In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Das Buch des Wandels: Wie Menschen Zukunft gestalten auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Das Buch des Wandels: Wie Menschen Zukunft gestalten
 
 

Das Buch des Wandels: Wie Menschen Zukunft gestalten [Kindle Edition]

Matthias Horx
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 11,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Gebundene Ausgabe --  
Broschiert EUR 14,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Anschaulich.« (Die Welt)

»Flott geschrieben (…) amüsant zu lesen.« (Deutschlandradio)

»Man muss Mathias Horx nicht in allem zustimmen, aber man sollte ihm ein offenes Ohr leihen. Es lohnt sich!" (Bayern 2)

Kurzbeschreibung

Sind Sie bereit für eine aufregende Reise durch die Geschichte unserer Zukunft?


Wir sind viel besser darin, mit Veränderungen umzugehen und Neues auszuprobieren, als viele befürchten. Matthias Horx zeigt in seiner Auseinandersetzung mit der Geschichte des Wandels von Menschen und Gesellschaften, dass gerade Krisenzeiten den Blick klären. Ein großer gesellschaftspolitischer Wurf von Matthias Horx, der es wie kein anderer versteht, mit historischem Bewusstsein darüber nachzudenken, wie wir künftig leben wollen.


Wir reden täglich über die Veränderungen, denen wir ausgesetzt sind, über den rasenden Wandel der Globalisierung oder den rasanten Wandel der Technologie. Viele fürchten sich vor Veränderungen, weil sie einen Verlust an Gewissheiten und Sicherheit erwarten. Aber wie funktioniert Wandel im Alltag, in der Gesellschaft, bei jedem Einzelnen wirklich, und was bedeutet er für jeden von uns?


Matthias Horx schlägt einen Bogen von den Jäger- und Sammlerkulturen bis zur hochkomplexen Welt von heute, um zu zeigen, wie die Menschheit Herausforderungen bewältigt hat oder wann und warum eine Gesellschaft – wie etwa das Volk der Maya – scheiterte. Leicht und anschaulich schildert er auf der Grundlage der neuesten Erkenntnisse aus Psychologie, Verhaltensökonomie, Glücksforschung und den Neurowissenschaften, was es im Großen wie im Kleinen braucht, um die Welt neu zu erfinden und den Wandel als Chance zu begreifen. Ein kluges, spannendes und höchst zeitgemäßes Buch gegen die Angst vor der Zukunft!



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1197 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 385 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3421044333
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (23. Juni 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004OVF0U6
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #117.496 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
3.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
104 von 119 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Umfassende Halbbildung 5. Januar 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Matthias Horx, Das Buch des Wandels.

Wenn Sie dieses Buch so flüchtig lesen, wie es geschrieben wurde, dann werden Sie überrascht sein von der Fülle des erzählten Materials. Ich empfehle mit S. 302, das kreative Manifest, zu beginnen.
Geht man in Details, wird es ärgerlich. Auf S. 9, auf die Wiener Hofburg verweisen schreibt er: ... wurde Jahrhunderte lang das größte europäische Imperium, Österreich-Ungarn regiert.' Österreich-Ungarn gab es gerade einmal von 1867 bis 1918. Wahrscheinlich dachte er an Karl V, der auch König von Spanien war, welches allerdings niemals von Wien aus regiert wurde.

S. 33: 'Das römische Imperium überdauerte mehr als 500 Jahre (mehr als 10 mal so lang wie das amerikanische in der Neuzeit), bevor es sich in Ost-Rom neu gründete und nochmals einige hundert Jahre Bestand hatte.' Die USA bestehen als Imperium also seit weniger als 50 Jahren ' Ups! ' und Ostrom überdauerte Westrom um 1000 Jahre.

S. 113: 'Beim 560 Meter hohen Wüstenwahnsinnsturm The Burj...'; er ist allerdings 824 m hoch.

Auf S. 100 schreibt er: 'Frech schlägt Römer ... der kubanischen Regierung vor, aus dem verlassenen Guantanamo ein neues Singapur zu machen'. Im Zitierhinweis heißt es richtig: 'Could Guantanamo Bay become the next Hongkong?' Singapur oder Hongkong? Egal, beides prosperierende britische Exkolonien wo fleißige Chinesen wohnen. Romer, der den Vorschlag nicht der kubanischen Regierung machte, sondern als Gedankenspiel vortrug, hat aber intelligenterweise an Hongkong gedacht, das zu China gehört, während der souveräne Staat Singapur sich aus der malaysischen Föderation herausgelöst und selbstständig gemacht hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
66 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein echtes Mainstream-Buch - Hipp, aber flach! 22. Dezember 2009
Von Stevo
Format:Gebundene Ausgabe
Dieses Buch als wissenschaftlich zu bezeichnen, ist nur auf den ersten Blick haltbar. Statt dessen liefert Matthias Horx hier nicht mehr als eine muntere Plauderei über wissenschaftliche Themen, die aber ohne jede Tiefe und fast ohne brauchbare Belege auskommt. Das wäre möglicherweise nicht so ärgerlich, wenn diese Abhandlung nicht mit einer unglaublichen Penetranz den Anschein von Wissenschaftlichkeit erwecken wollen würde.

Im folgenden möchte ich kurz darlegen, warum mich dieses Buch von Seite zu Seite mehr enttäuschte. Denn es fing eigentlich ganz witzig und interessant an...

Zu Beginn liefert Matthias Horx eine interessante historische Darstellung des gesellschaftlichen Wandels angefangen mit den früheren Jäger- und Sammler-Kulturen. Doch es dauerte nicht lange, dass ich zum ersten Mal angesichts der Ausführung schlucken musste. Denn da kommt Horx erstmals auf seine Theorie der Meme zu sprechen, ohne diese höchst umstrittene soziobiologische Annahme auch nur im geringsten zu hinterfragen (oder auch nur zu erklären). Gut, da ich durchaus Sympathien für diese Theorie habe, hat mich das nur im Hinblick auf die Redlichkeit der Argumentation gestört.
Aber immer stärker sah ich mich mit wirklich störenden Aspekten dieser Abhandlung konfrontiert. Denn es wird tatsächlich nichts wirklich gut und schlüssig erklärt, sondern nur behauptet. Als "Beleg" werden dann oft ungeeignete Graphiken und kontroverse Theorien angeführt (s. die Memtheorie).
Zudem führt Horx andauernd die Namen und Zitate großer Philosophen, Psychologen und Naturwissenschaftler im Mund, ohne diesen Beiträgen auch nur entfernt gerecht zu werden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eklektizismus pur 25. Dezember 2009
Von Krimimaus
Format:Gebundene Ausgabe
Was immer man dem Autor vorwerfen kann, über den Stand der Diskussion ist er informiert. Die derzeit gängigen -meist amerikanischen Titel - hat er gelesen und zitiert mit ordentlichen Quellenangaben.
Darüber hinaus breitet er einen flott geschriebenen Bilderbogen für den Leser auf. Da geht es von den Jägern und Sammlern der afrikanischen !Kung über den Untergang der Maya (deren abstrusen Kalender er schön ad absurdum führt) in die Feudalgesellschaft und aus dieser schnur-straks in die Industrielle Revolution, deren Strukturen er durchaus überzeugend darstellt. So knapp und treffend, wie er den Untergang der amerikanischen Autoindustrie am Beispiel der Werke in Flint umreißt, hatte man es bislang bestenfalls von Michael Moore erfahren.
Krisen, das ist inzwischen ein Allgemeinplatz, ereignen sich immer wieder. Danach geht es natürlich bis die Menschheit erledigt ist, immer wieder weiter.
Leider wendet der Autor auf die Maya sowie die !Kung mehr Sorgfalt und Gewicht als auf die Darstellung der tatsächlichen Ursachen der längst nicht überwundenen zweiten Weltwirtschaftskrise, die dem schrankenlosen Wachstum einer mehr oder weniger betrügerischen Finanzindustrie anzulasten ist. Ruhrend, wenn er die Bewältigung der Zukunft in Island nahezu euphorisch durch Handwerk und Kleingewerbe für möglich hält. Und durch Fischfang, selbstverständlich.
Bedauerlich, daß von der Korruption, der Verflechtung der Politik mit der Finanzindustrie, die derzeit zu riesiger Staatsverschuldung führt, die in Inflation enden dürfte, nie die Rede sein kann.
Dafür hält der Autor die kapitalistische offenbar für die beste aller Welten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Big Picture für konstruktive Optimisten
Mit Blick auf die gegebenen Rezensionen hier bei amazon war ich nach intensiver Lektüre des Buches erst erschrocken! Habe ich mich kapern lassen? Lesen Sie weiter...
Vor 21 Tagen von B. Röpke-Stieghorst veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Inspirierender Panoramablick über das Wollen und Werden von...
Smarte, visionäre, z.T. humorvolle Bögen, über Anlass, ungebrochene Aktualität und Potentiale menschlichen Miteinanders. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Mr. F veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gut für neue Blickwinkel
Neue Perspektiven von einem interdisziplinären Wissenschaftsallrounder, der in diesem Buch mit einer Analyse der menschlichen Historie gleichzeitig eine positive Perspektive... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Iphoni veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessantes Buch über Wesen und Antriebe des Menschen
Interessantes Buch mit wirklich guten Denkanstößen und Ideen. Liest sich sehr leicht so durch. Es ist einfach geschrieben, man braucht kein tiefes Vorwissen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Juli 2012 von H. B.
5.0 von 5 Sternen ...
Die Schlüsselfrage unserer Zeit lautet für Matthias Horx: Wie können Menschen den Wandel, der durch Technologien, Globalisierung oder Umwelteinflüsse entsteht,... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Februar 2011 von erew-institut
2.0 von 5 Sternen Die Zukunft im Nebel - eine vertane Chance!
Matthias Horx ist zweifellos ein kluger Kopf, der unablässig nach neuen Trends sucht und sich in der Szene wie kaum ein anderer auskennt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Februar 2011 von Prof Dr Olaf-Axel Burow
5.0 von 5 Sternen Was ist hier mit den Rezensionen los?
Matthias Horx ist ein großartiger Redner und ein wunderbarer Schreiber. Sein "Buch des Wandels" liest sich noch schwungvoller und ermunternder als seine bisherigen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Oktober 2010 von W. T. Kuestenmacher
1.0 von 5 Sternen Umfassende Halbbildung trifft es sehr genau
Dieses Buch ist wirklich eine Enttäuschung. Fragmente aus der Wissenschaft werden teilweise völlig zusammenhangslos dargestellt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. April 2010 von Fabio
2.0 von 5 Sternen Wo "Zununft" drauf steht sollte auch "Zukunft" drin sein
Horx: "Buch des Wandels". Spontan wollte ich dieses Buch kaufen. Ist doch aktuell, oder? Aber: erfahre ich etwas Neues? Ist es handlungsorientiert? Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Februar 2010 von Ulla Donald
5.0 von 5 Sternen Von der Raupe zum Schmetterling
"Viele Menschen bleiben Raupe, weil sie Angst vor der Veränderung haben." Matthias Horx fürchtete sich davor nie. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Januar 2010 von millebises
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Beliebte Markierungen

 (Was ist das?)
&quote;
Jedes System braucht ein gewisses Ausmaß an Störungen, um sich dynamisch stabilisieren zu können! &quote;
Markiert von 5 Kindle-Nutzern
&quote;
Weil der Einzelne nicht alles wissen kann, muss er sich durch andere Spezialisten ergänzen, aber diese Spezialisten müssen nach einem Prinzip der »ergänzenden Differenz« zusammengestellt sein, sonst wird die Gruppe keine guten Leistungen erbringen und dem eigenen Tunnelblick anheimfallen. &quote;
Markiert von 4 Kindle-Nutzern
&quote;
»Aus Bedrohung wird Herausforderung, aus Angst wird Zuversicht, aus Ohnmacht wird Wille.« &quote;
Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden