EUR 8,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Das Chefhasser-Buch: Ein Insider rechnet ab Taschenbuch – 1. Juli 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 8,95 EUR 0,87
55 neu ab EUR 8,95 12 gebraucht ab EUR 0,87

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Das Chefhasser-Buch: Ein Insider rechnet ab + Ich arbeite in einem Irrenhaus: Vom ganz normalen Büroalltag + Ich arbeite immer noch in einem Irrenhaus: Neue Geschichten aus dem Büroalltag
Preis für alle drei: EUR 38,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Juli 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426781611
  • ISBN-13: 978-3426781616
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 1,9 x 18 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 206.663 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Martin Wehrle ist "Deutschlands bekanntester Karriereberater" (so der "Focus"). Seine Bücher sind Bestseller und wurden rund um den Globus veröffentlicht. Ein breites Publikum kennt ihn durch TV-Auftritte und seine Kolumne in der ZEIT. Wehrle war Führungskraft in einem Konzern. Heute leitet er an seiner Hamburger Karriereberater-Akademie den ersten Ausbildungsgang zum Karrierecoach in Deutschland. Dabei vermittelt er Coaching-Wissen und zeigt auf, wie man sich als Karrierecoach positioniert und u.a. eigene Bücher schreibt.
Kontakt über: www.karriereberater-akademie.de
Daneben wird Wehrle als Führungsexperte und mitreißender Redner geschätzt, von Führungskräften ebenso wie Betriebsräten, u.a. zu Unternehmenskultur, Chancen des Mittelstands und Frauenkarriere. Kontakt über: www.wehrle-redner.de

PRESSESTIMMEN:
"Sein Erfahrungsreservoir ist eine Fundgrube", FAZ
"Deutschlands renommiertester Gehaltscoach", Wirtschaftswoche
"Verhandlungskünstler", Focus
"Einer der erfolgreichsten Karrierecoachs Deutschlands", SWR
"Martin Wehrle weiß, worauf es beim Gehaltspoker ankommt", Stern
"Von TV-Sendern viel gefragter Experte", Gong


Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Martin Wehrle ist einer der erfolgreichsten Karriereberater Deutschlands und Autor der Bücher "Die Geheimnisse der Chefs" (2004), "Der Feind in meinem Büro" (2005) und "Ich arbeite in einem Irrenhaus. Vom ganz normalen Büroalltag" (2011) .

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jay am 25. Juni 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe meinen Chef hier sofort wiedergefunden! Sehr empfehlenswert, hat meine Entscheidung, mich von meinem Ex-Arbeitgeber zu trennen bestärkt. Wer wissen möchte, wie sein Chef tickt, dem ist dieses Buch nur zu empfehlen!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Karlsruhe am 23. August 2009
Format: Taschenbuch
1. INHALT: Der Autor, ein Karriereberater, rechnet ab mit unfähigen Führungskräften. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, sondern redet erfrischenden Klartext - über Führungsschwäche, Charaktermängel und all die sonstigen "Manager-Krankheiten".
2. STIL: Das Buch liest sich sehr, sehr lebendig, weil es viele Erlebnisse von Mitarbeitern schildert. Oft bleibt einem der Atem weg, was sich Chefs alles erlauben! Mein Lieblingskapitel handelt von einem "Para-Neuchef", der keinem Mitarbeiter über den Weg traut und mich irgendwie an meinen lieben Boss erinnert ...
3. AUFBAU: In seinem Hauptteil beschreibt das Buch die Ist-Situation. Im Schlussteil gibt's sehr brauchbare Tipps, wie sich der Verhältnis zu einem schwierigen Chef klüger gestalten lässt.
4. PRAXISWERT: Dreifacher Nutzen: Erstens freut man sich diebisch, dass die miesen Chefs eine geschliffene Abrechnung präsentiert bekommen. Schadenfreude! Zweitens versteht man nach der Lektüre besser, warum Chefs versagen (oft keine Bösartigkeit, eher Unfähigkeit). Und drittens sind die Tipps am Ende eine gute "Erste Hilfe" für den Alltag mit einem Horrorchef - und man kommt auch ins Grübeln über den eigenen Anteil an der Situation.

Fazit: Eine kluges und griffiges Buch - Pflichtlektüre für alle, die sich nicht länger über ihren Chef ärgern wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pgraessl am 23. Oktober 2010
Format: Taschenbuch
Sicher verkauft sich ein Buch besser wenn ein reisserischer Titel auf dem Einband prangt. Dass man sich damit aber vielleicht auch eine Hypothek erkauft, die man dann dummerweise auch noch inhaltlich fortführen muss, ist auf den ersten Seiten des Buches zu erleben. Eigentlich wäre das nicht nötig gewesen und der versuchte "inhaltliche Schulterschluss" mit den angesprochenen "Chef-hassern" wirkt deshalb ziemlich aufgesetzt. Das Buch nimmt dadurch allerdings keinen grossen Schaden.

Witzig, süffig und erfrischend reihen sich Erlebnisse und Konklusionen aneinander und verleiten zum raschen Lesen.
Das Buch ist schlichtweg gut geschrieben.
An wen es sich richtet, ist mir allerdings nie so ganz klar geworden. Der "Chef-hasser" kann mit den beschriebene Erlebnissen wohl eher wenig anfangen, da er selbst vermutlich in einer ähnlichen Situation steckt und gerne raus möchte. Da reicht dann eine witzige Charakterbeschreibung wohl nicht aus und die auf den letzten Seiten erteilten Ratschläge dürften auch eher ein Tropfen auf das möglicherweise schon kochende Gemüt sein.
Fazit: Wenn es etwas dicker wäre, könnte es eigentlich auch als Ferienlektüre durchgehen....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen