollt und nicht gekonnt
Eine Expedition nach Spitzbergen findet einen kreisrunden Schacht, der Icherzähler sucht sich Geldgeber und beginnt mit der Erforschung. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Herr Kaufrausch veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend
Mir hat die Geschichte gut gefallen. Eine schöne Idee spannend verpackt in eisiger Szenerie.
Poe habe ich darin eher nicht wiedergefunden. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Ralf Westphal veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen zäh und langatmig
nach "judas schrein" ein fade enttäuschung...kann ich nicht empfehlen! seine anderen bücher sind aber unwiderstehlich und ganz toll zu lesen gewesen!!
Vor 5 Monaten von GL veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Gut zu lesen und auch spannend, aber auch etwas Kritik
Nach den vielen guten Rezensionen war ich sehr gespannt auf das Buch. Die Story schien originell und ich hatte schon andere Bücher vom Autor gelesen, die flüssig und... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von NuB veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Etwas anders
Weicht sehr von seinen bisherigen Büchern ab. Man taucht total in das Buch ein. Ich hätte nichts gegen einen neuen Krimmi.
Vor 6 Monaten von annette jensen veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Guter Anfang, sehr schwaches Ende!
Beim Lesen entsteht das Gefühl, dass der Autor nach einem relativ gutem Beginn keine Ideen mehr für die Handlung und dann den Schluss hat. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von CB veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen War ok
Die Handlung fand ich gut und auch spannend, aber das Ende war mir dann zu offen und das hat dem Buch eher geschadet, aber wer es mag.
Veröffentlicht am 28. Juni 2012 von Monster
3.0 von 5 Sternen Hätte ein bisschen mehr sein dürfen...
Die Geschichte ist durchaus spannend und gut erzählt. Vor allem der Erzählstil in der ersten Person lässt einen nach kurzer Zeit selbst Teil der Geschichte... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Januar 2012 von Peer Bleggs
3.0 von 5 Sternen Zuviel Halbes, nichts Ganzes
Nach Grubers "Der Judasschrein" (m. E. sehr gut!) fand ich dieses Buch etwas enttäuschend.

Vieles an der Handlung ist unplausibel bzw. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. September 2011 von Roderick Elm
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Suche Bücher von Autoren, inspiriert von Lovecraft 2 11.02.2012
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar